Katze mit "Tick" an neue Katze gewöhnen?

Diskutiere Katze mit "Tick" an neue Katze gewöhnen? im Katzen Verhalten Forum im Bereich Katzen Forum; ....also der Titel für das Thema ist mir jetzt sehr schwer gefallen, sorry.... ich versuch es kurz zu machen: (hat nicht geklappt, tut mir Leid...
Siamratte

Siamratte

Registriert seit
11.03.2012
Beiträge
1
Reaktionen
0
....also der Titel für das Thema ist mir jetzt sehr schwer gefallen, sorry....
ich versuch es kurz zu machen: (hat nicht geklappt, tut mir Leid, wenn das hier jemand alles liest, bin ich sehr dankbar... es ist einfach auch so, dass mein Herz etwas weh tut)

mein Mitbewohner hat damals, als er eine mittelalte Katze besaß (sie war damals ca 7 Jahre), spontan eine sehr junge Babykatze aufgenommen von einer Bekannten, weil der Wurf wohl dringend weg musste, ich glaube die Mutterkatze war eine halbe Straßenkatze oder so, keine Ahnung
jedenfalls wurde das Baby (Lola) der Mutter zu früh entrissen und deswegen hat sie glaub ich auch einen kleinen "Knacks" (mein Mitbewohner beschrieb die Szene als Lola von der Mutter getrennt wurde als sehr dramatisch)

mein Mitbewohner wusste damals noch nicht, dass es nicht gut ist, eine Babykatze mit einer älteren Katze (Aruna) zusammen zu halten... Aruna war von anfang an extrem genervt von Lola und hat sie nur angefaucht, weg gescheucht und auch mal ein wenig verhauen.. ..aber Lola verstand das gar nicht und hat einfach weiter versucht mit ihr zu spielen, sie war halt ein Baby und hatte niemanden zum spielen und sie war "naiv".... meinem Mitbewohner ging es in der Zeit auch nicht so gut, er wohnte nur in einer Einzimmerwohnung, hat viel gearbeitet und konnte auch nicht so viel Zeit aufbringen und in der Wohnung gab es nun auch nicht so viel Anreiz zum Spielen für Lola

dann zogen wir zusammen und ich lernte die beiden Katzen richtig kennen (und lieben!)
Lola ist sehr aktiv, kommt nur selten richtig zur Ruhe (beim Kuscheln zb auch oft dolles Schwanz schlagen, aber manche Katzen sind ja einfach
so), sie ist extrem menschenbezogen, kommt einem in der Wohnung hinter her wie ein Hund, sie ist ein absoluter Sonnenschein, sie ist einach immer gut gelaunt und fröhlich und ich habe ihr quasi "beigebracht", wie man mit dem Mensch spielt, denn sie schien einerseits sich total normal zu verhalten, wenn es um Menschen ging, sie ist da total aufgeschlossen und herzlich, aber andere Sachen, normale "Katzendinge", versteht sie nicht so richtig, außerdem kann sie auch sehr sehr ängstlich sein, weil sie einfach lange nicht vielen Reizen ausgesetzt war und ggü Personen, die sie nicht kennt

... ich habe angefangen intensiv mit ihr zu spielen und ich merkte, dass sie aufblühte und sich mehr traute und selbstbewusster wurde, Lola ist auch so eine richtig doll kommunikative Katze, sie "gurrt" sehr schnell, sie "spricht" richtig mit uns, sie teilt sich immer mit
manchmal hat sie Aruna zb von hinten angesprungen, mir kam das immer vor wie Necken und dass sie versuchte, irgendeine Reaktion von Aruna zu bekommen (aus Langeweile oder Trotz oder so)
Aruna war im übrigen auch eine ganz andere Rasse und extrem gechillt, langsam, etwas zu dick und super krass verschmust, sie hatte wunderschönes, dichtes Fell und sah sehr edel aus
Lola hingegen war klein und zierlich damals

Nun ist Lola 10 Jahre, etwas dicker, was ihr aber ganz gut tut, und ich hab das Gefühl, dass sie immer hyperaktiver wird, obwohl ich schon alles versuche, um sie zu beschäftigen

das Verhältnis zwischen Aruna und Lola hat sich so lange ich die Beiden kenne/kannte (nun schon 8 Jahre) auch nicht verändert.. (wenn sie mal nur 10 cm nebeneinander geschlafen haben, ohne dass Aruna gehauen oder gefaucht hat, war das schon krass!)
... nun mussten wir Aruna also vor paar Wochen (17 Jahre wurde sie) einschläfern lassen
.... wir fragten uns natürlich, wie Lola darauf reagiert, wir haben ihr auch versucht den Leichnam von Aruna zu zeigen, damit sie es irgendwie "versteht" (obwohl sie schon einige Wochen zuvor gewusst haben muss, dass mit Aruna etwas nicht stimmt, da diese sich schon auf das Sterben vorbereitet hatte)

nun ja:

Lola ist jetzt allein... und ich glaube, dass es ihr überhaupt nicht gut tut! ich glaub, dass es mit Aruna (die ihr stets nur aggressiv kam) immer noch besser war, als ganz ohne andere Katze ... sie braucht einfach eine Freundin oder einen Freund
das Problem daran ist, dass Lola das halt absolut nicht kennt

immer, wenn wir mal für paar Tage andere Katzen aufgenommen haben, war sie einerseits sehr neugierig aber anderseits natürlich auch sehr ängstlich
und die anderen Katzen waren ja auch nur gestresst und haben gefaucht

ich hatte mal vor paar Jahren eine sehr junge Pflegekatze, an die hat sich Lola dann auch mal näher ran getraut, aber die Kleine war auch sehr sehr selbstbewusst und deswegen blieb es immer nur dabei, dass Lola uns beide ewig beim Spielen beobachtete... ich dachte mir, dass die zwei vielleicht irgendwann miteinander warm werden könnten (es wirkte eigentlich, als wären sie Geschwister, so ähnlich waren sie sich) Lola war damals 6 oder 7 Jahre ... und ich merkte, dass die Kleine dringend schnell ein Spielpartner brauchte und vermittelte sie weiter an eine Familie mit nur einem Katzenjunges (die Kleine wurde glücklich dort)

Lola wirkt auf mich so jung, obwohl sie "schon" 10 Jahre ist, sie kommt mir manchmal wirklich vor wie ein "Baby"
ich würde so gern eine passende Katze für sie finden, ich wünsche es ihr eigentlich aus tiefstem Herzen und ich muss fast weinen, während ich das hier schreibe

sie putzt sich in den letzten Jahren auch sehr viel und hat mittlerweile einen kleinen nackigen Bauch, es ist eine Zwangshandlung, weil in ihr so viel Hibbeligkeit steckt, die sie nicht abbauen kann (mit ihr zsm spielen klappt super, sie verlangt sogar danach und bittet drum, aber alleine spielen tut sie nicht, manchmal jagt sie ihren eigenen Schwanz....)

was für eine Art Katze wäre was für sie?
ist es überhaupt möglich, dass Lola sich auf eine andere Katze einlassen kann?
ja, man muss es ausprobieren....

leider gehört Lola im Grunde gar nicht mir und ich und mein Mitbewohner werden auch bald nicht mehr zusammen wohnnen
er will eigentlich keine Zweitkatze mehr, was ich verstehen kann, aber andererseits....

ich hatte überlegt Lola zu adoptieren (mein Mitbewohner war damit sogar einverstanden), aber ich weiß grad gar nicht wohin ich ziehe und ob ich überhaupt im Land, ja Europa, bleibe

bin einfach nur.... ratlos


WICHTIG:

mein Mitbewohner ist kein Arsch und er macht sich auch Sorgen um Lola und er liebt sie über alles
wie werden eine Lösung finden und ich möchte nicht, dass jemand rum meckert

im Grunde geht es Lola wirklich gut, wir lieben sie beide abgöttisch und verwöhnen sie, wie wir nur können, aber sie braucht noch mehr Beschäftigung und Aufmerksamkeit als wir ihr es geben können
ich wünsche ihr eigentlich eine Katzen-Seelenpartnerschaft
für mich ist Lola "die Katze meines Lebens" und ich glaub, sie spürt diese Verbindung auch
aber ich möchte, dass sie Liebe von einer anderen Katze oder einem Kater erfahren kann


.... liebe Grüße und noch immer ratlos,
Siamratte
 
22.02.2020
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Katze mit "Tick" an neue Katze gewöhnen? . Dort wird jeder fündig!
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.228
Reaktionen
158
Hallo herzlich willkommen hier im Forum 😊

Was du beschrieben hast, ist leider typisch dafür, wenn man Katzen zusammensetzt, die so gar nicht zueinander passen. Hier stimmte vermutlich gar nichts, der Altersunterschied war zu groß, die Katzen waren unzureichend sozialisiert, die passten auch vom Wesen und Charakter nicht zusammen usw.

Aber wir können dir keine Ratschläge geben, solange nicht geklärt ist, wo und wie es mit Lola weitergeht. Bei wem von euch beiden wird sie bleiben? Wie viel Zeit hat der oder diejenige für die Katzen, wie lange sind die Tiere dann täglich allein? und und und

Die wichtigste Voraussetzung für eine erfolgreiche Zusammenführung ist, dass man die Partnerkatze so passend wie möglich aussucht und je schlechter die eine Katze sozialisiert ist, desto besser sollte es die andere dann sein. Die Tiere sollten auch vom Alter zueinander passen, damit sie ähnliche Bedürfnisse haben, wie du ja schon richtig erkannt hast. Da Lola inzwischen schon 10 Jahre alt ist, könnte man beides dazusetzen Kater oder Kätzin, die sollten ihr vom Wesen, Charakter und Temperament möglichst ähnlich sein, evtl. klappt es hier sogar mit einem Kater besser, da sich Kätzinnen schon mal anzicken, besonders dann, wenn sie nicht so gut sozialisiert sind. Das unterschiedliche Spiel- und Sozialverhalten von Kater und Kätzin warum viele - auch ich je nachdem - meist zu gleichgeschlechtlich raten, ist in dem Alter meist nicht mehr so ausgeprägt und wie gesagt am wichtigsten ist, dass die sich vom Wesen, Charakter und Temperament möglichst ähnlich sind und vom Alter würde ich sagen zwischen 8 und 12 Jahre.
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.495
Reaktionen
114
Hey

Mir täte es irgendwie um die soziale Katze leid, wenn sie allein mit Lola als kätzische Gesellschaft leben müsste.
Daher würde ich wohl eher ein soziales Pärchen dazu holen, dass zumindest miteinander eine innige Beziehung haben kann. Und Lola schliesst sich den beiden dann einfach so weit an, wie sie bereit ist. Eventuell kann sie sich ja auch was von Sozialverhalten der anderen abschauen.
Aber wenn ich mir vorstelle, da würde eine soziale Katze einziehen, die innige Beziehungen zu Artgenossen gewohnt ist und diese auch braucht - und dann hätte sie nur Lola, die ja deutliche Defizite im Sozialverhalten hat und sich vielleicht nie auf eine innige Katzenfreundschaft einlassen kann .. das wäre schon eine Qual für die soziale Katze ...
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
5.977
Reaktionen
266
Die Frage wäre wohl eher, ob man eine extrem soziale Katze in dem Alter findet.

Grundsätzlich würde ich, sobald die zukünftigen Lebensumstände klar sind, auch die Augen offen halten nach einer Katze, die Artgenossen gut findet, aber nicht exzessiv spielen will o.ä. und nicht permanent Nähe sucht.

Die Lösung mit dem Pärchen kann von Vorteil sein, kann aber auch genau so nach hinten losgehen wie jede Vergesellschaftung- Risiko ist da immer dabei.

Zumal eure Katze zu früh getrennt wurde, ja, aber sie hatte zumindest die Chance rudimentäre Kommunikation zu erlernen.

Also Zukunft klären, Katze suchen und ab dafür :)
 
Saromo

Saromo

Registriert seit
21.02.2020
Beiträge
5
Reaktionen
1
Ein Bild von Lola wäre gut und aussedem kann eine Zusammenführung 3 Wochen, wenn nicht 3 Monate dauern. Dazu braucht es aber von den Besitzern Zeit und Geduld. Ich würde auch keine junge Katze mehr dazusetzen, aber es muss auch keine gleichaltrige sein.In diesem Alter macht bis 4 Jahre Altersunterschied nicts mehr aus. Wenn Junge katzen, dann 2, damit Luna wenn sie will ihre Ruhe haben kann, oder auch spielen. Ich denke sie hat einen orientalischen Charakter. Cespächig. verschmusst sehr auf den Menschen bezogen und fast eine ADS Katze sein, spricht dafür, also such dir in dieser Richtung 2 junge erwachsene Katzen dazu.
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
5.977
Reaktionen
266
...naja.
Auch Feld, Wald und Wiesenkatzen können menschenbezogene Labertaschen sein.

Davon ab zeigen unterforderte und gelangweilte Katzen durchaus eine große Anhänglichkeit an jeden verfügbaren Sozialpartner.

Und ADS bedeutet, dass derjenige sich nicht dauerhaft konzentrieren kann,nicht, dass ihm Aufmerksamkeit durch Dritte fehlt.
Daraus jetzt abzuleiten, dass da ein Orientale dazu sollte...interessant.
 
Saromo

Saromo

Registriert seit
21.02.2020
Beiträge
5
Reaktionen
1
Müssen ja keine orientalische Rasse sein, man sollte auch bei EHK's schauen, dass sie verhaltensmäßig in diese Richtung tendieren.
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.228
Reaktionen
158
Ich wäre da auch vorsichtig mit solchen Tipps, ich fürchte mit etwas orientalischen wäre Lola total überfordert, aufgrund ihrer schlechten Sozialisierung, ihrer mangelnden Erfahrung im Umgang mit anderen Katzen und weil sie Nähe von anderen Katzen ja nicht wirklich kennt. Orientalen sind sehr direkt und körperbetont. Ich befürchte, dass wäre für Lola etwas zuviel Nähe auf einmal.
 
Thema:

Katze mit "Tick" an neue Katze gewöhnen?

Katze mit "Tick" an neue Katze gewöhnen? - Ähnliche Themen

  • Meine Katze greift mich an

    Meine Katze greift mich an: Es geht um Lucy, sie ist ca. 9 Jahre alt und wir haben sie Mitte März (vor knapp 4 Wochen) aus dem Tierheim adoptiert. Eigentlich (!) ist sie...
  • Katze sperrt mich auf den Balkon!

    Katze sperrt mich auf den Balkon!: Hallo zusammen. Ich habe seit 3 Wochen ein geschwisterpärchen Bengalen bei mir einziehen lassen. sie sind 7 Monate und beide kastriert und...
  • Katze uriniert u.kotet ins Schlafzimmer

    Katze uriniert u.kotet ins Schlafzimmer: Hallo liebe Tierfreunde :) Ich bin etwas verzweifelt... meine Katze Loona ist 16 Jahre alt und insgesamt merkt man ihr das Alter schon an, jedoch...
  • Katze zurückgegeben, vermisse sie sehr..

    Katze zurückgegeben, vermisse sie sehr..: Hallo Leute, hab vor 5 Monaten eine Katze aus Tierheim genommen. Es wurde uns Probezeit gegeben, um zu entscheiden, ob es auch klappt. Nun hat es...
  • Katze und Kater vergesellschaften

    Katze und Kater vergesellschaften: Hallo 🙂 Ich habe eine Frage die mir etwas auf der Seele brennt und wollte mir Ratschläge und Erfahrungstipps holen. Es geht um unsere Katze und...
  • Katze und Kater vergesellschaften - Ähnliche Themen

  • Meine Katze greift mich an

    Meine Katze greift mich an: Es geht um Lucy, sie ist ca. 9 Jahre alt und wir haben sie Mitte März (vor knapp 4 Wochen) aus dem Tierheim adoptiert. Eigentlich (!) ist sie...
  • Katze sperrt mich auf den Balkon!

    Katze sperrt mich auf den Balkon!: Hallo zusammen. Ich habe seit 3 Wochen ein geschwisterpärchen Bengalen bei mir einziehen lassen. sie sind 7 Monate und beide kastriert und...
  • Katze uriniert u.kotet ins Schlafzimmer

    Katze uriniert u.kotet ins Schlafzimmer: Hallo liebe Tierfreunde :) Ich bin etwas verzweifelt... meine Katze Loona ist 16 Jahre alt und insgesamt merkt man ihr das Alter schon an, jedoch...
  • Katze zurückgegeben, vermisse sie sehr..

    Katze zurückgegeben, vermisse sie sehr..: Hallo Leute, hab vor 5 Monaten eine Katze aus Tierheim genommen. Es wurde uns Probezeit gegeben, um zu entscheiden, ob es auch klappt. Nun hat es...
  • Katze und Kater vergesellschaften

    Katze und Kater vergesellschaften: Hallo 🙂 Ich habe eine Frage die mir etwas auf der Seele brennt und wollte mir Ratschläge und Erfahrungstipps holen. Es geht um unsere Katze und...