Zweitkatze sinnvoll?

Diskutiere Zweitkatze sinnvoll? im Katzen Haltung Forum im Bereich Katzen Forum; Guten Abend, ich weiß es gibt schon unzählige Fragen und Foren um dieses Thema. Jedoch wollte ich selbst mal meine Frage stellen. Mein BKH Kater...
M

Melli09

Registriert seit
04.10.2019
Beiträge
2
Reaktionen
0
Guten Abend,
ich weiß es gibt schon unzählige Fragen und Foren um dieses Thema. Jedoch wollte ich selbst mal meine Frage stellen.
Mein BKH Kater ist jetzt vier Monate alt und noch alleine bei uns. Da ich vorher noch nie
ein Kätzchen hatte, habe ich ordentlich recherchiert bevor er zu uns kam und weiß dementsprechend, dass Katzen sehr soziale Tiere sind. Damals konnte ich meine Mutter leider nicht überreden gleich zwei Kätzchen mitzunehmen. Aber ich gebe mein bestes.:)

Meine Tierzärztin hat gesagt dass BKH sehr Menschenbezogen sind und dass es auch so ginge weil er wirklich nie alleine zu Hause bleiben muss. Trotzdem habe ich ein schlechtes Gewissen.

Das „Problem“ wäre nur, dass er sehr schüchtern ist. Zwischen seinen Geschwistern ist er total untergegangen und konnte nicht mal mitspielen. Jetzt habe ich angst dass das bei einer Zweitkatze ebenso ist und dass ich alles nur noch schlechter mache.

Vielleicht kann mir hier einer helfen :(
LG
 
04.10.2019
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.664
Reaktionen
248
Hallo herzlich willkommen hier im Forum ☺

Also ich habe selbst drei Briten und ehrlich gesagt, die Züchterinnen meiner Katzen würden kein Kitten in Einzelhaltung abgeben.

Kitten in Einzelhaltung ist ein absolutes No Go. Du musst dir nur mal deine Kindheit ohne andere Kinder vorstellen, ja ohne Mitmenschen. Einfach im Tierheim oder beim Züchter spielende Katzenkinder anschauen oder auf Videos im Internet, da sieht man doch sofort dass die das wirklich brauchen.

Kitten entdecken gemeinsam die Welt, kuscheln, spielen, balgen und toben nach Kittenart miteinander, galoppieren gemeinsam mit Katzenbuckel durch die Wohnung, schlecken sich gegenseitig die Öhrchen aus, jagen sich gegenseitig die Kratzbäume rauf und runter und und und, dass kann kein Mensch mit noch soviel Zeit, Liebe und Aufmerksamkeit ersetzen.

Manche Katzen entwickeln dann auch Verhaltensstörungen sind übermäßig auf den Katzenhalter fixiert, werden aggressiv, Unsauberkeit, Tapetenkratzen, Schwanz beißen usw. sind öfters Folgen von Einzelhaltung besonders wenn sie schon von klein auf beginnt.

Aber viele Katzen resignieren einfach, finden sich damit ab und man merkt es ihnen gar nicht an, im Gegenteil die Besitzer sind der Meinung, dass es ihren Katzen wirklich gut geht, weil die Katze glücklich und zufrieden wirkt und dass sind sie auch, wenn der Besitzer da ist und sie Zuwendung und Aufmerksamkeit erhalten, auch wenn ihnen dennoch immer etwas fehlen wird, der Sozialkontakt zu einem Artgenossen der die gleiche Sprache spricht.

Wenn du sagst, er ist eher schüchtern, dann wäre vielleicht statt eines Raufkumpanen, eher ein weibliches Kitten zu empfehlen, dann wird er vermutlich nicht unbedingt mit ihr nach Katerart wilde Raufereien veranstalten wollen. Am wichtigsten ist, dass die Tiere vom Temperament, Charakter und Wesen einander möglichst ähnlich sind und je jünger das Kitten, desto geringer sollte auch der Altersunterschied sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Melli09

Registriert seit
04.10.2019
Beiträge
2
Reaktionen
0
Danke für deine Antwort. Wann wäre es denn zu spät ? Irgendwann wird er ja keinen mehr akzeptieren
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.664
Reaktionen
248
Es geht nicht nur darum, bis wann spätestens sondern, dass er eigentlich erst gar nicht alleine hätte bei dir einziehen sollen. Als Kitten sollte er so schnell wie möglich wieder Gesellschaft bekommen und Gelegenheit mit einem adäquaten Spielkameraden und Artgenossen aufwachsen zu dürfen.

Je länger du wartest, desto länger wird die Zusammenführung vermutlich dauern. Natürlich wird es auch noch in ein paar Monaten gelingen, meist wird es erst nach mehreren Jahren richtig schwierig oder gar unmöglich eine junge Katze zu vergesellschaften, aber es wäre trotzdem sehr schade für ihn und eigentlich eine traurige Kindheit, wenn er jetzt allein aufwachsen müsste.

Aber du musst nichts überstürzen, du solltest dir schon genug Zeit lassen, dass du in Ruhe und sorgfältig, ein passendes zweites Kitten im annähernd gleichem Alter für ihn aussuchst, welches vom Charakter, Wesen und Temperament gut zu ihm passt.

Wie gesagt, eigentlich spricht es gegen den Züchter deines Katerchens, dass er ihn überhaupt erst in Einzelhaltung abgegeben hat. Ich habe aus Tierliebe jahrelang auf die Haltung von Katzen verzichtet, weil die erste Wohnung zu klein für 2 Katzen war und in der nächsten Wohnung, hätte ich nur eine Katze halten dürfen.
 
S

Silva1971

Registriert seit
04.10.2019
Beiträge
16
Reaktionen
2
Hallo Melli09,

wir haben zu unserem Oldie (14J) im August 2 Kitten dazu gesetzt, da sein langjähriger Kumpel verstorben ist, eines wäre für ihn eine Qual gewesen, so aber spielt er mit, wenn er mag.
Habe alle zusammen auch schon eng aneinander in einer Höhle liegen sehen, es ist einfach schön mit anzusehen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gast84631
G

Gast84631

Guest
Hallo Melli09,

wir haben zu unserem Oldie (14J) im August 2 Kitten dazu gesetzt, da sein langjähriger Kumpel verstorben ist, eines wäre für ihn eine Qual gewesen, so aber spielt er mit, wenn er mag.
Habe alle zusammen auch schon eng aneinander in einer Höhle liegen sehen, es ist einfach schön mit anzusehen.
Ich habe auch an 2 jüngere Katzen gedacht. :)

Vielleicht (eine Laienmeinung!) 2 Weibchen, da die ja meist nicht so wild sein sollen.
 
Thema:

Zweitkatze sinnvoll?

Zweitkatze sinnvoll? - Ähnliche Themen

  • Zweitkatze sinnvoll?

    Zweitkatze sinnvoll?: Hi Ihr Lieben Ich verirre mich mal mit einer Frage in die Katzenecke. Es geht um meinen Kater Simba. Er ist mittlerweile 8 Jahre alt und hat...
  • Zweitkatze sinnvoll?

    Zweitkatze sinnvoll?: Hallo an alle Forenmitglieder, ihr seht ja um was es geht, die Frage, sich noch eine 2.te Katze/oder Kater anzuschaffen. Also, Annie ist mir...
  • Katze überfahren - Umgang mit Zweitkatze

    Katze überfahren - Umgang mit Zweitkatze: Hallo, Gestern wurde unsere Mira, eine 1,5 Jahre alte Bengalin, überfahren... wir (mein Freund und ich) sind so am Ende und fragen uns die ganze...
  • Unser Kater (10 Monate) braucht Gesellschaft!

    Unser Kater (10 Monate) braucht Gesellschaft!: Hallo liebe Forenmitglieder! Wir haben letztes Jahr unseren Kater Einstein als Kitten zu uns geholt. Er ist bereits kastriert, da er etwas...
  • Lucy zieht ein - eine Freundin für Tom

    Lucy zieht ein - eine Freundin für Tom: Guten Morgen zusammen, Unser Kater Tom bekommt am Donnerstag langfristigen Besuch. Er ist mittlerweile schon 8 Jahre alt und der “König des...
  • Ähnliche Themen
  • Zweitkatze sinnvoll?

    Zweitkatze sinnvoll?: Hi Ihr Lieben Ich verirre mich mal mit einer Frage in die Katzenecke. Es geht um meinen Kater Simba. Er ist mittlerweile 8 Jahre alt und hat...
  • Zweitkatze sinnvoll?

    Zweitkatze sinnvoll?: Hallo an alle Forenmitglieder, ihr seht ja um was es geht, die Frage, sich noch eine 2.te Katze/oder Kater anzuschaffen. Also, Annie ist mir...
  • Katze überfahren - Umgang mit Zweitkatze

    Katze überfahren - Umgang mit Zweitkatze: Hallo, Gestern wurde unsere Mira, eine 1,5 Jahre alte Bengalin, überfahren... wir (mein Freund und ich) sind so am Ende und fragen uns die ganze...
  • Unser Kater (10 Monate) braucht Gesellschaft!

    Unser Kater (10 Monate) braucht Gesellschaft!: Hallo liebe Forenmitglieder! Wir haben letztes Jahr unseren Kater Einstein als Kitten zu uns geholt. Er ist bereits kastriert, da er etwas...
  • Lucy zieht ein - eine Freundin für Tom

    Lucy zieht ein - eine Freundin für Tom: Guten Morgen zusammen, Unser Kater Tom bekommt am Donnerstag langfristigen Besuch. Er ist mittlerweile schon 8 Jahre alt und der “König des...