Waldschabenplage

Diskutiere Waldschabenplage im Wirbellose Forum Forum im Bereich Terraristik & Aquaristik; Hat jemand gute tipps und Ideen für mich. Wir haben seit Jahren vermehrt Waldschaben in unserem Garten und vor allem im Haus. Durch die warmen...
S

Schweinemama

Registriert seit
17.05.2013
Beiträge
1.451
Reaktionen
45
Hat jemand gute tipps und Ideen für mich.

Wir haben seit Jahren vermehrt Waldschaben in unserem Garten und vor allem im Haus. Durch die warmen Temperaturen ist es mittlerweile
so, dass man im Wohnzimmer etwa ständig an die 20 Tiere zählen kann, in der Küche wird es langsam auch mehr, Badezimmer, Schlafzimmer wird es auch nicht weniger.

Ich bin ja sehr tierlieb und ich weiß auch dass es sich nicht um Kakerlaken handelt (die nachbarin hatte vor Jahren mal den Kammerdiener da), nur ich möchte die Tiere gerne in der Natur haben und nicht auf der Arbeitsfläche in der Küche oder am Boden rumlaufend.

Also bitte um eure Ideen - mir graust schon ein wenig.
 
Zuletzt bearbeitet:
01.09.2019
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon einen Blick in den Ratgeber für Wirbellose von Wolfgang geworfen? Er hat einen umfassenden Ratgeber zur artgerechten Haltung verfasst, welcher dir vielleicht weiterhilft?
M

Mr. Spock

Registriert seit
30.07.2019
Beiträge
158
Reaktionen
19
Lol.....liebe Schweinemama,ein Kammerdiener wird dir da sicherlich nicht helfen können 😂, aber egal welches Ungeziefer sich da im Haus breitmacht ,ein Kammerjäger würde das Problem auf jeden Fall lösen können 😂

schau mal : Bernstein-Waldschabe – Wikipedia
 
S

Schweinemama

Registriert seit
17.05.2013
Beiträge
1.451
Reaktionen
45
Lol.....liebe Schweinemama,ein Kammerdiener wird dir da sicherlich nicht helfen können 😂, aber egal welches Ungeziefer sich da im Haus breitmacht ,ein Kammerjäger würde das Problem auf jeden Fall lösen können 😂

schau mal : Bernstein-Waldschabe – Wikipedia

Ich finde das gar nicht so lustig. Ich sauge täglich, wische täglich, habe keine Pflanzen im Haus (schon den ganzen Sommer) und trotzdem laufen diese Kakerlakenähnlichen Tiere herum - teilweise fliegen sie dir in der Nacht ins Gesicht, vor allem wenn du "schnell" das Licht ausknipst. Gar nicht lustig. Mittlerweile sauge ich sie ein, was aber nicht viel hilft, die Tiere kommen durch Ritzen ins Haus, gekippte Fenster und es überkommt einen durchaus eine art Ekel (schonmal eine 16 jährige Teenagertochter alle 5 Minuten kreischen gehört, die greift die Tiere nicht an und schreit solange bis ich sie entferne). Von der Wäsche die draussen auf der Leine hing, habe ich mir wieder 8 Stück ins Haus geholt.

Von der Besteckschulblade bis hin zu den Esstellern - sie sind überall und sie sind tagaktiv.
 
Zuletzt bearbeitet:
Der Grasfrosch

Der Grasfrosch

Registriert seit
17.09.2007
Beiträge
620
Reaktionen
24
Nach dem, was du schilderst, ist das definitiv ein Fall für einen Profi. Er wird dir sagen können, wo die Quelle deines Schabenproblems liegt.
 
S

Schweinemama

Registriert seit
17.05.2013
Beiträge
1.451
Reaktionen
45
Nach dem, was du schilderst, ist das definitiv ein Fall für einen Profi. Er wird dir sagen können, wo die Quelle deines Schabenproblems liegt.

Die Quelle ist leider die Umwelt. Wir wohnen im Speckgürtel des Wienerwaldes, unsere Natur ist intakt (wir haben ja auch genug Zeugen hier - Schaben), nur wie gesagt ich kann kein Fenster öffnen, die Türe aufmachen ohne dass sie reinlaufen oder fliegen. Uns komplett zu verbarrikadieren geht bei 6 Erwachsenen und 2 Hunden schon mal gar nicht - bei uns ist fast immer Türe offen /Fliegengitter haben wir - die helfen aber nur bedingt , oder mal ein Fenster gekippt (wir hatten über 30 Grad die letzten Wochen). Nur wie gesagt, wir haben das Problem seit 4 Jahren, dass die Tiere immer wieder ins Haus kommen, und jedes Jahr wird es "ärger".

Ich weiss durchaus, dass die im Herbst auch wieder verschwinden (oder wenn ich sie eingesaugt habe), und sie eine sehr kurze Lebensdauer haben und eigentlich im Haus "verhungern". Nur es ist leider die Menge - die stört, und das Problem habe ich im Winter gar nicht mehr.
 
Der Grasfrosch

Der Grasfrosch

Registriert seit
17.09.2007
Beiträge
620
Reaktionen
24
Wenn du nicht mit irgendwelchen Kontaktinsektiziden arbeiten willst (würde ich übrigens auch nicht), bleibt dir nur abzuwarten und alle Hauseingänge und Fenster gut mit Fliegengitter zu schützen. Es gibt auch herausnehmbare Rahmen, da die Schaben ja im Winterhalbjahr verschwinden. Terassentür auf Dauerauf und helle Beleuchtung solltest du vermeiden.

Grundsätzlich wirst du aufgrund des Klimawandels immer häufiger und heftiger auf die Waldschabe treffen. Im Zweifel hilft einer zu lernen, dass und wie man ruhig mit den Tieren umgeht, wenn Sie sich insHaus verirrt haben.
 
S

Schweinemama

Registriert seit
17.05.2013
Beiträge
1.451
Reaktionen
45
Ich warte mal ab, nun gab es wieder einige Tage ziemlich starke Regenfälle und keine Waldschaben... vereinzelte waren da, auch in der Küche (also dort mag ich sie wirklich nicht) und sie laufen eben auch im Schlafzimmer rum und fliegen einem im Dunklen auf die Haut (igitt).

Heute war es wieder trocken und wieder viel mehr Schaben. Ich würde ja gerne etwas "vorbeugend" für nächstes Jahr machen, denn es wird wirklich jedes Jahr mehr. Und gegen abend kleben an die 5 Stück pro Fenster an den Scheiben (fenster bleibt geschlossen).
 
Thema:

Waldschabenplage