Alte Katze agressiv bei der Zusammenführung der neuen Katze

Diskutiere Alte Katze agressiv bei der Zusammenführung der neuen Katze im Katzen Verhalten Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo ihr Lieben, seit Freitag haben wir einen kleinen Neuzugang ( Main Coon, knapp 3 Monate alt ) für unsere zwei vorhandenen Katzen Lilly (...
L

leakatharina

Registriert seit
08.09.2019
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,
seit Freitag haben wir einen kleinen Neuzugang ( Main Coon, knapp 3 Monate alt ) für unsere zwei vorhandenen Katzen Lilly ( Hauskatze, Freigängerin, knapp 2 Jahre alt ) und Luna ( Norwegische Waldkatze, bleibt im Haus, 15 Jahre alt) geholt.
Nun haben wir ein paar Problemchen bei der Zusammenführung.☹
Die erste Nacht hat der kleine Neuzugang in meinem Schlafzimmer verbracht.
Den Morgen danach habe ich die kleine dann in ihre Transportboxen gepackt und die anderen Katzen zum beschnuppern rein geholt. Natürlich gab es da nicht nur schöne Reaktionen.
Mit unserem Hund Nando versteht sich die kleine gut, ab und zu mal fauchen, aber danach liegt
sie ganz locker neben ihm auf dem Sofa.
Die kleine ist ebenfalls sehr interessiert an unserer alten Katzendame Luna und tippelt ganz fröhlich um sie herum.
Diese schnuppert, faucht ein bisschen, aber die kleine hat schon neben ihr gelegen und mit ihrem Schwanz gespielt ( alles kein Problem für die „Alte“ Katze, wenn ihr etwas nicht passt, verzieht sie sich einfach in ein anderes Zimmer ).
Im Großen und Ganzen verhält sich die kleine super, rennt durch die Wohnung, frisst gut und benutzt das Katzenklo.
Nun aber zum Problem:
Unsere Freigängerin Lilly hat sie schon beim Treffen in der Transportbox am schlechtesten empfangen.
Fauchen, brummen und dann hat sie sich unters Bett gelegt um die kleine zu beobachten und weiter „anzubrummen“.
Dies haben wir anfangs nicht als dramatisch empfunden, da eine Zusammenführung ja alles andere als einfach ist.
Nun beginnt Lilly aber, sehr stark auf die Katze zu reagieren. So stark, dass ich teilweise Angst habe, dass diese sich sofort auf die Kleine stürzt und ihr vielleicht auch weh tun könnte.
Abgesehen davon ist Lilly auch agressiv uns gegenüber ( fauchen, kratzen, beißen, brummen ).
Die kleine schläft zurzeit in meinem Schlafzimmer, läuft aber auch munter durch Wohnzimmer und Küche.
Lilly mussten wir jetzt, notgedrungen, erstmal ins Badezimmer „sperren“.
Was können wir jetzt tun ? Ich habe Panik, dass Lilly die kleine angreift und weiterhin blöd uns gegenüber ist ( wobei diese nie eine sehr verschmuste Katze war, ab und zu Mal schmusen und dann wieder mal ein Beißer hier oder ein Kratzer da ).
Wir hatten auch schon überlegt einen dieser „Feliway“ - Stecker zu bestellen, da diese ja gute Bewertungen haben.
Wie sollen wir uns nun weiterhin verhalten ? Wir wollen natürlich die kleine auch nicht wieder abgeben, da sie ohnehin genug Stress hier hat und wir wollen natürlich auch auf keinen Fall, dass ihr etwas passiert oder sich eines unserer Tiere nicht wohlfühlen.😐

Ich freue mich auf Antworten!😊
Liebe Grüße und habt noch ein entspanntes Restwochenende.🐱
 
08.09.2019
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber geworfen? Dieser vermittelt jungen Katzen-Erstbesitzern die Basics der Katzenhaltung - ohne erhobenen Zeigefinger und mit witzigen Fotos. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.228
Reaktionen
158
Hallo herzlich wilkommen hier im Forum 😊

Da ist leider einiges nicht so optimal, die 15jährige Katze, welche sich zu Hause aufhält ist leider kein Adäquater Spielkamerad für ein Kitten, selbst 4-5 jährige Katzen können nicht mehr mit dem Spieltrieb eines Kitten mithalten. Als bei mir Felix mit knapp 5 Monaten eingezogen ist, war Sue 8 Monate und Murphy 11 Monate älter als er, der Unterschied also nicht mal ein Jahr, trotzdem konnte man schon Unterschiede im Spielverhalten deutlich sehen, Kitten spielen einfach anders. Am schönsten und besten für Kitten, wenn sie einen annähernd gleichalten Spielkameraden haben, je jünger die Katze, desto geringer sollte der Altersunterschied sein.

Hauptproblem ist dass die Zusammenführung mit Freigängern meist ohnehin etwas kniffliger und langwieriger verläuft, sie verhalten sich oft territorialer als reine Hauskatzen, vor allem aber leben die sich meist draußen aus und wollen daheim eher ihre Ruhe haben und nicht noch stundenlang mit einem Kitten spielen, aber genau das braucht und möchte das Kitten in dem Alter, abgesehen davon sind viele Freigänger auch relativ lange draußen und das Kitten dann lange allein.

Da werdet ihr viel Zeit und Geduld brauchen, wenn sie die Kleine angreift, dann wäre ein gesicherter Bereich ganz gut, wo durch eine Gittertür getrennt ist, damit die sich sehen und riechen können, die Kleine aber nicht angegriffen werden kann. Natürlich kann man sie nicht ins Badezimmer sperren, sollte schon ein Raum im Wohnbereich sein und ich würde die Kleine auch während Lilly draußen ist, den Neuzugang in der ganzen Wohnung laufen lassen.

Was heißt eigentlich Maine Coon mit knapp 3 Monate? Ein seriöser Züchter gibt seine Kitten frühestens mit 12 Wochen ab und gerade bei einer Rasse wie Maine Coon, die leider von den vielen Vermehrern und Schwarzzüchtern schon ganz krank gezüchtet worden ist, sollte man besonders darauf achten, dass man nur zu einem wirklich seriösen und verantwortungsvollen Züchter geht und keinesfalls irgendwelche Vermehrer unterstützt. Auch ist es wichtig dass der Neuzugang ausreichend sozialisiert wurde, damit die Zusammenführung besser läuft und dafür ist es nun mal sehr wichtig, dass Kitten mindestens 12 Wochen, besser noch 13-16 Wochen bei der Katzenmutter und den Geschwistern aufwachsen. Sind die Elterntiere auf Erbkrankheiten wie HCM, HD und PKD untersucht worden?
 
Zuletzt bearbeitet:
L

leakatharina

Registriert seit
08.09.2019
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo herzlich wilkommen hier im Forum 😊

Da ist leider einiges nicht so optimal, die 15jährige Katze, welche sich zu Hause aufhält ist leider kein Adäquater Spielkamerad für ein Kitten, selbst 4-5 jährige Katzen können nicht mehr mit dem Spieltrieb eines Kitten mithalten. Als bei mir Felix mit knapp 5 Monaten eingezogen ist, war Sue 8 Monate und Murphy 11 Monate älter als er, der Unterschied also nicht mal ein Jahr, trotzdem konnte man schon Unterschiede im Spielverhalten deutlich sehen, Kitten spielen einfach anders. Am schönsten und besten für Kitten, wenn sie einen annähernd gleichalten Spielkameraden haben, je jünger die Katze, desto geringer sollte der Altersunterschied sein.

Hauptproblem ist dass die Zusammenführung mit Freigängern meist ohnehin etwas kniffliger und langwieriger verläuft, sie verhalten sich oft territorialer als reine Hauskatzen, vor allem aber leben die sich meist draußen aus und wollen daheim eher ihre Ruhe haben und nicht noch stundenlang mit einem Kitten spielen, aber genau das braucht und möchte das Kitten in dem Alter, abgesehen davon sind viele Freigänger auch relativ lange draußen und das Kitten dann lange allein.

Da werdet ihr viel Zeit und Geduld brauchen, wenn sie die Kleine angreift, dann wäre ein gesicherter Bereich ganz gut, wo durch eine Gittertür getrennt ist, damit die sich sehen und riechen können, die Kleine aber nicht angegriffen werden kann. Natürlich kann man sie nicht ins Badezimmer sperren, sollte schon ein Raum im Wohnbereich sein und ich würde die Kleine auch während Lilly draußen ist, den Neuzugang in der ganzen Wohnung laufen lassen.

Was heißt eigentlich Maine Coon mit knapp 3 Monate? Ein seriöser Züchter gibt seine Kitten frühestens mit 12 Wochen ab und gerade bei einer Rasse wie Maine Coon, die leider von den vielen Vermehrern und Schwarzzüchtern schon ganz krank gezüchtet worden ist, sollte man besonders darauf achten, dass man nur zu einem wirklich seriösen und verantwortungsvollen Züchter geht und keinesfalls irgendwelche Vermehrer unterstützt. Auch ist es wichtig dass der Neuzugang ausreichend sozialisiert wurde, damit die Zusammenführung besser läuft und dafür ist es nun mal sehr wichtig, dass Kitten mindestens 12 Wochen, besser noch 13-16 Wochen bei der Katzenmutter und den Geschwistern aufwachsen. Sind die Elterntiere auf Erbkrankheiten wie HCM, HD und PKD untersucht worden?
Vielen Dank für die liebe Antwort.
Die Katze ist auf alles untersucht worden, waren mit der Züchterin beim Tierarzt und alles ist okay.
Wir haben die Katze schon länger begleitet seit sie ca. 5 oder 6 Wochen alt war.
Lilly ist nun draußen und hat sich wieder ein wenig beruhigt, ich denke da ist der Schlüssel, einfach ein wenig Geduld zu haben.
Luna und die Kleine finden gut zu sich, die Große kommt auf das kleine Kätzchen zu und sie beschnuppern sich.
Die Idee mit der Gittertür ist sehr gut.
Vielen Dank😊😊
Habe gerade übrigens nochmal in die Unterlagen des Tierarztes geguckt und das Geburtsdatum der Kleinen ist der 30.05.2019.
Da habe ich mich wohl vertan.🙈
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.228
Reaktionen
158
Hat sie einen Stammbaum? Wäre halt vor allem wichtig, dass die Elterntiere auf Erbkrankheiten untersucht worden sind, gerade bei Maine Coons. Euer Neuzugang ist noch zu jung, da würden Untersuchungen auf HD, HCM und PKD noch nichts bringen. HCM kann man erst mit einem Jahr machen, PKD müsste schon sehr massiv sein wenn in diesem Alter bereits erkennbar, da hätte sie wohl keine Überlebenschance und auch HD wäre massiv, wenn jetzt schon zu sehen. Ich denke mal sie ist nur ganz normal tierärztlich untersucht worden bevor man sie impft, aber weder geschallt noch geröntgt oder?
 
L

leakatharina

Registriert seit
08.09.2019
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,
seit Freitag haben wir einen kleinen Neuzugang ( Main Coon, knapp 3 Monate alt ) für unsere zwei vorhandenen Katzen (Hauskatze, Freigängerin, knapp 2 Jahre alt ) und ( Norwegische Waldkatze, bleibt im Haus, 15 Jahre alt) geholt.
Nun haben wir ein paar Problemchen bei der Zusammenführung.☹
Die erste Nacht hat der kleine Neuzugang in meinem Schlafzimmer verbracht.
Den Morgen danach habe ich die kleine dann in ihre Transportboxen gepackt und die anderen Katzen zum beschnuppern rein geholt. Natürlich gab es da nicht nur schöne Reaktionen.
Mit unserem Hund versteht sich die kleine gut, ab und zu mal fauchen, aber danach liegt sie ganz locker neben ihm auf dem Sofa.
Die kleine ist ebenfalls sehr interessiert an unserer alten Katzendame Luna und tippelt ganz fröhlich um sie herum.
Diese schnuppert, faucht ein bisschen, aber die kleine hat schon neben ihr gelegen und mit ihrem Schwanz gespielt ( alles kein Problem für die „Alte“ Katze, wenn ihr etwas nicht passt, verzieht sie sich einfach in ein anderes Zimmer ).
Im Großen und Ganzen verhält sich die kleine super, rennt durch die Wohnung, frisst gut und benutzt das Katzenklo.
Nun aber zum Problem:
Unsere Freigängerin Lilly hat sie schon beim Treffen in der Transportbox am schlechtesten empfangen.
Fauchen, brummen und dann hat sie sich unters Bett gelegt um die kleine zu beobachten und weiter „anzubrummen“.
Dies haben wir anfangs nicht als dramatisch empfunden, da eine Zusammenführung ja alles andere als einfach ist.
Nun beginnt die Freigönherin aber, sehr stark auf die Katze zu reagieren. So stark, dass ich teilweise Angst habe, dass diese sich sofort auf die Kleine stürzt und ihr vielleicht auch weh tun könnte.
Abgesehen davon ist sie auch agressiv uns gegenüber ( fauchen, kratzen, beißen, brummen ).
Die kleine schläft zurzeit in meinem Schlafzimmer, läuft aber auch munter durch Wohnzimmer und Küche.
Katze mussten wir jetzt, notgedrungen, erstmal ins Badezimmer „sperren“.
Was können wir jetzt tun ? Ich habe Panik, dass Lilly die kleine angreift und weiterhin blöd uns gegenüber ist ( wobei diese nie eine sehr verschmuste Katze war, ab und zu Mal schmusen und dann wieder mal ein Beißer hier oder ein Kratzer da ).
Wir hatten auch schon überlegt einen dieser „Feliway“ - Stecker zu bestellen, da diese ja gute Bewertungen haben.
Wie sollen wir uns nun weiterhin verhalten ? Wir wollen natürlich die kleine auch nicht wieder abgeben, da sie ohnehin genug Stress hier hat und wir wollen natürlich auch auf keinen Fall, dass ihr etwas passiert oder sich eines unserer Tiere nicht wohlfühlen.😐

Ich freue mich auf Antworten!😊
Liebe Grüße und habt noch ein entspanntes Restwochenende.🐱
Hat sie einen Stammbaum? Wäre halt vor allem wichtig, dass die Elterntiere auf Erbkrankheiten untersucht worden sind, gerade bei Maine Coons. Euer Neuzugang ist noch zu jung, da würden Untersuchungen auf HD, HCM und PKD noch nichts bringen. HCM kann man erst mit einem Jahr machen, PKD müsste schon sehr massiv sein wenn in diesem Alter bereits erkennbar, da hätte sie wohl keine Überlebenschance und auch HD wäre massiv, wenn jetzt schon zu sehen. Ich denke mal sie ist nur ganz normal tierärztlich untersucht worden bevor man sie impft, aber weder geschallt noch geröntgt oder?
HCM werden wir noch testen, wenn sie groß ist.
 
Thema:

Alte Katze agressiv bei der Zusammenführung der neuen Katze

Alte Katze agressiv bei der Zusammenführung der neuen Katze - Ähnliche Themen

  • Katze uriniert u.kotet ins Schlafzimmer

    Katze uriniert u.kotet ins Schlafzimmer: Hallo liebe Tierfreunde :) Ich bin etwas verzweifelt... meine Katze Loona ist 16 Jahre alt und insgesamt merkt man ihr das Alter schon an, jedoch...
  • Neues Kätzchen was tun? An altkatze gewöhnen

    Neues Kätzchen was tun? An altkatze gewöhnen: Hallo ihr lieben. Ich habe mir heute ein kleines Kätzchen angeschafft und mich vorher schlau gemacht so gut es geht, wie ich meine Altkatze an die...
  • Neue Katze knurrt und schlägt alte

    Neue Katze knurrt und schlägt alte: Hallo, ich mache mir sorgen wegen unserer neuen Katze. Wir haben seit 2 Monaten einen Kater, der6 Monate alt ist und sich einsam gefühlt hat...
  • Alte Katze faucht wenn neue Katze nur in die nähe kommt

    Alte Katze faucht wenn neue Katze nur in die nähe kommt: Hallo☺️, Wir haben im Februar 2019 eine neue Katze zu unserer ersten dazubekommen. Nun ist es mittlerweile fast Oktober und die zwei verstehen...
  • Zusammenführung von Junger und älteren Katze

    Zusammenführung von Junger und älteren Katze: Hallo, Ich habe eine 1 jährige Katze und vor 3 Tagen kam spontan eine 2 Katze dazu die schon 9 Jahre alt ist(kommt aus meiner Familie) vom...
  • Zusammenführung von Junger und älteren Katze - Ähnliche Themen

  • Katze uriniert u.kotet ins Schlafzimmer

    Katze uriniert u.kotet ins Schlafzimmer: Hallo liebe Tierfreunde :) Ich bin etwas verzweifelt... meine Katze Loona ist 16 Jahre alt und insgesamt merkt man ihr das Alter schon an, jedoch...
  • Neues Kätzchen was tun? An altkatze gewöhnen

    Neues Kätzchen was tun? An altkatze gewöhnen: Hallo ihr lieben. Ich habe mir heute ein kleines Kätzchen angeschafft und mich vorher schlau gemacht so gut es geht, wie ich meine Altkatze an die...
  • Neue Katze knurrt und schlägt alte

    Neue Katze knurrt und schlägt alte: Hallo, ich mache mir sorgen wegen unserer neuen Katze. Wir haben seit 2 Monaten einen Kater, der6 Monate alt ist und sich einsam gefühlt hat...
  • Alte Katze faucht wenn neue Katze nur in die nähe kommt

    Alte Katze faucht wenn neue Katze nur in die nähe kommt: Hallo☺️, Wir haben im Februar 2019 eine neue Katze zu unserer ersten dazubekommen. Nun ist es mittlerweile fast Oktober und die zwei verstehen...
  • Zusammenführung von Junger und älteren Katze

    Zusammenführung von Junger und älteren Katze: Hallo, Ich habe eine 1 jährige Katze und vor 3 Tagen kam spontan eine 2 Katze dazu die schon 9 Jahre alt ist(kommt aus meiner Familie) vom...