Die ersten Wochen im neuen Heim

Diskutiere Die ersten Wochen im neuen Heim im Katzen Haltung Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo ihr Lieben, ich bin neu im Forum und habe ein paar grundlegende Fragen. Ich hoffe doch ihr könnt mir helfen. Fragt mich nicht wieso, aber...
N

Neuling5690

Registriert seit
08.10.2019
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,

ich bin neu im Forum und habe ein paar grundlegende Fragen.
Ich hoffe doch ihr könnt mir helfen.

Fragt mich nicht wieso, aber vor einigen Wochen kam von jetzt auf gleich das Innere Bedürfnis auf, mir die flauschigen Vierbeiner zuzulegen.

Mittlerweile hat sich der Wunsch manifestiert und ich verbringe fast täglich damit, mich über Katzen zu informieren.

Man möchte schließlich alles richtig machen.

Erschrocken bin ich nur über die horrenden Preise bei Privatanbietern/ Züchtern ect.

Sind die Kosten im Tierheim geringer?
Denn
gleich pro Katze bis zu 500€-1000€ auszugeben, möchte ich definitiv nicht, auch wenn ich schon mit dem Gedanken gespielt habe.

Ein weiterer Punkt betrifft die Ausstattung.

3 Kratzbäume und ein Kletterparcour an der Wand sind sinnvoll oder übertrieben? Wenn ich die kosten aufbringe, wäre es doch auch ganz schön, wenn es auch Nutzen findet. Sonst würde ich mir den Aufwand gerne sparen.
Wie sind da eure Erfahrungen oder Ratschläge?
Lieber etwas weniger und dann dazu kaufen, oder kann man sich sicher sein, dass die Katzen auf allem hochklettern?

Gibt es Tipps wie ich es am besten vermeiden lassen, dass Katzen auf die Küchentheke und den Esstisch springen?
Ungern hätte ich deren Haare dort wo ich esse. Ansonsten dürfen sie sich gerne uneingeschränkt bewegen.
Oder sagt ihr, dass es für so etwas kein Garant gibt?

Auch interessiert mich brennend, wie ich die kleinen dazu bringe aufs Klo zu gehen 😸
Und sollte man wirklich pro Katze 2 Toiletten anschaffen? Klingt etwas zu viel für mich.

Sollte ich mir lieber 2 oder 3 kitten anschaffen?

Und zu guter letzt:

Ich als berufstätige Person, frage mich natürlich, ab wann ich die kitten alleine lassen darf/ kann.
Ist es sinnvoll bzw wichtig dass die ersten Tage jemand bei ihnen ist oder kann man sie bedenkenlos den Tag über alleine lassen? Was natürlich ginge, -den Abholtag auf ein Wochenende zu legen, sodass man 1-2 Tage bei ihnen ist.

Das wäre es an dieser Stelle schon mal.

Danke schon mal für eure Antworten.

Grüße!
 
08.10.2019
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber geworfen? Dieser vermittelt jungen Katzen-Erstbesitzern die Basics der Katzenhaltung - ohne erhobenen Zeigefinger und mit witzigen Fotos. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
7.862
Reaktionen
104
Hallo herzlich willkommen hier im Forum ☺

Schön, dass du dich im Vorfeld erkundigst, dass ist sehr gut und verantwortungsvoll, sollte man bei jeder Tierart im Vorfeld tun. Leider habe ich jetzt keine Zeit, aber ich schreibe dir gerne heute abend ausführliche Infos zu dem Thema.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Neuling5690
F

flauschibär

Registriert seit
13.08.2019
Beiträge
123
Reaktionen
14
Hallo ihr Lieben,

ich bin neu im Forum und habe ein paar grundlegende Fragen.
Ich hoffe doch ihr könnt mir helfen.

Fragt mich nicht wieso, aber vor einigen Wochen kam von jetzt auf gleich das Innere Bedürfnis auf, mir die flauschigen Vierbeiner zuzulegen.

Mittlerweile hat sich der Wunsch manifestiert und ich verbringe fast täglich damit, mich über Katzen zu informieren.

Man möchte schließlich alles richtig machen.

Erschrocken bin ich nur über die horrenden Preise bei Privatanbietern/ Züchtern ect.

Sind die Kosten im Tierheim geringer?
Denn gleich pro Katze bis zu 500€-1000€ auszugeben, möchte ich definitiv nicht, auch wenn ich schon mit dem Gedanken gespielt habe.

Ein weiterer Punkt betrifft die Ausstattung.

3 Kratzbäume und ein Kletterparcour an der Wand sind sinnvoll oder übertrieben? Wenn ich die kosten aufbringe, wäre es doch auch ganz schön, wenn es auch Nutzen findet. Sonst würde ich mir den Aufwand gerne sparen.
Wie sind da eure Erfahrungen oder Ratschläge?
Lieber etwas weniger und dann dazu kaufen, oder kann man sich sicher sein, dass die Katzen auf allem hochklettern?

Gibt es Tipps wie ich es am besten vermeiden lassen, dass Katzen auf die Küchentheke und den Esstisch springen?
Ungern hätte ich deren Haare dort wo ich esse. Ansonsten dürfen sie sich gerne uneingeschränkt bewegen.
Oder sagt ihr, dass es für so etwas kein Garant gibt?

Auch interessiert mich brennend, wie ich die kleinen dazu bringe aufs Klo zu gehen 😸
Und sollte man wirklich pro Katze 2 Toiletten anschaffen? Klingt etwas zu viel für mich.

Sollte ich mir lieber 2 oder 3 kitten anschaffen?

Und zu guter letzt:

Ich als berufstätige Person, frage mich natürlich, ab wann ich die kitten alleine lassen darf/ kann.
Ist es sinnvoll bzw wichtig dass die ersten Tage jemand bei ihnen ist oder kann man sie bedenkenlos den Tag über alleine lassen? Was natürlich ginge, -den Abholtag auf ein Wochenende zu legen, sodass man 1-2 Tage bei ihnen ist.

Das wäre es an dieser Stelle schon mal.

Danke schon mal für eure Antworten.

Grüße!
Hallo und willkommen,

also beginnen wir gleich mal mit deinen Fragen:

Die Preise bei einem Züchter sind in der Regel deshalb so hoch, weil es sich eben um Zuchtlinien handelt, sprich der Züchter kann dir auch zum Urgroßvater dieser Katze noch viel erzählen. Die Katzen werden dort bei einem seriösen Anbieter auf alle möglichen auch rassespezifischen Erbkrankheiten getestet und kommen normalerweise, sozialisiert (sprich an andere Tiere, Haushaltsgeräusche, Tierarzt usw. gewöhnt), geimpft, getestet und kastriert zu dir. Die meisten guten Züchter machen auch Verhaltenstraining mit den Katzen, sprich solche Dinge wie, nicht auf bestimmte Sachen hüpfen, medizinisches Training für den Tierarzt, gewöhnen sie an die Pflege wie kämmen und putzen. Das Katzenklo bringt ihnen die Katzenmutter bei.

Alles natürlich extrem aufwendig, daher auch die hohen Kosten. Und natürlich legen Züchter auch sehr darauf wert dass die Eltern bei der ein oder anderen Katzenausstellung gewinnen;-)

Bei einem Tierheim wird eine Schutzgebühr verlangt, ca 150 Euro, bei uns jedenfalls, dafür ist die Katze geimpft, untersucht und kastriert. Hier ist es ratsam alle Informationen zu haben die dem Tierheim zur Verfügung stehen, sprich woher kommt die Katze (vorige Halter), eventuelle Traumata, Gesundheitsprobleme, besondere Verhaltensweisen, was mag sie was nicht usw.

Um die Katzenklosache musst du dich nicht kümmern, abgabebereite Kitten, mindestens 12, besser 14-16 Wochen alt haben das bereits gelernt.

Jede! Katze muss 2 Katzenklo‘s zur Verfügung haben. Viele Katzen sind sonst gestresst, wenn sie zum Beispiel Urin und Kot an verschiedenen Orten absetzen wollen, oder auf ein dreckiges Klo müssen. Auch kommt es vor, das Katzen sich gegenseitig mobben indem sie die andere Katze nicht zum Klo lassen, also immer!! genügend Ausweichmöglichkeiten haben. Und wichtig! Kitten brauchen ein Katzenklo mit niedrigem Einstieg, sonst machen sie davor weil sie es nicht schaffen rein zu kommen.

Jede Katze sollte einen kleinen Kratzbaum (nicht zu klein aber für Kitten geeignet) haben, alles weitere, außer etwas Spielzeug, kannst du dann anschaffen wenn du den Charakter deiner Katzen kennst.

Für ungewünschtes Verhalten hilft ein nicht zu lautes aber bestimmtes NEIN, anschließend die Katze von dem Ort an den sie nicht soll entfernen.

Die Anzahl der Kitten kommt sehr darauf an, wie das Verhältnis der Katzen untereinander ist, sind es Geschwister oder kennen sie sich schon lange und sind Freunde, dann sollte es passen. Sind es vollkommen fremde Tiere, dann muss man erst diese aneinander gewöhnen, und nicht alle Katzen verstehen sich. Ich persönlich würde erst mal zu zwei raten, da hast du genug zu tun.

Bis eine Katze sich eingewöhnt hat benötigt sie in der Regel 14 Tage, die ersten 2-3 Tage solltest du maximal 2-4 h weg sein, dann kannst du es steigern. Es ist aber sehr wichtig, dass du am Anfang soviel Zeit wie möglich mit ihnen verbringst. Eine Woche Urlaub ist empfehlenswert.

Auch würde ich dir vor der Anschaffung die Lektüre von Katzenbüchern empfehlen, also Katzensprache, Katzenverhalten, Spiele für Katzen, rassespezifische Bücher, dann Notfallmedizin und wie du erkennst wann die Katze zum Tierarzt muss. Außerdem sollte man sich auch intensiv der Ernährung widmen.

Viel Vergnügen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Neuling5690
N

Neuling5690

Registriert seit
08.10.2019
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo und willkommen,

also beginnen wir gleich mal mit deinen Fragen:

Die Preise bei einem Züchter sind in der Regel deshalb so hoch, weil es sich eben um Zuchtlinien handelt, sprich der Züchter kann dir auch zum Urgroßvater dieser Katze noch viel erzählen. Die Katzen werden dort bei einem seriösen Anbieter auf alle möglichen auch rassespezifischen Erbkrankheiten getestet und kommen normalerweise, sozialisiert (sprich an andere Tiere, Haushaltsgeräusche, Tierarzt usw. gewöhnt), geimpft, getestet und kastriert zu dir. Die meisten guten Züchter machen auch Verhaltenstraining mit den Katzen, sprich solche Dinge wie, nicht auf bestimmte Sachen hüpfen, medizinisches Training für den Tierarzt, gewöhnen sie an die Pflege wie kämmen und putzen. Das Katzenklo bringt ihnen die Katzenmutter bei.

Alles natürlich extrem aufwendig, daher auch die hohen Kosten. Und natürlich legen Züchter auch sehr darauf wert dass die Eltern bei der ein oder anderen Katzenausstellung gewinnen;-)

Bei einem Tierheim wird eine Schutzgebühr verlangt, ca 150 Euro, bei uns jedenfalls, dafür ist die Katze geimpft, untersucht und kastriert. Hier ist es ratsam alle Informationen zu haben die dem Tierheim zur Verfügung stehen, sprich woher kommt die Katze (vorige Halter), eventuelle Traumata, Gesundheitsprobleme, besondere Verhaltensweisen, was mag sie was nicht usw.

Um die Katzenklosache musst du dich nicht kümmern, abgabebereite Kitten, mindestens 12, besser 14-16 Wochen alt haben das bereits gelernt.

Jede! Katze muss 2 Katzenklo‘s zur Verfügung haben. Viele Katzen sind sonst gestresst, wenn sie zum Beispiel Urin und Kot an verschiedenen Orten absetzen wollen, oder auf ein dreckiges Klo müssen. Auch kommt es vor, das Katzen sich gegenseitig mobben indem sie die andere Katze nicht zum Klo lassen, also immer!! genügend Ausweichmöglichkeiten haben. Und wichtig! Kitten brauchen ein Katzenklo mit niedrigem Einstieg, sonst machen sie davor weil sie es nicht schaffen rein zu kommen.

Jede Katze sollte einen kleinen Kratzbaum (nicht zu klein aber für Kitten geeignet) haben, alles weitere, außer etwas Spielzeug, kannst du dann anschaffen wenn du den Charakter deiner Katzen kennst.

Für ungewünschtes Verhalten hilft ein nicht zu lautes aber bestimmtes NEIN, anschließend die Katze von dem Ort an den sie nicht soll entfernen.

Die Anzahl der Kitten kommt sehr darauf an, wie das Verhältnis der Katzen untereinander ist, sind es Geschwister oder kennen sie sich schon lange und sind Freunde, dann sollte es passen. Sind es vollkommen fremde Tiere, dann muss man erst diese aneinander gewöhnen, und nicht alle Katzen verstehen sich. Ich persönlich würde erst mal zu zwei raten, da hast du genug zu tun.

Bis eine Katze sich eingewöhnt hat benötigt sie in der Regel 14 Tage, die ersten 2-3 Tage solltest du maximal 2-4 h weg sein, dann kannst du es steigern. Es ist aber sehr wichtig, dass du am Anfang soviel Zeit wie möglich mit ihnen verbringst. Eine Woche Urlaub ist empfehlenswert.

Auch würde ich dir vor der Anschaffung die Lektüre von Katzenbüchern empfehlen, also Katzensprache, Katzenverhalten, Spiele für Katzen, rassespezifische Bücher, dann Notfallmedizin und wie du erkennst wann die Katze zum Tierarzt muss. Außerdem sollte man sich auch intensiv der Ernährung widmen.

Viel Vergnügen
Vielen lieben Dank für die ausführliche Antwort.
Ok also 2 Toiletten pro Katzen. Huiuiui....aber gut, was sei muss, muss sein.
Dürften die Klos nebeneinander stehen oder jede Toilette separieren?

Ich habe natürlich nicht vor 3 Katzen, sondern nur zwei zu adoptieren. Ich fragte deshalb, weil es vllt hätte sein können, dass die Regel gilt: " je mehr, desto besser". Nur wenn es nicht zwingend sein muss, würde ich natürlich nur 2 anschaffen.

Also rätst du mir, Tiere aus der Privatzucht zu adoptieren? Oder dann doch eher aus dem Tierheim? (Mal abgesehen von dem Preis)
Habe gesehen, dass es auch kitten für 150/200€ gibt. Die zwar nicht kastriert, dafür aber entwurmt und geimpft sind. Kastration müsste ich selbst durchführen lassen. Gibt es dafür einen bestimmten Zeitraum? Möchte die kitten ungern direkt zum Tierarzt bringen und traumatisieren, eher sie sich eingelebt haben.

Also reicht pro Tier erst mal "nur" ein Kratzbaum pro Tier? Dann würde ich mir den Aufwand mit den "catwalks" erst einmal sparen und dann abwarten wie aktiv die kleinen Fellnasen sind.
Möchte es ihnen ja so abwechslungsreich wir möglich gestalten, um Langeweile vorzubeugen.

Zum Thema Futter habe ich mich bereits ausführlich informiert.
Nur bin ich mit den unzähligen Marken überfordert. Die einen sagen man solle ihnen Nassfutter hiervon geben, die anderen bevorzugen wiederum Nassfutter von etwas völlig anderem.

Ich denke ich sollte einfach mal etwas ausprobieren. Werde ja schnell sehen, ob sie das mögen oder nicht.

Und ja, ich werde vor der Anschaffung schauen, dass ich Urlaub nehme/ habe. Ein einzelnes Wochenende ist dann doch etwas zu kurz, die kleinen einzugewöhnen.

Danke dir u. liebe Grüße
 
F

flauschibär

Registriert seit
13.08.2019
Beiträge
123
Reaktionen
14
Also was die Katzenklos angeht, würde ich sie erst einmal alle getrennt stellen, in der Regel merkt man dann schon, wie die Katze es bevorzugt und welche Standorte angebracht sind, man muss halt beobachten.

So Angebote von Kitten für 200 Euro würde ich mit Vorsicht betrachten, sind in der Regel kaum seriöse Züchter, und die Katze hat keinen Stammbaum, bedeutet genetische Vorbelastungen usw. sind vollkommen unbekannt.

Raten woher du die Katzen holst kann ich dir nichts, denn das ist eine Frage der persönlichen Überzeugung. Manche wollen nur Tierheimkatzen, andere haben da schlechte Erfahrungen gemacht und gehen nur zum Züchter, oder umgekehrt.

Ein Kratzbaum pro Katze reicht fürs Erste, die weitere Einrichtung würde ich vom Wesen der Katzen abhängig machen.

Die Kastration deiner Katze ist entweder schon als Frühkastration erledigt oder findet zu dem vom Tierarzt empfohlenen Zeitpunkt statt, auch da gibt es unterschiedliche Ansichten, viele sagen so nach der ersten Rolligkeit, aber frage den Tierarzt deines Vertrauens.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Neuling5690
F

flauschibär

Registriert seit
13.08.2019
Beiträge
123
Reaktionen
14
Beim Futter kannst du ruhig durchtesten, solange es sich um hochwertiges nasses Alleinfuttermittel handelt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Neuling5690
M

maluli

Registriert seit
18.02.2014
Beiträge
128
Reaktionen
1
Hallo Neuling5690,
super dass du dir vor der Anschaffung so viele Gedanken machst und dich informierst! Ich hatte ein Mädelsgeschwisterpärchen übernommen, die hatten nur 1 Klo, das hat denen vollkommen gereicht. Leider ist eine davon schon im Katzenhimmel, als dann eine neue Katze dazu kam, hab ich aber auf 2 Klo erhöht und so behalten. Beide haben ihr eigenes, nutzen aber auch mal das andere. Also ich denk es kann auch so gehen, manche Katzen machen aber halt nicht beide Geschäfte aufs gleiche Klo ;) Du kannst ja immer noch welche wegstellen wenn sie nicht benutzt werden.

adopieren aus einer Zucht gibt es nicht. Da kannst du nur extra produzierte Katzen KAUFEN. 1000x mal schöner wäre natürlich wenn du Katzen adoptierst... aus dem Tierheim, von Plegestellen... es gibt so viele Katzen ohne Zuhause... es wäre wirklich schade dafür dann einen Züchter zu beautragen. Außerdem ist die Gefahr sehr groß an einen Vermehrer zu geraten!! Vielleicht wären ja bisschen ältere Katzen auch besser geeignet als Kitten? Wir hatten als ich Kind war 2 junge Katzen (viel zu jung...aber damals war man einfach doof und informiert ohne Internet...) die haben sehr viel kaputt gemacht... Vorhänge, Sofa,... damit muss man schon auch rechnen ;)
 
N

Neuling5690

Registriert seit
08.10.2019
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo Neuling5690,
super dass du dir vor der Anschaffung so viele Gedanken machst und dich informierst! Ich hatte ein Mädelsgeschwisterpärchen übernommen, die hatten nur 1 Klo, das hat denen vollkommen gereicht. Leider ist eine davon schon im Katzenhimmel, als dann eine neue Katze dazu kam, hab ich aber auf 2 Klo erhöht und so behalten. Beide haben ihr eigenes, nutzen aber auch mal das andere. Also ich denk es kann auch so gehen, manche Katzen machen aber halt nicht beide Geschäfte aufs gleiche Klo ;) Du kannst ja immer noch welche wegstellen wenn sie nicht benutzt werden.

adopieren aus einer Zucht gibt es nicht. Da kannst du nur extra produzierte Katzen KAUFEN. 1000x mal schöner wäre natürlich wenn du Katzen adoptierst... aus dem Tierheim, von Plegestellen... es gibt so viele Katzen ohne Zuhause... es wäre wirklich schade dafür dann einen Züchter zu beautragen. Außerdem ist die Gefahr sehr groß an einen Vermehrer zu geraten!! Vielleicht wären ja bisschen ältere Katzen auch besser geeignet als Kitten? Wir hatten als ich Kind war 2 junge Katzen (viel zu jung...aber damals war man einfach doof und informiert ohne Internet...) die haben sehr viel kaputt gemacht... Vorhänge, Sofa,... damit muss man schon auch rechnen ;)
Ich meinte ja auch "Kaufen"....;)
Also wenn dann möchte ich schon ganz gerne kitten, statt ausgewachsene Katzen. Mag die Fellnasen schon gerne von klein auf aufziehen.
Werde mich dann aber doch mal nach "seriösen" Züchtern umschauen und zugleich auch mal im Tierheim vorbei schauen.

Ich probiere es auch erstmal mit 3 Toiletten und kaufe im Bedarffall dazu.

Noch eine Frage zu der Whg-größe....

Ich habe an reiner Wohnfläche 55qm. + zwei seeeehr große Balkone, die ich für den Sommer dann natürlich absichern werde. Den Vermieter habe ich zwar noch night gefragt, weiß aber, dass meine Nachbarin auch 2 Katzen hat und den Balkon abgesichert hat.

Meint ihr das reicht von der Größe für die kitten?
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
7.862
Reaktionen
104
Bitte seid mir nicht böse, es war heute ein anstrengender Tag und bin gerade erst heimgekommen und muss mich erstmal um meine Tiere kümmern, ich melde mich morgen früh wieder.
 
F

flauschibär

Registriert seit
13.08.2019
Beiträge
123
Reaktionen
14
Ich meinte ja auch "Kaufen"....;)
Also wenn dann möchte ich schon ganz gerne kitten, statt ausgewachsene Katzen. Mag die Fellnasen schon gerne von klein auf aufziehen.
Werde mich dann aber doch mal nach "seriösen" Züchtern umschauen und zugleich auch mal im Tierheim vorbei schauen.

Ich probiere es auch erstmal mit 3 Toiletten und kaufe im Bedarffall dazu.

Noch eine Frage zu der Whg-größe....

Ich habe an reiner Wohnfläche 55qm. + zwei seeeehr große Balkone, die ich für den Sommer dann natürlich absichern werde. Den Vermieter habe ich zwar noch night gefragt, weiß aber, dass meine Nachbarin auch 2 Katzen hat und den Balkon abgesichert hat.

Meint ihr das reicht von der Größe für die kitten?

Mit den 55qm und den zwei eingezäunten Balkonen auf jeden Fall. Allerdings würde ich nicht auf normale Katzenschutznetze setzen, denn da können sie dran hoch oder sich verfangen. Musste schon 2 mal Katzen aus echt gefährlichen Lagen befreien wo sie fast umgekommen wären. Kauf was gescheites zur Absicherung wo sie nicht dran hoch können und das wenn, nur eine ganz ganz kleine Lochung hat.
 
N

Neuling5690

Registriert seit
08.10.2019
Beiträge
5
Reaktionen
0
Mit den 55qm und den zwei eingezäunten Balkonen auf jeden Fall. Allerdings würde ich nicht auf normale Katzenschutznetze setzen, denn da können sie dran hoch oder sich verfangen. Musste schon 2 mal Katzen aus echt gefährlichen Lagen befreien wo sie fast umgekommen wären. Kauf was gescheites zur Absicherung wo sie nicht dran hoch können und das wenn, nur eine ganz ganz kleine Lochung hat.
Ok heißt im Klartext....keine Netzabsicherung? Denn ich wüsste jetzt auf Anhieb nicht, was ich sonst spannen sollte.
Aber vllt weist du nur auf die verschiedenen Materialien von Spannnetzen hin, oder?
 
F

flauschibär

Registriert seit
13.08.2019
Beiträge
123
Reaktionen
14
Ok heißt im Klartext....keine Netzabsicherung? Denn ich wüsste jetzt auf Anhieb nicht, was ich sonst spannen sollte.
Aber vllt weist du nur auf die verschiedenen Materialien von Spannnetzen hin, oder?

Ich persönlich würde von der Absicherung mit einem normalen Netz vollkommen abraten, hat zwei Nachteile. 1. manche Katzen klettern daran hoch oder werfen sich von einer Erhöhung aus hinein, je nach Stockwerk und Gewicht der Katze kann das ungünstig enden sollte das Material auch nur den kleinsten Schaden haben, da normale Netze recht instabil sind 2. um eine vollständige Sicherung zu erreichen müsste man jeden cm des Netzes dann an der Decke des darüber liegenden Balkones anbringen, sonst können sie dran hoch und durch, wenn es gut läuft sind sie beim Nachbarn läuft es schlecht sind sie tot, beim normalen Netz auch sehr schwierig. Nimm lieber so etwas8653515C-10E6-49B4-AA49-BB341BB1740B.png
 
F

flauschibär

Registriert seit
13.08.2019
Beiträge
123
Reaktionen
14
Ich persönlich würde von der Absicherung mit einem normalen Netz vollkommen abraten, hat zwei Nachteile. 1. manche Katzen klettern daran hoch oder werfen sich von einer Erhöhung aus hinein, je nach Stockwerk und Gewicht der Katze kann das ungünstig enden sollte das Material auch nur den kleinsten Schaden haben, da normale Netze recht instabil sind 2. um eine vollständige Sicherung zu erreichen müsste man jeden cm des Netzes dann an der Decke des darüber liegenden Balkones anbringen, sonst können sie dran hoch und durch, wenn es gut läuft sind sie beim Nachbarn läuft es schlecht sind sie tot, beim normalen Netz auch sehr schwierig. Nimm lieber so etwasAnhang 204329 betrachten

Und vor diesem Netz würde ich noch Hühnerdraht spannen, sprich erste den Hühnerdraht und dann dahinter das Netz, so ist man auch bei hohem Zerstörungswillen der Katze gut geschützt. Ich hatte mal eine wo ich alle Luftschächte im Haus komplett mit Hühnerdraht sichern musste, denn sie hat die Plastikabdeckungen die mal drin waren und die waren stabil, komplett zerlegt um durchzukommen.
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
7.862
Reaktionen
104
Also am wichtigsten ist erstmal die Wahl der Quelle von der du deine Tiere erwirbst. Es sollten auf jeden Fall 2 Kitten sein, 3 geht natürlich auch. Ich habe selbst 3 Katzen auf gut 50 qm, allerdings Briten die sind schon etwas ruhiger als die meisten anderen Rassen, wenn gleich auch längst nicht so temperamentlos, wie man der Rasse oft nachsagt. Man sagt grob gerechnet es sollten mindestens 15 qm pro Katze und ein Raum sein, also wichtig ist, dass die Wohnung gut geschnitten ist, die Tiere mehrere Räume haben, damit sie sich auch mal zurückziehen können bzw. sich aus dem Weg gehen. Bei Einzimmer-Appartments gehört schon viel Geschick dazu, dass dann katzengerecht einzurichten, vor allem bei reiner Wohnungshaltung. Katzen wollen durch ihr Revier streifen und nicht das ganze Revier auf einmal überblicken können und außerdem brauchen sie, wie schon gesagt genug Rückzugsmöglichkeiten und sollten sich auch mal aus den Weg gehen können.

Du musst aber vor allem beachten, dass die Tiere vom Wesen, Charakter und Temperament zueinander passen, also einander möglichst ähnlich sind. Als Anfänger in der Katzenhaltung würde ich eher zu gleichgeschlechtlich raten wegen dem doch unterschiedlichen Spiel- und Sozialverhalten, Kater und Kätzin, welches vor allem in jungen Jahren oft recht ausgeprägt ist. Die meisten Kater sind im Umgang miteinander deutlich ruppiger und körperbetonter als Kätzinnen und wollen halt gerne nach Katerart raufen und balgen und die meisten Kätzinnen balgen aber nur in den ersten Wochen mit ihren Geschwistern und stehen später meist gar nicht mehr auf solche Raufereien, sondern bevorzugen eher Jagdspiele. Aber es gibt auch zurückhaltende Kater und weibliche Raufbolde.

Aber vor allem musst du darauf achten, dass sie nicht vom Vermehrer stammen sondern aus dem Tierschutz oder wenn Rassekatze, dann von einem wirklich seriösen und verantwortungsvollen Züchter. Leider gibt es bei beiden schwarze Schafe, so dass man schon ganz genau hinschauen muss, wenn gleich es leider bei den Züchtern deutlich mehr schwarze Schafe gibt als beim Tierschutz.

Hier ein paar Merkmale auf die du unbedingt achten solltest, egal wie schnell man sich dann vor Ort in die Kitten verliebt. Ich rate immer dazu sich eine Liste mit allen Fragen aufzuschreiben und mitzunehmen, weil man beim Anblick der schönen Tiere und der süßen Kitten schnell alles andere vergisst:

- Es sollte dort schon ordentlich und sauber sein, trotz natürlich jeder Menge katzengerechter Einrichtung Kratzbäume, Spielzeug, Katzenklos usw. nicht allzu sehr nach Katzen riechen, die Katzenklos und die Futterstelle natürlich schön sauber. Du solltest dich schon frei im Haus bewegen dürfen und dir alles anschauen.
- Die Tiere dürfen sich frei bewegen, sind offen und zugänglich, machen einen gesunden Eindruck, die Kitten wachsen im Haushalt integriert auf.
- Die Katzen werden abwechslungsreich gefüttert und sind stets unter tierärztlicher Betreuung.
- Kitten werden frühestens mit 12 Wochen abgegeben, sind dann 2fach geimpft, entwurmt und werden auch nicht in Einzelhaltung abgegeben.
- Deine Fragen werden offen, bereitwillig und ausführlich beantwortet, auch dir werden Fragen gestellt.

Natürlich wachsen sie beim Tierheim meist nicht in einem Haushalt auf.

Wenn die Kitten aus einer seriösen Quelle stammen, wo sie verantwortungsvoll und mit viel Liebe groß gezogen wurden, bei der Abgabe dann auch schon 13-16 Wochen alt sind, sollte ein verlängertes Wochenende zum Eingewöhnen ausreichen.

Kitten dürfen anfangs fressen so viel sie wollen und sollten mehrmals täglich gefüttert werden. 5x täglich füttern geht auch wenn man arbeitet, ich habe meine morgens gefüttert nicht direkt aber kurz nach dem Aufstehen (damit sie Aufstehen und Füttern nicht verknüpfen), die zweite Portion habe ich ihnen hingestellt ehe ich zur Arbeit bin, wenn ich nach Hause gekommen bin gab es die nächste Mahlzeit, später am Abend dann noch eine und die letzte Portion habe ich ihnen hingestellt, ehe ich ins Bett bin. Inzwischen sind sie längst erwachsen und bekommen 3x täglich Futter.

Wichtig ist, dass du vorher die Wohnung katzengerecht eingerichtet hast, alles zerbrechliche in Sicherheit gebracht, alle Pflanzen überprüft hast, ob sie giftig sind oder nicht, alles gesichert wurde, wie für kleine Kinder.

Bei Kitten sollte man anfangs mehrere Klos aufstellen, die sind wie kleine Kinder und vergessen beim Spielen schon mal die Zeit oder nach dem Schlafen, wenn es dann eilig ist, sollte der Weg zum nächsten Katzenklo nicht zu weit sein, weil sie es noch nicht so gut verhalten können.

Egal ob Freigang oder nicht, da die Kitten die ersten Monate auf jeden Fall drinnen bleiben müssen, würde ich schon mehrere Kratzbäume aufstellen und Cat-Walks schaden auch nicht. Je mehr Alternativen man den Katzen anbietet, desto leichter lassen sie sich davon überzeugen das Mobiliar in Ruhe zu lassen. Es kann nie schaden ein paar Kratz- und Klettermöglichkeiten mehr anzubieten.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Neuling5690
N

Neuling5690

Registriert seit
08.10.2019
Beiträge
5
Reaktionen
0
Vielen Dank für eure ausführlichen Antworten:)

Also ich fasse mal zusammen:

-Zwei Kitten
-am besten Geschwister
-zwei Gleichgeschlechtliche
-minimum 3 Klos
-giftige Pflanzen entsorgen
-Abwechslungsreiche Einrichtung
-Anschaffung am besten wenn Urlaub und Zeit für die kitten
-Hühnerdraht zur Balkonabsicherung
-Zerbrechliche Gegenstände entfernen und Kabel gut verpacken
-kein Essen rumstehen lassen
-seriöse Rassenzüchter oder Tierheim + Umstände in denen sie leben überprüfen

Meine Wohnung hat ein Schlafzimmer (großzügig)
Offenes Wohn-Ess-Koch-Zimmer
Bad (recht klein)
Mittelgroßer Flur
Zwei sehr große Balkone
....

Ich denke mit der richtigen und vorallendingen abwechslungsreichen Einrichtung, dürften sie schon klar kommen.

Was den Balkon und die Absicherung angeht:
Ich wohne ganz oben. Über mir liegt nur noch der Dachstuhl, weshalb ich keine Dachschrägen besitze.
Jedoch stehen beide Balkone frei. Das heißt, ich hätte keine Möglichkeit den Draht/ Netz bis zur Decke zu bespannen.
Ich hatte daran gedacht, dass ich Balken aufstelle (ca 2 Meter hoch) und dann das Netz daran bespanne/ befestige.
Theoretisch könnten sie immer noch drüber klettern. Aber der Balkon hätte in dem Falle noch einen sehr breiten Vorsprung.
Ich würde die katzen sowieso nur in meiner Anwesenheit raus lassen.
Wenn ich sehen würde, dass sie versuchen würden drüber zu klettern, würde ich sie wieder rein holen.

Was meint ihr? Würden sie versuchen drüber zu klettern oder wie könnte ich eine Alternative schaffen?
Vielleicht mit Schiebeglas, blöd gefragt. Wäre halt ein immenser Kostenaufwand....
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
7.862
Reaktionen
104
Auch dafür gibt es Lösungen, z.B. mit Teleskopstangen und oben rundet man nach innen ab, muss nur hoch genug sein.

Balkonsicherung muss immer lückenlos sein, auf einen ungesicherten Balkon haben Katzen nichts verloren, egal ob mit oder ohne Aufsicht und egal welches Stockwerk!!!
 
Thema:

Die ersten Wochen im neuen Heim

Die ersten Wochen im neuen Heim - Ähnliche Themen

  • Der erste Umzug - Der Weg zum Freigänger?

    Der erste Umzug - Der Weg zum Freigänger?: Hallo Zusammen, ich muss mal wieder ein Thema besprechen das mir Bauchschmerzen bereitet. Ich stecke momentan noch mitten im Hausbau und werde...
  • Kater mit anderem zusammen oder alleine das erste Mal rauslassen?

    Kater mit anderem zusammen oder alleine das erste Mal rauslassen?: Hallo zusammen, mein kleiner Kater Dexter (6 Monate alt) wird diese Woche kastriert und darf dann bald endlich nach Draußen - er kann es schon...
  • Das Katzenbaby was ich mir gekauft habe ist erst 10 Wochen alt :/

    Das Katzenbaby was ich mir gekauft habe ist erst 10 Wochen alt :/: Nachdem meine Eltern unseren Hund doch behalten haben und ich den kleinen nicht mit in unsere Wohnung genommen habe, haben ich und mein Freund...
  • Kitten doch erst 8 Wochen.....

    Kitten doch erst 8 Wochen.....: Hallo, habe schon eine Threat eröffnet bezüglich Vergesellschaftung meiner zwei Katzen. Und möchte mir jetzt ein paar Tipps holen bezüglich...
  • Erste Katze gleich ein nur 8 Wochen altes Kitten - bräuchte Hilfe

    Erste Katze gleich ein nur 8 Wochen altes Kitten - bräuchte Hilfe: Hallo allerseits! :) Ich hab mich zwar schon die letzten Tage eingelesen, aber jetzt wo mein kleines Fellknäuel eingezogen ist bräuchte ich doch...
  • Erste Katze gleich ein nur 8 Wochen altes Kitten - bräuchte Hilfe - Ähnliche Themen

  • Der erste Umzug - Der Weg zum Freigänger?

    Der erste Umzug - Der Weg zum Freigänger?: Hallo Zusammen, ich muss mal wieder ein Thema besprechen das mir Bauchschmerzen bereitet. Ich stecke momentan noch mitten im Hausbau und werde...
  • Kater mit anderem zusammen oder alleine das erste Mal rauslassen?

    Kater mit anderem zusammen oder alleine das erste Mal rauslassen?: Hallo zusammen, mein kleiner Kater Dexter (6 Monate alt) wird diese Woche kastriert und darf dann bald endlich nach Draußen - er kann es schon...
  • Das Katzenbaby was ich mir gekauft habe ist erst 10 Wochen alt :/

    Das Katzenbaby was ich mir gekauft habe ist erst 10 Wochen alt :/: Nachdem meine Eltern unseren Hund doch behalten haben und ich den kleinen nicht mit in unsere Wohnung genommen habe, haben ich und mein Freund...
  • Kitten doch erst 8 Wochen.....

    Kitten doch erst 8 Wochen.....: Hallo, habe schon eine Threat eröffnet bezüglich Vergesellschaftung meiner zwei Katzen. Und möchte mir jetzt ein paar Tipps holen bezüglich...
  • Erste Katze gleich ein nur 8 Wochen altes Kitten - bräuchte Hilfe

    Erste Katze gleich ein nur 8 Wochen altes Kitten - bräuchte Hilfe: Hallo allerseits! :) Ich hab mich zwar schon die letzten Tage eingelesen, aber jetzt wo mein kleines Fellknäuel eingezogen ist bräuchte ich doch...