Wir machen uns sorgen

Diskutiere Wir machen uns sorgen im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo ihr Lieben, Ich wollte euch mal hier, was fragen da es uns genau sehr unruhig macht, bevor wir zu Frage kommen hier paar Infos von unserer...
borderlieb

borderlieb

Registriert seit
07.09.2019
Beiträge
55
Reaktionen
8
Hallo ihr Lieben,


Ich wollte euch mal hier, was fragen da es uns genau sehr unruhig macht, bevor wir zu Frage kommen hier paar Infos von unserer Hündin:


Name: Elsa
Alter: 2 Jahre und 10 Monat
Rasse: Border Collie
Geschlecht: Weiblich
Sie hat Probleme mit ihrem Darm, jedoch kommt es sehr selten, an sie
bekommt jetzt nicht bestimmtes zum Füttern oder Medikamente






Das Problem ist:
Sie hat gestern ein Schinkenknochen, für Hunde bekommen war alles gut, hat es auch gegessen (kleine Info am Rande vor 6 Monaten hatte sie auch einen bekommen und es verträgt) nun als Wir heute Morgen aufwachten, Gassi waren, hat sie weichen dennoch nicht harten Kot ausgelassen 4x mal es war kein Durchfall aber auch nicht sehr hart
und dann zu Hause hat sie angefangen sich zu übergeben und kleine Knochen Teile waren raus, was uns jetzt so unruhig macht, ist das Sie sich immer noch, so unruhig verhält und die ganze Zeit von einer Stelle auf die nächste Stelle geht und sich hinlegt, man merkt es ja, wenn sein eigenes Tier sich komisch verhält und das macht uns jetzt unruhig


Jedenfalls würden wir uns über Antworten, Erfahrungen freuen, weil wir nicht wegen jede Kleinigkeit zum Ta wollen 😊 (das machen wir öfter darum 😂)
 
23.09.2019
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Wir machen uns sorgen . Dort wird jeder fündig!
Mr. Spock

Mr. Spock

Registriert seit
30.07.2019
Beiträge
560
Reaktionen
133
Unruhe ist ein Warnsignal, gerade wenn man Knochen gegeben hat......ich wäre längst beim TA! Einem Hund mit Darmproblemen würde ich niemals Knochen geben.
 
borderlieb

borderlieb

Registriert seit
07.09.2019
Beiträge
55
Reaktionen
8
Unruhe ist ein Warnsignal, gerade wenn man Knochen gegeben hat......ich wäre längst beim TA! Einem Hund mit Darmproblemen würde ich niemals Knochen geben.
Ja aber nicht bei jeder Kleinigkeit es gibt auch Sachen wo man abwarten und schauen kann, wenn es sich nicht bessert, nach 1 Tag kann man ja zum
TA
Wie oben beschrieben sie hatte schon mal Knochen und es ist ihr nichts passiert darum wundern wir uns auch.
 
Mr. Spock

Mr. Spock

Registriert seit
30.07.2019
Beiträge
560
Reaktionen
133
Wie du meinst…..hinterher ist man ja immer schlauer,trotzdem gute Besserung
 
S

Schweinemama

Registriert seit
17.05.2013
Beiträge
2.010
Reaktionen
79
Schinkenknochen gibt es viele, gekocht, Geselcht. Problematisch ist dass die meisten gekochten Knochen Splittern, Ausnahme sind markknochen, die so beinhart sind...

Meine Frage, trinkt sie - wenn ja, würde ich abwarten. Trinkt sie nicht, zum Tierarzt. Kommt beim Erbrechen Blut dazu-tierarzt. Fieber- ab zum Tierarzt.

Natürlich kann es sein, dass der Magen mehr oder weniger den Darm schützt und die knochensplitter wieder vorne rauskommen, in der Hoffnung das kein Splitter in der Speiseröhre schaden verursacht. Dass der Magen krampfte, dass dem hund kotzübel ist, ist normal, Gras fressen oder Erde wäre auch normal. Trotzdem bitte-gerne rohknochen, aber keine Knochen, auch wenn extra für hunde draufsteht. Die Knochen sind chemisch behandelt-dh erhitzt, und wenn sie erhitzt wurden Splittern sie, scheibeknochen sind sowieso Schrott, auch der Schinken hat zu viel Salz, das Fleisch ist verändert, die flachsen schlucken die hunde unterkaut runter. Schweineknochen roh, gar nicht-schweinepest, geflügelknochen =Salmonellen.

Meine haben es beide etwas mit dem Magen, rohknochen rind *gebe nicht mal wildknichen roh- obwohl mein Vater Jäger ist wegen Krankheiten, gehen besser, wobei sie nur oberschenkelknochen kriegen, lutschen, schmecken drauf rumkauen geht, -ein durchbeißen geht nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
borderlieb

borderlieb

Registriert seit
07.09.2019
Beiträge
55
Reaktionen
8
Schinkenknochen gibt es viele, gekocht, Geselcht. Problematisch ist dass die meisten gekochten Knochen Splittern, Ausnahme sind markknochen, die so beinhart sind...

Meine Frage, trinkt sie - wenn ja, würde ich abwarten. Trinkt sie nicht, zum Tierarzt. Kommt beim Erbrechen Blut dazu-tierarzt.

Natürlich kann es sein, dass der Magen mehr oder weniger den Darm schützt und die knochensplitter wieder vorne rauskommen. Dass der Magen krampfte, dass dem hund kotzübel ist, ist normal, Gras fressen oder Erde wäre auch normal. Trotzdem bitte-gerne rohknochen, aber keine Knochen, auch wenn extra für hunde draufsteht. Die Knochen sind chemisch behandelt-dh erhitzt, und wenn sie erhitzt wurden Splittern sie.

Meine haben es beide etwas mit dem Magen, rohknochen gehen besser, wobei sie nur oberschenkelknochen kriegen, lutschen, schmecken drauf rumkauen geht, -ein durchbeißen geht nicht.
Also trinken will sie aber dann wartet sie ab bis dass alles raus ist und Blut ist nicht dabei ich kann es gerne zeigen ist ekelig ich weiß nur wer es nicht sehen kann nicht hingucken bitte

So sieht es aus:
204216204217204218
 
S

Schweinemama

Registriert seit
17.05.2013
Beiträge
2.010
Reaktionen
79
Am besten, hühnerbrühe geben, bis das kotzen aufhört, Wasserschüssel extra dazustellen, sie kann aussuchen , ob sie Hühnerbrühe (ohne Fleisch) schon verträgt. Es geht da um den Elektrolyte ausgleich. Wenn die kotzerei aufhört, Hühnerbrühe mit Fleisch und Karotten, alternativ nur Karotten (frisst aber nicht jeder hund(. Und einfach mal schonkost, ein paar Tage, oft ist da leber Bauchspeicheldrüse und Darm beleidigt. Der Schinken oft gepökelt, danach getrocknet... ist in der Stärke nichts für hundemägen.
 
Thema:

Wir machen uns sorgen