Wie kann ich meine eltern zu einem hund überreden

Diskutiere Wie kann ich meine eltern zu einem hund überreden im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo, Ich wünsche mir schon sehr lange einen Hund. Jetzt haben mein Bruder und ich unsere Eltern überredet dass wir einen Hund bekommen...
H

Hihi hi hi

Registriert seit
11.11.2019
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo,
Ich wünsche mir schon sehr lange einen Hund. Jetzt haben mein Bruder und ich unsere Eltern überredet dass wir einen Hund bekommen. Allerdings haben wir eine 18 jährige Katze zuhause und unsere Eltern
wollen keinen Hund solange wir unsere Katze noch haben, weil sie glauben dass sich die beiden nicht vertragen. Mein Kater ist sehr gutmütig und mag eigentlich jeden. Als er ein Baby war, war er r auch mit einem Hund befreundet und mit unseren anderen Tieren versteht er sich auch. Wir würden gerne einen Hund aus dem tierheim nehmen und ich hätte auch schon welche gefunden, die katzen freundlich sind. Und wenn der Hund meiner Katze nichts tut, wird die Katze wahrscheinlich auch nichts tuen. Die beiden würden sich auch kaum sehen.
Wie kann ich meine eltern überreden, früher einen hund zu bekommen? Danke!
 
12.11.2019
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Wie kann ich meine eltern zu einem hund überreden . Dort wird jeder fündig!
A

A-Fritz

Registriert seit
11.07.2016
Beiträge
838
Reaktionen
46
Hallo,
ich glaube, eigentlich ist es ganz vernünftig , Eurer jetzt schon 18 jährigen Katze nicht noch mit einem neuen Hund zu konfrontieren, so eine Zusammenführung währe bestimmt eine große Belastung und sehr stressig
für so ein altes Tier.

Fritz.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Hundefreundin12
Tompina

Tompina

Moderator
Registriert seit
03.09.2009
Beiträge
5.967
Reaktionen
62
Hallo,

ich schließe mich da A-Fritz an, was die Einschätzung angeht.

18 Jahre ist stattlich - auch für eine Katze - und man sollte, meiner Meinung nach, unnötigen Stress so gut es geht vermeiden. Natürlich lässt sich nicht jeder Stress fernhalten, aber einen Hund ins Haus zu holen ist ja schon etwas Dauerhaftes und - egal wie nett die Tiere zueinander sind - extrem Aufregendes.

Ich würde das wie gesagt nicht an der potentiellen Verträglichkeit festmachen, sondern an der Gesamtsituation, die mit einem Hund als neuem Familienmitglied nun mal auf den Kopf gestellt wird.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Hundefreundin12
Son-Gohan

Son-Gohan

Registriert seit
20.04.2014
Beiträge
1.586
Reaktionen
79
Irgendwie hab ich den Eindruck, dass du immer so schnell wie möglich ein Tier haben willst, wozu du deine Eltern überreden willst.
Du hast ja erst den Thread mit dem Pferd erstellt und jetzt das mit dem Hund...ohne dir zu Nahe treten zu wollen, aber wäre ich an der Stelle deiner Eltern, würde ich genauso handeln.
Du überstürzt grad alles.
 
Luna & Artemis

Luna & Artemis

Moderator
Registriert seit
01.12.2006
Beiträge
5.201
Reaktionen
114
Huhu @Hihi hi hi ,
zwar klingen die Worte von Son - Gohan hart, aber ich muss ihr da leider recht geben.
Aber ich kann auch gut dich verstehen, ich war in deinem Alter nicht anders. Ich wollte unbedingt ein Pferd und möglichst ein eigenes! Meine Mutter war auch eine leidenschaftliche Reiterin in ihrer Jugend und so hätten wir doch, aus meiner Sicht, zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Unter der Woche könnte ich dann reiten und am Wochenende sie. Auch gab es an unserem Reitstall immer "günstig" einjährige Jungpferde oder ausgediente Schulpferde und auch die Boxenmiete wäre erschwinglich für meine Mutter (zumindest aus meiner Sicht) gewesen.
Meine Mutter hat mir auch öfters gesagt daß sie mir wirklich gerne ein Pferd kaufen würde, aber dann ihre Arbeit "vorgeschoben" (sie hatte immer nur Verträge für ein Jahr, wenn dieser tatsächlich Mal nicht verlängert worden wäre, hätten wir das Pferd sofort bzw nach sehr kurzer Zeit verkaufen müssen) oder mir versucht klar zu machen das wir für ein Pferd auf sehr viel verzichten müssten, dass dann "Mal eben" - ein Wochenende wegfahren, Freizeitparkbesuche, generell Urlaub, neue Klamotten, Konsolenspiele, Kino, Pizza essen gehen etc . nicht mehr drin wären oder auch immer zuerst das Pferd versorgt werden müsste. Ich mich z.B. mit Freunden treffen will ich zuerst zum Pferd müsste und dann nicht nur schnell füttern und Äpfel aus der Box kratzen. Natürlich habe ich das in meiner Fantasie alles wie im Wendy Comic hinbekommen und wollte auch auf alles verzichten.
Genau wie mit einem Hund, wenn dann schon kein Pferd, dann wenigstens einen Hund - ein Husky 🙄 Ich hab mir dann ausgemalt wie ich jeden Tag bei Wind und Wetter mit dem laufen geh und im Winter sogar Schlitten fahre (hier schneit es so ungefähr 2 Zentimeter und nach 2 Stunden ist alles Matsche). Zur Not habe ich meiner Mutter aber angeboten das ich auch jeden anderen Hund nehmen würde 😖 Gott sei Dank hat meine Mutter nie nachgegeben, das Pferd hätten wir direkt ein Jahr danach verkaufen müssen und selbst wenn nicht - 3 Jahre später hatte ich "ganz andere Sorgen und Interessen" - hatte meinen ersten Freund, war viel mit Freunden unterwegs, etc. Auch mit dem Hundewunsch hat meine Mutter mir immer gesagt das es mir ja gar nicht wirklich um den Hund geht sondern um das "haben". Damals war ich ganz schwer beleidigt - heute muss ihr doch Recht geben ;)
 
Thema:

Wie kann ich meine eltern zu einem hund überreden