Wie überzeuge ich meine Eltern davon eine Katze zu bekommen?

Diskutiere Wie überzeuge ich meine Eltern davon eine Katze zu bekommen? im Katzen Haltung Forum im Bereich Katzen Forum; Hi, ich wünsche mir schon mega lange eine Katze und möchte jetzt endlich eine haben(also zwei Wohnungskatzen). Ich habe mich firstauch schon im...
C

Catcool

Registriert seit
11.04.2020
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hi,
ich wünsche mir schon mega lange eine Katze und möchte jetzt endlich eine haben(also zwei Wohnungskatzen).
Ich habe mich
auch schon im Internet über Katzen informiert und habe meinen Eltern dies alles vorgestellt.
Ich helfe jetzt viel öfters im Haushalt mit aber meine Eltern lassen sich einfach nicht erweichen...
Ich weiß nicht was ich noch machen könnte um meine Eltern von einer Katze zu Überzeugen...
Vielleicht könnt ihr mir da weiterhelfen.

Danke schonmal im voraus🙂
Liebe Grüße Catcool♥
 
11.04.2020
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber geworfen? Dieser vermittelt jungen Katzen-Erstbesitzern die Basics der Katzenhaltung - ohne erhobenen Zeigefinger und mit witzigen Fotos. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
Son-Gohan

Son-Gohan

Registriert seit
20.04.2014
Beiträge
1.780
Reaktionen
121
Ich würde mal sagen: gar nicht.

Wie alt bist du denn, wenn ich fragen darf? Was sagen deine Eltern denn, warum sie das nicht möchten?
Wahrscheinlich, weil sie das meiste bezahlen müssen. Also Tierarzt, Anschaffungskosten, Futter usw. Vor allem Tierarzt könnte, wenn mal was passiert, sehr teuer werden.

Ich finde es immer ganz, ganz schlecht, Eltern zu überreden. Wenn sollten ALLE mit dabei sein. Es sollte auf gar keinen Fall der Fall eintreten, dass man sagt "Ja gut, dann machen wirs halt so". Das ist ganz schlecht und kann nie gut enden.
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
Ich kann mich da Son-Gohan nur anschließen.
Mit der Anschaffung eines oder mehrerer Haustiere müssen alle Beteiligten einverstanden sein - und im Falle der Eltern nicht nur "Ja, na gut, damit du aufhörst zu quengeln", sondern sie müssen auch dahinterstehen, denn wie gesagt, werden sie sicher einen Großteil der laufenden Kosten übernehmen müssen. Zwar machen Katzen nicht allzu viel Arbeit (in den Augen von Katzenliebhabern zumindest nicht ;) ) - aber ein Katzenklo kann auch schon mal unangenehm müffeln, die Streu fliegt überall rum, und Katzen verlieren überall ihre Haare... das ist wirklich nicht jedermanns Sache, und spätestens da wird´s dann krachen... Außerdem haben Katzen ihren ganz eigenen Kopf, sie können auch mal an Möbeln oder Tapeten kratzen... eine Katze mit Durchfall oder einer Magenverstimmung kotzt auch mal auf den Teppich oder auf die Couch oder es passiert sonst ein Malheur - ein Katzenfan macht das kommentarlos weg, es gehört einfach dazu - aber jemand, der zur Katzenhaltung quasi überredet wurde, für den sieht das ganz anders aus...
Katzen werden relativ alt, 15 Jahre sind nicht ungewöhnlich... ich weiß nicht, wie alt Du bist, aber wenn Du irgendwann mal ausziehst, bleiben die Katzen womöglich an Deinen Eltern hängen, weil Du sie aus irgendwelchen Gründen nicht mitnehmen kannst... ok, dieses Argument würde ich jetzt erstmal ziemlich nach hinten rücken, die anderen bereits genannten dürften die wichtigeren sein...

LG seven
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: King Louis
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
6.112
Reaktionen
399
Hi,

Nur als Ergänzung, weil ich es vor einer Weile mal ausgerechnet habe:

Meine relativ jungen Katzen haben mich innerhalb von knapp 2 Jahren rund 4000,- gekostet.
Ohne Futter, ohne Streu, ohne Spielzeug- nur Tierarztkosten mit absoluten Standardgeschichten, die sehr häufig vorkommen.

Außerdem ist jetzt schon klar, dass ich für mindestens eine Katze in den nächsten 6 Monaten nochmal um die 800,- beim Tierarzt hinlegen werde, wenn es gut läuft und nicht spontan was Neues dazu kommt.

Und das sind keine krass übertriebenen Summen, sondern damit sollte man grundsätzlich rechnen, dass sowas auf einen zu kommt.

Könntest du sowas von deinem Taschengeld finanzieren?
Wenn nicht obliegt die Entscheidung über die Anschaffung ausschließlich deinen Eltern.
 
C

Catcool

Registriert seit
11.04.2020
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hi,
Danke für eure Antworten.
Ich bin 12 Jahre alt.
Meine Eltern wollen ja auch irgendwie schon Katzen haben aber sie glauben halt das dann irgendwann die ganze Arbeit an ihnen hängen bleibt ,weil ich keinen Bock mehr da drauf habe das Katzenklo sauber machen etc. , die Kosten sind es eher nicht so...
 
Zuletzt bearbeitet:
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
Ich hab´ ja erst seit knapp 2 Jahren Kinder (nicht meine eigenen, sondern die von meiner Frau, die sind jetzt knapp 12 und 13 Jahre alt.)
Leider mussten wir unsere Kater abgeben, weil meine Frau allergisches Asthma entwickelt hat - aber was die Arbeit betrifft, so ist sie tatsächlich an mir hängen geblieben.
Ich hatte mit meiner Ex-Frau zusammen 6 Katzen, mir machte das nichts aus, das waren einige Klos, das waren überall Katzenhaare, und manchmal hat halt auch wer gekotzt... Dann zog ich zu meiner jetzigen Frau, nahm nur eine unserer 6 Katzen mit (die übrigen sind zu meiner Ex-Frau gezogen), weil in dem neuen Haushalt auch schon zwei Kater wohnten, das Ein und Alles der beiden vorhandenen Kinder. Ja. Zum Kuscheln und Streicheln waren die Katzen gaaaaannnnz toooooollll. Und wenn ich sie gefüttert habe, kam auch schon mal ein Kind an: "Oh, darf ich den Katzen das Futter geben?"
Jau, das war´s dann auch.... Wer hat die Klos gemacht? Wer hat jeden Tag 2x die Couch gesaugt? Ich. Die Kinder kamen nach Hause und warfen sich so, wie sie waren, auf die vollgehaarte Couch. Ich hab´ die Regel eingeführt, dass derjenige, der sich zuerst auf die Couch setzt, diese vorher zu saugen hat, damit die Haare nicht noch weiter überall verteilt werden. Ende vom Lied: Die Kinder haben sich dann lieber auf den Fußboden gesetzt...
Wenn mal jemand gebeten wurde, das Katzenklo sauberzumachen, musste man diese Bitte mindestens 3x wiederholen und hinterher selber durchs Bad putzen, weil das Klo nur halbherzig gesäubert und die gesamte Streu liegengelassen wurde. Das hat mich zugegebenermaßen öfter mal relativ wütend gemacht, denn die Katzen waren für die Kinder wirklich nur so lange toll, wie man sich außer Kuscheln nicht um sie kümmern musste. Es waren noch nichtmal MEINE Katzen, trotzdem hatte ICH die ganze Arbeit. Und ich war tatsächlich nicht sehr traurig, als sie dann ausziehen mussten. Ich trauere immer noch meinem Kater nach, aber zu den beiden anderen hatte ich nie eine engere Beziehung. Die Kinder vermissen die Kater im Grunde auch nicht. Nur wenn sie zufällig mal über ein Foto stolpern, kommt: "Ach, ich vermisse die Katzen sooooo doooooolllll"... für ca. 10 Sekunden...
Ich kann da also die Sorge der Eltern durchaus verstehen, denn Kinder sind einfach so... die meinen das noch nichtmal böse... aber da sind dann halt oft 1000 andere Dinge wichtiger - nur dass die Katzen Lebewesen sind und Bedürfnisse haben, die man nicht so einfach mal eben verschieben kann, wie es einem gerade passt....
Ach ja - dann kommt noch dazu: Hättet Ihr jemanden, der sich um die Katzen kümmert, wenn Ihr in Urlaub fahrt? Wir hatten "Opa" unten wohnen, der ist dann aber irgendwann weggezogen, also wäre es zukünftig auch schwierig mit einer Urlaubsbetreuung geworden....

LG seven
 
C

Catcool

Registriert seit
11.04.2020
Beiträge
3
Reaktionen
0
Also unsere Großeltern wohnen nicht unter uns aber in der Nähe und sie könnten das dann machen.
Und ein paar Freunde von mir könnten sich dann auch um die Katzen kümmern.

LG Catcool
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.635
Reaktionen
191
Und ein paar Freunde von mir könnten sich dann auch um die Katzen kümmern.
Das müssen aber absolut zuverlässige Freunde sein.
Bei der Nachbarin meiner Schwiegermutter sollten die Katzen auch von einer Freundin der Tochter versorgt werden. Meine Schwiegermutter sollte nur die Pflanzen tränken ..
Die Freundin kam einmal am Tag kurz vorbei, reinigte die Klos mehr schlecht als recht, ignorierte Dreck, den die Katzen gemacht hatten (es waren noch nicht ganz stubenreine Kitten) und irgendwann lag dann ein Zettel bei meiner Schwiegermutter im Briefkasten, dass die Freundin keine Zeit hätte, ob sie sich bitte um die Tiere kümmern konnte. Ende vom Lied war, dass meine Schwiegermutter alles putzen und die Tiere den Rest der Ferien versorgen musste.

Mag sein, dass deine Freunde zuverlässiger sind - aber gerade in der Ferienzeit bei gutem Wetter ist die Lust von Teenagern, andere Dinge zu machen, als sich um die Tiere anderer intensiv zu kümmern, oft höher. Und dann leidet die Versorgung der Tiere darunter.
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
Catcool, jetzt bist Du nur auf die Urlaubsversorgung eingegangen, aber das ist ja nur ein kleiner Teil des Ganzen.
Nienor hat ja schon gesagt, dass das schwierig sein kann - als wir damals Mäuse und Ratten hatten, waren zwei Freunde von uns bereit, sich bei der Urlaubsversorgung abzuwechseln. Ende vom Lied war, dass die Absprache nicht so wirklich geklappt hat, sodass die Mäuse mal zwei Tage hintereinander nix bekommen haben und dann wieder die doppelte Portion (bei Mäusen ist das nicht so toll, da sie rund um die Uhr Nahrung zur Verfügung haben sollten... zum Glück hatten wir die Portionen großzügig bemessen...)
Unsere Katzen hat auch "Opa" versorgt, aber das auch so ähnlich wie bei Nienor - die Bude sah hinterher aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen, denn die Klos waren auch nur halbherzig gereinigt, und das mit dem Futter hat er auch nicht so ganz hinbekommen, obwohl die Futterdosen mit Datum versehen auf dem Küchentisch standen... Das ist eben so, wenn Leute sich zwar bereit erklären, im Grunde aber nichts mit den Tieren am Hut haben und ihnen das einfach nicht so wichtig ist wie einem selber...

Aber viel wichtiger sind ja noch die anderen Punkte - da kann ich nur nochmal wiederholen: Wenn nicht alle Beteiligten wirklich einverstanden sind mit der Anschaffung der Katzen, dann hat das Ganze wenig Zweck, denn wenn dann mal irgendwas nicht ganz rund läuft, sind ganz schnell "die blöden Tiere" Schuld, die Nerven liegen blank, es gibt ständig Krach, und am Ende werden die Tiere dann ins Tierheim abgeschoben...

LG seven
 
Audrey

Audrey

Moderator
Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
16.096
Reaktionen
43
Seven, ich weiß natürlich worauf Du hinaus willst, aber dennoch ist das jetzt ein bißchen unfair - Du kannst nicht von 2 Kindern auf alle schlußfolgern. Ich hab mich mit 10 Jahren völlig allein um meinen Wellensittich gekümmert, meine Mama hat da nichts gemacht. Und das war nicht mein subjektives Kind-Empfinden, das hat sie auch später oft erwähnt :)

Trotzdem geb ich Dir - und den anderen - natürlich recht. Überreden ist keine Grundlage. Wenn, dann müssen alle dahinter stehen. Ich wollte auch immer Katzen, meine Mama hat sich da nicht erweichen lassen. Als ich dann ausgezogen bin hab ich freiwillig mit der Anschaffung gewartet, bis ich in einer katzengerechten Wohnung gewohnt habe. Im Nachhinein haben meine Eltern da alles richtig gemacht.
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.664
Reaktionen
249
Seven, ich weiß natürlich worauf Du hinaus willst, aber dennoch ist das jetzt ein bißchen unfair - Du kannst nicht von 2 Kindern auf alle schlußfolgern. Ich hab mich mit 10 Jahren völlig allein um meinen Wellensittich gekümmert, meine Mama hat da nichts gemacht. Und das war nicht mein subjektives Kind-Empfinden, das hat sie auch später oft erwähnt :)

Trotzdem geb ich Dir - und den anderen - natürlich recht. Überreden ist keine Grundlage. Wenn, dann müssen alle dahinter stehen. Ich wollte auch immer Katzen, meine Mama hat sich da nicht erweichen lassen. Als ich dann ausgezogen bin hab ich freiwillig mit der Anschaffung gewartet, bis ich in einer katzengerechten Wohnung gewohnt habe. Im Nachhinein haben meine Eltern da alles richtig gemacht.
Ich hatte auch seit meinem 10.Lebensjahr immer Haustiere, habe auch mit Wellensittichen angefangen, danach kamen Hamster, dann Fische, Molche und Wasserschildkröten. 😉

Und da war ganz klar, dass ich die nur solange habe, wie ich mich auch selbst darum kümmere, meine Eltern haben sich gar nicht dafür interessiert, aber sie haben Futter und Sand bzw. Streu bezahlt. Leider waren die Haltungsbedingungen nicht optimal, aber damals wusste ich es nicht besser, es gab auch noch kein Internet, wo ich hätte nachlesen können und die Bücher die ich bekommen habe, waren auch wenig hilfreich. Immerhin waren die Wellensittiche zu zweit und hatten regelmäßig Freiflug.
 
G

Gast84631

Guest
Bei uns war es so, dass ich den Hamster meines Bruders mit versorgte, da war ich auch 10. Er war nämlich einer von, "toll, aber Pflege "örghs".
Früher hatten wir Wellis, aber hab ne Vogelstauballergie..leider!
Hatte ich kein Problem mit, bin mit Hunden Gassi gegangen, später kam unser Hund und Kaninchen (die hatten es draussen mit 8qm² zu zweit richtig schön als Tiergeim Kaninchen.
Mit 15 bin ich in Ausbildung gegangen und hab meine 1Std Mittagspause damit verbracht, nach Hause zu fahren, Gemüse zu schnippeln und wieder los.
Also von Anfang an wurde da nix "geschenkt" und bei manchen Kindern führt das eben zu verantwortungsvollen Erwachsenen.
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
2.892
Reaktionen
9
Tips kann ich keine geben, ich denke, du kennst deine Eltern am besten.
Habe ungefähr in deinem Alter auch synchron mit meiner Schwester um eine Katze gebettelt. Meine Eltern waren auch erst nicht so dafür, letztendlich zogen dann aber doch Katzen ein und die haben auch bis zu ihrem Lebensende vor einigen Jahren bei meinen Eltern ein königliches Leben geführt.
Weder ich noch meine Schwester haben uns großartig um die Versorgung der Tiere gekümmert. Wir waren nur zum Kuscheln da.
Tierversorgung ist in meinen Augen auch etwas was man Kindern und Jugendlichen nur begrenzt auferlegen sollte. Klar können die das machen, aber letztendlich sollte man das als Erwachsener trotzdem überwachen/kontrollieren. Es ist immerhin ein Lebewesen und kein Gegenstand. Die Verantwortungslehrstunde sollte man meiner Meinung nach nicht auf dem Rücken eines Tieres austragen... das kann man auch beim Müll rausbringen oder Geschirrspüler ausräumen vermitteln.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Midoriyuki und ShiGi
G

Gast84631

Guest
Ich fand die Verantwortung eben schön, auch als 10 Jährige.
Aber ich wollte die Tiere und nicht nur schmusen, die Kaninchen waren nicht mal handzahm, sondern hüpften eben Rum und kamen mal zum fressen an die Hand, joa... aber sonst waren sie eben freilebend :)
 
Audrey

Audrey

Moderator
Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
16.096
Reaktionen
43
Ich hatte auch seit meinem 10.Lebensjahr immer Haustiere, habe auch mit Wellensittichen angefangen, danach kamen Hamster, dann Fische, Molche und Wasserschildkröten. 😉

Und da war ganz klar, dass ich die nur solange habe, wie ich mich auch selbst darum kümmere, meine Eltern haben sich gar nicht dafür interessiert, aber sie haben Futter und Sand bzw. Streu bezahlt. Leider waren die Haltungsbedingungen nicht optimal, aber damals wusste ich es nicht besser, es gab auch noch kein Internet, wo ich hätte nachlesen können und die Bücher die ich bekommen habe, waren auch wenig hilfreich. Immerhin waren die Wellensittiche zu zweit und hatten regelmäßig Freiflug.
Witzig, das ist fast 1:1 gleich - bei mir war's zuerst auch der Welli (leider ein einzelner, aber immerhin mit regelmäßig - tagsüber fast immer - Freiflug), danach dann auch Molche und Wasserschildkröten :) Und ja, damals hat man halt das beste gemacht, was man konnte - da gab's kein Internet und keine Foren, um sich schlau zu machen... Fische waren bei uns im Gartenteich, die wurden aber nichtmal gefüttert - sind aber doch fast 20 Jahre alt geworden und erst in einem eiskalten Winter gestorben....
 
Häherfell

Häherfell

Registriert seit
29.04.2020
Beiträge
4
Reaktionen
0
Wir besuchen meine Oma jedes Jahr in der Ukraine, dort haben wir uns einen Neva Masquerade-Kater gekauft, er hat nur 40€ gekostet. Wir haben Papiere für ihn machen lassen vom Tierarzt, damit er über die Grenze darf. Die Papiere haben ca. 180€ gekostet. Er hatte keinen Stammbaum und war noch nicht bei nem Tierarzt. Dafür konnten wir seine Eltern sehen und die Züchterin hat sie uns direkt zu einem Banhof gebracht, er war damals fast 3 Monate alt. Je nachdem was für eine Katze du willst, solltest du mal deine Eltern fragen, ob sie mit dir zu einem Züchter fahren. Bei meinen Eltern war es so, dass ihnen die Katzen dort so gut gefallen haben, dass sie nichts mehr dagegen hatten. Bei einem Züchter kann man übrigens auch alle seine Fragen zur Haltung stellen, so ist man gut informiert.
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.664
Reaktionen
249
Wir besuchen meine Oma jedes Jahr in der Ukraine, dort haben wir uns einen Neva Masquerade-Kater gekauft, er hat nur 40€ gekostet. Wir haben Papiere für ihn machen lassen vom Tierarzt, damit er über die Grenze darf. Die Papiere haben ca. 180€ gekostet. Er hatte keinen Stammbaum und war noch nicht bei nem Tierarzt. Dafür konnten wir seine Eltern sehen und die Züchterin hat sie uns direkt zu einem Banhof gebracht, er war damals fast 3 Monate alt. Je nachdem was für eine Katze du willst, solltest du mal deine Eltern fragen, ob sie mit dir zu einem Züchter fahren. Bei meinen Eltern war es so, dass ihnen die Katzen dort so gut gefallen haben, dass sie nichts mehr dagegen hatten.
??? Muss man jetzt nicht glauben oder? Eine Katze Neva Masquarade und auch andere Rassekitten kosten mindestens 500-600 €, die Papiere vom Tierarzt kosten auch keine 180,00 €, was da gekostet hat waren die Impfungen und der Chip, weil für den Grenzübertritt ein EU-Impfpass benötigt wird. Tollwut impft man normalerweise erst mit 14/16 Wochen und erst 21 Tage danach, darf man dann mit dem Tier über die Grenze. Ohne Stammbaum, egal ob die Elterntiere einen haben oder nicht, auch wenn die eingetragene Champions sind, wenn das Kitten selbst keinen Abstammungsnachweis hat, ist es keine Rassekatze und bei dem Preis, glaube ich nicht mal, dass da überhaupt eine Rassekatze beteiligt war. Sie hat euch das Kitten direkt zum Bahnhof gebracht und die Elterntiere habt ihr auf einem Foto gesehen??? Normalerweise verlangen diese "Kofferraum-Verkäufer" mehr führ ihre angeblichen Rassekitten und Welpen. Übrigens war er mit fast 3 Monaten noch zu jung für die Abgabe und eigentlich auch für die für den Grenzübertritt benötigte Tollwut-Impfung, dass war also auf der ganzen Linie alles andere als seriös und hat mit verantwortungsvoller Tierhaltung bzw. -kauf absolut gar nichts zu tun, ist leider ein Musterbeispiel, wie man es auf keinen Fall machen sollte.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
  • Love it!
Reaktionen: Catcool und Gast84631
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.664
Reaktionen
249
Bei einem Züchter kann man übrigens auch alle seine Fragen zur Haltung stellen, so ist man gut informiert.
Dass stimmt, nur war das leider keine Züchterin und gut informiert hattet ihr euch leider auch nicht weder im Vorfeld noch bei ihr. Schon allein der Preis, der keiner ist, dann die zu frühe Abgabe, womöglich auch noch in Einzelhaltung, was bei Kitten ein absolutes No Go ist und der Kater hatte keinerlei Papiere, war auch noch nicht beim Tierarzt............... Was hat dass denn bitte mit seriöser Zucht zu tun?

Ein seriöser und verantwortungsvoller Züchter gibt Kitten frühestens mit 12 Wochen, die meisten erst mit 13-16 Wochen ab, nicht in Einzelhaltung, die Kitten sind dann auch schon entwurmt und geimpft, haben einen Impfpass und einen Stammbaum (seriöse Zucht ist nur mit Stammbaum möglich). Die beantworten alle Fragen und man kann sich vor Ort alles ansehen, weil die nichts zu verbergen haben, damit man einen Eindruck von der Zucht bekommt, wie die Tiere dort gehalten werden, wie er mit seinen Katzen umgeht. Man sollte sich die Stammbäume und Untersuchungsergebnisse der Elterntiere zeigen lassen usw. Die Kitten werden liebevoll, im Haushalt integriert aufgezogen, hochwertig und abwechslungsreich gefüttert. Oft bekommt man ein Carepaket beim Kauf mit dazu, damit die Kitten anfangs das vertraute Futter weiterhin bekommen und usw. Auch sind gute Zuchttiere aus gesunden Linien sehr teuer (800-1500 Euro) und der Züchter braucht nicht nur ausreichend Platz sondern auch die erforderlichen Genetikkenntnisse, dann sollten die Elterntiere vor der Verpaarung auf HCM und PKD untersucht worden sein und auf andere evtl. rassespezifische Erbkrankheiten und noch vieles mehr.

Eine verantwortungsvolle und seriöse Kittenaufzucht ist teuer und das ganze hat dann auch seinen Preis und deswegen werden Rassekitten von seriösen Züchtern auch kaum unter 500 Euro abgegeben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Häherfell

Häherfell

Registriert seit
29.04.2020
Beiträge
4
Reaktionen
0
??? Muss man jetzt nicht glauben oder? Eine Katze Neva Masquarade und auch andere Rassekitten kosten mindestens 500-600 €, die Papiere vom Tierarzt kosten auch keine 180,00 €, was da gekostet hat waren die Impfungen und der Chip, weil für den Grenzübertritt ein EU-Impfpass benötigt wird. Tollwut impft man normalerweise erst mit 14/16 Wochen und erst 21 Tage danach, darf man dann mit dem Tier über die Grenze. Ohne Stammbaum, egal ob die Elterntiere einen haben oder nicht, auch wenn die eingetragene Champions sind, wenn das Kitten selbst keinen Abstammungsnachweis hat, ist es keine Rassekatze und bei dem Preis, glaube ich nicht mal, dass da überhaupt eine Rassekatze beteiligt war. Sie hat euch das Kitten direkt zum Bahnhof gebracht und die Elterntiere habt ihr auf einem Foto gesehen??? Normalerweise verlangen diese "Kofferraum-Verkäufer" mehr führ ihre angeblichen Rassekitten und Welpen. Übrigens war er mit fast 3 Monaten noch zu jung für die Abgabe und eigentlich auch für die für den Grenzübertritt benötigte Tollwut-Impfung, dass war also auf der ganzen Linie alles andere als seriös und hat mit verantwortungsvoller Tierhaltung bzw. -kauf absolut gar nichts zu tun, ist leider ein Musterbeispiel, wie man es auf keinen Fall machen sollte.
Wir haben die Katze in der Ukraine erworben, deswegen auch die 40€. Eine Katze mit Stammbaum und co. gäbe es ab 100-200€! Wir hatten die Züchterin vorher schon mal besucht und haben dort die Elterntiere gesehen, welche einen Stammbaum hatten. Wir haben abgemacht das wir keinen Stammbaum brauchen. Übrigens war die Züchterin eine gute Freundin meiner Tante. Zu Hause hatten wir bereits eine jüngere Katze, deswegen wollten wir nicht unbedingt weitere zwei kaufen. Dort ist er bei meiner Oma zu Hause noch eine Weile geblieben, weil man ihn in diesem Alter noch nicht über die Grenze nehmen konnte. Später sind wir wieder gekommen und haben Papiere gemacht und konnten, dann über die Grenze mit ihm. Sie hatten ihn deshalb zu einem Bahnhof gebracht, weil wir dort nur auf der Durchreise waren, dort konnten wir ihn uns gründlich ansehen und er war gesund! Hat der Tierarzt auch bestätigt.
 
Son-Gohan

Son-Gohan

Registriert seit
20.04.2014
Beiträge
1.780
Reaktionen
121
Egal von welchem Land die Katze ist, der Ablauf ist immer gleich. Und auch wenn es eine Freundin war, ist sie einfach eine Vermehrerin. Lies einfach nochmal genau, was Simpat geschrieben hat.
Du scheinst die Problematik dahinter nicht verstanden zu haben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gast84631
Thema:

Wie überzeuge ich meine Eltern davon eine Katze zu bekommen?

Wie überzeuge ich meine Eltern davon eine Katze zu bekommen? - Ähnliche Themen

  • Ich würde eine Katze halten,aber mein Vermiter denkt meine Wohnung ist zu klein....

    Ich würde eine Katze halten,aber mein Vermiter denkt meine Wohnung ist zu klein....: Ich würde eine Katze halten,aber mein Vermieter denkt meine Wohnung ist zu klein…. :| Meine Wohnung ist ein 40 Quadratmetern apartment . Mein...
  • Überzeugen meiner Mutter zum Halten einer Katze

    Überzeugen meiner Mutter zum Halten einer Katze: Halli hallo liebe Community, Ich habe mich gerade angemeldet und entschieden euch direkt mal was zu fragen**. Wie in der Überschrift steht...
  • Wie überzeuge ich meine Eltern zum Kauf einer katze?

    Wie überzeuge ich meine Eltern zum Kauf einer katze?: Hallo, ich habe schon etwas länger den Wunsch eine eigene Katze zu haben. Nur das problem :meine Eltern sind dagegen.. Ihre Gründe ; - Sie haben...
  • Eltern überzeugen für eine Katze

    Eltern überzeugen für eine Katze: Hallo Leute, Ich möchte unbedingt eine Katze haben da der Tierarzt momentan eine kleine süße Katze verschenkt :) Da es diese Katze wahrscheinlich...
  • Wie überzeuge ich meinen Vater von einer Katze?

    Wie überzeuge ich meinen Vater von einer Katze?: Hallo Ich möchte seit ungefähr einem Jahr eine Katze haben. Für 2 Wochen hatte ich auch eine die mein Onkel gefunden hatte, diese hat mein Onkel...
  • Ähnliche Themen
  • Ich würde eine Katze halten,aber mein Vermiter denkt meine Wohnung ist zu klein....

    Ich würde eine Katze halten,aber mein Vermiter denkt meine Wohnung ist zu klein....: Ich würde eine Katze halten,aber mein Vermieter denkt meine Wohnung ist zu klein…. :| Meine Wohnung ist ein 40 Quadratmetern apartment . Mein...
  • Überzeugen meiner Mutter zum Halten einer Katze

    Überzeugen meiner Mutter zum Halten einer Katze: Halli hallo liebe Community, Ich habe mich gerade angemeldet und entschieden euch direkt mal was zu fragen**. Wie in der Überschrift steht...
  • Wie überzeuge ich meine Eltern zum Kauf einer katze?

    Wie überzeuge ich meine Eltern zum Kauf einer katze?: Hallo, ich habe schon etwas länger den Wunsch eine eigene Katze zu haben. Nur das problem :meine Eltern sind dagegen.. Ihre Gründe ; - Sie haben...
  • Eltern überzeugen für eine Katze

    Eltern überzeugen für eine Katze: Hallo Leute, Ich möchte unbedingt eine Katze haben da der Tierarzt momentan eine kleine süße Katze verschenkt :) Da es diese Katze wahrscheinlich...
  • Wie überzeuge ich meinen Vater von einer Katze?

    Wie überzeuge ich meinen Vater von einer Katze?: Hallo Ich möchte seit ungefähr einem Jahr eine Katze haben. Für 2 Wochen hatte ich auch eine die mein Onkel gefunden hatte, diese hat mein Onkel...