Mäusenachwuchs unter dem Schrank

Diskutiere Mäusenachwuchs unter dem Schrank im Wildtiere Forum Forum im Bereich Tiere Allgemein; Hallo, ich wohne auf einen begrünten Innenhof im Erdgeschoss und vor ca. 14 Tagen hat sich bei mir eine Maus, unter dem Wohnzimmerschrank...
G

Gprestige

Registriert seit
28.07.2019
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo, ich wohne auf einen begrünten Innenhof im Erdgeschoss und vor ca. 14 Tagen hat sich bei mir eine Maus, unter dem Wohnzimmerschrank eingenistet.

Diese Maus habe ich ein paar Mal zu Gesicht bekommen und
mit ihren Geräuschen, ihrer Sprache haben wir eine kleine Kommunikation hergestellt.

Ich mag diese Maus und habe diese versorgt mit Wasser & Futter.

Bin heute aufgewacht und auf dem Weg durch das Wohnzimmer, lag eine kleine, tote Maus auf dem Weg dorthin.

Anscheinend eine Totgeburt. Mäuse können 4-14 weitere Mäuse gebären.

Mit einer Maus unter dem Wohnzimmerschrank könnte ich leben, aber das wird jetzt zuviel.


Ich dachte an einer Lebendfalle. Wie bekomme ich denn, aber auch den Nachwuchs und zu welchem Zeitpunkt am besten aus meiner Wohnung.

Aussetzen würde ich diese wieder auf dem Innenhof.

Wie bekomme ich denn Mammamaus, aber auch den Nachwuchs und zu welchem Zeitpunkt am besten aus meiner Wohnung.


Danke, schon jetzt mal für eure Ratschläge...


Euer Maik
 
30.07.2019
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Mr. Spock

Mr. Spock

Registriert seit
30.07.2019
Beiträge
525
Reaktionen
117
Hallo, ich möchte dir dringend raten die Mäuse ganz schnell aus deiner Wohnung zu verbannen,schließlich können Mäuse nach wie vor üble Infektionen einbringen und dich sehr krank machen,Es ist nunmal Ungeziefer,also Lebendfallen mit Weißbrot drin aufstellen und dann weit,weit weg und nicht wieder in den Innenhof freilassen.
 
M

meliah91

Registriert seit
24.07.2019
Beiträge
11
Reaktionen
0
Hey,

also ich würde einfach eine Mausefalle dort hin stellen, wo es nötig ist. Das sollte reichen.

Viele Grüße
 
A

A-Fritz

Registriert seit
11.07.2016
Beiträge
1.079
Reaktionen
83
Hallo,
ob du jetzt Angst haben mußt , kann ich nicht beurteilen .
Es gibt gerade jetzt Berichte über das Hantavirus, welches durch Mäusekot übertragen wird.
Ich denke allerdings , dass Du in den 14 Tagen schon längst angesteckt worden wärst .

Ich würde der Mausemutter noch Zeit geben , bis ihre Jungen etwas größer sind,
bevor Du versuchst sie mit einer Falle einzufangen .
Vielleicht ist es auch möglich , die Jungen im Nest , unter dem Wohnzimmerschrank aufzuspüren
und zu beobachten, welchen entwiklungsstand sie gerade haben,.
Die Jungen kommen nackt, taub und blind zur Welt,mit 14-16 Tagen unternehmen sie erste Ausflüge,
dann solltest Du sie eingefangen haben.

Fritz.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gprestige
G

Gprestige

Registriert seit
28.07.2019
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo, ich möchte dir dringend raten die Mäuse ganz schnell aus deiner Wohnung zu verbannen,schließlich können Mäuse nach wie vor üble Infektionen einbringen und dich sehr krank machen,Es ist nunmal Ungeziefer,also Lebendfallen mit Weißbrot drin aufstellen und dann weit,weit weg und nicht wieder in den Innenhof freilassen.
Mr.Spock, meine These ist ja, das wir alle bereits den Krebs schlummernd in uns haben. Das heisst wir sind schon krank, in einem gewissen Stadium. Kleiner Ernährungstip: Weissbrot besteht aus Weizen. Weizen ist nicht Gesund für Mensch und Tier und treibt den jeweiligen, schlummernden Krankheitsszustand in uns vorran. Nochwas, fange mal an, an deinen Ängsten zu arbeiten,
aber trotzdem "Danke für deinen Ideen"
 
Shiria

Shiria

Registriert seit
28.10.2007
Beiträge
1.059
Reaktionen
34
Hallo,

Kannst du in etwa sagen, wie alt die Jungen sind? Wie alt war das tote Jungtier? War es noch nackt? Mit 4 Wochen trennt man Farbmäuse nach Geschlechtern, da sie dann wieder Nachwuchs zeugen können. In dem Alter können sie sich auch selbst versorgen. Bei wilden Mäusen wird es wahrscheinlich ähnlich sein.
Spätestens dann solltest du alle Mäuse einfangen und rauslassen. Am Besten entweder mit mehreren Lebendfallen, oder du fängst sie einzeln und "lagerst" sie in einem Käfig (Gitterabstand unter 5mm!) oder größerem Aquarium mit Gitter-Abdeckung zwischen, bis du sicher bist alle zu haben. Sie sollten wenn möglich alle gleichzeitig rausgesetzt werden, damit sie zusammen bleiben können, bzw. eine eigene Gruppe bilden können.

Wenn du weisst wo/wie sie reingekommen ist, solltest du den Zugang versperren, sonst hast du sie alle wieder drin. Sie wissen schon wos gut ist :).

Liebe Grüße,
Shiria
 
Mr. Spock

Mr. Spock

Registriert seit
30.07.2019
Beiträge
525
Reaktionen
117
Mr.Spock, meine These ist ja, das wir alle bereits den Krebs schlummernd in uns haben. Das heisst wir sind schon krank, in einem gewissen Stadium. Kleiner Ernährungstip: Weissbrot besteht aus Weizen. Weizen ist nicht Gesund für Mensch und Tier und treibt den jeweiligen, schlummernden Krankheitsszustand in uns vorran. Nochwas, fange mal an, an deinen Ängsten zu arbeiten,
aber trotzdem "Danke für deinen Ideen"
Und du arbeite mal an deinem Benehmen....so eine patzige Antwort merk ich mir.
 
Thema:

Mäusenachwuchs unter dem Schrank