Kaninchennachwuchs

Diskutiere Kaninchennachwuchs im Kaninchen Haltung Forum im Bereich Kaninchen Forum; Hallo Community, ich hab zurzeit ein kleines Problem: Geschichte gekürzt: Ich habe 2 Widdermädels und einen Rammler ( Rammler ist zugelaufen...
G

GinaMila

Registriert seit
02.06.2020
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo Community,

ich hab zurzeit ein kleines Problem: Geschichte gekürzt:

Ich habe 2 Widdermädels und einen Rammler ( Rammler ist zugelaufen, wurde wohl ausgesetzt)
Jedenfalls ist er wohl mal zu den Mädels abgehauen und jetzt
hab ich den Salat. Bzw. 7 Babys eines Mädels und ich bin mir ziemlich sicher dass, die andere auch welche bekommen wird...
Jetzt ist der Rammler ein Kastrat seit 3 Wochen.

Meine Frage ist jetzt auf was muss ich alles achten? Ich hatte nie Hasenkinder..
Ich hab heute am 1. Tag alle gewogen und das eine ist nur 32g schwer... die anderen sind alle ab 40g....Bin direkt zum Fachhandel und habe Ersatzmilch empfohlen bekommen und ihm etwas davon gegeben er hat nach dem Essen 1g mehr gewogen... Soll das fortgeführt werden? Also das wiegen und säugen und so?
 
02.06.2020
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal hier im Ratgeber geschaut? Dort findest du sicherlich Hilfe und einige Tipps zu deinem Problem.
Zocker377

Zocker377

Registriert seit
18.06.2020
Beiträge
2
Reaktionen
0
1. Beim wiegen machst du nichts falsch
2. Die Jungtiere anderen erwachsenen Tieren trennen da fremde Jungen keinen Welpenschutz haben und von erwachsenen Tieren mitunter angegriffen werden
3. Mutterlose Junge oder Babys, deren Mütter sie nicht angenommen haben bekommen etwa alle 2 - 4 Stunden einen Muttermilchersatz gefüttert. Ab Vollendung der 2. Lebenswoche ist eine Nachtruhe von 6 Stunden vertretbar.
4.Jedes neue Futtermittel wird grundsätzlich langsam angefüttert!
5.
Das Jungtier wird zur Fütterung vorsichtig in ein Leinentuch oder einen Kuschelsack gewickelt, damit es beim Füttern nicht zu arg zappelt. Dabei ist es sehr wichtig, das Jungtier in der natürlichen Lage zu halten. Es darf nicht zu senkrecht gehalten werden, auf keinen Fall wird es auf den Rücken gelegt. Es muss in einer normalen Lage schlucken können. Wird es senkrecht gehalten oder auf den Rücken gelegt, kann Milch in die Lunge laufen, das Tier verschluckt sich und es kommt im schlimmsten Fall zu einer lebensgefährlichen Lungenentzündung (Aspirationspneumonie). Sicher legen sich Kaninchenjunge zum säugen auch auf den Rücken - aber dabei können sie selbst bestimmen, wie viel Milch sie aufnehmen, ein Verschlucken ist also eher unwahrscheinlich, beim Zufüttern dosiert meist der Mensch die Milchmenge und so wird ein Verschlucken gefördert.
Die Milch wird tröpfchenweise ins Mäulchen gegeben. Bevor das Jungtier mit der Spritze gefüttert wird, sollten Sie sich unbedingt mit dem Gerät vertraut machen und erst mal üben, nur kleine Mengen damit abzugeben. Nimmt das Jungtier die Milch nicht freiwillig an, wird die Spritze sehr vorsichtig von der Seite in das Mäulchen geschoben und ein Tropfen Milch wird direkt in das Mäulchen gespritzt. Meist merken die Jungen dann schon, dass es Futter gibt, sonst muss dieser Vorgang evtl. noch ein paar Mal wiederholt werden. Achten Sie darauf, auf keinen Fall zu viel ins Mäulchen zu geben, die Milch darf auch nicht aus der Nase heraus laufen!

Sind die Jungen sehr ausgehungert, trinken sie zu gierig. Das kann dazu führen, dass sie schlecht atmen oder sogar Milch einatmen, mit schweren Folgen. Deshalb wird nach wenigen Schlucken eine Pause gemacht, damit das Baby atmen kann! Nach jedem ml sollte eine Pause eingelegt werden, dabei kann schon sanft der Bauch gestreichelt werden. Ohne diese Fütterungspausen überfressen sich hungrige Jungtiere leicht, mit kleinen Pausen merken sie eher, wann sie satt sind.
6.
Nach dem Füttern wird der Bauchbereich der Jungtiere vorsichtig in Richtung After massiert, um die Verdauung anzuregen. Dabei bleibt das Baby wieder in der normalen Haltung, es wird nicht auf den Rücken gelegt! Es wird lediglich mit Zeige- und Mittelfinger oder mit dem Daumen unter das Tier gefasst und vorsichtig in kreisenden Bewegungen gestreichelt. Dabei kann auch ein leicht warmes Tuch helfen. Wenn die Jungen es sich gefallen lassen, kann der Bauch auch schon bei der Fütterung vorsichtig gestreichelt werden. Auf keinen Fall wird in das Tier gedrückt, das Massieren sollte immer mehr einem Streicheln als einer Massage gleichen! Das Streicheln ersetzt das Ablecken des Muttertieres, stärker als dieses sollte auch die Bauchmassage nicht sein. Im Idealfall kotet das Baby dann und darf dann zurück ins wärmende Nest. Kotet es nicht, sollte gut 10 Minuten gestreichelt werden, wenn das Baby es mag auch länger.
Die Jungen werden mindestens einmal am Tag gewogen. Sie müssen immer zu einer bestimmten Zeit und entweder immer vor dem Füttern, oder immer nach dem Füttern gewogen werden. Das Gewicht wird notiert. Nehmen die Jungen ab, müssen sie häufiger mit Milch versorgt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Amber

Amber

Moderator
Registriert seit
09.10.2007
Beiträge
7.193
Reaktionen
98
Hallo Gina,

wie geht es der Mama und den Welpen und was macht die, wohmöglich werdende Mama?

Dass der Rammler nun kastriert ist, ist prima!
Bitte lass ihn noch bis zur 6.ten Woche, nach der Kastration von den Mädels strikt getrennt von ihnen, denn sonst kann es wieder passieren, dass er die Weiber deckt.


Liebe Grüße
Amber
 
Thema:

Kaninchennachwuchs

Kaninchennachwuchs - Ähnliche Themen

  • HILFE! Kaninchennachwuchs!!

    HILFE! Kaninchennachwuchs!!: Hallo, ich habe meinem Sohn dieses jahr zum Geburtstag 2 Kaninchen geschenkt, ein weibchen und ein Männchen. Sie stammen von einer Züchterin. Sie...
  • Ähnliche Themen
  • HILFE! Kaninchennachwuchs!!

    HILFE! Kaninchennachwuchs!!: Hallo, ich habe meinem Sohn dieses jahr zum Geburtstag 2 Kaninchen geschenkt, ein weibchen und ein Männchen. Sie stammen von einer Züchterin. Sie...