Probleme nach Umzug mit anderen Hunden

Diskutiere Probleme nach Umzug mit anderen Hunden im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo ihr :) Name des Hundes: Tarja Alter des Hundes: 1 1/2 Jahre Rasse des Hundes: Staffordshire Bullterrier Herkunft: Züchter aus Niedersachsen...
ZOEundLIV

ZOEundLIV

Registriert seit
25.03.2020
Beiträge
2
Reaktionen
1
Hallo ihr :)
Name des Hundes: Tarja
Alter des Hundes: 1 1/2 Jahre
Rasse des Hundes: Staffordshire Bullterrier
Herkunft: Züchter aus Niedersachsen
Kastriert?: nein
Wie lange lebt der Hund schon bei euch?: seid Sie 2 1/2 Monate alt ist


Was ist das Problem?
Ich habe von Anfang an alles mit dem Hund zusammen gemacht, wenn ich einkaufen war kam Sie mit, dementsprechend ist im Restaurant/Baumarkt sein kein Problem. Im Auto fährt sie gerne mit und bleibt auch über längere Zeit dort alleine. Sozialisierung fand durch ausgiebige Spaziergänge (Flohmärkte, Hundeauslauf) und durch die täglichen Besuche bei meiner Mutter und ihren 4 Hunden statt.
Ich war nicht in einer Hundeschule. Sie geht an der Leine, Zerrt nicht, ist auch im Freilauf abrufbar, kein Jagdtrieb, Hört in Stressituationen und sucht den direkten Kontakt mit mir bevor sie
etwas entscheidet oder macht.

Art und Häufigkeit der geistigen Auslastung:
Wir üben verschiedenste Tricks ein, während der Spaziergänge oder Zuhause .
Art und Häufigkeit der körperlichen Auslastung:
Wir gehen mindestens 3 mal am Tag für mindestens 20 Minuten bis 1 1/2 Stunden raus. Gerne mit Besuch vom Zoofachhande circa 1 mal die Woche
Wer ist die Bezugsperson, wer trainiert mit dem Hund? Nur ich, bis vor kurzem zusätzlich meine Mutter

Folgendes ist nun passiert:

Ich bin Anfang März umgezogen und seid dem bemerke ich bei meinem Hund folgende Verhaltensänderung: wir begegnen anderen Hunden, sie schnüffelt, 3 bis 4 Minuten dann deutet sie Spielerisches Verhalten an und spielt auch. Dann schlägt es um und der andere Hund wird angenurrt und ich werde verteidigt.
Trotzdem ist sie Abrufbar und hört auf Kommandos und nimmt sich zurück.
Wenn ich sie Belohnen möchte, dann wird das Verhalten nur schlimmer, falls der andere Hund auch was vom Leckerchen abbekommen will.

Sie war vor dem Umzug äußerst Verträglich mit allen Hunden.

Der Alltag hat sich aber dahingehend verändert, dass ich vollzeit Zuhause bin und den Hund über den Tag nicht zu meiner Mutter gebe, dort ist sie aber lediglich im Garten oder Haus gewesen nie unterwegs oder bei anderen Hunden.

Sie hat viele Rückzugsmöglichkeiten und nutzt diese auch.

Nun zu meiner Frage: Wie verhalte ich mich besser in diesen Situationen um meinem Hund zu zeigen, dass ich nicht beschützt werden muss. Außerdem möchte ich nicht das, das Verhalten beim Füttern schlimmer wird.

Wenn ich böse mit ihr schimpfe unterwirft sie sich mir sofort, sie schmeißt sich auf den Rücken und ist äußerst Unterwürfig.
Wenn ihr etwas zu viel wird, nimmt sie sich zurück und setzt sich nah neben mich und wartet ab. Sie wird nicht panisch, aber wenn dann ein anderer Hund zu nah kommt fletscht sie die Zähne und zeigt dem gegenüber, das der Abstand, den sie für angemessen hält, unterschritten wurde. Ich schimpfe dann und berühre sie nicht. Um kein belohnendes Verhalten zu zeigen. Gehen wir aus der Situation heraus kann ich sie nach 2 Schritten wieder ableinen und sie läuft nicht zurück.

Insgesamt bin ich mit ihr super zufrieden, die Spaziergänge sind unkompliziert und machen Spaß. Nur würde ich mich wirklich freuen, wenn sie auch wieder mit anderen Hunden toben kann.

Liebe Grüße
Anna20190817_142735.jpg20200301_125003.jpg20190922_114621.jpg20191224_111123.jpg
 
25.03.2020
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Probleme nach Umzug mit anderen Hunden . Dort wird jeder fündig!
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.495
Reaktionen
114
Hey

Ich fürchte, der Umzug hat in deinem Hund einen Schub zum Erwachsenwerden ausgelöst (sie ist ja auch gerade wunderbar im Pubertätsalter) und nun hat sie einfach nicht mehr Bock auf alle Hunde in jeder Situation. Das ist auch nicht ungewöhnlich, nicht jeder muss mit jedem gut Freund sein. Deshalb unbedingt Hundekontakt ab sofort kontrollieren, vor allem dann:

Wenn ihr etwas zu viel wird, nimmt sie sich zurück und setzt sich nah neben mich und wartet ab. Sie wird nicht panisch, aber wenn dann ein anderer Hund zu nah kommt fletscht sie die Zähne und zeigt dem gegenüber, das der Abstand, den sie für angemessen hält, unterschritten wurde. Ich schimpfe dann
Dein Hund will Abstand - wie soll sie das denn noch kommunizieren? Sie zieht sich zurück, du unterstützt sie nicht, deshalb knurrt sie, um deutlicher zu werden und was passiert? Du bestrafst sie auch noch.
Schau, wie gross der Abstand sein muss und wenn es ihr zu viel wird, halte andere Hund auf Abstand. Entweder, indem du die Besitzer bittest, sie abzurufen oder indem du sie weg blockst.
Natürlich, dein Hund muss in der Situation nichts regeln und Knurren ist bei der Rasse auch problematisch, weil viele nur das Kampfhund-Klischee im Kopf haben. Aber er hat ein Recht auf Abstand und du kannst unheimlich froh sein, dass dein Hund bisher versucht hat, dass du die Situation regelst. Also tu es auch.

Was die Spielsituationen angeht: Versuch herauszufinden, mit welchem Typ Hund es noch klappt. Wie muss der sich nähern, wie muss der charakterlich drauf sein. Eventuell findet ihr auch Hundekumpels mit denen sie super klar kommt. Dann beschränke den Kontakt auf diese Hunde - alle anderen Hunde werden an der Leine oder im Fuss passiert. Kein Begrüssen, kein Spiel. Mach es deinem Hund leicht, indem du auswählst, wer passt und sie nicht nach wenigen Minuten feststellen muss: boah nee, der nervt, der will meine Kekse - der muss weg.

Wie gesagt, nicht jeder Hund muss mit jedem Hund spielen. Das geht mit den allerwenigsten. Aber nutze das Vertrauen, dass dein Hund in dich hat, anstatt sie allein in den Situationen zu lassen, was am Ende dazu führen kann, dass es kippt und sie problematisches Verhalten als Strategie entdeckt. Sie ist abrufbar, als ruf sie ab.

Wenn ich sie Belohnen möchte, dann wird das Verhalten nur schlimmer, falls der andere Hund auch was vom Leckerchen abbekommen will.
Auch hier: Halte den anderen Hund auf Abstand, der muss nicht nach Leckerchen von dir betteln. Ressourcenverteidigung ist ein ganz natürliches Verhalten. Das steckt im Hund oder nicht. Wenn es drin steckt, sollte man solche Situationen vermeiden. Also möglichst keine Leckerchen geben, wenn andere da sind. Aber korrektes Verhalten in schwierigen Situation würde ich trotzdem belohnen - aber eben die anderen Hunde dann ausreichend auf Abstand halten.
 
ZOEundLIV

ZOEundLIV

Registriert seit
25.03.2020
Beiträge
2
Reaktionen
1
Okay, danke für die Antwort :)
Probiere das auf alle Fälle aus und versuche dahingehend etwas an meinem Verhalten und dem Vorausschauend zu arbeiten:)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Hundefreundin12
Thema:

Probleme nach Umzug mit anderen Hunden

Probleme nach Umzug mit anderen Hunden - Ähnliche Themen

  • Hund neu geholt und jetzt Heimweh und probleme.

    Hund neu geholt und jetzt Heimweh und probleme.: Hallo ihr Lieben, wir haben vor 4 Tagen eine 1 jährige Golden Retriever Dame übernommen. Sie kommt von einem Reiterhof mit Golden Retriever...
  • Probleme mit der Kommunikation

    Probleme mit der Kommunikation: Hallo, seit einiger Zeit plagt mich eine Trigeminusneuralgie und ich kann ich nicht mehr ohne Schmerzen sprechen , dadurch habe ich natürlich...
  • Probleme beim allein lassen

    Probleme beim allein lassen: Hallo lieber Leute, endlich habe ich mein Passwort wieder gefunden. Eigentlich bin ich hier angemeldet für Kaninchen und meine Chinchilla. Da die...
  • Probleme seit Umzug

    Probleme seit Umzug: Hallo zusammen, zuerst stell ich mich kurz vor, da ich mich gerade erst angemeldet habe. Ich bin 21 Jahre und bin in der 24. Woche schwanger...
  • Nach Umzug-Probleme mit meiner Hündin

    Nach Umzug-Probleme mit meiner Hündin: Hallo ihr, es geht mal wieder um ein Problemhen mit meiner Süssen. Ich hatte das Problem schon mal hier geschildert und ihr habt mir schon einige...
  • Nach Umzug-Probleme mit meiner Hündin - Ähnliche Themen

  • Hund neu geholt und jetzt Heimweh und probleme.

    Hund neu geholt und jetzt Heimweh und probleme.: Hallo ihr Lieben, wir haben vor 4 Tagen eine 1 jährige Golden Retriever Dame übernommen. Sie kommt von einem Reiterhof mit Golden Retriever...
  • Probleme mit der Kommunikation

    Probleme mit der Kommunikation: Hallo, seit einiger Zeit plagt mich eine Trigeminusneuralgie und ich kann ich nicht mehr ohne Schmerzen sprechen , dadurch habe ich natürlich...
  • Probleme beim allein lassen

    Probleme beim allein lassen: Hallo lieber Leute, endlich habe ich mein Passwort wieder gefunden. Eigentlich bin ich hier angemeldet für Kaninchen und meine Chinchilla. Da die...
  • Probleme seit Umzug

    Probleme seit Umzug: Hallo zusammen, zuerst stell ich mich kurz vor, da ich mich gerade erst angemeldet habe. Ich bin 21 Jahre und bin in der 24. Woche schwanger...
  • Nach Umzug-Probleme mit meiner Hündin

    Nach Umzug-Probleme mit meiner Hündin: Hallo ihr, es geht mal wieder um ein Problemhen mit meiner Süssen. Ich hatte das Problem schon mal hier geschildert und ihr habt mir schon einige...