Katerzusammenführung, kann man bei null anfangen?

Diskutiere Katerzusammenführung, kann man bei null anfangen? im Katzen Verhalten Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo liebes Tierforum, Mein erster Beitrag hier und es geht um eine Frage zu meinen zwei Katern. Im Mai diesen Jahres hab ich einen Kater...
A

AnniTea93

Registriert seit
26.08.2019
Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo liebes Tierforum,
Mein erster Beitrag hier und es geht um eine Frage zu meinen zwei Katern. Im Mai diesen Jahres hab ich einen Kater bekommen, er heißt Fabian(jetzt ca. 5 Monate alt). Er sollte zunächst in Wohnungshaltung und alleine leben, aber ich hab schnell gemerkt das das nicht artgerecht ist für ihn und beschlossen einen Kater als Freund
anzuschaffen. Der Neuling(jetzt etwa 3 Monate alt) ist ungefähr 2 Monate jünger als er und nun seit 3 Tagen im Haus. Zur Info ich lebe alleine in einer relativ grossen Wohnung.
Fabian war ca. 3 Monate jetzt allein Herr der Wohnung und ist jetzt natürlich weniger begeistert. Gerade auch weil der Kleine ein echter Frechdachs ist und gleich alles in Beschlag nehmen will. Mir ist auch bewusst das ich Fehler gemacht und die Beiden zu schnell konfrontiert habe miteinander. Fabian steigt auf den Neuling drauf und beisst den Kleinen in den Nacken oder jagt ihn und haut und beisst ihm immer wieder in den Schwanz.
Da ich selbst so wenig Erfahrung habe weiss ich immer nicht einzuschätzen wann eine Prügelei okay ist und wann man die Beiden trennen sollte. Der Kleine ist Fabian natürlich auch körperlich doll unterlegen.
Meine Frage nun, kann ich mit der Zusammenführung nochmal bei null anfangen in dem ich beide trenne? Bin ich zu vorsichtig und sollte die Kämpfe mehr geschehen lassen?

Vielen Dank schonmal für Antworten und Liebe Grüße
AnniTea
 
26.08.2019
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber geworfen? Dieser vermittelt jungen Katzen-Erstbesitzern die Basics der Katzenhaltung - ohne erhobenen Zeigefinger und mit witzigen Fotos. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
7.805
Reaktionen
95
Hallo herzlich willkommen hier im Forum 😊

Ich denke, das Wichtigste hast du selbst erkannt und jetzt richtig gemacht, er hat Gesellschaft bekommen - Einzelhaltung von Kitten ist ein absolutes No Go. Es ist ein zweiter Kater im annähernd gleichen Alter passt auch, da kommt es jetzt nur noch auf die Feinheiten an.

Zunächst mal, bei zwei jungen Katern sieht ihr Spielen meist sehr ruppig und wild aus, da musst du dir keine Sorgen machen, die verletzen sich normalerweise in dem Alter auch nicht gegenseitig. Ich denke, die werden sich im wahrsten Sinne des Wortes innerhalb kurzer Zeit zusammenraufen.

Wie schnell die sich zusammenraufen, hängt auch von der Sozialisierung ab. Sind die beiden lange genug bei der Katzenmutter und den Geschwistern aufgewachsen, dass wären 12 Wochen, besser 13-16 Wochen?

Was auch noch wichtig ist, der Neuzugang sollte der vorhandenen Katze im Wesen, Charakter und Temperament möglichst ähnlich sein und natürlich auch entwurmt, 2x geimpft und vom TA gecheckt, bevor man sie zusammensetzt.
 
A

AnniTea93

Registriert seit
26.08.2019
Beiträge
9
Reaktionen
0
Danke für die schnelle Antwort. Ja beide Kater waren 12 Wochen bei der Mutter und Geschwistern. Der Jüngere sogar etwas länger. Beide sind entwurmt und geimpft und waren schon beim Tierarzt.

Ich versuch mich jetzt etwas mehr bei ihren Kämpfen rauszuhalten aber wenn dann so ein kleines Kitten schreit dann macht man sich natürlich schon Sorgen. 😅 Zumal die Raufereien immer vom Grossen ausgehen. Der Kleine möchte in Ruhe die Wohnung erkunden aber der Große belagert ihm ständig.
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
7.805
Reaktionen
95
Danke für die schnelle Antwort. Ja beide Kater waren 12 Wochen bei der Mutter und Geschwistern. Der Jüngere sogar etwas länger. Beide sind entwurmt und geimpft und waren schon beim Tierarzt.

Ich versuch mich jetzt etwas mehr bei ihren Kämpfen rauszuhalten aber wenn dann so ein kleines Kitten schreit dann macht man sich natürlich schon Sorgen. 😅 Zumal die Raufereien immer vom Grossen ausgehen. Der Kleine möchte in Ruhe die Wohnung erkunden aber der Große belagert ihm ständig.
Keine Sorge, dass wird schon. Versuch so entspannt wie möglich mit der Situation umzugehen, damit sich deine Anspannung nicht auf die Tiere überträgt. Du kannst ja probieren, wenn du glaubst, dass es zu wild wird, den Großen durch Spielen abzulenken und so richtig auszupowern.

Wenn du die Beiden viel abwechselnd nacheinander streichelst, wird auch der Geruch vom einem auf den anderen übertragen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: AnniTea93
A

AnniTea93

Registriert seit
26.08.2019
Beiträge
9
Reaktionen
0
Danke das werd ich auf jeden Fall versuchen. :)
 
Son-Gohan

Son-Gohan

Registriert seit
20.04.2014
Beiträge
1.220
Reaktionen
67
Hallo,

erstmal super, dass du zwei Kitten hast! Einzelhaltung wäre nämlich ein No-Go!
Gibts denn auch Fotos?? :D :D

Denke bitte auch an eine rechtzeitige Kastration. Theoretisch können beide jetzt schon kastriert werden.
 
A

AnniTea93

Registriert seit
26.08.2019
Beiträge
9
Reaktionen
0
Nach viel Stress die letzten Tage und viel Nerven um nich immer gleich dazwischen zu springen. Sieht es jetzt besser aus.
Der Grosse zeigt dem Kleinen sogar seinen Bauch und umgekehrt ich glaube das ist ein gutes Zeichen.
Rechts auf dem Bild Fabian, und links Eddy. Kastration ist auf jeden Fall geplant. Unsere Tierärztin sagt ab 6 Monate. Also ist Fabian bald an der Reihe.

LG und Dank AnniTea
 

Anhänge

Son-Gohan

Son-Gohan

Registriert seit
20.04.2014
Beiträge
1.220
Reaktionen
67
Das Bauch zeigen bitte nicht fehlinterpretieren als Unterwerfung. Das ist vielleicht bei Hunden der Fall, bei Katzen bedeutet das eher das Gegenteil.
Wenn eine Katze den Bauch zeigt, hat sie so nämlich ihre schärfsten Waffen auf Angriff: Die vier Pfoten mit den Krallen.

Ich finde es schade, dass dein Tierarzt erst ab 6 Monaten kastriert. Denn alt genug sind beide und ich würde beide gleichzeitig machen, sonst kannst du die Vergesellschaftung wahrscheinlich wirklich von vorne beginnen.
 
A

AnniTea93

Registriert seit
26.08.2019
Beiträge
9
Reaktionen
0
Was kann denn passieren wenn sie nicht gleichzeitig kastriert werden?
 
Son-Gohan

Son-Gohan

Registriert seit
20.04.2014
Beiträge
1.220
Reaktionen
67
Da Fabian, wenn er der erste sein wird, dann nach Tierarzt riechen wird (ich vermute auch, dass er langsam potent wird, da riecht er auch nochmal anders), dass Eddy ihn anfauchen und nicht mehr als Fabian erkennen wird. Zudem unkastriert und kastriert auch Probleme machen können, da Eddy ggf auch langsam in die geschlechtsreife kommt, wenn Fabian 6 Monate alt wird.
Mit 4 Monaten können Katzen geschlechtsreif werden. Es sind zwar Kitten, aber es KANN eben sein, dass sie sich dann erstmal wieder anfeinden.
Dasselbe Theater dann wieder, wenn Eddy seinen Termin hat, der dann wiederum auch wieder anders riechen wird.
 
A

AnniTea93

Registriert seit
26.08.2019
Beiträge
9
Reaktionen
0
Das hört sich natürlich gar nicht gut an. Dann werde ich da mit meiner Tierärztin nochmal drüber reden ob man das nich schon vorziehen kann.
Habt ihr vielleicht noch Tipps zum Füttern? Eddy ist nämlich extrem verfressen, Fabian ist das komplette Gegenteil. Das heisst selbst wenn ich Fabian zuerst gebe und Eddy noch zurückhalte ist er mit seiner Portion schneller durch und steckt seinen Kopf in Fabians Napf. Der lässt sich das meist gefallen, guckt aber doof aus der Wäsche 😅
 
Son-Gohan

Son-Gohan

Registriert seit
20.04.2014
Beiträge
1.220
Reaktionen
67
Kitten sollten AYC = all you can eat, also rund um die Uhr hochwertiges Nassfutter bekommen. Also wenn Eddy so schnell alles frisst, dann hat er definitiv viel zu wenig.
Hau die Näpfe ruhig voll, bis auch er was übrig lässt.
Und bitte kein Trockenfutter :)
 
A

AnniTea93

Registriert seit
26.08.2019
Beiträge
9
Reaktionen
0
Okay alles klar, werd ich beachten. 😂
 
Son-Gohan

Son-Gohan

Registriert seit
20.04.2014
Beiträge
1.220
Reaktionen
67
Was genau fütterst du denn?
 
A

AnniTea93

Registriert seit
26.08.2019
Beiträge
9
Reaktionen
0
Bisher hatte ich für Fabian Vitakraft Nassfutter für Kitten aber habe auch noch Kittenfutter von Feringa, das mag Fabian aber nich mehr. Doch der Kleine frisst es.
Bislang hab ich auch Trockenfutter von perfect fir gefüttert.
 
Son-Gohan

Son-Gohan

Registriert seit
20.04.2014
Beiträge
1.220
Reaktionen
67
Hmm alles nicht unbedingt so das wahre.
Trockenfutter wie gesagt komplett weg lassen oder nur mal als Leckerli, da das Katzen krank machen kann.
Kittenfutter muss nicht sein, gibt ja draußen auch keine Kittenmäuse :p

Gute Sorten sind: Mac's, Catz Finefood, Grau, Carny (das eher mittelklasse und manche bekommen davon aber Durchfall).
Einfach Nassfutter, in dem der Fleischanteil hoch ist und OHNE Zucker oder Getreide.

Es ist wichtig, verschiedene Marken (nicht nur Sorten), zu füttern, damit es zu keinen Mangelerscheinungen kommt.
 
A

AnniTea93

Registriert seit
26.08.2019
Beiträge
9
Reaktionen
0
Alles klar. Ich schau mich mal um. Danke auf jeden Fall für die ganzen Tipps. 😃
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
7.805
Reaktionen
95
Bisher hatte ich für Fabian Vitakraft Nassfutter für Kitten aber habe auch noch Kittenfutter von Feringa, das mag Fabian aber nich mehr. Doch der Kleine frisst es.
Bislang hab ich auch Trockenfutter von perfect fir gefüttert.
Kittenfutter kann man füttern, schadet nicht, aber muss nicht sein. Du kannst auch von Anfang an Adultfutter geben. Meine haben 50:50 bekommen, Adult und Kitten. Das Kittenfutter war von Grau, Animonda und Real Nature. Wichtig ist, dass das Nassfutter mindestens 60-70 % Fleischanteil (Fleisch und nicht nur tierische Nebenprodukte) hat, höchstens 2-5 % Getreide- bzw. Reisanteil und zuckerfrei ist. Trockenfutter ist nicht zur Ernährung von Katzen geeignet und sollte nur als Leckerli ab und zu in kleinen Mengen gereicht werden.

Kitten dürfen fressen soviel sie wollen und sollten mehrmals täglich gefüttert werden. Meine haben je nach Fress- und Wachstumsphase 300-800 g Nassfutter je Kitten am Tag verdrückt.
 
Thema:

Katerzusammenführung, kann man bei null anfangen?