Katzen schreien beim Füttern und weiterer Terror

Diskutiere Katzen schreien beim Füttern und weiterer Terror im Katzen Verhalten Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo zusammen, das Problem was sich bei mir derzeit darstellt und an meinen Nerven sägt haben auch viele andere. Ich eröffne dafür jedoch ein...
HankyPanky

HankyPanky

Registriert seit
16.01.2020
Beiträge
14
Reaktionen
4
Hallo zusammen,

das Problem was sich bei mir derzeit darstellt und an meinen Nerven sägt haben auch viele andere. Ich eröffne dafür jedoch ein neues Thema, weil vieles was ich hier gefunden und gelesen habe nicht zu meinen beiden Jungs passt.

Hier erstmal eine kleine Vorstellung.

Bei mir wohnen Rocky, m, 14 Jahre alt, kastriert und Fiete, m, 10Jahre alt, auch kastriert.
Rocky habe ich vor knapp 14 Jahren von meiner Oma bekommen, als Ihre Katze Junge bekam. Er ist von seiner Katzenmama und meiner Oma behütet im Gartenhaus und dem angrenzenden Garten groß geworden.
Fiete wurde als Baby Katze samt Geschwistern und Mutter vom Tierschutz von der Straße geholt, ich habe Ihn bekommen, da war er knapp 12 Wochen alt, seine Geschwister waren bereits alle vermittelt. Nur er noch nicht, weil er absolut scheu war.
Aber die Straßenkatze steckt noch immer in ihm.

Beide Katzen dürfen nach draußen, bei dem aktuellen Wetter möchten Sie aber nicht. Rocky geht bei angenehmem Wetter gern mal ein paar Stunden auf Tour, Fiete, der nachdem er von der Straße geholt wurde wochenlang nur drinnen gehalten wurde, verlässt den Balkon nicht( die Katzen haben die Möglichkeit durch eine in Stufen angelegte Mauer unter unserem Balkon nach unten und auch wieder allein nach oben zu gelangen) Fiete geht stattdessen gern aufs Dach und beobachtet die Nachbarschaft. Als Ausgleich versuche ich die beiden abends ausgiebig zu bespaßen. Futter angeln geht immer, muss ich dann aber von der eigentlichen Futterration abziehen, Trofu schmeißen, damit die beiden hinterher jagen, wird auch gern angenommen, Laserpointer jagen wird ihnen nach 10 Minuten langweilig, genauso wie Katzenangel etc.
Ich habe mir auch schon mal ein langes Paketband an die Hose geknotet und bin damit durch die Wohnung gelaufen. Fanden Sie auch ne Weile Interessant. irgendwann nicht mehr...

Das Futter Problem:

Ich füttere 2x am Tag. Bei de Katzen bekommen je Mahlzeit 25g Trofu und Nassfassfutter ( morgens ca 30g, abends ca 40g). Wenn das Trofu alle ist, wollte ich es gern ganz weg lassen. ich füttere aktuell eine Mischung aus Royal Carnin Senior für Sterilisierte Katzen, Smilla Senior und Purizon.
Als Nassfutter füttere ich morgens Animoda carny und abends ein neu entdecktes Futter von Lidl ( Cosma) , die Zusammensetzung ist dem Animoda Carny sehr ähnlich, da war ich ganz erstaunt. der Preis auf 100g ist auch fast identisch.

Rocky neigt zu Übergewicht und klaut sehr gern Futter. Darum haben wir seid 2 Jahren nun diese sure feed Futterautomaten. Rocky hat es dadurch geschafft von 8,4 kg auf 6,4 kg in 2 Jahren abzunehmen.
Fiete wiegt 5,5 kg und hält sein Gewicht sehr gut. im Winter ist es mitunter etwas mehr.

Trotz Futterautomat und damit ausbleibendem Futterdiebstahl wird immer alles sofort gefressen. Das Trofu war eigentlich dazu gedacht, dass sie über den Tag noch etwas zum knuspern haben. So der Plan...

Wenn es an die Fütterung geht, sind beide Kater wie wild am schreien, rennen mir vor den Füßen rum, machen sich an der Arbeitsplatte oder am Tisch lang und sind total am ausrasten. das ist morgens das gleich wie abends. Morgens wird auch schon gern ab 4:00 Uhr, also 2 Stunden vor dem Wecker klingeln an der Schlafzimmertür gekratzt und nach Futter gefragt. Da ich aktuell schwanger bin und meist einmal in der Nacht zur Toilette muss, mache ich die beiden leider auch wach und sie laufen direkt schreiend in die Küche.
Damit Machen Sie dann auch meinen Mann wach... in ein paar Monaten wahrscheinlich auch das Baby.

Folgendes habe ich bereits versucht:
- Abendessen auf 2 Rationen verteilen, in der Hoffnung, dass sie dann entspannter sind - ohne Effekt - nach dem ersten Abendessen wurde geschrieben, weil es ihnen zu wenig war als ich dann wieder auf die üblichen 2 Mahlzeiten umgestiegen bin, haben sie vorm zubett gehen trotzdem noch die dritte Mahlzeit verlangt, obwohl sie bereits die ganze Tagesration bekommen haben.
- Tür beim Futter verteilen schließen -> dadurch wird das Geschrei noch viel energischer
- Leckerlies in der Wohnung verstecken, damit die beiden beschäftigt sind wenn wir bei der Arbeit sind, oder auch nachts, wenn wir schlafen wollen-> das war eine ganz blöde Idee, seit dem durchwühlt Fiete das ganze Wohnzimmer und ist irgendwo immer auf der Suche nach Futter
- gestern habe ich zum ersten Mal versucht die Abend-Fütterung bis zum schlafen gehen hinaus zu zögern und habe stattdessen mit den beiden gespielt. fanden Sie nicht ganz so toll, nach dem Laserpointer Punkt wurde ein paar mal gehascht... dann wurde ich wieder vorwurfsvoll angeguckt und der Laserpointer ignoriert. Leckerlies werfen ging dann, aber die Herren Waren natürlich nicht einverstanden als ich aufhörte zu werfen. aufs sofa wollte sich keiner kuscheln. Sie waren die ganze Zeit auf dem Sprung. Futter gab es um 22:00 Uhd anstatt sonst um 20:00 Uhr. Heute Morgen gab es aber direkt wieder Theater mit Gerenne durch die Wohnung, singend durch die Wohnung laufen ( alles noch vor dem Wecker) und anschließen wieder Geschrei beim Füttern. Ich werde das aber noch ein paar Tage weiter versuchen. vielleicht etabliert es sich ja bei den beiden.

Fiete ist so oder so den ganzen Tag auf der Suche nach Futter. zuletzt hat er sogar den Deckel von einem Topf, den ich auf dem Herd stehen ließ abgemacht ( wie geht das ohne Daumen????) und das Fleisch aus der Suppe geklaut. Kaffeepads werden aber auch gern stibitzt und in der ganzen Wohnung verteilt. Neulich hat er sogar meine Folsäure Tabletten vom Nachttisch geklaut uns den ganzen Blister durchgekaut. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das gesund ist...

Ich habe das Gefühl, dass es schlimmer wird, je älter die beiden werden. Dazu ist es im Winter, wenn Sie nicht raus gehen auch noch mal extremer.

Fazit: ich liebe meine Kater, aber ich bin mit meinem Latein am Ende. Wir wachen morgens unausgeschlafen auf, weil die beiden uns nicht wirklich schlafen lassen und reagieren wahrscheinlich auch darum gereizt auf das Geschrei bei der Fütterung.
Wenn sie papp satt sind, sind die beiden die liebsten Kater die ich mir vorstellen kann. Sie sind schmusig, sie schmusen sogar mit meinem Bauch und fangen an zu schnurren, wenn das Baby in meinem Bauch strampelt.

Hat vielleicht jemand noch eine Idee? Bachblüten? Ich kann Sie doch nicht wieder dick füttern, nur damit sie Ruhe geben....

Ich hoffe auf den einen oder anderen Rat von euch.

Danke und viele Grüße

HankyPanky
 
16.01.2020
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber geworfen? Dieser vermittelt jungen Katzen-Erstbesitzern die Basics der Katzenhaltung - ohne erhobenen Zeigefinger und mit witzigen Fotos. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
Mr. Spock

Mr. Spock

Registriert seit
30.07.2019
Beiträge
408
Reaktionen
79
So wenig Futter ? ist das dein Ernst? 😱 Es sollte immer Futter dastehen und TroFu sollte es höchstens als Leckerchen geben....kein Wunder 😢
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Hundefreundin12
HankyPanky

HankyPanky

Registriert seit
16.01.2020
Beiträge
14
Reaktionen
4
Ja, das ist mein ernst. Würde immer Futter da stehen, würden die beiden fressen, bis sie es wieder erbrechen. Das kann man vielleicht bei ganz vornehmen Kätzchen machen, die sich ihr Futter einteilen. Meine beiden Opis hauen alles auf einmal weg. Selbst wenn sie die Tagesration auf einmal bekommen und es sich theoretisch selbst einteilen könnten. Früher habe ich morgens Trofu und abends Nassfutter gefüttert. Die Angaben auf der Dose un der Trofu Packung habe ich soweit reduziert, dass Nassfutter immer nur in 5g Schritten pro woche, und dabei auch wöchentlich das Gewicht meines Katers überprüft. ich bin dann bei 65g Nassfutter pro Mahlzeit gelandet. damit hat er über 2 Jahre 2 kg abgenommen. Der Tierarzt war begeistert, die Katze ist fitter als lange Zeit zuvor mit seinem Übergewicht. Davor habe ich lange 80g Nassfutter pro Mahlzeit gefüttert und habe nen Anschiss vom TA bekommen, weil die Katze viel zu fett war. Ganz ehrlich, die Fütterungsempfehlungen auf den Dosen sogen doch zwangsläufig für Übergewicht bei den Tieren. bei animoda Carni steht eine Empfehlung von 245g täglich, das wäre pro Mahlzeit das Doppelte von dem was ich füttere. Und damit hat mein Kater immer noch gut was auf den Rippen. Ja, ich gebe zu, das Trofu ist mist, egal wie hochwertig es zu sein scheint... allerdings gebe ich in das Nassfutter ( sie bekommen ja beides parallel) immer noch einen schluck Wasser, damit es das Trofu etwas ausgleicht.

Jetzt mal ehrlich.... das Thema Trofu nehme ich mir schon zu Herzen, aber ich habe von dem sch*** teuren Royal Carnin eben noch nen großen Sack stehen... (von dem kg Preis von Purizon will ich gar nicht sprechen...) meinst du wirklich, dass sich mein Problem löst, wenn ich gar kein Trofu mehr füttere? ich probiere es gerne aus... im Zweifel spende ich meinen Fehlkauf ans Tierheim....
Demnächst ist beim TA wieder Impfung und Gesundheitscheck dran. ich spreche Ihn mal auf das Thema Futtermenge und Gewichtszunahme an....

Gibt es vielleicht noch weitere Meinungen?
 
Mr. Spock

Mr. Spock

Registriert seit
30.07.2019
Beiträge
408
Reaktionen
79
Nee du, sie hauen so rein weil sie zu wenig haben,möglich,dass sie nie gelernt haben wann genug ist. Meine 3, erwachsener BHK,5, wiegt schlanke 9 kg und die 2 MCs jeweils inzwischen fast 7 kg,die sind nicht mal ganz 1 J. alt.Die futtern 3-4 400g Dosen pro 24 Stunden und das ist richtig so.Bei mir haut keiner rein weil er ständig am "Verhungern" ist und Geschrei gibt's auch nicht. TÄ sind übrigens nicht wirklich wissend was die Ernährung betrifft.....
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Hundefreundin12
HankyPanky

HankyPanky

Registriert seit
16.01.2020
Beiträge
14
Reaktionen
4
Danke für deine Erläuterung. Ich habe ganz normale Hauskatzen. keine BKH und keine MC. Beide sind nicht grad klein, aber auch keine von den großen Rassen. Sollte das Verhaltensproblem tatsächlich ein von mir gemachtes Fütterungsproblem sein? Rocky ist inzwischen so schön fit. Er kann wieder richtig rennen und springen, macht dadurch auch viel Blösinn, aber ich möchte gern noch lange was von ihm haben. Eine fette Katze, die sich kaum bewegen kann hat doch auch eine eher schlechte Alterserwartung... von der Lebensqualität mal abgesehen.... Ich nehme mir deinen Hinweis zu Herzen und gucke mal, dass ich die Futterration erhöhe... sein Gewicht aber im Blick behalte.
 
Mr. Spock

Mr. Spock

Registriert seit
30.07.2019
Beiträge
408
Reaktionen
79
Du hast schon recht wenn du aufs Gewicht achtest, ist ja bei uns Menschen genauso wichtig. Vll. magst du mal Bilder hier posten? *lieb kuckt*, dann kann man es vll. besser verstehen
 
Luna & Artemis

Luna & Artemis

Moderator
Registriert seit
01.12.2006
Beiträge
5.375
Reaktionen
161
Wie Mr. Spock schon sagte: viel zu wenig. Ich persönlich bin auch kein Freund davon Futter den ganzen Tag anzubieten. Hier gibt es wie bei den meisten im Forum nur Nassfutter und da verschiedene Marken, damit da immer Abwechslung herrscht. Auch habe ich so den Vorteil daß ich bei Fütterungszeit alle sehe und so direkt sehe wenn einer nicht frisst. Hier werden ca 300/400g pro Kopf am Tag verfüttert. Der "junge" aktive Kater mit seinen knapp 10 Jahren füttert natürlich mehr als unsere 20 jährige Omi, die den größten Teil schläft.
Zum Thema Gewicht: warst du schonmal beim Tierarzt? Was sagt dieser zum Übergewicht? Gerade in "normalen Hauskatzen" kann alles sein, wenn ich meine bereits verstorbenen Katzen dazurechne hatte ich eine Spanne von "3kg zierlichem Katzenmädchen" bis "7,5kg stattlichen Kater" und keiner davon war übergewichtig.
Das Benehmen ist reine Erziehung. Mich stört es nicht wenn meine dabei ausrücken, solange sie dabei auf dem Boden bleiben. Sobald die an mir oder an den Möbeln hochhüpfen kann ich leider nicht weiter Futter fertig machen und es wird gewartet bis Katze wieder auf dem Boden ist😅 Auch bleibe ich ziemlich hart was die Fütterungszeit angeht, gibt 4 Mal am Tag was, außer die letzte Mahlzeit immer zu gleichen Zeiten. Da gibt es dann auch nichts zwischendurch
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.165
Reaktionen
152
Wenn man Futter zur ständigen Verfügung anbietet, läuft man Gefahr, dass die Katzen mehr fressen als sie brauchen, eben weil es da steht, zum Teil auch aus Langeweile oder einfach so. Wir essen ja abends die Chips vorm Fernseher auch nicht gegen den Hunger, sondern weil sie dastehen.

Ich denke am Übergewicht ist eher das Trockenfutter schuld und nicht das Nassfutter, dass sieht immer so wenig aus, da verschätzt man sich leicht, man sollte es wenn, auf jeden Fall vor dem Füttern immer abwiegen. Bei Trockenfutter ist übrigens je nach Zusammensetzung und Energiebedarf der Katze, 50-70 g schon eine Tagesration, da habt ihr quasi immer eine Tagesration Futter zum Knabbern so hingestellt und zusätzlich Nassfutter gegeben, da braucht man sich nicht wundern wenn die Katzen zunehmen.

Ganz wichtig, auch bei Katzen geht die Gewichtsabnahme nicht nur über weniger Futter sondern auch ausreichend Bewegung. Gerade wenn Katzen älter werden muss, man darauf achten, dass sie sich immer noch genügend bewegen. Bei Freigang besteht halt auch immer die Gefahr, dass sie noch woanders fressen als nur daheim.

Ich würde das Trockenfutter ganz weglassen, es enthält meist deutlich mehr Kohlehydrate, Getreide, Zucker usw. was Katze gar nicht braucht und einfach nur dick macht.

Beim Füttern musst du konsequent bleiben, gib ihnen das Futter auf mehrere Mahlzeiten verteilt, aber zu bestimmten Zeiten und vor allem nachts oder in der Früh, gibt es erst etwas wenn du sowieso aufstehst und nicht weil die Katzen schreien, so etwas muss man ganz konsequent ignorieren. Je öfter du nachgibst, desto schlimmer wird es.
 
HankyPanky

HankyPanky

Registriert seit
16.01.2020
Beiträge
14
Reaktionen
4
Danke für eure Nachrichten. Heute Abend gab es für beide je eine 80g Tüte. Wie viel ich ihnen morgens gebe überlege ich noch. Ein bisschen Angst habe ich trotzdem schon jetzt vor dem nächsten "Wiege-Tag". Zum Thema Beschäftigung und Bewegung habe ich ja schon ein bisschen was geschrieben. Ist nicht ganz einfach mit den Opis, aber wir bleiben dran. Meinen Dicken habe ich nach dem Anschiss von TA auf Diät gesetzt. Beim letzten Check up wurde ich dann gelobt, weil er so schön abgespeckt hat. Was soll ich sagen. Sogar TAs empfehlen ihr fürchterlich teures TroFu. Ich suche mal ein vorher /nachher Foto von Rocky raus. Mager ist er nun wirklich nicht.... Wonach müsste denn der TA suchen, falls es ein gesundheitliches Problem für sein Gewicht gibt? Ich meine, auch bei uns Menschen gibt es ja welche, die die Schokolade nur angucken müssen und direkt zunehmen. Und andere können futtern was sie wollen.... :-/ LG
 
HankyPanky

HankyPanky

Registriert seit
16.01.2020
Beiträge
14
Reaktionen
4
DSC_0518.JPG
IMG_20200116_204725.jpg
 
HankyPanky

HankyPanky

Registriert seit
16.01.2020
Beiträge
14
Reaktionen
4
Das erste Bild zeigt Rocky vor etwa 2 Jahren, das zweite ist von eben.... Er hatte nicht viel Lust auf ein Foto...
 
Luna & Artemis

Luna & Artemis

Moderator
Registriert seit
01.12.2006
Beiträge
5.375
Reaktionen
161
Und dieses TroFu (mal abgesehen davon das TroFu für Katzen generell Mist ist) ist für Katzen meist auch furchtbar ungesund 🤷 Ich hatte mal einen Kater mit Nierenschäden, ist natürlich dann "super" wenn das Nieren Futter voll von Getreide und Zucker ist. Meist haben die Ärzte Verträge mit diesen Futterfirmen und verdienen eben an den verkauften Säcken.

Auf dem zweiten Bild finde ich ihn (die Pose ist ein wenig ungünstig) aber "normal", halt ein bisschen stabiler, aber noch im Normbereich. Da würde ich jetzt ganz normal füttern.

Darf ich fragen warum beide Halsbänder tragen? Bitte mache diese ab, Halsbänder haben ein so hohes Gefahrenpotential, auch diese angeblichen Sicherheitsbänder die sich bei Belastung sofort öffnen. Tun sie in 90% der Fälle nicht. Auch die Anhänger, das klimpern ist für Katzen in den Ohren so "schmerzhaft" als hätten wir einen dauerhaften Tinnitus. Es gibt bei Katzen wirklich keinen Grund für ein Halsband. Sollte dies dazu dienen um sie zu kennzeichnen falls sie mal weglaufen: Halsbänder sind so schnell entfernt oder sie können sich dran aufhängen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Levana Rya
Luna & Artemis

Luna & Artemis

Moderator
Registriert seit
01.12.2006
Beiträge
5.375
Reaktionen
161
Evtl könntest du Mal von beiden ein Foto von oben machen. Die Wampe unten sagt leider kaum was über Übergewicht aus. Die Urwampe ist bei Katzen genetisch ausgeprägte. Tatsächlich können auch im extrem Fall mit Untergewicht eine Wampe haben. Meine Kira ist ziemlich zart, hat aber eine größere Urwampe. Diese dient quasi nur als Schutz bei Angriffen. Meist sieht man oben ganz gut an den Rippen ob sie übergewichtig sind. Diese sollten nicht rausstehen aber auch noch fühlbar sein.
 
HankyPanky

HankyPanky

Registriert seit
16.01.2020
Beiträge
14
Reaktionen
4
An den Halsbändern ist der Chip für die Futter-Automaten, da sie nicht gechipt sind. Das ist der einzige Grund. Die Halsbänder gehen aber super einfach ab. Ich muss sie in der Wohnung häufig suchen. Nach draußen gehen sie nur ohne. Beim nächsten TA Besuch wird gechipt, dann kommen die Dinger wieder ab. Sein aktuelles Gewicht finde ich auch völlig ok. Ich fütter ab heute Abend nur noch Nass Futter, vielleicht noch ein bisschen Kusperfutter für die Übergangszeit... Dann berichte ich wieder. Vielleicht haben dich die Verhaltensprobleme dann ja auch schon reduziert. Achso, wenn sie nachts nach Futter fragen, oder zwischendurch, gebe ich ihnen natürlich nichts.... Nur, weil das eben schon mal zur Sprache kam...
 
Luna & Artemis

Luna & Artemis

Moderator
Registriert seit
01.12.2006
Beiträge
5.375
Reaktionen
161
Das mit dem chippen ist super!

Beide sind von den Fotos her im super Bereich, finde ich. Fiete ist eher ein bisschen schlacksig - kenne ich aber auch von meinem Kater.
 
Son-Gohan

Son-Gohan

Registriert seit
20.04.2014
Beiträge
1.657
Reaktionen
96
Ich würde schon 24/7 von GUTEM Nassfutter anbieten.
Katzen sind Häppchenfresser und nehmen sich, wenn sie brauchen. Die, die nie gelernt haben, dass es genug gibt, die schlingen und fressen, bis sie kotzen.
Wenn sie aber merken, dass sie gar nicht verhungern müssen, dann pendelt sich das wieder ein.
Ich würde niemals rationieren.
Deine zwei haben einfach fürchterlichen Hunger...
 
Zuletzt bearbeitet:
Mr. Spock

Mr. Spock

Registriert seit
30.07.2019
Beiträge
408
Reaktionen
79
Ich würde schon 24/7 von GUTEM Nassfutter anbieten.
Katzen sind Häppchenfresser und nehmen sich, wenn sie brauchen. Die, die nie gelernt haben, dass es genug gibt, die schlingen und fressen, bis sie kotzen.
Wenn sie aber merken, dass sie gar nicht verhungern müssen, dann pendelt sich das wieder ein.
Ich würde niemals rationieren.
Deine zwei haben einfach fürchterlichen Hunger...
Du sagst es,meine Rede. ..
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.165
Reaktionen
152
Ich würde schon 24/7 von GUTEM Nassfutter anbieten.
Katzen sind Häppchenfresser und nehmen sich, wenn sie brauchen. Die, die nie gelernt haben, dass es genug gibt, die schlingen und fressen, bis sie kotzen.
Wenn sie aber merken, dass sie gar nicht verhungern müssen, dann pendelt sich das wieder ein.
Ich würde niemals rationieren.
Deine zwei haben einfach fürchterlichen Hunger...
Kann man nicht pauschalisieren. Ich habe hier 3 Katzen bei 2 von ihnen, denke ich dass es klappen würde, bei meinem Felix auf keinen Fall. Felix ist wie die beiden anderen auch beim Züchter aufgewachsen, der hat in seinem ersten Lebensjahr sowohl bei der Züchterin als auch im Anschluss bei mir "All-you-can-eat" bekommen, da stand immer was parat und trotzdem ist er nicht zu bremsen. Er ist mit knapp 5 Monaten bei mir eingezogen und hat mir von Anfang an immer gezeigt, dass Katzen zu den Schlingfressern gehören, er inhaliert sein Futter nahezu und frisst deutlich schneller als Sue und Murphy. Ich habe mich schon oft gewundert, dass er nicht kotzt, weil er so schlingt. Der hat noch nie Hunger leiden müssen oder ist zu kurz gekommen, aber der würde jeden Tag das 3-4fache von dem Fressen was er bekommt und er ist vom Gewicht immer an der Grenze von geht gerade noch bis zu dick.
 
Thema:

Katzen schreien beim Füttern und weiterer Terror

Katzen schreien beim Füttern und weiterer Terror - Ähnliche Themen

  • Katzen streiten bitte hilfe

    Katzen streiten bitte hilfe: Hallo Ich habe seit 3 Jahre zwie Katzen es sind Brüder. Ich habe sie bekommen wo sie 10 Wochen alt waren und seit kurzen schreit der Kater und...
  • Meine Katzen machen mich wahnsinnig!!

    Meine Katzen machen mich wahnsinnig!!: Hallo ihr Lieben! Ich habe 2 Perserkatzen (Brüder) die mittlerweile 5 Jahre alt sind. Seit mein Sohn auf der Welt ist (2 Jahre) haben sie sich...
  • 19-jährige Katze schreit in der Nacht - senil?

    19-jährige Katze schreit in der Nacht - senil?: Hallo, hab eine kastrierte 19jährige EKH-Mischung (muss mal ein Langhar "dabei" gewesen sein). Sie hat chron. Niereninsuffienz, und ein schwaches...
  • Wieso "schreien" Katzen, wenn sie miauen?

    Wieso "schreien" Katzen, wenn sie miauen?: Immer öfter fällt mir auf, dass Katzenhalter berichten, ihre Katze hätte unsäglich geschrien. Als sie vor der Haustür um Einlass bettelte. Als...
  • Katzen schreien wenns Futter gibt...

    Katzen schreien wenns Futter gibt...: Hallo ihr Lieben, ich habe da so ein Problem. Ich habe zwei 7 monate junge Pflegekitten zu Hause, die wenn es Fressen gibt, mir die Bude...
  • Katzen schreien wenns Futter gibt... - Ähnliche Themen

  • Katzen streiten bitte hilfe

    Katzen streiten bitte hilfe: Hallo Ich habe seit 3 Jahre zwie Katzen es sind Brüder. Ich habe sie bekommen wo sie 10 Wochen alt waren und seit kurzen schreit der Kater und...
  • Meine Katzen machen mich wahnsinnig!!

    Meine Katzen machen mich wahnsinnig!!: Hallo ihr Lieben! Ich habe 2 Perserkatzen (Brüder) die mittlerweile 5 Jahre alt sind. Seit mein Sohn auf der Welt ist (2 Jahre) haben sie sich...
  • 19-jährige Katze schreit in der Nacht - senil?

    19-jährige Katze schreit in der Nacht - senil?: Hallo, hab eine kastrierte 19jährige EKH-Mischung (muss mal ein Langhar "dabei" gewesen sein). Sie hat chron. Niereninsuffienz, und ein schwaches...
  • Wieso "schreien" Katzen, wenn sie miauen?

    Wieso "schreien" Katzen, wenn sie miauen?: Immer öfter fällt mir auf, dass Katzenhalter berichten, ihre Katze hätte unsäglich geschrien. Als sie vor der Haustür um Einlass bettelte. Als...
  • Katzen schreien wenns Futter gibt...

    Katzen schreien wenns Futter gibt...: Hallo ihr Lieben, ich habe da so ein Problem. Ich habe zwei 7 monate junge Pflegekitten zu Hause, die wenn es Fressen gibt, mir die Bude...