Wie oft sollte ich mit meinem 5 Monaten altem Welpen raus

Diskutiere Wie oft sollte ich mit meinem 5 Monaten altem Welpen raus im Hunde Forum Forum im Bereich Tiere Allgemein; Hallo ihr Lieben, ich habe mal eine Frage mein Welpe ist jetzt genau 5 Monate alt und stubenrein wird er so langsam er fängt jetzt gut an sich...
D

Diana391

Registriert seit
29.10.2019
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,

ich habe mal eine Frage mein Welpe ist jetzt genau 5 Monate alt und stubenrein wird er so langsam er fängt jetzt gut an sich zu melden wenn er raus muss um Pipi zu
machen ohne groß zu machen jetzt ist natürlich meine Frage wie oft soll ich mit meinem Welpen grundsätzlich rausgehen?
Ich habe das bis jetzt immer gemacht morgens geht's raus so für 15 min und dann geht's nach dem Mittagessen wenn er gegessen hat ca für eine Stunde oder etwas längerer ausspricht Hundefreunde treffen bisschen toben und natürlich auch zwischendurch noch sein Geschäft machen ja und dann gehe ich halt abends noch mal zur Runde.

Jetzt natürlich die Frage reicht das für den Welpen weil sie schläft noch viel und meine Frage ist natürlich jetzt ist das zuviel wie ich mit ihr geh oder zu anstrengend oder ist es genau richtig es ist ein Australian Shepherd.
 
02.11.2019
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du es schon mal mit der Clickerbox versucht? Wir haben damit tolle Erfahrungen gemacht und viel Spaß gehabt!
Larissa1

Larissa1

Registriert seit
29.09.2019
Beiträge
49
Reaktionen
5
Was hast du denn welchen Hund? Das ist von Rasse zu Rasse verschieden. Manche müssen mehr beschäftigt werden, andere weniger. Mindestens zweimal, besser drei Mal sollte man aber schon raus. Wie lange musst du schauen wie es dein kleiner aushält. Besser erst weniger und dann langsam steigern.
 
D

Diana391

Registriert seit
29.10.2019
Beiträge
4
Reaktionen
0
Ich habe einen Australien Shepherd 5 Monate
 
demona

demona

Registriert seit
07.11.2008
Beiträge
5.207
Reaktionen
833
Das kommt drauf an. 🤔

Wir haben einen großen Spaziergang am Tag, seit der Zwerg etwa 4 Monate alt ist. Regelmässig nur Montags und Samstags mehr weil wir da noch auf den Hundeplatz gehen, aber mein Hund ist auch fast 2 Jahre. Als wir mit 5 Monaten in die Welpengruppe sind, haben wir an dem Tag nichts anderes gemacht.

Pipi/Kacken ist hier wirklich nur runter, Hund lösen lassen und wieder hoch. Kein Gassi, keine 5 Minuten im Normalfall.

Mit 5 Monaten habe ich geschaut, was wir an dem Tag vorher oder am gleichen Tag gemacht haben. Waren wir langweilig Gassi in bekanntem Gebiet? Waren wir in unbekanntem Gebiet? Haben wir viele Hunde getroffen? Haben wir etwas trainiert? Waren wir vielleicht im Wildpark/Stadt/etc?

Wenn wir am Vortag etwas Besonderes gemacht haben - Wildpark/Welpenstunde/Stadtbesuch/etc - haben wir am nächsten Tag wesentlich weniger gemacht. Einfach geschaut, dass der Hund nicht überdreht aber auch nciht vor Langeweile eingeht. Bei Loki war das leicht zu sehen, wenn er Abends sein riesiges Plüschnilpferd gepoppt hat, war es zu viel. Da haben wir überlegt, was haben wir gemacht und es dann beim nächsten Mal angepasst.

Geschlafen wurde udn wird hier auch immer viel, ist ja auch wichtig. Gerade bei Hunden, die sehr reizoffen sind. Körperlich machst du halt keinen Hund später müde, wenn das Pensum in den ersten zwei Jahren immer weiter hoch gefahren wird damit der Hund "ausgelastet" ist, ziehst du dir einen astreinen Aktionjunkie ran. Lieber dosiert, auch mal richtig flitzen mit Kumpels aber nicht alles an einem Tag/einer Woche/etc. Hunde lernen ihr Leben lang. Loki saß das erste Mal in einer S-Bahn als er locker schon 7 oder 8 Monate war und dann ging es direkt in die Münchner Innenstadt. 😅

Aber genauso wichtig ist, dass Hund auch mla für ein paar Tage ein Sparprogramm fahren kann, ohne an die Decke zu gehen. Sprich, einfach mal einen Tag gar nichts machen, außer Pipi/kacken.

Ich habe mir den Fuß gebrochen, da war Loki 16 Monate, vollste Pubertät und von einem Tag auf den Nächsten war alles anders. Ich hatte mich vorher immer um ihn gekümmert, das musste plötzlich mein Mann machen. Normal war ein großer Spaziergang zum Mittag von 1,5 bis ewig Stunden, das fiel raus. Wir sind zum Mittag aufs Feld gehumpelt, 20 Minuten alleine laufen weil ich nichts machen konnte. Als mein Mann von der Arbeit kam, gab es etwas AKtion aber längst nicht das Pensum, dass er gewohnt war. 6 Wochen lang. Der Hund hat den Tag hier einfach verpennt. 😴 Dem war das völlig wurscht. Wenn Aktion, dann sofort dabei aber wenn Ruhe, dann wechselt er halt die Schlafplätze durch. 🤣

Lange Rede, kurzer Sinn:
es gibt keine sinnvolle Richtlinie, es muss für dich und deinen Hund passen. Weder über- noch unterfordern. Du siehst deinen Hund persönlich, wir nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Missymannmensch
A

A-Fritz

Registriert seit
11.07.2016
Beiträge
1.081
Reaktionen
83
HALLO Diana391 ,
meine Mini- Aussi Hündin, ist nun etwas über ein Jahr alt
und ich denke, 3X nach draußen gehen, ist das Minimum .
Wenn der Hund aber noch nicht richtig Stubenrein ist ,
währen häufige Ausgänge angebracht , sonst wird man die Konsequenz selber erleben müßen.

Für die Auslastung bei dem Aussi, wäre aber nicht nur die körperliche Bewegung notwendig,
der Hund sollte auf vier Bereichen ausgelastet werden, welches seinem rassetypischem Verhalten und seinen individuellen Bedürfnissen entsprecht. Es geht bei der Auslastung eigentlich darum, dass Dein Hund seine angeborenen und rassespezifischen Fähigkeiten,
oder auch die persönlichen Eigenheiten so gut wie möglich befriedigen kann .
Gerade ein Hüte - Hund , hat andere besondere Anlagen , völlig anders wie z.B. jeder Jagt- , Schoß- , oder Hofhund .

Fritz.
 
Thema:

Wie oft sollte ich mit meinem 5 Monaten altem Welpen raus