Welches Futter ist besser

Diskutiere Welches Futter ist besser im Hunde Ernährung Forum im Bereich Hunde Forum; Welches Futter ist besser sind beides Trockenfutter Adult ich muss dazu sagen mein Hund ist sehr dünn sollte zu nehmen. Er bekommt im Moment...
L

Leon 11

Registriert seit
08.10.2019
Beiträge
13
Reaktionen
0
Welches Futter ist besser sind beides Trockenfutter Adult
ich muss dazu sagen mein Hund ist sehr dünn sollte zu nehmen.
Er bekommt im Moment Morgens Mittags und abends Nassfutter Reinfleischdosen
Ente mit Hirse und Gemüse Leinöl und Leinsamen.
Würde gerne nur Nassfutter füttern aber da müsste ich Unmengen davon ihm geben das er satt wird und zu nimmt
Und leider kommt dann hinten mehr raus als es sein sollte.
Jetzt würde ich dies gerne ändern und ihm Morgens und Mittags Nassfutter und Abends Trockenfutter geben.



Nr.1
Zusammensetzung:
Entenfleisch (30%)
Entenhälse (30%)
Topinambur (15%)
Karotten (12%)
Hirse4%
Magerjoghurt3,5%
Kranbeeren2%
Fenchel 2%
Leinöl0,6%
Glutenfreies Weizenkeimöl 0,6%Seealgen 0,1%
Hagebuttenschalen 0,1%
Bierhefe0,1%
Löwenzahn 0,1%


Proteine45%
Rohfett32%
Feuchtigkeit 6%
Rohasche4%
Rohfaser2%




Oder
Nr.2
Ente (44 %) (davon Entenfleisch 25 %, getrocknetes Entenfleisch 17 %, Entenfett 2 %), Kartoffeln (24 %), Süßkartoffeln (19 %), Entenjus, Mineralstoffe, Topinambur, Kichererbsen, Leinsamen, Tomaten, mediterrane Kräutermischung, Brombeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, Schwarze Johannisbeeren, Holunderbeeren, Aroniabeeren, Brennnessel, Löwenzahn, Ginseng, Mannanoligosaccharide (probiotisch MOS), Fructooligosaccharide (probiotisch FOS), Yucca Schidigera Extrakt.

Protein: 21%, Fettgehalt: 9%, Rohasche: 8%, Rohfaser: 3%, Feuchte: 8%, Calcium: 1,58 %, Phosphor: 0,95 %

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe pro kg:

Vitamine: Vitamin A (als Retinylacetat) 21.871 IU, Vitamin D3 (als Cholecalciferol) 1.471 IU, Vitamin E (als Alpha Tocopherol Azetat) 710 IU, Taurin 1.000mg
Spurenelemente: Kalziumjodat wasserfrei 1,58mg, Selen 0,23mg, Eisen 89mg, Kupfer 23mg, Zink 159,8mg, Mangan 44,7mg
Aminosäuren: DL-Methionin 2.126mg, L-Carnithin 82mg.
 
16.10.2019
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
S

Schneddel62

Registriert seit
25.08.2019
Beiträge
8
Reaktionen
0
Da es ja darum geht, dass der Hund zunehmen soll, scheint mir das Erste futter besser geeignet zu sein, da der Fett- und Proteingehalt höher ist.

LG Schneddel
 
demona

demona

Registriert seit
07.11.2008
Beiträge
5.193
Reaktionen
801
Mir wäre das erste Futter zu viel Protein, das kann schnell auf die Nieren gehen. Aus leidvoller Erfahrung kann ich sagen, dass ich mit Protein und Fett nichts auf meinen Hund drauf bekommen habe, hier haben nur Kohlenhydrate in allen Formen geholfen. Reis, Kartoffeln, Nudeln - gab es jeden Abend eine gute Portion zum Futter dazu und damit kamen die Kilos drauf.

Muss er gepäppelt werden? Dann gäbe es vom Tierarzt noch flüssige Nahrung, die sehr Kalorienreich wäre. Da könnte man nachfragen.

Ist er einfach nur dünn im Sinne von "Nicht der übliche fette Haushund" wäre ein langsames Auffüttern sinnvoll. Gleichzeitig Muskelaufbau damit sich Muskeln ansetzen und nicht nur Fett. Schnell Fett drauf füttern, ist nicht gesund für den Körper.
 
L

Leon 11

Registriert seit
08.10.2019
Beiträge
13
Reaktionen
0
Guten Morgen
@demona sorry ich muss mich korrigieren Nr. 1 ist Trockenbarf ich denke deswegen auch der Hohe Protein und Fett wert.
Habe ich schon versucht mit Reis und Kartoffeln und Süsskartoffeln aber um so mehr er von den Kohlenhydraten gebe reagiert er mit zu weichem Kot oder es kommt hinten eine Unmenge davon wieder raus und teilweise bis zu 4-5 Haufen am Tag Nudeln habe Ich mich noch nicht getraut wegen Weizen (Allergie) von dem Futter Nr. 2 müsste ich am Tag 350 g füttern und von Nr.1 80 bis 100g ich fände das auch wenig aber weil es ja viel mehr fett und Protein hat. Denke ich ! Viele denken bestimmt hä wie kann man trocknbarf füttern und Bart nicht richtig der Grund kein Platz und für mich zu aufwendig und ich kann’s mit rohem Fleisch nicht sorry
 
S

Schweinemama

Registriert seit
17.05.2013
Beiträge
2.010
Reaktionen
79
Es ist so wie bei den "Bodybuildern". Nur mehr essen bringt fast nichts. Im Gegenteil, der hund wird träge, bewegt sich weniger - die Kalorien die du da "reinschiebst" - kann der Körper gar nicht verbrauchen, gerade mit hohen Fettanteil - kriegt er Durchfall und du erhälst genau das Gegenteil von dem was du eigentlich willst, die hochwertigen Mineralien, Vitamine und SPurenelemente in der Nahrung - werden nicht mehr aufgenommen und kommen dann Durchfallmässig wieder hinten raus, der körper wird mehr oder weniger ausgeschwemmt - das kann bei kleinen oder jungen Hunden auch noch gefährlich werden.

Ich frage mich bei solchen Sachen aber immer erst - warum ist der Hund zu dünn - ist er jung - sieht er schlacksig aus, war er lange Krank - dass die Muskulatur gelitten hat, aber natürlich auch Allergien oder Futterunverträglichkeiten. Die Genetik ist natürlich auch so eine Sache, ein Labrador, ein Neufundländer der stundenlang bis zum Hals im Wasser steht ist genau das Gegenteil eines flotten - schlacksigen und ganz ohne Fetthaltigen WindHund. Steht der WIndhund 3 Minuten im Wasser ist ihm kalt, der Labrador steht dort 3 Stunden und geht dann noch eine RUnde tauchen, weil ihm fad ist ( sie sind genetisch so isoliert dass ihnen kaum kalt werden kann - Fischotterfell, dafür relativ viel überschüssiges fell - die sind doppelt isoliert etc). .

Mein Labi ist ein junger und schlanker Hund - sehr aktiv - sehr athletisch - er kann mehr oder weniger alles fressen, zeigt keine ALlergien, trotzdem kann man ihm nun nicht "Ente pur" geben, genauso wie "lachs pur" oder "Pferdefett pur". Das hält die beste Leber nicht aus. Bauchgrimmen, durchfall - schlapp ist er dann. Natürlich würde es ihm schmecken, und natürlch würde er es essen - aber er verträgt diese hohenkaloriensachen einfach nicht. Im Jugendalter ist es leider nicht egal was sie fressen, es gibt Hunderassen die neigen zu Leberentzündungen, Bauchspeicheldrüse etc. Mit 8 Jahren sind die Hunde dann chronisch krank und "ready for euthanesie".

Du kannst sehr viel mit Gemüse arbeiten (roh, überbrüht oder gekocht) - von als ganzes bis hin zu kleingeraspelt oder püriert. Reis, Nudeln - kann er vertragen muss er nicht. Hafer ist z.b. ein sehr guter Bestandteil der Nahrung, weil er Blutzuckerausgleichend ist, die Hunde die nach dem Fressen umfallen und erst mal schlafen müssen - denen wirft es mehr oder weniger den Blutzucker hinauf - 3-4 Stunden später fällt der BLutzucker dann ins Bodenlose - Hund hat heisshungerattacken. Muss ja nicht sein, dass wir Menschen die Angewohnheiten von uns dem Hund übertragen. Der Fettgehalt im Hundefutter muss nicht unbedingt gesund sein - es ist ein Geschmacksträger, genauso wie bei uns die Würstchen oder der Schweinsbraten - ohne Fett schmeckt das nach pampe und ist trocken.

Man kann auch mit hochwertigen Ölen arbeiten, von Schwarzkümmelöl bis hin zum Reiskeimöl (das etwas umstritten ist, weil es das Anabolika für Pferde und andere TIere ist, aber für eine Kurzzeitige Anwendung, gerade nach Krankheit oder wenn der Hund schnell schlapp wird - ist es geeignet. Honig hat eine ähnliche Wirkung - in geringen Dosen sehr gesund - sehr viele Nährstoffe - und vor allem besser zuckerausgleichend wie jeder andere industrielle Zucker. Der Hund wird "molliger" - er nimmt aber auch leichter Muskelmasse zu - nur eben auf ewig wird das nicht gehen - das ist dann auch gesundheitsschädlich wie das reine Entenfleisch.

Aber auch hier - die Genetik der TIere ist ein "Hund", einem WIndhund mit einem Labrador in einen Topf zu schmeissen und ihnen das selbe zu füttern wird nicht funktionieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Foss

Foss

Registriert seit
06.07.2010
Beiträge
4.981
Reaktionen
47
Schließe mich demona's Erfahrungswerten an Fett ist bei Hunden der Energieträger Nummer 1 und auch für sehr viele Körperprozesse enorm wichtig.
Meistens resultiert in vermehrter Fettfütterung auch mehr Aktivität und mehr Bewegungsdrang denn Zulegung an Gewicht.
Ich denke auch, dass langsames Auffüttern mit vermehrten Kohlenhydrate wie demon es beschrieb - in dem Fall - mein persönlicher Weg der Wahl wäre.
 
L

Leon 11

Registriert seit
08.10.2019
Beiträge
13
Reaktionen
0
Hallo zusammen,
habe gerade nochmal mit meiner Tierärztin geredet sie meinte auch Protein und fett wert in dem Trockenbarf sind deutlich zu hoch er würde mir wahrscheinlich mit Durchfall und ständiges kratzen und lecken am Fell reagieren und dazu noch Bauch Geräusche und Blähungen. Ich soll ihm mehr Kohlenhydrate geben Kartoffeln Reis Haferflocken Hirse und Nudeln hat sie mir vorgeschlagen.
Das versuche ich jetzt und hoffe es klappt.
Nur habe ich vergessen zu fragen wieviel von allem.
Im Moment bekommt er 600g Reinfleischdose Ente von Herrmanns dazu HirseFlocken 150g und verschiedenes Gemüse 100 g
Leinöl und 1Tl Leinsamen auf 3 Mahlzeiten verteilt was meint ihr ist das ok oder zu viel oder zu wenig er hat halt ständig Hunger und nimmt ab und nicht zu habe alles, untersuchen lassen er ist kerngesund. Er wiegt im Moment 16 Kilo mittelgroß 20 Kilo wären super. Man sieht schon die Rippen er ist 1 Jahr und 4 Monate und ausgewachsen ist ein Mischling

Zusammensetzung:
100% Bio Ente (90% Brustfleisch, 5% Hälse, 5% Karkasse) im eigenen Saft gegart
  • Protein 12,10%
  • Rohasche 1,90%
  • Feuchtigkeit 71,82%
  • Rohfaser 2,10%
  • Fettgehalt 11,60%
Das sind die Werte von seinem jetzigen Futter
 
L

Leon 11

Registriert seit
08.10.2019
Beiträge
13
Reaktionen
0
Achso füttert man Haferflocken eingeweicht meine Bekannte meint gerade sie würde sie fein mahlen und dann im heißen Wasser 10 min Quellen lassen dann wären sie wie ein Brei und gut bekömmlich 🤔
 
demona

demona

Registriert seit
07.11.2008
Beiträge
5.193
Reaktionen
801
Hast du mal ein Bild? Mittelgroß ist ziemlich weit gefasst. Je nach Mischling - also woraus er gemischt ist - hat er einfach einen schlanken Körperbau - ein Windhundmischling wird niemals so aussehen wie ein Labradormischling oder ein Rottweilermischling.

Gemüse gibst du roh oder gekocht oder püriert? Wie genau? Meiner verträgt so gut wie kaum Gemüse, da reagiert er mit Durchfall, genauso wenn ich zu viel Fett ins Futter gebe. Vielleicht kommt der Durchfall daher?

Dass mehr hinten raus kommt, wenn du mehr vorne rein stopfst, ist klar. Ich bin jetzt auf ein hochkalorisches Futter umgestiegen damit er sein GEwicht hält und kein ganzes Kilo Futter mehr bekommen muss. Mit 16 Monate ist der im übrigen noch nicht ausgewachsen, sondern kann noch wachsen. Mein Zwerg ist jetzt 22 Monate und frisst immer noch wie eine neunköpfige Raupe und nimmt nicht zu.

Nudeln und Reis gut weich kochen, darf alles schon fast zerfallen. Haferflocken kannst du einweichen, gemahlen habe ich da nie etwas. Kartoffeln weich gekocht und schön drunter gerührt. Und nicht zu viel. Jeden Tag etwas und nicht die halbe Mahlzeit durch Kohlenhydrate ersetzen. Langsam umstellen und langsam drauf füttern.

Ganz wichtig: Aufbauübungen für die Muskeln machen. Sonst setzt dein Hund Fett an und das braucht kein Hund. Ein Hund braucht Muskeln, die unterstützen die Gelenke und belasten sie nicht noch zusätzlich.
 
S

Schweinemama

Registriert seit
17.05.2013
Beiträge
2.010
Reaktionen
79
Haferflocken kannst du gut beimischen, die saugen auch Flüssigkeiten auf. Trotzdem ist die Ernährung zu einseitig. Gemüse dazu, Äpfel einreiben, etc. Fleischanteil liegt bei jungen Hunden zwischen 50 und 60 Prozent, bei reinen Arbeitshunden dann noch etwas höher.
 
L

Leon 11

Registriert seit
08.10.2019
Beiträge
13
Reaktionen
0
1571327122300.jpeg
Habe gerade diese Haferflocken gefunden die wären doch super für Hunde 🐕 oder was meint ihr
 
L

Leon 11

Registriert seit
08.10.2019
Beiträge
13
Reaktionen
0
Hast du mal ein Bild? Mittelgroß ist ziemlich weit gefasst. Je nach Mischling - also woraus er gemischt ist - hat er einfach einen schlanken Körperbau - ein Windhundmischling wird niemals so aussehen wie ein Labradormischling oder ein Rottweilermischling.

Gemüse gibst du roh oder gekocht oder püriert? Wie genau? Meiner verträgt so gut wie kaum Gemüse, da reagiert er mit Durchfall, genauso wenn ich zu viel Fett ins Futter gebe. Vielleicht kommt der Durchfall daher?

Dass mehr hinten raus kommt, wenn du mehr vorne rein stopfst, ist klar. Ich bin jetzt auf ein hochkalorisches Futter umgestiegen damit er sein GEwicht hält und kein ganzes Kilo Futter mehr bekommen muss. Mit 16 Monate ist der im übrigen noch nicht ausgewachsen, sondern kann noch wachsen. Mein Zwerg ist jetzt 22 Monate und frisst immer noch wie eine neunköpfige Raupe und nimmt nicht zu.

Nudeln und Reis gut weich kochen, darf alles schon fast zerfallen. Haferflocken kannst du einweichen, gemahlen habe ich da nie etwas. Kartoffeln weich gekocht und schön drunter gerührt. Und nicht zu viel. Jeden Tag etwas und nicht die halbe Mahlzeit durch Kohlenhydrate ersetzen. Langsam umstellen und langsam drauf füttern.

Ganz wichtig: Aufbauübungen für die Muskeln machen. Sonst setzt dein Hund Fett an und das braucht kein Hund. Ein Hund braucht Muskeln, die unterstützen die Gelenke und belasten sie nicht noch zusätzlich.

Verfüttere Gemüse nur gekocht und gut Püriert ok dann werde ich Gemüse weniger geben und dafür mehr Kohlenhydrate versuche ein Bild hoch zu laden aber ob es klappt kann ich nicht versprechen . A92D0D82-EE32-456A-8A0D-36A690F68AD4.jpeg
 
demona

demona

Registriert seit
07.11.2008
Beiträge
5.193
Reaktionen
801
Haferflocken kannst du so gut wie alle nehmen, ich habe kernige daheim und misch die ab und zu drunter.

Ob der Durchfall wirklich am Gemüse liegt, weiß ich nicht. Bei meinem war es so. Einfach mal probieren ob es besser wird wenn du weniger Gemüse gibst. Vielleicht verträgt er auch eine Gemüsesorte nicht so gut, kann ja auch sein.

Sooo dünn sieht er von oben nicht aus. 🤔 Wäre ein Standbild von der Seite noch möglich? Sieht von oben nach einem schlacksigen Junghund aus.

Wie lange hast du ihn schon? Weißt du wie und wo er vorher gelebt hat?
 
S

Schweinemama

Registriert seit
17.05.2013
Beiträge
2.010
Reaktionen
79
Ich bin auch der Meinung, dass der Hund nicht wirklch dünn aussieht. Er ist zwar schon "ausgewachsen" - aber in dem Alter stimmen die proportionen noch nicht. Das Fell "schlankert" - da ist noch "Luft" dazwischen - die Muskulatur ist noch nicht aufgebaut. Du hast ja gerade ein 9-10 Jähriges Kind (da haben die meisten Kinder gerade ihre Pausbacken verloren und schiessen in die Höhe) vor dir - da ist nix mit Muskelmasse - sondern das bildet sich jetzt erst alles. Also alles ein wenig vorsichtiger angehen lassen und auf die Organe aufpassen. Die arbeiten in dem Alter sowieso auf Hochtouren - damit der Körper irgendwann mal passend wird.

Natürlich ist der Schädel riesig - der Nacken schmal ( macht den Schädel natürlich noch grösser und wuchtiger) - die Schultern nicht vorhanden und dass man bei einem Junghund die Rippen zählen kann ist fast normal. Keine Muskulatur - die baut sich bis zum zweiten - teilweise erst bis zum Dritten Lebensjahr richtig auf und dann ist der Hund richtig "fertig".

Wenn der Hund ewig und dauernd an Durchfall leidet, würde ich mal Huhn versuchen (gekocht - gebraten), Karotte dazu - möglicherweise etwas reis - und das mal ein paar Tage lang geben, damit der Körper wieder zur Ruhe kommt. Das TIer ist ja arm, wenn es ständig magengrummeln hat, Magengrummeln bedeutet nicht hunger, sondern die Darmschlingen winden sich - und geht bis hin zu Kolikartigen Bauchschmerzen...

Also mässig bewegung, dazu eine ausgewogene Ernährung, hie und da mal ein Leckerli - aber nicht zu viel (sonst bauchweh und durchfall), und sich nicht darauf versteifen, dass der hund nun von 16 auf 20 Kilo hochgestopft werden muss. Das ist fast 1/5tel seines Gewichts. Muskeln sind schwer - schwerer wie Fett- brauchen aber auch etwas länger um richtig aufgebaut zu werden. Aber der Körper braucht Zeit um sich richtig auszurichten und die Muskeln aufzubauen. Den Hund richtig zu belasten, dh. lange laufen - wirklich körperlich zu fördern, springen lassen etc. kann man sowieso nicht vor dem 3ten lebensjahr, davor sind die Muskeln noch zu weich, die Gelenke und die Sehnen können so einen Körper alleine nicht zusammenhalten. Bei meinem (22 Monate) beginnt nun jetzt endlich der richtige Muskelaufbau - dh. er Kriegt eine Hüfte, er kriegt eine Schulter - der Brustkorb wird noch tiefer, sein Hals versetzt sich vorne noch weiter nach unten und wird nun breiter. Er wiegt komischerweise sogar weniger wie als wir ihn bekommen haben, damals war er nicht ausgelastet und hatte total falsch angelegte Muskulatur (nur vorne - nix hinten), aber dafür war noch Babyspeck dort und da - und das Fell walzte sich noch über den Körper. jetzt passt er proportional zur Rasse ( ein paar Kilo wird er noch zunehmen - sicherlich, aber langsam und proportional, es wird Winter da darf etwas mehr gefüttert werden, aber eben nur "etwas" und nicht 1 Kilo auf einmal ).

Gemüse musst du eben austesten was er will und was er verträgt, karotten sind oft gut verträglich (geraspelt, püriert - entweder gekocht oder mal roh drübergerieben mit etwas öl), Kartoffel, Suesskartoffeln, Knollenfenchel, Sellerie ebenfalls ( hier gilt das gleiche wie für Menschen - Kartoffeln sind roh giftig, etc etc) . Natürlich gibt es auch Hunde die Äpfel roh verspeisen, Paprika, oder Zuchini (haben hier selber so einen Exoten - ich habe das so noch nie gesehen). Wenn er es verträgt soll es ja in Ordnung sein, meine lieben eher gedämpft, püriert und in Schmackhafte Saucen eingekocht - dann lieben sie es aber.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast84631

Guest
Nur so ein Gedabke: der Hund meiner Mum verträgt nur Mehlwurmfutter oder Pferd.
Also in dem Futter was ist glaube ich wirklich so Mehlwurmpulver drin oö und eben Pferd.
Von Huhn, Pute, Rind usw. bekommt sie sofort das flitzen.
Ist wohl sehr selten, aber vielleicht hilft es ja jemand.
 
Larissa1

Larissa1

Registriert seit
29.09.2019
Beiträge
49
Reaktionen
5
Ich würde auch eher zum ersten tendieren. Bin jetzt aber kein Fachmann der es exakt sagen kann. Habe mich in das Thema aber gut eingelesen und finde die Zusammensetzung schon gut.
 
Thema:

Welches Futter ist besser

Welches Futter ist besser - Ähnliche Themen

  • Futter im Multikocher

    Futter im Multikocher: Und wir schon wieder ... ich auch seit tagen im netz und finde nix ... bitte helft mir. Pocky wird ja bekocht.... im Moment haben wir noch...
  • Zu viele Haufen, anderes Futter?

    Zu viele Haufen, anderes Futter?: Hallo, mein Hund macht für meinen Geschmack zu viele Häufchen, was mich einfach nervt. Er bekommt am Tag 260g Trockenfutter bei 30kg...
  • Wie oft am Tag füttern?

    Wie oft am Tag füttern?: Hallo leute, ich habe mir old english bulldog gekauft, er ist erst 4 monate alt. Er bekommt trockenfutter von firma Black Canyon. Ich mische mit...
  • Ingwer für Hunde, welche Dosierung und wie füttern?

    Ingwer für Hunde, welche Dosierung und wie füttern?: Ich überlege derzeit meinem Hund Ingwer zu geben. Sie hat etwas Kreuzschmerzen und gerade in der Früh tut sie sich schwer beim spaziergang in die...
  • Was für Futter bei Welpen ?

    Was für Futter bei Welpen ?: Hallo, gutes Futter für meinen Welpen, aus gegebenem Anlaß, bin ich an diesem Thema interessiert, nur möchte ich das Futter für meinen Welpen...
  • Ähnliche Themen
  • Futter im Multikocher

    Futter im Multikocher: Und wir schon wieder ... ich auch seit tagen im netz und finde nix ... bitte helft mir. Pocky wird ja bekocht.... im Moment haben wir noch...
  • Zu viele Haufen, anderes Futter?

    Zu viele Haufen, anderes Futter?: Hallo, mein Hund macht für meinen Geschmack zu viele Häufchen, was mich einfach nervt. Er bekommt am Tag 260g Trockenfutter bei 30kg...
  • Wie oft am Tag füttern?

    Wie oft am Tag füttern?: Hallo leute, ich habe mir old english bulldog gekauft, er ist erst 4 monate alt. Er bekommt trockenfutter von firma Black Canyon. Ich mische mit...
  • Ingwer für Hunde, welche Dosierung und wie füttern?

    Ingwer für Hunde, welche Dosierung und wie füttern?: Ich überlege derzeit meinem Hund Ingwer zu geben. Sie hat etwas Kreuzschmerzen und gerade in der Früh tut sie sich schwer beim spaziergang in die...
  • Was für Futter bei Welpen ?

    Was für Futter bei Welpen ?: Hallo, gutes Futter für meinen Welpen, aus gegebenem Anlaß, bin ich an diesem Thema interessiert, nur möchte ich das Futter für meinen Welpen...