Von Züchterin enttäuscht

Diskutiere Von Züchterin enttäuscht im Katzenkörbchen Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo miteinander, ich muss hier leider meine schlechten Erfahrungen mit einer Züchterin (*Name entfernt* LG Luna & Artemis) ansprechen. Ich habe...
A

Alex23

Registriert seit
07.09.2019
Beiträge
13
Reaktionen
2
Hallo miteinander, ich muss hier leider meine schlechten Erfahrungen mit einer Züchterin (*Name entfernt* LG Luna & Artemis) ansprechen. Ich habe einen dreijährigen Kater der vor einigen Monaten plötzlich eine Thrombose bekam. Mit viel Glück hat er dieses schreckliche Wochenende überlebt, aber leider war durch eine Nervenschädigung aufgrund der unterbrochenen
Blutzufuhr sein rechtes Hinterbein nicht mehr zu retten. Es musste vor zwei Wochen amputiert werden..... die Thrombose bekam er, weil er laut Kardiologin HCM hat, was genetisch vererbt ist. Ich sollte mich deshalb an die Züchterin wenden, damit diese die Käufer der Geschwister unseres Katers informieren kann und die anderen Katzen auf diese Erkrankung frühzeitig getestet werden können. Zusätzlich wollte ich Belege dafür, dass die Eltern unseres Katers auf HCM getestet worden sind. Die Züchterin wirbt auf ihrer Seite mit genetisch gesunden Zuchttieren. Leider hat sie auf mehrere Anfragen überhaupt keine Reaktion gezeigt. Wir sind darüber schockiert und sehr enttäuscht. Unserem Kater geht es übrigens einigermaßen gut mit drei Beinen. Tabletten wird er allerdings weiterhin nehmen müssen und die Lebenserwartung ist leider auch reduziert. Hat jemand auch schon solche schlimmen Erfahrungen machen müssen?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
07.09.2019
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Von Züchterin enttäuscht . Dort wird jeder fündig!
Luna & Artemis

Luna & Artemis

Moderator
Registriert seit
01.12.2006
Beiträge
5.564
Reaktionen
215
Huhu,

es tut mir sehr Leid das du solche schlimmen Erfahrungen machen musstest. Leider musste ich den Namen des Züchters entfernen und würde dich auch bitten, diesen nicht erneut zu nennen, dies kann sonst rechtliche Konsequenzen haben.
 
A

Alex23

Registriert seit
07.09.2019
Beiträge
13
Reaktionen
2
Alles klar. Entspricht allerdings alles der Wahrheit und ist natüelich auch vollkommen belegbar.
 
Son-Gohan

Son-Gohan

Registriert seit
20.04.2014
Beiträge
1.780
Reaktionen
121
Hallo,

schlimme Diagnose, das tut mir sehr Leid.
Darf ich fragen, welche Rasse das ist? Und hat das Geschwisterchen auch was?
Wenn sie dir nur eine Katze verkauft hat, dann ist das sowieso schonmal unseriös...

Aber was HCM angeht:
Es kommt leider vor, dass Nachkommen an HCM erkranken können, obwohl Eltern und ggf sogar die Großeltern negativ waren.
 
Luna & Artemis

Luna & Artemis

Moderator
Registriert seit
01.12.2006
Beiträge
5.564
Reaktionen
215
Das bestreite ich auch gar nicht, trotzdem kann das böse enden. Mir tut das auch immer leid wenn man nicht namentlich vor Vermehreren warnen darf.
 
A

Alex23

Registriert seit
07.09.2019
Beiträge
13
Reaktionen
2
Hallo,
unser Kater ist ein Bengale. Ob die Geschwister auch erkrankt sind weiß ich leider nicht. Genau deshalb hatte ich auch auf Anraten unserer Kardiologin versucht, Kontakt mit der Züchterin aufzunehmen. Dann könnten die anderen Besitzer frühzeitig auf eine mögliche Erkrankung eingehen und eine erhöhte Thrombosebildung eventuell verhindern.

Und außerdem hätte mich wirklich interessiert, ob die Eltern unseres Katers auf HCM getestet worden sind.

Aber leider hat die Züchterin null reagiert....
Ist echt ne schlimme Erfahrung für uns alle....
 
Luna & Artemis

Luna & Artemis

Moderator
Registriert seit
01.12.2006
Beiträge
5.564
Reaktionen
215
Bitte auch nicht. Es sollen keine Hinweise auf den Züchter gegeben werden.
 
Son-Gohan

Son-Gohan

Registriert seit
20.04.2014
Beiträge
1.780
Reaktionen
121
Also hälst du einen Bengalen in Einzelhaft?
Wer weiß, ob er dann wirklich ein echter Bengale ist, denn kein seriöser Züchter vermittelt die Tiere einzeln, schon gar nicht Bengalen. Da würde es mich ehrlich gesagt überhaupt nicht wundern, wenn da gar niemand getestet ist.

Hast du einen Stammbaum? Du könntest höchstens dem Zuchtverband Bescheid sagen, was vorgefallen ist.
 
A

Alex23

Registriert seit
07.09.2019
Beiträge
13
Reaktionen
2
Einen Stammbaum habe ich. Unser Bengale hat noch Gesellschaft einer anderen Katze (normale Hauskatze) und hat zusätzlich unseren Hund "adoptiert". Die zwei sind ein Herz und eine Seele und schlafen sogar auf der gleichen Decke. Echt süß!
Die Idee mit dem Zuchtverband ist gar nicht schlecht. Überleg ich mir. Ich ärgere mich über das Verhalten der Züchterin nämlich sehr. Dass ein Tier krank wird, dafür kann ja niemand was. Aber nicht mal eine Reaktion ist schon hart....
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gast84631
Son-Gohan

Son-Gohan

Registriert seit
20.04.2014
Beiträge
1.780
Reaktionen
121
Okay, das ist schonmal gut, dass er Gesellschaft hat :)

Versuch es einfach mal, vielleicht erreichst du da ja was. So gar keine Reaktion ist natürlich sehr schade und kommt nicht gerade gut rüber...
 
Cerridwen

Cerridwen

Moderator
Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
4.978
Reaktionen
114
Im Zweifelsfall, und wenn du dir deiner Sache 100% sicher bist, kannst du die Züchterin auch auf Schadensersatz anzeigen und verklagen. Das ist rechtlich gesehen die bessere Variante, als in einem öffentlichen Forum Rufmord zu betreiben, indem du Namen oder Adresse einer Züchterin nennst. Allerdings müssen dann deine Beweise kausal belegbar und zweifelsfrei nachweisbar sein, damit du Erfolgsaussichten hast.
 
O

Onawa

Registriert seit
28.01.2019
Beiträge
54
Reaktionen
6
Gerade reine E-Mail-Kontaktaufnahmen können schon aus technischen Gründen mal nicht funktionieren .. da sollte man sich nicht allein drauf verlassen.
Zumal E-Mails oftmals ein sehr schlechter Weg sind.
Sollte es dann ins Rechtliche gehen und man dann mit E-Mails ankommen, gibt es da oft Probleme. Wir hatten einen Fall, da haben wir einem Amt 4 Monate lang rund 7 Mails geschrieben...und dann einen eingeschriebenen Brief.
Da hieß es dann: "Gott sei Dank haben Sie uns einen eingeschr. Brief geschickt! Nur auf Basis von E-Mails hätten wir nicht reagieren dürfen".
 
Mr. Spock

Mr. Spock

Registriert seit
30.07.2019
Beiträge
530
Reaktionen
118
Hallo miteinander, ich muss hier leider meine schlechten Erfahrungen mit einer Züchterin (*Name entfernt* LG Luna & Artemis) ansprechen. Ich habe einen dreijährigen Kater der vor einigen Monaten plötzlich eine Thrombose bekam. Mit viel Glück hat er dieses schreckliche Wochenende überlebt, aber leider war durch eine Nervenschädigung aufgrund der unterbrochenen Blutzufuhr sein rechtes Hinterbein nicht mehr zu retten. Es musste vor zwei Wochen amputiert werden..... die Thrombose bekam er, weil er laut Kardiologin HCM hat, was genetisch vererbt ist. Ich sollte mich deshalb an die Züchterin wenden, damit diese die Käufer der Geschwister unseres Katers informieren kann und die anderen Katzen auf diese Erkrankung frühzeitig getestet werden können. Zusätzlich wollte ich Belege dafür, dass die Eltern unseres Katers auf HCM getestet worden sind. Die Züchterin wirbt auf ihrer Seite mit genetisch gesunden Zuchttieren. Leider hat sie auf mehrere Anfragen überhaupt keine Reaktion gezeigt. Wir sind darüber schockiert und sehr enttäuscht. Unserem Kater geht es übrigens einigermaßen gut mit drei Beinen. Tabletten wird er allerdings weiterhin nehmen müssen und die Lebenserwartung ist leider auch reduziert. Hat jemand auch schon solche schlimmen Erfahrungen machen müssen?
Nicht schön wenns Tier/Katze dennoch eine HCM hat und warum von der Züchterin keine Rückmeldung kommt kann viele Gründe haben. Zur HCM: auch bei geprüften Elterntieren kann es dennoch bei den Welpen nach gewisser Zeit zu einer HCM kommen,wieso auch immer. Den Nachweis,dass eine Katze kein HCM hat, kann man eh nicht vor dem 3. Lebensjahr. Ich hatte vorher einen Main Coon (und ein BKH von Leuten übernommen),der täglich sein 1/4 Tablettchen bekam und gut wars,dennoch hatte er noch mehr gesundh. Probleme und verstarb mir vor ca. einem halben Jahr. Seit einigen Wochen habe ich wieder Main Coon, 2 Katerchen,deren Eltern lt. Züchter auch HCM frei sein sollen.....zum gegebenen Zeitpunkt werde ich bei den beiden eine Untersuchung diesbezüglich machen lassen um,falls doch was ist, rechtzeitig Maßnahmen ergreifen zu können. HCM betrifft ziemlich viele Rassen inzwischen.Ich würde dir raten weiterhin den Kontakt zum Züchter zu suchen und dann kann man weitersehen, auf einen "Schadensersatz" solltest du allerdings nicht hoffen,das ist einfach das "Risiko im Leben" ,dass ein Tier irgendwas bekommt
 
A

Alex23

Registriert seit
07.09.2019
Beiträge
13
Reaktionen
2
Nein, einen Schadensersatz will ich auch gar nicht, darum geht es mir gar nicht. Und um Rufmord ebenso wenig. Man kann mit Sicherheit auch bei dieser Züchterin schöne und gesunde Tiere kaufen. Allerdings bin ich schon der Meinung, dass man die Züchterin benennen sollte, damit andere aus solchen Erlebnissen schlauer werden als wir es anscheinend waren und sich vielleicht vorab wenigstens Tests zeigen lassen. Zumal wenn damit auf der Homepage geworben wird.....
Ich hab per Kontaktformular auf der Homepage und per Mail geschrieben. Und das sollte meiner Meinung nach reichen, um eine Resonanz zu erhalten.
Ansonsten kann ich nur dazu raten, HCM frühzeitig zu testen und ggf mit Tabletten versuchen, die Krankheit konsequent zu behandeln, damit es nicht solche Folgen gibt wie bei uns.
 
Mr. Spock

Mr. Spock

Registriert seit
30.07.2019
Beiträge
530
Reaktionen
118
Wie schon erwähnt,vor dem 3. Lebensjahr macht so eine Untersuchung wenig Sinn.
Ich muss eben an die Kurzhaarcollies denken,die wir mal hatten. Beide Züchterinnen waren/sind sehr sachkundig und ich habe bis heute Kontakt,nicht allein zum Z. sondern damals auch zu den Leuten,die Geschwisterhunde damals hatten. Unser Merlin war von 8 Welpen bis ins Alter sehr gesund. 2 starben plötzlich aus ungeklärten Gründen,aber vermutlich Infarkte/Schlaganfall.Eine Hündin hatten von Anfang an Probleme mit dem Magen und bekam alsbald Babynahrung. Andere starben früher als unserer mit 12. Du siehst also hier ziemliche Unterschiede was aus Geschwistertieren so werden kann,allein beim Z. dürfte es m.M.n. auch nicht liegen.
 
A

Alex23

Registriert seit
07.09.2019
Beiträge
13
Reaktionen
2
Da hast du auch vollkommen recht, dass es nicht allein an der Zucht liegt. Jedes Tier kann krank werden. Aber mal eine Reaktion darauf wäre schon schön gewesen....
Das fand unsere Kardiologin, die mehrere Züchter betreut, auch. Und von ihr hatte ich ja auch die Info bekommen, dass die anderen Geschwister vielleicht auch mal getestet werden sollten.
 
Cerridwen

Cerridwen

Moderator
Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
4.978
Reaktionen
114
Schreib der Züchterin doch mal einen Brief, am besten Einschreiben mit Unterschrift. Dann kann sie nicht behaupten, es sei nichts angekommen. Und du hast etwas in der Hand, falls du was beweisen musst.
 
A

Alex23

Registriert seit
07.09.2019
Beiträge
13
Reaktionen
2
Wenn ich weiter was machen wollte, dann würde ich ein Einschreiben machen. Das stimmt schon. Aber ich lass es jetzt mit ihr auf sich beruhen, bin einfach menschlich enttäuscht und hab auf jeden Fall viel dazu gelernt.

Und danke auf jeden Fall an alle, die mir geschrieben haben. Hat mir gut getan, dass alles mal von der Seele zu schreiben. 😁Jetzt hab ich halt eine dreibeinige Katze und wir kommen damit schon zurecht.☺
 
Thema:

Von Züchterin enttäuscht

Von Züchterin enttäuscht - Ähnliche Themen

  • Total enttäuscht

    Total enttäuscht: Hallo erstmal! Ich bin grade total enttäuscht! ich warte momentan auf meine Kitten. Jetz bin ich mir nicht sicher ob ich die 2 Brüderchen nehmen...
  • Ähnliche Themen
  • Total enttäuscht

    Total enttäuscht: Hallo erstmal! Ich bin grade total enttäuscht! ich warte momentan auf meine Kitten. Jetz bin ich mir nicht sicher ob ich die 2 Brüderchen nehmen...