Was ist mit meinem Kanarienvogel los

Diskutiere Was ist mit meinem Kanarienvogel los im Kanarienvogel Forum Forum im Bereich Vogel Forum; Mein Kanarienvogel macht seit ein paar firstWochen seltsame Geräusche und hält den Schnabel offen es hört ich an als würde er husten .😥
01.12.2019
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Thomas zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
M

Mr. Spock

Registriert seit
30.07.2019
Beiträge
275
Reaktionen
37
Seit ein paar Wochen??? wieso warst du nicht längst beim TA?😱
 
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
4.679
Reaktionen
39
Der Vogel hat schwerste Atemnot. Was zögerst du da so lange? Bitte SOFORT zum TA! Und am besten seine vogeligen Mitbewohner allesamt mitnehmen, und alle auf eventuelle Krankheiten testen lassen.
Wenn du Pech hast, hat dein tatenloses Warten die Krankheit schon so weit verschlimmert oder chronifiziert, dass nur noch Linderung, keine Heilung mehr möglich ist.
 
M

Mr. Spock

Registriert seit
30.07.2019
Beiträge
275
Reaktionen
37
War klar,kommt nix mehr.....
 
Shiria

Shiria

Registriert seit
28.10.2007
Beiträge
1.010
Reaktionen
23
Hallo,

Ist es denn ein Tierarzt der auf Vögel spezialisiert ist? Welche Unetrsuchungen wurden gemacht? Hat der Vogel schon Medikamente bekommen, wenn ja welche?
Ansonsten würde ich auch vorschlagen definitiv eine Zweite Meinung einzuholen. Es muss ja geschaut werden, was die Ursache für die Atemnot ist - was wurde da bisher gemacht?

Liebe grüße,
Shiria
 
I

Ingamie3

Registriert seit
01.12.2019
Beiträge
6
Reaktionen
0
Der Vogel hat schwerste Atemnot. Was zögerst du da so lange? Bitte SOFORT zum TA! Und am besten seine vogeligen Mitbewohner allesamt mitnehmen, und alle auf eventuelle Krankheiten testen lassen.
Wenn du Pech hast, hat dein tatenloses Warten die Krankheit schon so weit verschlimmert oder chronifiziert, dass nur noch Linderung, keine Heilung mehr möglich ist.
Ich war schon beim Tierarzt der sagt man kann nix machen außer warten deshalb frage ich hier
Hallo,

Ist es denn ein Tierarzt der auf Vögel spezialisiert ist? Welche Unetrsuchungen wurden gemacht? Hat der Vogel schon Medikamente bekommen, wenn ja welche?
Ansonsten würde ich auch vorschlagen definitiv eine Zweite Meinung einzuholen. Es muss ja geschaut werden, was die Ursache für die Atemnot ist - was wurde da bisher gemacht?

Liebe grüße,
Shiria
Er hatte ein Antibiotikum bekommen wovon er aber leider extrem abgenommen hat dann hatt er bene bac bekommen für den Magen und jetzt bekommt er wieder das Antibiotikum
 
G

gallus

Registriert seit
09.09.2019
Beiträge
22
Reaktionen
4
So wie das aussieht hat er Luftsackmilben, oder Trichomonaden. Beide angeführten werden nicht mit Antibiotika behandelt.
Ebenfalls sind beide Erkrankungen binnen weniger Tage zu heilen. Es handelt sich um Parasiten.
Also zum TA damit, aber einen der auch vogelkundig ist. 90% aller TA haben von Erkrankungen der Vögel kaum eine Ahnung.
Trotzdem auch einen Kropfabstrich machen lassen!
Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
I

Ingamie3

Registriert seit
01.12.2019
Beiträge
6
Reaktionen
0
So wie das aussieht hat er Luftsackmilben, oder Trichomonaden. Beide angeführten werden nicht mit Antibiotika behandelt.
Ebenfalls sind beide Erkrankungen binnen weniger Tage zu heilen. Es handelt sich um Parasiten.
Also zum TA damit, aber einen der auch vogelkundig ist. 90% aller TA haben von Erkrankungen der Vögel kaum eine Ahnung.
Trotzdem auch einen Kropfabstrich machen lassen!
Gruß
Gibt es gegen trichonaden ein Medikament und ich war bei einem Tierarzt für Vögel
 
I

Ingamie3

Registriert seit
01.12.2019
Beiträge
6
Reaktionen
0
So wie das aussieht hat er Luftsackmilben, oder Trichomonaden. Beide angeführten werden nicht mit Antibiotika behandelt.
Ebenfalls sind beide Erkrankungen binnen weniger Tage zu heilen. Es handelt sich um Parasiten.
Also zum TA damit, aber einen der auch vogelkundig ist. 90% aller TA haben von Erkrankungen der Vögel kaum eine Ahnung.
Trotzdem auch einen Kropfabstrich machen lassen!
Gruß
Ich habe schon vor ungefähr 3 Monaten schon eine Behandlung gegen Luftsacksmilben mit ihr gemacht weil ihr damaliger Partner welche hatte
 
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
4.679
Reaktionen
39
Dann wechsle bitte dringend den TA. Oder vielleicht findest du eine Tierklinik in erreichbarer Nähe.
Ich bin ehrlich: Das ist keine Lebensqualität für den Vogel. Wenn man "nur abwarten" soll, und kein Medikament anschlägt, wäre Einschläfern die humanere Lösung, anstatt dem Kanari mit so schwerer Atemnot leiden zu lassen. Ersticken ist eine der schlimmsten Erfahrungen für ein Lebewesen überhaupt! 5min Atemnot fühlen sich an wie Ewigkeiten und gehen mit Todesängsten einher. Dein Kanari leidet seit Wochen... Womit hat irgendeine Kreatur das verdient?
 
G

gallus

Registriert seit
09.09.2019
Beiträge
22
Reaktionen
4
Und wie war die Behandlung als Dosis? 2X Spot On im Abstand von 10 Tagen je 1 Tropfen Ivermectin (Ivomec) 0,12%ig?
Dann sollte das nämlich reichen. Wirkt dann schon nach wenigen Stunden! Und die Tiere sind dann symptomfrei. Während 14 Tagen den/die Vogel/Vögel dann nicht baden lassen.
Nur mal aus Sicherheitsgründen.

Gegen Trichomonaden wird bei mir vorzugsweise Metronidazol eingesetzt. 1g Liter Trinkwasser..5-7Tg.
Und wenn der TA jetzt beim Schnappatmen keine Diagnose stellen kann, kann es mit seinem Wissen ja auch nicht weit her sein!
Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
I

Ingamie3

Registriert seit
01.12.2019
Beiträge
6
Reaktionen
0
Und wie war die Behandlung als Dosis? 2X Spot On im Abstand von 10 Tagen je 1 Tropfen Ivermectin (Ivomec) 0,12%ig?
Dann sollte das nämlich reichen. Wirkt dann schon nach wenigen Stunden! Und die Tiere sind dann symptomfrei. Während 14 Tagen den/die Vogel/Vögel dann nicht baden lassen.
Nur mal aus Sicherheitsgründen.

Gegen Trichomonaden wird bei mir vorzugsweise Metronidazol eingesetzt. 1g Liter Trinkwasser..5-7Tg.
Und wenn der TA jetzt beim Schnappatmen keine Diagnose stellen kann, kann es mit seinem Wissen ja auch nicht weit her sein!
Gruß
Ja wir haben die auch mit einem spot on behandelt den uns allerdings ein nicht Vogel kundiger Tierarzt gegeben hatte dann haben wir den Tierarzt gewechselt und der meinte es sind keine Milben dann hatte sie Antibiotikum bekommen und das husten war besser dann hat sie leider eine Augenentzündung bekommen und wir haben ihr Augentropfen gegeben aber die Haut ist immer noch Orange ums Auge ich werde am Montag noch mal zu einem andern Tierarzt fahren aber ich weiß nicht mehr weiter weil alle Tierärzte in der Umgebung nicht wissen was mit ihr ist und ich es mich nicht traue mit ihr noch eine mehrstündige Autofahrt zu machen weil sie das ja noch mehr Strapaziert
 
G

gallus

Registriert seit
09.09.2019
Beiträge
22
Reaktionen
4
Zuerst mal ist das ja ein regelrecht quer durch den Garten an ausprobierten Behandlungen. Ich denke mal der Partner des verbliebenen Vogels hat dabei das Zeitliche gesegnet...wenn ich das zwischen den Zeilen richtig lese.
Gegen alles Mögliche behandelt, aber nichts hat die Symptome dauerhaft beseitigt, lediglich neue sind hinzu gekommen.
Also Sekundärerkrankungen da der/die Vogel/Vögel immer noch krank waren und daher sehr geschwächt.
Bist du jetzt der Meinung in einem anderen Forum bekommst du nun den ultimativen Ratschlag, der deine Probleme sofort löst?
Dort sind auch nur Laien, die dir sagen, gehe zu einem vogelkundigen TA, denn eine abschließende Diagnose kann von denen auch keiner stellen, da wie wir alle den Vogel nicht in eigener Haltung haben.
Und einen Vogel mit dem Kescher aus dem Käfig zu fangen und in eine entsprechende Tranportbox zu setzen, wird den Vogel auch nicht mehr strapazieren, als nichts zu tun.
Dann wir er wohl eher den Löffel vorzeitig abgeben!
Gruß
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Hundefreundin12
Amber

Amber

Registriert seit
09.10.2007
Beiträge
6.713
Reaktionen
21
Hallo Ingamie,

die Aussage des Tierarztes, dass man da nur abwarten kann, spricht nicht sehr für diesen und dass du da um Hilfe in einem Forum fragst, ist verständlich.

Wie geht es denn deinem Tier momentahn?

In www.vogeldoctor.de gibt es eine Liste, wo vogelkundige Tierärzte eingetragen sind. Bitte lies dir nur auch die bewertungen der anderen Vogelhalter durch und ruf vorsichtshalber in der Praxis an und erkundige dich, ob der Tierarzt die Zusatzqualifikation für Zier-, Wild- und Zoovögel besitzt und in der Sprechstunde ist.

Es gibt leider Tierärzte die von sich behaupten Vogelkundig zu sein.
Sie beim genaueren hinterfragen allerdings keine Qualifikation haben.
Nur ein Tierarzt mit der Qualifikation für Zier,- Wild- und Zoovögel kennt sich mit Vögel aus.

Liebe Grüße
Amber
 
Thema:

Was ist mit meinem Kanarienvogel los