7 Monate, 19 Tierärzte, Katze immer noch krank

Diskutiere 7 Monate, 19 Tierärzte, Katze immer noch krank im Katzen Gesundheit Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo, ich hoffe hier hat jemand ähnliche Erfahrungen da ich inzwischen doch recht ratlos bin. Ich habe eine etwas über 2 Jahre alte Exotic...
F

flauschibär

Registriert seit
13.08.2019
Beiträge
152
Reaktionen
21
Hallo,

ich hoffe hier hat jemand ähnliche Erfahrungen da ich inzwischen doch recht ratlos bin. Ich habe eine etwas über 2 Jahre alte Exotic Shorthair Katze mit schweren Harnabsatzproblemen.

Angefangen hat alles im Januar als ich sie zu mir nahm:

1.
normale Blasenentzündung mit Bakterien, antibiotische Behandlung, Bakterien weg, Harnmenge immer noch klein
2. Mehrfaches Rötgen, Ultraschall, Urin- und Bluttest für Blase und Nieren, ab und an leichte Probleme mit spezifischem Gewicht sonst alles ok
3. Theorie idiopathische Blasenentzündung: Pheromone, Medikamente, Homöopathie, Clickern, T-Touch, Musiktherapie (von Verhaltensmedizinern und Tiertherapeuten empfohlen) spezielles Futter, Erhöhung der Trinkmenge, Bekämpfung aller Stressoren, Spieltherapie KEINE ÄNDERUNG
4. Besuch in Klinik mit dem Fachgebiet, erneuter Blasenultraschall komplett unauffällig, Verdacht auf Missbildung der Harnröhre
5. Ergebnisse wurden an Spezialisten weitergeleitet, dieser ist unschlüssig, will das Urethrografie gemacht wird, was morgen der Fall ist.
6. Aufgrund einer neu gefundenen Hüftgelenksdysplasie, Verdacht dass es an zu starken Schmerzen liegt, Opioidgabe KEINE ÄNDERUNG

Kennt jemand so etwas? Bin für jede Hilfe dankbar
 
13.08.2019
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: 7 Monate, 19 Tierärzte, Katze immer noch krank . Dort wird jeder fündig!
F

flauschibär

Registriert seit
13.08.2019
Beiträge
152
Reaktionen
21
Nun da anscheinend niemand so einen Fall kennt, werde ich mal die weiteren Behandlungsversuche beschreiben, vielleicht hilft es ja mal jemand. Am Mittwoch haben wir eine Uretrografie gemacht die vollkommen unauffällig war, also keine Fehlbildungen. Bei der nächsten Verschlechterung soll sie nun Cortison und Novalgintabletten bekommen. Ich halte euch auf dem Laufenden
 
Son-Gohan

Son-Gohan

Registriert seit
20.04.2014
Beiträge
1.267
Reaktionen
73
Huhu,

ich lese von so einem Fall tatsächlich das erste Mal.
Wie äußert es sich denn, dass sie Probleme mit dem Harnabsatz hat?
 
F

flauschibär

Registriert seit
13.08.2019
Beiträge
152
Reaktionen
21
Hallo,
nun sie setzt immer nur kleine Mengen ab und presst des öfteren dabei. Ich habe nun seit 31 Jahren Katzen, aber noch nie hat eine Katze zuvor so kleine „Häufchen“ gemacht.

Steine, Kristalle, Nieren, chronische Entzündung und Stress konnten bereits ausgeschlossen werden, jetzt auch eine Fehlbildung des Harntraktes. Genetisch ist nichts bekannt. Jeder Mediziner oder Therapeut beschreibt sie als anscheinend glückliche, selbstbewusste Katze.

Sie bekommt nur Nassfutter und trinkt viel, die Blase entleert sie vollständig aber eben immer in unnormal kurzen Abständen mit kleinen Mengen es sei denn sie schläft lange, dann ist die Menge größer. Die Kapazität der Blase ist normal und es kann auch eine vollständige Füllung gehalten werden.

Die Tierklinik meint es könnte ein Trauma sein da sie aus einer Katzengruppe kommt wo sie gemobbt wurde, der Spezialist meint vielleicht sind es die Nerven der Blase, Scheidenspangen o. ä.

Ich werde jetzt erst bei der nächsten Verschlechterung mit Cortison behandeln, wenn das nichts bringt, werden wir CT und MRT versuchen gegebenenfalls Endoskopie.
 
Son-Gohan

Son-Gohan

Registriert seit
20.04.2014
Beiträge
1.267
Reaktionen
73
Das klingt wirklich sehr abenteuerlich....leider hab ich da auch keine Idee :(
Aber ich muss sagen, ich ziehe meinen Hut vor dir! Es gibt nicht viele Halter, die solch eine extreme Diagnostik betreiben würden, so traurig das ist...
Ich drücke alle Daumen, dass zumindest bald mal Klarheit besteht, was es nun ist und wünsche euch alles gute.
Halte uns bitte auf dem laufenden!
 
F

flauschibär

Registriert seit
13.08.2019
Beiträge
152
Reaktionen
21
Das klingt wirklich sehr abenteuerlich....leider hab ich da auch keine Idee :(
Aber ich muss sagen, ich ziehe meinen Hut vor dir! Es gibt nicht viele Halter, die solch eine extreme Diagnostik betreiben würden, so traurig das ist...
Ich drücke alle Daumen, dass zumindest bald mal Klarheit besteht, was es nun ist und wünsche euch alles gute.
Halte uns bitte auf dem laufenden!
Danke😃 ja das hoffe ich auch, dass wir bald den Grund finden.
 
F

flauschibär

Registriert seit
13.08.2019
Beiträge
152
Reaktionen
21
So da ich versprochen habe auf dem Laufenden zu halten tue ich das hiermit. Gestern war ich mit ihr beim Tierarzt da sie schon wieder eine Blasenentzündung zu haben scheint. Die Ärztin hat angeraten nun das Cortison für 3 Tage zu geben. Ich werde heute mit der Gabe des Cortisons anfangen und hier über die Ergebnisse informieren.
 
Son-Gohan

Son-Gohan

Registriert seit
20.04.2014
Beiträge
1.267
Reaktionen
73
Ohje, armes Mäusschen.
Vielleicht ist das aber auch eine idiopathische Blasenentzündung ?
 
F

flauschibär

Registriert seit
13.08.2019
Beiträge
152
Reaktionen
21
Nun ja, auf die idiopathische Blasenentzündung haben wir ja 6 Monate lang therapiert. Allerdings ist der Zustand trotz aller Maßnahmen von Stressvermeidung, Verabreichung von Beruhigungsmitteln, Pheromonen, speziellen Therapien usw. kein bisschen besser geworden. Erklärt auch nicht die sonstigen Harnabsatzprobleme die immer da sind, und ebenfalls nicht dass sie auch ohne Stressauslöser auftritt und zwar viel häufiger als es bei einer idiopathischen wäre, es sei denn man würde das Tier Tag und Nacht stressen, was aber nicht der Fall ist. Sie hat ein ruhiges Umfeld, viel Zuwendung, und jeder Tierarzt sagt sie ist eine liebe und vor allem ausgeglichene Katze.
 
F

flauschibär

Registriert seit
13.08.2019
Beiträge
152
Reaktionen
21
So mal ein Update, also nach der Cortisongabe, was ihrem Augenarzt nicht gefallen hat, aber unumgänglich war, ist die Blasenentzündung nun im Griff, der geringe Harnabsatz ist aber weiterhin vorhanden. Durch das zusätzliche Novalgin hat sie ganz schön abgenommen, da sie sehr wenig gefressen hat in der Zeit, der Tierarzt hatte aber auf eine zumindest geringe Gabe bestanden.

Nun ich werde morgen noch mal einen Urintest machen lassen, und natürlich auch ihr wieder aufgetretenes Herpes behandeln lassen, eine sehr besch.. Kombination nachdem sie ja erst vor kurzem das Cortison bekam:-(
 
Son-Gohan

Son-Gohan

Registriert seit
20.04.2014
Beiträge
1.267
Reaktionen
73
Oh man, eine wahre Odysee bei euch :(
 
F

flauschibär

Registriert seit
13.08.2019
Beiträge
152
Reaktionen
21
Ja, sie ist was die Gesundheit betrifft leider keine einfache Katze, aber es wird schon werden. Ich werde über die Ergebnisse der Harnuntersuchung und natürlich auch über die Augen berichten.

Als nächstes werden wir jetzt eine Zahnsteinentfernung machen, damit andere eventuelle Entzündungsprozesse ausgeschaltet sind. Anschließend wird dann ein CT folgen. Ich hoffe, dass sie alles gut übersteht, da sie ja auch bei der Narkose ein Risikopatient ist.
 
Son-Gohan

Son-Gohan

Registriert seit
20.04.2014
Beiträge
1.267
Reaktionen
73
Ich ziehe echt meinen Hut vor dir. Manch anderer hätte längst aufgegeben...

Wenn die Zähne gemacht werden, dann würde ich doch gleich mit einem Dentalröntgenerät schauen, ob sie evtl von FORL betroffen ist. Das sieht man wirklich nur mit diesem Dentalröntgengerät...vom äußeren drauf schauen oder normalen Röntgengeräten sieht man leider gar nicht, ob Zähne bzw Wurzeln betroffen sind.
 
F

flauschibär

Registriert seit
13.08.2019
Beiträge
152
Reaktionen
21
Ich ziehe echt meinen Hut vor dir. Manch anderer hätte längst aufgegeben...

Wenn die Zähne gemacht werden, dann würde ich doch gleich mit einem Dentalröntgenerät schauen, ob sie evtl von FORL betroffen ist. Das sieht man wirklich nur mit diesem Dentalröntgengerät...vom äußeren drauf schauen oder normalen Röntgengeräten sieht man leider gar nicht, ob Zähne bzw Wurzeln betroffen sind.

Ein guter Tipp, danke, werde ich auf jeden Fall machen lassen.
 
Son-Gohan

Son-Gohan

Registriert seit
20.04.2014
Beiträge
1.267
Reaktionen
73
Alles gute für morgen!
 
F

flauschibär

Registriert seit
13.08.2019
Beiträge
152
Reaktionen
21
Danke. Also Ergebnis vom Urintest, er ist auch nach dem Cortison noch nicht ok, des weiteren gibt es jetzt einen Verdacht auf Blasensteine, was aber nicht klar ist, da er aufgefangen wurde. Am Donnerstag wird wieder mal ein Blasenultraschall mit Punktion gemacht um sterilen Urin zu gewinnen. Augen, Herpes auf einem Auge deutlich sichtbar, wir behandeln erst einmal konventionell mit noch mehr Immunstimuli und 2 x täglich Remend Augentropfen.
 
F

flauschibär

Registriert seit
13.08.2019
Beiträge
152
Reaktionen
21
So heute waren wir erneut beim Ultraschall, dort wurden auch zum allerersten! Mal kristalline Formen in der Blase entdeckt. Wie das sein kann verstehe ich nicht ganz, Yessi hat nie in ihrem Leben Trockenfutter bekommen, immer ausreichend getrunken und ich habe alles mit ihrem Futter genau so gemacht wie die Tierärzte sagten. Die Probe wird nun in ein Fremdlabor geschickt, ich werde berichten.
 
Son-Gohan

Son-Gohan

Registriert seit
20.04.2014
Beiträge
1.267
Reaktionen
73
Das kann vieles sein...es muss da nicht immer das Trockenfutter schuld sein.
Es kann Rassebedingt sein, es kann auch durch ihre Blasenentzündungen, also Harnwegsinfektionen entstanden sein, aber auch Stress kann sowas begünstigen.
 
F

flauschibär

Registriert seit
13.08.2019
Beiträge
152
Reaktionen
21
So nachdem wir in der letzten Zeit viel Action hatten, habe ich nun die Zeit weiter zu berichten. Die Untersuchung aus dem Fremdlabor ergab keine! Steine und keine! Bakterien mehr gefunden.

Leider hatte sie zwischenzeitlich ernsthafte Magenprobleme durch die monatelange Medikamentengabe vor allem auch durch die letzte. Nach einer aufregenden Zeit mit häufigen Tierarztbesuchen und diversen Medikamenten für Magen, Appetit usw. frisst sie jetzt wieder normal, dafür hatte sie ein paar Tage Durchfall, nun habe ich seit gestern den Verdacht, dass deshalb wieder Bakterien in der Blase sind, werde es heute testen lassen. Natürlich habe ich sie in der Zeit regelmässig gesäubert und abgetrocknet.

Außerdem behandeln wir noch eine Bindehautentzündung, die wohl durch Zug entstanden ist, dem sie auf dem Weg zum Tierarzt trotz aller Vorsichtsmaßnahmen wohl nicht ganz entgangen ist.
 
S

Schweinemama

Registriert seit
17.05.2013
Beiträge
1.640
Reaktionen
58
Ich würde mal mit dem Tierarzt darüber sprechen. Ingwer ist in homeopatischen dosen soviel ich weiss für Katzen nicht giftig, würde jedoch diverse Darmbeschwerden die durch Bakterien ausgelöst sind - schlichtweg killen. Z.b. wirkt Ingwer auf die Bauchspeicheldrüse, Leber und im Magen gegen die Heliobakter. Auch wird das Immunsystem gestärkt - eine mögliche Bindehautentzündung hat dadurch eine bessere Prognose. Nur wie gesagt - ich würde das mit dem Tierarzt besprechen - zwecks dosierung und verträglichkeiten.
 
Thema:

7 Monate, 19 Tierärzte, Katze immer noch krank

7 Monate, 19 Tierärzte, Katze immer noch krank - Ähnliche Themen

  • Kater mit ca.24 Monaten kastrieren lassen?

    Kater mit ca.24 Monaten kastrieren lassen?: Hallo,da sich nun doch herausgestellt hat,das “sie“ ein “er“ und wir den nicht im Tierheim abgeben wollen, wollen wir ihn kastrieren lassen. Was...
  • Kleiner Tiger 5 Monate flüssige FIP

    Kleiner Tiger 5 Monate flüssige FIP: Ich weiß gar nicht wo ich all meine Emotionen rauslassen soll .. Wir waren gestern das erste Mal beim Tierarzt weil mein kleiner Kater Whisky ( 5...
  • 2 Katzen vertragen sich nicht, seit 4 Monaten keine Besserung. HILFE

    2 Katzen vertragen sich nicht, seit 4 Monaten keine Besserung. HILFE: Hallo liebe Tierfreunde. Unser Kater ist im September gestorben, im Oktober kam dann eine neue Katzendame zu uns. Mira ist etwa 2 Jahre alt...
  • 5 Monate alter kater an nierenversagen erkrankt

    5 Monate alter kater an nierenversagen erkrankt: Hallo ihr liebe wie es oben ja schon steht ist meine kleiner kater am 31.05.14 an nierenversagen erkrankt und ist seit fast einer woche in einer...
  • Erneuter Mammatumor nach 3 Monaten

    Erneuter Mammatumor nach 3 Monaten: Hallo liebe Tierfreunde, meine 8 Jahre alte Katze, nicht sterilisiert, hatte vor 3 Monaten eine Mammatumor OP. Der Tumor (an der Zitze)...
  • Erneuter Mammatumor nach 3 Monaten - Ähnliche Themen

  • Kater mit ca.24 Monaten kastrieren lassen?

    Kater mit ca.24 Monaten kastrieren lassen?: Hallo,da sich nun doch herausgestellt hat,das “sie“ ein “er“ und wir den nicht im Tierheim abgeben wollen, wollen wir ihn kastrieren lassen. Was...
  • Kleiner Tiger 5 Monate flüssige FIP

    Kleiner Tiger 5 Monate flüssige FIP: Ich weiß gar nicht wo ich all meine Emotionen rauslassen soll .. Wir waren gestern das erste Mal beim Tierarzt weil mein kleiner Kater Whisky ( 5...
  • 2 Katzen vertragen sich nicht, seit 4 Monaten keine Besserung. HILFE

    2 Katzen vertragen sich nicht, seit 4 Monaten keine Besserung. HILFE: Hallo liebe Tierfreunde. Unser Kater ist im September gestorben, im Oktober kam dann eine neue Katzendame zu uns. Mira ist etwa 2 Jahre alt...
  • 5 Monate alter kater an nierenversagen erkrankt

    5 Monate alter kater an nierenversagen erkrankt: Hallo ihr liebe wie es oben ja schon steht ist meine kleiner kater am 31.05.14 an nierenversagen erkrankt und ist seit fast einer woche in einer...
  • Erneuter Mammatumor nach 3 Monaten

    Erneuter Mammatumor nach 3 Monaten: Hallo liebe Tierfreunde, meine 8 Jahre alte Katze, nicht sterilisiert, hatte vor 3 Monaten eine Mammatumor OP. Der Tumor (an der Zitze)...