Reiseübelkeit bei Hunden

Diskutiere Reiseübelkeit bei Hunden im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Wie helft ihr euren Hunden dabei. Auf der Fahrt war ja "noch" alles in Ordnung, ausgenommen das das mit dem Trinken schlecht geklappt hat...
S

Schweinemama

Registriert seit
17.05.2013
Beiträge
2.010
Reaktionen
79
Wie helft ihr euren Hunden dabei.

Auf der Fahrt war ja "noch" alles in Ordnung, ausgenommen das das mit dem Trinken schlecht geklappt hat. Irgendwann habe ich dann einen Halben Liter Milch gekauft, den hat Labrador dann getrunken. Aber seit wir zu Hause sind,
ist es mau. Entweder kommt wieder mal alles zusammen, zu heiss, zu viel Aufregung gewesen, aber er frisst schlecht, trinken funktioniert wieder - weichen Stuhl - aber noch alles in der Norm und in Normalfarbe. Möglicherweise dass ihn die Zugfahrt mitgenommen hat, das ständige rumpeln.

Gestern habe ich ihm Buscopan gegeben, da sein Magen am Abend wieder mal gegrummelt hat, kurz vor dem Schlafen gehen hat wieder Gras gefressen (wir sind jedoch bereits in der Früh zu Hause angekommen).

Irgendwie gefällt er mir nicht, es ist schlapp, schleckt zwar nun seinen Markknochen so halbherzig ab. Wer aber weiß wie der Hund sonst sein Lieblingsfutter verputzt weiss - da stimmt irgendwas total nicht. Tierarzt macht erst gegen 16:00 auf - dh. mit etwas glück komme ich heute abend noch dran.
 
20.08.2019
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im Unser Hund - fit und gesund nachgelesen? Velleicht hilft dir das ja weiter?
Jacky83

Jacky83

Registriert seit
12.12.2018
Beiträge
472
Reaktionen
116
Der Hund hat einen halben Liter Milch getrunken den der Hund nicht verdauen kann und dann wunderst du dich das der Magen grummelt und es ihm nicht so gut geht. Mal davon ab ist eure Reise ja nicht gerade kurz gewesen, klar das der Hund kaputt ist. Verhungern wird er wohl nicht. Lass ihn doch erstmal Zuhause ankommen.

*Ot* ich frag mich immer noch ob deine Hunde auch richtige Namen haben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gast84631
Mr. Spock

Mr. Spock

Registriert seit
30.07.2019
Beiträge
531
Reaktionen
118
Wer gibt denn nem Hund Milch???? also das sollte man schon wissen,dass Milch völlig ungeeignet ist....und mit Knochen wäre ich auch vorsichtig. Was bekommt er sonst noch?DAS dürfte nicht "Reiseübelkeit" sein sondern falsche Ernährung,meine Meinung.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Schweinemama

Registriert seit
17.05.2013
Beiträge
2.010
Reaktionen
79
Er verträgt durchaus milch - nur hat er mir in dem Stress mit Autofahrt Wasser sehr wenig oder nur sehr kurz getrunken - hecheln immer wieder, Stress, hitze - zu wenig getrunken. Deshalb halbe ich mit etwas milch "nachgeholfen". Zumindest hat nach dem Milchtrinken das Hecheln aufgehört.
 
Jacky83

Jacky83

Registriert seit
12.12.2018
Beiträge
472
Reaktionen
116
Na scheinbar war die Milch zu viel
 
Mr. Spock

Mr. Spock

Registriert seit
30.07.2019
Beiträge
531
Reaktionen
118
*schweigt jetzt lieber*🙄
 
A

A-Fritz

Registriert seit
11.07.2016
Beiträge
1.081
Reaktionen
83
Hallo Schweinemama ,
Hunde reagieren auf größe Mengen Milchzucker intolerant und mit Durchfall,
doch Buttermilch, Joghurt, Hüttenkäse, oder Quark eignen sich hervorragend ,
diese sind für Hunde bekömmlich und eine gesunde Abwechslung .

Es gibt Menschenstämme , die von Hirn- Völkern abstammen ,
welche die Fähigkeit entwickelt haben, Laktose ( Milchzucker ) zu verdauen,
andere Völker können dieses nicht und vertragen keine Milch .
Darum gibt es viele Menschen die auch eine Milchzucker Intoleranz haben
und Durchfall bekommen, wenn sie Milch trinken.

Bei Aufregung , Ängsten, usw. hecheln Hunde , dieses ist eine normale Reaktion.

Fritz
 
Zuletzt bearbeitet:
Son-Gohan

Son-Gohan

Registriert seit
20.04.2014
Beiträge
1.781
Reaktionen
121
Manchmal frage ich mich ja, ob du mit Absicht solche Beiträge machst, weil du provozieren willst. Ich will dir nix unterstellen, aber du fällst nicht nur mir relativ negativ hier auf.

nen halben Liter Milch und dann sich wundern, warums dem Hund nicht gut geht...eigentlich beantwortet das doch deine Frage schon.

Ich hätte ihm nichts gegeben. Wenn er nicht trinken will, dann will er nicht.
Was das hecheln angeht, da stimme ich Fritz ausnahmsweise mal zu.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gast84631 und Onawa
Mr. Spock

Mr. Spock

Registriert seit
30.07.2019
Beiträge
531
Reaktionen
118
Nicht nur provozieren,wichtige Fragen danach was er sonst noch bekommt werden nicht beantwortet also kann es auch keinen vernünftigen Dialog geben....ich hab hier keine Lust mehr.
 
S

Schweinemama

Registriert seit
17.05.2013
Beiträge
2.010
Reaktionen
79
Hallo Schweinemama ,
Hunde reagieren auf größe Mengen Milchzucker intolerant und mit Durchfall,
doch Buttermilch, Joghurt, Hüttenkäse, oder Quark eignen sich hervorragend ,
diese sind für Hunde bekömmlich und eine gesunde Abwechslung .

Es gibt Menschenstämme , die von Hirn- Völkern abstammen ,
welche die Fähigkeit entwickelt haben, Laktose ( Milchzucker ) zu verdauen,
andere Völker können dieses nicht und vertragen keine Milch .
Darum gibt es viele Menschen die auch eine Milchzucker Intoleranz haben
und Durchfall bekommen, wenn sie Milch trinken.

Bei Aufregung , Ängsten, usw. hecheln Hunde , dieses ist eine normale Reaktion.

Fritz
Der arme Kerl hat jedoch in 8 Stunden autofahrt 10x seine Zunge in Wasser getunkt. Temperatur von 5 Grad beim Wegfahren, ankunft bei +25 Grad. Ich befürchte es gab durchaus auch Aufregung - aber er hatte schlichtweg zu wenig getrunken, was durchaus auch schon mal mit Übelkeit quitiert wird. Im AUtoreisezug mit kotzend - erbrechenden Hund und Kreislaufkollaps möchte ich mir nicht wirklich antun.
 
demona

demona

Registriert seit
07.11.2008
Beiträge
5.201
Reaktionen
818
Mein Hund trinkt bei einer 5 Stunden Fahrt nicht einen Tropfen und lebt noch. Der würde auch bei einer 8 Stunden Fahrt nicht einen Tropfen trinken und würde es auch überleben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gast84631 und Onawa
Tompina

Tompina

Moderator
Registriert seit
03.09.2009
Beiträge
6.069
Reaktionen
114
Zwei meiner vier Hunde sind selbst bei langen Autofahrten mit Pause viel zu angespannt um zu Trinken. Da wird selbst bei heißen Temperaturen höchstens mal die Zunge benetzt. Ich schaue halt dass ich sie kühl halte im Zweifel mit feuchten Handtüchern o.Ä.

Mit einem halben Liter Milch wäre ich mit mindestens zwei von vier Hunden binnen kurzer Zeit im Notdienst beim Tierarzt gelandet...dann lieber eine Messerspitze Leberwurst oder so ins Wasser führen bzw. dem Hund einfach vor und nach der Fahrt genug Möglichkeit zum Trinken geben.
 
S

Schweinemama

Registriert seit
17.05.2013
Beiträge
2.010
Reaktionen
79
Zwei meiner vier Hunde sind selbst bei langen Autofahrten mit Pause viel zu angespannt um zu Trinken. Da wird selbst bei heißen Temperaturen höchstens mal die Zunge benetzt. Ich schaue halt dass ich sie kühl halte im Zweifel mit feuchten Handtüchern o.Ä.

Mit einem halben Liter Milch wäre ich mit mindestens zwei von vier Hunden binnen kurzer Zeit im Notdienst beim Tierarzt gelandet...dann lieber eine Messerspitze Leberwurst oder so ins Wasser führen bzw. dem Hund einfach vor und nach der Fahrt genug Möglichkeit zum Trinken geben.

Das kann leicht gehen, wenn man mal 3-4 Stunden rumfährt, wir waren dank zugausfall und verspätung 26 Stunden unterwegs. Das hätte er so nicht durchgestanden - da wäre er höchstwahrscheinlich einfach irgendwann mal umgekippt.

Davor trinken auch nicht gegangen, der war beim Kofferpacken schon so nervös dass er ständig im Kofferraum sass und nur noch durch raustragen dazu zu bewegen war neben meinem Bett zu schlafen (wir haben noch nie irgendeinen Hund irgendwo vergessen - dass kann ich garantieren). Er ist es einfach noch nicht gewohnt, ich hoffe es wird besser.
 
G

Gast84631

Guest
Ot: willst du die Namen deiner Hunde nicht sagen? Dann schreibs doch einfach und fertig.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Jacky83
S

Schweinemama

Registriert seit
17.05.2013
Beiträge
2.010
Reaktionen
79
Ich gebe auf - ganz ehrlich.

Bis jetzt hat mir wirklich noch niemand gesagt, was man gegen diese Übelkeit tun kann. Aber es fallen Ideen wie " es hängt wohl mit den Namen des hundes zusammen", zu viel milch - zu wenig milch und - das ist doch ganz normal.

Danke für den Ideenaustausch.
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.666
Reaktionen
249
Deine Frage wurde durchaus beantwortet, es war höchstwahrscheinlich keine Reiseübelkeit, sondern durch die Milch ausgelöst. Was willst du da für Ratschläge hören, außer ihm das nächste Mal keine Milch mehr zu geben.

Es ist sehr wichtig, dass man einen Hund bei so einer langen Fahrt immer wieder die Möglichkeit zu trinken anbietet, viele haben dann auch Trinknäpfe und Wasserflaschen für ihre Hunde dabei, aber mehr als immer wieder anbieten und bei hohen Temperaturen feuchte Tücher und für Schatten sorgen, kannst du nicht tun. Wichtig ist auch, bei Hunden die zur Reiseübelkeit neigen, dass man sie davor nicht füttert, ich würde so 3-4 Std. davor nichts mehr geben.

Aber wie gesagt, ich denke auch, dass es in deinem Fall keine Reiseübelkeit war, sondern einfach zuviel Milch.

Natürlich musst du den Namen deines Hundes nicht sagen, wenn du nicht willst, finden nur manche seltsam, wenn man da so ein Geheimnis daraus macht, ist aber deine Entscheidung.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gast84631
A

A-Fritz

Registriert seit
11.07.2016
Beiträge
1.081
Reaktionen
83
Ich gebe auf - ganz ehrlich.

Bis jetzt hat mir wirklich noch niemand gesagt, was man gegen diese Übelkeit tun kann. Aber es fallen Ideen wie " es hängt wohl mit den Namen des hundes zusammen", zu viel milch - zu wenig milch und - das ist doch ganz normal.

Danke für den Ideenaustausch.
Hallo Schweinemama ,
als erfahrener Hundeführer sollte man wissen,
Hunde , die in manchen Situationen Angst und Aufregung zeigen ,
müssen langsam und kontinuierlich an diese Situationen herangeführt werden.

Gut wäre es , wenn Du mit dem Hund öfter kürzere Strecken in einer Bahn fahren würdest,
nur so kann ein Hund sich daran gewöhnen .
Bei der umfangreichen Sozialisierung eines Hundes , sollte möglichst schon im Welpenalter
begonnen werden, dass öfter Fahrten in allen unterschiedlichen Verkehrsmitteln organisiert werden , je öfter, je besser.

Fritz
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast84631

Guest
Fritz, Schweinemama hat ihn aus schlechtrr Haltung übernommen, als Welpe war da wahrscheinlich 0 Arbeit in Sachen Umwelt.
Aber beim Rest gebe ich dir zu 100% Recht.
 
G

Gast84631

Guest
Interessiert dich der Thread nicht mehr? Nur weil du nicht die gewünschte Antwort erhalten hast?
Oder eben nur noch nicht gelesen?
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.641
Reaktionen
194
Wie seid ihr denn nun gereist? Mit dem Zug oder mit dem Auto? Das wechselt irgendwie ständig hin und her.

Und wie hast du den Hund an beide Reisemöglichkeiten gewöhnt?
 
Thema:

Reiseübelkeit bei Hunden

Reiseübelkeit bei Hunden - Ähnliche Themen

  • Harnröhrenfistel Hund

    Harnröhrenfistel Hund: Hallo Zusammen, mein Hund (Chihuahua) hat seit 3 Tagen eine Harnfistel, da sich Steine in seiner Röhre festgesetzt haben und dies zu spät...
  • Rechtes Auge von Hund ist zu, was tun?

    Rechtes Auge von Hund ist zu, was tun?: Hallo guten Tag, der Chihuahua meiner Mutter öffnet seit heute Morgen sein rechtes Auge nicht und er kratzt es andauernd. Ich vermute und bin mir...
  • Kreuzbandriss gr. Hund 12/13 Jahre

    Kreuzbandriss gr. Hund 12/13 Jahre: Hallo, meine Hündin hatte vor knapp zwei Wochen einen KBR hinten rechts. Der TA hat von einer OP abgeraten (mein Mann war mit dem Hund da). Der...
  • Hund ungeklärt verstorben ....

    Hund ungeklärt verstorben ....: Hallo zusammen! Ich hoffe irgendwer kann mir antworten geben...evt hat jemand ähnliches durch (was ich ansich nicht hoffe) oder arbeitet evt beim...
  • Soll ich meinen Hund erlösen ? 17 Jahre

    Soll ich meinen Hund erlösen ? 17 Jahre: Hallo, max ist jetzt 17 Jahre alt. Wir waren vor 3 Tagen beim Tierarzt herzultraschall machen. Er bekommt seid gestern vedmetin 2x1 am Tag. Und...
  • Ähnliche Themen
  • Harnröhrenfistel Hund

    Harnröhrenfistel Hund: Hallo Zusammen, mein Hund (Chihuahua) hat seit 3 Tagen eine Harnfistel, da sich Steine in seiner Röhre festgesetzt haben und dies zu spät...
  • Rechtes Auge von Hund ist zu, was tun?

    Rechtes Auge von Hund ist zu, was tun?: Hallo guten Tag, der Chihuahua meiner Mutter öffnet seit heute Morgen sein rechtes Auge nicht und er kratzt es andauernd. Ich vermute und bin mir...
  • Kreuzbandriss gr. Hund 12/13 Jahre

    Kreuzbandriss gr. Hund 12/13 Jahre: Hallo, meine Hündin hatte vor knapp zwei Wochen einen KBR hinten rechts. Der TA hat von einer OP abgeraten (mein Mann war mit dem Hund da). Der...
  • Hund ungeklärt verstorben ....

    Hund ungeklärt verstorben ....: Hallo zusammen! Ich hoffe irgendwer kann mir antworten geben...evt hat jemand ähnliches durch (was ich ansich nicht hoffe) oder arbeitet evt beim...
  • Soll ich meinen Hund erlösen ? 17 Jahre

    Soll ich meinen Hund erlösen ? 17 Jahre: Hallo, max ist jetzt 17 Jahre alt. Wir waren vor 3 Tagen beim Tierarzt herzultraschall machen. Er bekommt seid gestern vedmetin 2x1 am Tag. Und...