Was ist zu empfehlen, welche Leine , Halsband, oder beim Geschirr ?

Diskutiere Was ist zu empfehlen, welche Leine , Halsband, oder beim Geschirr ? im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo, aus aktuellem Anlass möchte ich fragen , was ihr für eine Leine benutzt und ob Eure Hunde ein Halsband , oder ein Geschirr tragen ? Es ist...
A

A-Fritz

Registriert seit
11.07.2016
Beiträge
1.081
Reaktionen
83
Hallo,
aus aktuellem Anlass möchte ich fragen , was ihr für eine Leine benutzt und ob Eure Hunde ein Halsband , oder ein Geschirr tragen ?

Es ist es vorgekommen , dass meine Hündin hustet , oder würgt , dieses geschieht manchmal , nach dem sie
an der Leine gezogen hat .
Nun kann ich nicht beurteilen, ob dieses ursächlich durch eine Halsentzündung ausgelöst wird , oder nur durch den Druck durch das Halsband ?

Jetzt habe ich gedacht , ich solle meiner Hündin besser ein Geschirr anlegen , doch entstehen dann Druckstellen an anderen Körperpartien
und ich finde auch eigentlich zu viel Kram, an meiner Hündin nicht schön.

Es gibt natürlich ganz unterschiedliches Geschirr für Hunde und besondere Aktivitäten, oder Sportarten , doch ich gehe nur spazieren und fahre Rad
und natürlich, im Auto wäre ein spezielles Geschirr für Hunde gut.

Da ich nun meine Lieblings- Leine verloren habe und noch unschlüssig mit dem Halsband bei meiner Hündin bin,
warte ich noch auf Eure Meinungen , um Neues zu kaufen .

Aber was benutzt Ihr für Hilfsmittel bei Euren Hunden ??

Fritz
 
04.09.2019
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
S

Schweinemama

Registriert seit
17.05.2013
Beiträge
2.010
Reaktionen
79
Ist es eine Halsentzündung reicht eigentlich das berühren des Kehlkopfes, bzw. ganz leicht am Fell im Bereich des Kehlkopfes, bzw. unterhalb des Kiefergelenks ziehen, du würdest dann sofort das röcheln auslösen.

Bei "Zugkräftigen" hunden würde ich überlegen ihr ein breites Halsband zu kaufen (weniger Kraft auf einer Stelle), wobei grundsätzlich das "ewige ziehen" - wegtrainiert werden sollte, egal wie, das ist ja nicht lustig. Kurzfristig in die Leine springen ist in Ordnung.

Probieren kannst du sicherlich einiges, ich bin nun letztendlich (habe auch viel durch, da meiner der Hudini der Labradore zu sein scheint und sihc überall rauswindet, eine Nirosta- doppelkette mit halbwürger zugelegt. Sitzt passt, und hat luft. Vor allem hat das auch noch ein "ordentliches" gewicht, aufgrund seiner Körperwahrnehmung ist das auch für ihn recht angenehm (tragen tut er das Halsband nur ausserhalb des hauses - wenn wir auf die Strasse gehen) - dafür ist das Ziehen komplett weg. Wir haben das gekauft und in Schweden (einer unserer Nachbarn ist Schmied und hat es liebevoll "Umarm-Halsband genannt, da er sich wirklich sehr wohl und beruhigt darin fühlt) entsprechend adaptieren lassen, sodass es weit genug ist und so zugezogen werden kann - dass es eben nicht auf den Kehlkopf drückt und er gleichzeitig nicht rausschlüpfen kann.

Halte selber nicht viel von Geschirren und co, ausser bei Welpen etc oder bei Schlepp oder Fährte, Radfahren . Ist toll, aber gerade im Hochsommer ein Hund, und bei Wasserkontakt ein immerfeuchtes Ding dass auf dem Hund liegt, das selbe gilt für Stoffhalsbänder und ich habe einen Hund - der eben an keiner Lacke (egal ob schlamm oder nicht) nicht vorbeigehen kann.
 
Tompina

Tompina

Moderator
Registriert seit
03.09.2009
Beiträge
6.069
Reaktionen
114
Für meine drei Hunde, die normal an der Leine laufen - geradeaus, koordiniert etc. - habe ich Halsbänder. Breite Lederhalsbänder mit Zugstopp (Stopp so, dass selbst ganz zu noch gute Zweifingerbreite Platz ist). Wenn ich die Schleppleinen dran mache, Fahrrad fahre, Reite o.Ä. haben sie Geschirre an und zwischen Leine und Geschirr noch so ein "Ruckstopp-Gummidingens" (keine Ahnung wie das richtig heißt). Geschirr habe ich welche mit sehr breitem Brustteil und einer Leinenbefestigung, die an mehreren Stellen des Geschirrs greift und so den Zug/Ruck besser verteilt und nicht punktuell "Kräfte sammelt". Die drei genannten Hunde laufen aber auch so an der Leine, dass sie in der Regel durchhängt und sie drehen sich auch nicht aus dem Halsband oder machen sonstige Sonderverrenkungen.

Für Hund vier - Spezialfall - gehe ich nur mit Geschirr raus, wobei er je nach Laufstrecke/Zielort zusätzlich mit Halsbandverbindung zu Geschirr und ein Leinenende am Halsband, eines am Geschirr gesichert wird. Das Geschirr ist - selfmade - zusätzlich gepolstert an allen "kritischen" Stellen (unter den Achseln, an der Brust, am Rücken) und hat eben auch einen besonders breiten Brustgurt, eine Leinebefestigung, die den Zug verteilt etc. Dieser Hund würde sich zum einen aus dem Halsband rausdrehen je nach Situation (wenn es sein muss kommt er auch aus einem Kettenwürger raus und nein, das möchte ich nicht nochmal testen!) und zum anderen zieht und büffelt er je nach Tageslaune unkoordiniert in der Gegend rum und ist dann eben auch dauernd am Husten/Röcheln, wenn er nur am Halsband hängt bzw. das Gehampel verstärkt sich durch den "Würgereiz" des Halsbands. Mit Geschirr läuft er selbst an schlechten Tagen recht ordentlich.
 
Dondon96

Dondon96

Registriert seit
17.10.2010
Beiträge
17.507
Reaktionen
15
Also ich verwende bei FInya abwechselnd verschiedene Halsbänder oder ein Geschirr, auch abhängig von der Aktivität.
Bei normalen Spaziergängen hat sie entweder ein Tauhalsband oder ein normales Gurtbandhalsband an.



Das hier sind die Tauhalsbänder, für einen Aussie sind die aber vermutlich zu schmal, wenn dein Hund gelegentlich stark zieht.

Als Geschirr habe ich ein Führgeschirr, das ich dir vielleicht auch empfehlen würde.

Das gibt es auch mit mehr Polsterung, habe für Finyas aber die Polsterung an den Seiten weg gelassen.
Anny-X bietet solche Geschirre auch zum Kaufen an, vielleicht ist das was für euch? Auf die Geschirre schwören viele, weil sie den Hund in der Bewegungsfreiheit eigentlich nicht einschränken.
Das Geschirr trägt sie, wenn wir Sport machen (Rad fahren, Inliner,...) oder wenn ich auf Nummer sicher gehen möchte bei Veranstaltungen. Dann kann ich sie auch mit Hilfe der Leine doppelt sichern, wenn es mir etwas zu heikel ist.

Als Leine benutze ich entweder die Biothane-Schleppleine (10m), habe für Spaziergänge im Dunkeln auf dem Feld noch eine Flexileine und im Alltag schwöre ich auf Tauleinen mit 2m-Länge (3-fach Verstellbar)! Ich finde diese wesentlich angenehmer in der Hand zu halten, als Gurtbandleinen.
 
S

Schweinemama

Registriert seit
17.05.2013
Beiträge
2.010
Reaktionen
79
Für meine drei Hunde, die normal an der Leine laufen - geradeaus, koordiniert etc. - habe ich Halsbänder. Breite Lederhalsbänder mit Zugstopp (Stopp so, dass selbst ganz zu noch gute Zweifingerbreite Platz ist). Wenn ich die Schleppleinen dran mache, Fahrrad fahre, Reite o.Ä. haben sie Geschirre an und zwischen Leine und Geschirr noch so ein "Ruckstopp-Gummidingens" (keine Ahnung wie das richtig heißt). Geschirr habe ich welche mit sehr breitem Brustteil und einer Leinenbefestigung, die an mehreren Stellen des Geschirrs greift und so den Zug/Ruck besser verteilt und nicht punktuell "Kräfte sammelt". Die drei genannten Hunde laufen aber auch so an der Leine, dass sie in der Regel durchhängt und sie drehen sich auch nicht aus dem Halsband oder machen sonstige Sonderverrenkungen.

Für Hund vier - Spezialfall - gehe ich nur mit Geschirr raus, wobei er je nach Laufstrecke/Zielort zusätzlich mit Halsbandverbindung zu Geschirr und ein Leinenende am Halsband, eines am Geschirr gesichert wird. Das Geschirr ist - selfmade - zusätzlich gepolstert an allen "kritischen" Stellen (unter den Achseln, an der Brust, am Rücken) und hat eben auch einen besonders breiten Brustgurt, eine Leinebefestigung, die den Zug verteilt etc. Dieser Hund würde sich zum einen aus dem Halsband rausdrehen je nach Situation (wenn es sein muss kommt er auch aus einem Kettenwürger raus und nein, das möchte ich nicht nochmal testen!) und zum anderen zieht und büffelt er je nach Tageslaune unkoordiniert in der Gegend rum und ist dann eben auch dauernd am Husten/Röcheln, wenn er nur am Halsband hängt bzw. das Gehampel verstärkt sich durch den "Würgereiz" des Halsbands. Mit Geschirr läuft er selbst an schlechten Tagen recht ordentlich.

Ruckstop heissen die Dinger...
 
A

A-Fritz

Registriert seit
11.07.2016
Beiträge
1.081
Reaktionen
83
Hallo,
ob Halsband, oder Geschirr , immer kann es zu Problemen kommen,
besonders , wenn diese nicht gut sitzen .

Meine HÜNDIN schafft es , wenn ich sie gegen ihren Willen nach vorne ziehe ,
aber da bei nicht aufpasse , sich steif hinzustellen und den Kopf dabei hin und her zu bewegen ,
so, dass ihr Kopf durch das Halsband rutscht .

Nun ist dieses meist nicht dramatisch , da das Abrufen gut funktioniert ,
doch kann es ja auch mal, z.B. an verkehrsreichen Straßen, ganz anders sein.

Da meine Hündin nun die Tendenz zeigt , sich aus dem Halsband heraus zu winden,
habe ich eine Frage zu den breiten und sehr eng anliegenden Halsbändern ,
wie sie bei Windhunden Verwendung finden .
Aber das sogenannte - Martingale Halsband - ist besonders breit und auch gepolstert ,
steht aber in der Kritik , trotz Stopper , bei Hunden Ängste auszulösen , weil der Hals eingeengt wird,
sobald ein Hund daran zieht .

Hat jemand Erfahrung mit solchen Halsbändern
und könnte man solche nicht so einstellen ,
dass sie sich nicht so stark verhängen ?

Fritz,
 
S

Schweinemama

Registriert seit
17.05.2013
Beiträge
2.010
Reaktionen
79
Hallo,
ob Halsband, oder Geschirr , immer kann es zu Problemen kommen,
besonders , wenn diese nicht gut sitzen .

Meine HÜNDIN schafft es , wenn ich sie gegen ihren Willen nach vorne ziehe ,
aber da bei nicht aufpasse , sich steif hinzustellen und den Kopf dabei hin und her zu bewegen ,
so, dass ihr Kopf durch das Halsband rutscht .

Nun ist dieses meist nicht dramatisch , da das Abrufen gut funktioniert ,
doch kann es ja auch mal, z.B. an verkehrsreichen Straßen, ganz anders sein.

Da meine Hündin nun die Tendenz zeigt , sich aus dem Halsband heraus zu winden,
habe ich eine Frage zu den breiten und sehr eng anliegenden Halsbändern ,
wie sie bei Windhunden Verwendung finden .
Aber das sogenannte - Martingale Halsband - ist besonders breit und auch gepolstert ,
steht aber in der Kritik , trotz Stopper , bei Hunden Ängste auszulösen , weil der Hals eingeengt wird,
sobald ein Hund daran zieht .

Hat jemand Erfahrung mit solchen Halsbändern
und könnte man solche nicht so einstellen ,
dass sie sich nicht so stark verhängen ?

Fritz,

Befürchte ja, dass das nicht funktionieren würde. Bei deinem Hund wird es wohl so sein wie bei meinem Hund. Da schiebt sich nicht nur das Halsband nach vorne - sondern das Halsband nimmt eine Richtige Falte Haut und Fell mit - bleibt dann die Haut irgendwann mal gestreckt stehen - rutscht das Halsband wie Schmierseife über die restlichen Knubbel und hat das "natürliche" Hinderniss, i.e. Hinterkopf-Halsansatz, Backen und Unterkinn damit "passiert". nach vorne hin wirds dann nur noch schmäler
 
Sanny2019

Sanny2019

Registriert seit
30.08.2019
Beiträge
21
Reaktionen
0
Also wir haben normalerweise ein recht breites Lederhalsband und eine Lederleine, da ich die am liebsten in der Hand halte. Seit dem Urlaub hat unser Hund so ein Zugstop-halsband mit seinem Namen und meiner Telefonnummer aus Neopren. Das ist weicher und leichter und mein Eindruck ist, dass er es lieber trägt. Ein Geschirr mag ich nicht. Ist ja kein Zugtier.😊
 
S

Schweinemama

Registriert seit
17.05.2013
Beiträge
2.010
Reaktionen
79
Würde jedoch versuchen, mit dem Halsband so trainieren, dass sie nicht rauskommt. Dh. du gehst mit ihr zurück und behälst die Leine auf Höhe ihres Schulterblatts., bestenfalls gehst du hinter sie und begrenzt sie mit deinen Füssen. Denn wenn sie merkt dass sie sich rausschütteln kann, ist das eher eine Art "Sport" - ähnlich wie bei Kleinkindern beim Süssigkeitenregal vor der Kassa, die werfen sich ja auch schon mal auf den Boden und kriegen einen hysterischen -. Letztendlich gibt es sicherlich auch Hunde die sich aus den Panik-Brustgeschirren schütteln können. Wenn du mit ihr zurückgehst und bei ihr bleibst - bindet das euch ja auch. Du erklärst ihr damit ja auch "Ich verstehe dich, und ich bleib bei dir".

Bei meinem Hund war das immer "lustig" - der hat ja auch ein Biberfell - das dem Halsband so gar keinen Halt gegeben hat. Ist er wieder mal rausgeschlüpft - bei ihm haben da auch einige wuchtige Galloppsprünge gereicht um sein Halsband überkopf zu verlieren (im Freilauf) - hat er es bemerkt hatte er es halt dann im Maul , kam der ganz komisch angetrabt. Der wollte schon gerne das Halsband, ohne Halsband fühlt der sich "nackig" - und er wollte es auch unbedingt wieder "drauf". Wobei das eher nur eine Art Phase war von etwa 3 Monaten - seitdem hat er nun ein passendes -aber das hat halt 200 Gramm und "fliegt" nicht mehr weg und zieht sich auch entsprechend nicht mehr über den Kehlkopf zu - sondern ganz hinten am Halsansatz - dafür dort nicht mehr bis stop (am Hinterkopf geht es bis Stop zu - aber vor dem Schädelknochen).
 
O

Onawa

Registriert seit
28.01.2019
Beiträge
54
Reaktionen
6
aus aktuellem Anlass möchte ich fragen , was ihr für eine Leine benutzt und ob Eure Hunde ein Halsband , oder ein Geschirr tragen ?
Uns wurde in der HuSchu beigebracht, dass es am wichtigsten ist, das Gefährlichste am Hund bestmöglich zu sichern.
Und das ist nun mal der Kopf/das Maul. Daher sind hier Geschirre nicht so gerne gesehen und die meisten laufen mit Halsband rum.
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.641
Reaktionen
194
Bei uns in der Hundeschule ist es egal, ob Halsband oder Geschirr am Hund ist - Hauptsache der Hund lernt, gescheit an der Leine zu laufen. Alles andere ist dem Halter überlassen, solang es dem Hund nicht schadet.

Neo läuft viel an der Schleppleine - sein Jagdtrieb und seine Impulskontrolle lassen Freilauf nur in sehr ausgewählten Gegenden zu. Daher trägt er im Alltag das Comfort Walk Pro von Dog Copenhagen. Bei der Auswahl war mir wichtig, dass es Leuchtstreifen hat (wir laufen im Winter nach der Arbeit im dunkeln durch den Wald - deshalb hat auch die 5-Meter-Schlepp einen Reflekorstreifen), man den Hund vorn und hinten anhängen kann (wenn er im Jagdmodus ist, kann man gescheites Leinenlaufen bei ihm vergessen, durch den vorderen Ring kann ich uns so eine "Auszeit" verschaffen), und einen Griff oben für schnelles sicheres Fixieren.
Zusätzlich hat Neo noch ein Anny-x Gestältli, dass wir zum Velofahren und Joggen nutzen. Hier ist ein gewisser Zug erlaubt, weshalb wir direkt ein anderes Gestältli eingesetzt haben.
Und zum Wandern hat Neo das Web Msater Harness von Ruffwear, in der Regel mit seinem Hunderucksack. Damit kann man den Hund am Griff heben und er ist absolut in Waage. Ermöglicht problemloses Überqueren von Stacheldrahtzähnen, Felsen und was einem sonst noch so begegnet ...

Ein Halsband hat Neo auch, dass ist das Hoppie Collar von Ruffwear. Das hat er vor allem um, weil eine Marke mit Name und Telefonnummer dran hängt. Eine weitere Marke hängt aber auch an seinem EM-Halsband, sodass er nur eins davon ausser Haus trägt. Wenn er das Hoppie trägt, nehm ich ihn auf Arbeit schon mal an dem von Haus zu Haus. Ansonsten habe ich im Büro auch eine Retriever-Leine für den Gebäudewechsel.

Zuhause haben wir auch eine Retrieverleine für die Nachtrunde. Ansonsten haben die Front Range Leine von Ruffwear als Alltagsleine. Sehr praktisch ist da der integrierte Kurzführer, den ich im Zug und am Bahnhof recht viel brauche. Ansonsten hat Neo eine 5-Meter-Biothane-Schleppleine mit Reflektorstreifen und eine 15 Meter Schlepp ohne.
Eine 5-Meter-Feldleine, der Rest seiner ersten 5-Meter-Schlepp und 2 verstellbare 1.80-Leinen haben wir auch noch, aber bis auf die halbe Schlepp beim Freilauf sind die eigentlich nie im Einsatz.
 
A

A-Fritz

Registriert seit
11.07.2016
Beiträge
1.081
Reaktionen
83
Hallo,
Reflektor - , oder Leuchthalsband ?

Reflekorstreifen an einem Halsband , oder der Leine, werden nur sichtbar ,
wenn diese beleuchtet, oder angestrahlt werden .
Aber nun , wo es langsam, jeden Abend immer früher dunkel wird, wäre es nicht besser,
seinem Hund ein Leuchthalsband, mit Blinklicht um zu binden , wenn man noch späht im Wald spazieren geht ?

Fritz.
 
S

Schweinemama

Registriert seit
17.05.2013
Beiträge
2.010
Reaktionen
79
Im Wald reflektiert nur was direkt angeleuchtet wird. Es gibt batteriebetriebene Varianten die blinken oder leuchten immer.

Blinkhalsbänder sind toll, irritieren aber auch. Ein dauerleuchtendes Teil ist meist angenehmer, sonst hast du draussen um wald eher das discofeeling, denn die Entfernung kannst du bei den selundenweise aufleuchten nicht einschätzen.
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.641
Reaktionen
194
Im Dunkeln bin ich eh immer mit Stirnlampe unterwegs, sodass ich Hund und Leine anleuchte - ausserdem sehen die Velofahrer so auch die Schlepp, sofern sie mit Licht unterwegs sind.

Neo hat aber auch ein Leuchti, das auf 2 Weisen blinkt oder dauerhaft leuchtet. Das hatte ich aber bisher noch nie im Einsatz.
Ich fand die Leuchtis aber an anderen Hunden recht praktisch, weil man die so auf einige Entfernung wahrnimmt, während ihre Halter im Dunkel gar nicht zu erahnen sind -.-
 
A

A-Fritz

Registriert seit
11.07.2016
Beiträge
1.081
Reaktionen
83
Hallo,
ich benutze schon länger ein leuchtendes -Halsband, wenn ich am Abend mit meiner Hündin unterwegs bin .
So sehe ich meinen Hund besser und auch Radfahrer , oder andere Menschen erkennen diesen besser ,
aber es ist immer ein etwas gespenstisch und hat ein unheimliches Aussehen ,
wenn plötzlich auch andere verschiedene Hunde mit solchen Leuchten im Wald herumlaufen .

Ich habe es noch nicht bemerkt , aber könnte es nicht auch für die Hunde etwas befremdlich sein,
mit Blinklichtern in verschiedenen Farben, im dunklen Wald konfrontiert zu werden ?

Fritz.
 
S

Schweinemama

Registriert seit
17.05.2013
Beiträge
2.010
Reaktionen
79
Hallo,
ich benutze schon länger ein leuchtendes -Halsband, wenn ich am Abend mit meiner Hündin unterwegs bin .
So sehe ich meinen Hund besser und auch Radfahrer , oder andere Menschen erkennen diesen besser ,
aber es ist immer ein etwas gespenstisch und hat ein unheimliches Aussehen ,
wenn plötzlich auch andere verschiedene Hunde mit solchen Leuchten im Wald herumlaufen .

Ich habe es noch nicht bemerkt , aber könnte es nicht auch für die Hunde etwas befremdlich sein,
mit Blinklichtern in verschiedenen Farben, im dunklen Wald konfrontiert zu werden ?

Fritz.

Deshalb schalte ich meinen immer auf "Dauerlicht". Einerseits im Strassenverkehr, etwas was dauerleuchtet ist für Autofahrer, beruhigender und auch besser sichtbar, als wenn so ein Discohund da durch die gegend latscht und nur alle paar Sekunden ein blinkelicht aufblitzt. Im Notfall kannst du beim Hund nämlich beim blinken nicht sehen ob er sich vor oder hinter einem Baum befindet... deshalb bei mir - dauerlicht (so sieht ihn auch meine alte Dame besser).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gast84631
Thema:

Was ist zu empfehlen, welche Leine , Halsband, oder beim Geschirr ?

Was ist zu empfehlen, welche Leine , Halsband, oder beim Geschirr ? - Ähnliche Themen

  • welchen Hund würdet ihr für Rentner empfehlen?

    welchen Hund würdet ihr für Rentner empfehlen?: Ich freu mich grad total - meine Eltern denken ernsthaft drüber nach, sich einen Hund zuzulegen. Meine Eltern sind jetzt 70 bzw. 71, und den Hund...
  • Maulkorb - Empfehlungen, Gesichtspunkte, BUMAS?

    Maulkorb - Empfehlungen, Gesichtspunkte, BUMAS?: Hallo Leute, ich bin schon seit einer ganzen Weile auf der Suche nach einem Maulkorb für meinen Leonbergermix. Leider sind alle bisherigen...
  • Familie sucht Hund - Eure Empfehlungen - Jack Russel ein Kinder- und Familienhund?

    Familie sucht Hund - Eure Empfehlungen - Jack Russel ein Kinder- und Familienhund?: Wir sind ja im Moment etwas wieder leicht auf der Suche nach einem Hund :) Das Baby ist da, es ist strukturiert, wir wissen das wir damit klar...
  • Hundehaftpflichtversicherung. Brauche Empfehlungen!

    Hundehaftpflichtversicherung. Brauche Empfehlungen!: Hallo! Ich weiß, es gibt schon 100 Themen dazu, allerdings sind alle geschlossen... sonst hätte ich da einfach nochmal gefragt. In den Themen hab...
  • Hunde OP & Haftpflichtversicherung! Wer kann welche empfehlen?

    Hunde OP & Haftpflichtversicherung! Wer kann welche empfehlen?: da es jetzt feststeht das bald ein hund einzieht, wollte ich vorab mal wissen, wo ihr versichert seid u vor allem wie hoch bzw. niedrig die...
  • Ähnliche Themen
  • welchen Hund würdet ihr für Rentner empfehlen?

    welchen Hund würdet ihr für Rentner empfehlen?: Ich freu mich grad total - meine Eltern denken ernsthaft drüber nach, sich einen Hund zuzulegen. Meine Eltern sind jetzt 70 bzw. 71, und den Hund...
  • Maulkorb - Empfehlungen, Gesichtspunkte, BUMAS?

    Maulkorb - Empfehlungen, Gesichtspunkte, BUMAS?: Hallo Leute, ich bin schon seit einer ganzen Weile auf der Suche nach einem Maulkorb für meinen Leonbergermix. Leider sind alle bisherigen...
  • Familie sucht Hund - Eure Empfehlungen - Jack Russel ein Kinder- und Familienhund?

    Familie sucht Hund - Eure Empfehlungen - Jack Russel ein Kinder- und Familienhund?: Wir sind ja im Moment etwas wieder leicht auf der Suche nach einem Hund :) Das Baby ist da, es ist strukturiert, wir wissen das wir damit klar...
  • Hundehaftpflichtversicherung. Brauche Empfehlungen!

    Hundehaftpflichtversicherung. Brauche Empfehlungen!: Hallo! Ich weiß, es gibt schon 100 Themen dazu, allerdings sind alle geschlossen... sonst hätte ich da einfach nochmal gefragt. In den Themen hab...
  • Hunde OP & Haftpflichtversicherung! Wer kann welche empfehlen?

    Hunde OP & Haftpflichtversicherung! Wer kann welche empfehlen?: da es jetzt feststeht das bald ein hund einzieht, wollte ich vorab mal wissen, wo ihr versichert seid u vor allem wie hoch bzw. niedrig die...