Kater(1J, Kastriert) beißt Kitten (10W)

Diskutiere Kater(1J, Kastriert) beißt Kitten (10W) im Katzen Verhalten Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo Ich habe schon sehr viel drüber gelesen und brauche trotzdem Rat. Habe einen Kater 1 Jahr alt und kastriert. Der scheint uns sehr einsam...
K

Katzenvater3

Registriert seit
11.06.2020
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo
Ich habe schon sehr viel drüber gelesen und brauche trotzdem Rat.
Habe einen Kater 1 Jahr alt und kastriert. Der scheint uns sehr einsam gewesen zu sein also haben wir uns ein Spielgefährten für Ihn gesucht.
Fanden die kleine Kelly weiblich und 10 Wochen alt bei einer Anzeige im Internet und haben sie dann auch fix abgeholt.
Die beiden haben sich sehr für einander interessiert vorallem unser Kater hat sich sehr über diese Veränderung gefreut.
Das zusammenführen läuft noch da es erst ne Woche her ist.
Am ersten Tag haben wir auf Bitten des Herrn Katers die Tür geöffnet damit die sich schon früh kennenlernen (ja ich weiß Leute)
Er schnuppert heimlich an ihr und rennt dann ängstlich weg
wenn er erwischt wird. Achja der jung gibt immer solche brrr geräusche von sich wenn er was sagen will egal ob er Futter will oder mal ganz lässig aufs Sofa hüpft oder sogar wenn er vom Fenster tauben sieht brrt er und ist sehr verspielt :) zuckersüß schüchtern und ängstlich würde ich ihn beschreiben jedoch kann er ganz klar zeigen wenn er etwas will oder nicht will.
Jetzt zum Problem
Heute morgens wurde ich von ihm geweckt er miautes sehr traurig vor der tür des kitten. Hatte anscheinend Langeweile morgens..
Hab ihn reingelassen wie ich es immer tu
Er soll mal machen und wenn etwas zu weit geht schicke ich ihn raus.
Also mal ganz am Rande: er frisst irgendwie aus Prinzip aus dem Napf der kleinen auch wenn man seinen Napf daneben stellt, beschlagnahmt er beide näpfe.

Also: die Tür geht auf, beide freuen sich und es sieht besser aus denn je. Er schnuppert an ihrem Hintern, brrt ein paar mal -mit kopfneigenden Bewegungen- dann verfolgt er sie (ja verfolgt. Nicht rennt hinterher)
Und plötzlich beißt er ihr in den hals und zerrt an ihr
Sie quieckt und queickt
Nach ca 4Sekunden bin ich zwischen gegangen weil die kleine immer schrecklicher gequickt hat und der Kater wurde mit den Bewegungen immer brutaler.
Das was ich nicht verstehe ist, dass er sie seitlich in den hals gebissen hat ohne Grund. Er hätte sie ja sehr verletzen können..
Selten knurren oder fauchen die sich an. Nur wenn jemand zu nahe kommt faucht einer von denen.
Er hatte als meiner Meinung nach kein Grund "aus zu rasten" er durfte ja heute schnuppern ohne angefaucht zu werden..

Also wenn es Erziehung von ihm wäre, hätte er dann doch von oben ihren Nacken gebissen und sie runtergedrückt und fixiert oder?

Paarungsverhalten ?? 1 jahre älter kastrierter Kater und eine 10 Wochen junges unsterilisiertes kitten?
Sah mir wenn dan nach einer Vergewaltigung aus . Sie hat sich gewehrt hat sich geschüttelt und wollte weglaufen ging ja leider nicht.

Wow Riesen Text sorry ..

Bitte um schnelle Antworten. Werde alles beantworten was man noch wissen müsste. Danke im voraus

Mfg
Verzweifelter Katzenvater36
 
Zuletzt bearbeitet:
11.06.2020
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Kater(1J, Kastriert) beißt Kitten (10W) . Dort wird jeder fündig!
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.706
Reaktionen
256
Hallo herzlich willkommen hier im Forum 😊

Da sind leider ein paar Dinge schief gelaufen, die Kombination ist nicht so ideal.

Ich denke, dass es sich hierbei vor allem um Dominanzverhalten handelt, dass hat nichts damit zu tun, dass er versuchen würde sie schon zu decken, dass machen Kater auch mit anderen Katern, um zu zeigen, wer hier das sagen hat. Außerdem dürfte er vom Alter gerade mitten in der Flegelphase sein und Kater sind ohnehin im Umgang mit anderen meist deutlich ruppiger und körperbetonter.

Leider ist der Neuzugang auch zu früh von der Katzenmutter und den Geschwistern getrennt worden. Sie hat die Katzensprache noch gar nicht richtig gelernt und weiß daher auch nicht, wie sie sich deinem Kater gegenüber verhalten soll.

Ein Großteil der Sozialisierung findet erst ab der 07./08. Woche statt, da lernen sie den richtigen Umgang miteinander die Katzensprache, wann man Zähne und Krallen einsetzen darf und wann nicht, der Gang aufs Katzenklo wird geübt, sie lernen aber auch Grenzen und Frustration kennen, weil die Katzenmutter ihnen Grenzen aufweist und sie nicht mehr alles dürfen bzw. gleich bekommen, dadurch gewöhnen sie sich später viel leichter und besser im neuem Zuhause ein und nehmen Regeln bzw. Verbote viel besser an und noch vieles mehr. Daher ist es so wichtig, dass Kitten lang genug bei der Katzenmutter und den Geschwistern aufwachsen dürfen, abgesehen von den gesundheitlichen Aspekten wegen der Impfung usw. Kitten sollten erst mit 12 Wochen besser 13-16 Wochen von der Katzenmutter getrennt werden und ins neue Zuhause einziehen. Es ist immer auch ein gesundheitliches Risiko, wenn man Kitten ungeimpft oder noch nicht fertig geimpft ins Haus holt, sowohl für den Neuzugang als auch für die vorhandenen Tiere. Die Kitten haben dann noch gar keinen Immunschutz entwickelt. Ihr Immunsystem ist noch vollkommen unausgereift und sie kommen dann im neuen Haushalt mit jeder Menge fremder Viren, Bakterien und Keime in Kontakt, so etwas kann schnell zum Ausbruch von Krankheiten führen. Eine Impfung ist eine ziemliche Belastung für den kleinen Organismus, das stecken die Kitten in der gewohnten Umgebung und unter Obhut der Katzenmutter viel besser weg, deswegen sollte man sie erst mehrere Tage nach der 2.Impfung vom Muttertier trennen und an neue Besitzer abgeben. Die Trennung von den Geschwistern und der Katzenmutter, das neue Zuhause, neue Bezugspersonen, dass alles ist großer Stress für die Kitten und belastet ebenfalls das Immunsystem, sollte daher nicht zeitgleich mit der Impfung stattfinden.

Auch kann man bei einem so jungen Kitten Charakter, Wesen und Temperament noch nicht erkennen, woher will man da wissen, ob sie überhaupt zu eurem Kater passt? Ein Tier im annähernd gleichen Alter, welches der vorhandenen Katze/Kater im Wesen, Charakter und Temperament möglichst ähnlich ist, wäre eindeutig die bessere Wahl gewesen. Dieser sogenannte Nackenbiß den dein Kater da gegenüber dem Neuzugang probiert, hat wie schon gesagt, vermutlich etwas mit Dominanzverhalten zu tun, schließlich ist er der Revierinhaber. Wie es weitergeht, hängt auch von seiner Sozialisierung ab.

Wie gut ist denn euer Kater sozialisiert, weißt du ob er als Kitten lang genug bei der Katzenmutter und den Geschwistern aufwachsen durfte? Und wie lange ist er jetzt schon in Einzelhaltung?

Ich hätte in eurem Fall, zu einem zweiten Kater in annähernd gleichen Alter, gut sozialiert und auch schon kastriert geraten. Weil hier kommt abgesehen vom Größenunterschied und dass der Kater ihr körperlich total überlegen ist, auch noch das unterschiedliche Sozialverhalten Kater und Kätzin, weshalb gerne und oft zu gleichgeschlechtlich geraten wird, welches vor allem in jungen Jahren, bei vielen Katzen deutlich zu beobachten ist, eine Rolle spielen. Die meisten Kater balgen und raufen nun mal gerne nach Katerart miteinander und sind auch im Umgang miteinander deutlich körperbetonter und ruppiger. Die meisten Kätzinnen hingehen balgen nur in den ersten Wochen mit ihren Geschwistern und später stehen sie meist gar nicht auf so wilde Balgereien und bevorzugen eher Jagdspiele. Aber es gibt auch zurückhaltende Kater und weibliche Raufbolde. Am wichtigsten ist, dass die Tiere sich vom Wesen, Charakter und Temperament möglichst ähnlich sind.

Zu der Kombination ausgewachsene Katzen und Kitten: Bei Katzen gibt es keinen Welpenschutz, es ist nur manchmal in der Tat so, dass die ausgewachsene Katze ein Kitten nicht gleich als ernsthafte Konkurrenz bzw. Bedrohung wahrnimmt und daher in manchen Fällen, dann weniger aggressiv reagiert, wenn doch hat man noch zusätzlich das Problem, dass die eine Katze der anderen schon allein körperlich haushoch überlegen ist. Doch was hat man damit gewonnen, wenn sie erstmal weniger aggressiv reagiert, eigentlich nicht viel ein bisschen Zeit, weil das Problem mit der Rangordnung früher oder später trotzdem kommt, sobald der Neuzugang selbstbewusster und größer wird.

Wenn beide Katzen passend zueinander ausgesucht werden und gut sozialisiert sind, dauert eine Zusammenführung bei so jungen Tieren normalerweise nur ein paar Stunden, höchstens 1-3 Tage. Ihr solltet, wenn er nicht gerade dauerhaft rabiat zu ihr ist, die beiden dann auch zusammen lassen und nicht immer wieder trennen, die müssen das unter sich aus machen, sonst fängt man da immer wieder von vorne an und der Kater ist dann auch viel zu stürmisch, wenn er da darauf wartet, dass endlich was passiert und er zum Artgenossen darf. Ihr solltet ihn am besten vor dem Zusammenlassen gründlich auspowern und ordentlich füttern, satt und müde gespielt, ist er dann vermutlich auch etwas sanfter zu ihr.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Katzenvater3
K

Katzenvater3

Registriert seit
11.06.2020
Beiträge
3
Reaktionen
0
Danke für die Antwort :)
Unser Kater wurde mit 6 Wochen der Mutter entrissen, warscheinlich weil die Besitzer einfach Handel betreiben wollte. Eine kleine Familie mit 2 Kindern nahm ihn auf und behielt ihn bis zum 11 Monat bei sich. Dann nahmen wir ihn.
Er war eher dünn ängstlich und zurückhaltend, hatte auch anfangs Probleme mit uns Menschen.
Mittlerweile hat er sich eingelebt und lässt sich manchmal auf Streicheleinheiten ein, springt mit nem brr zu meiner Frau aufs Bett und legt sich nur bei ihr hin.
Die "Geburtsfamilie" war eher dreckig und nicht sehr tierfreundlich wurde uns gesagt. Die neue Besitzerin musste den kleinen abgeben da sie nach ner Zeit starke Allergiesymptome zeigte (..)
Mir scheint es als ob der junge kaum liebe bekommen hat.
Das kleine kitten ist auch nur wegen unserem retterinstinkt bei uns gelandet..
Katzenminze und Baldrian nutzen wir ab und zu, er wirkt eher aufgeputscht und aggressiv.
Joa :)
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.706
Reaktionen
256
Oh, ein vollkommen unsozialisierter Kater, der auch noch mitten im Flegelalter ist und dann ein so kleines, auch noch weibliches Kitten dazu, welches zwar wenigstens etwas aber längst nicht ausreichend sozialisiert worden ist. Ob die Kombi gut geht, kann dir keiner vorhersagen. Als Kitten dürfen sie ja fressen soviel sie wollen, also den Kater mehrmals täglich gründlich auspowern und füttern was reingeht.

Hier etwas zum Thema Baldrian und seine Wirkung auf Katzen: Baldrian für Katzen: Was Sie darüber wissen sollten

Dann sollten die Beiden anfangs doch nur unter Aufsicht zusammen sein, damit ihr einschreiten könnt, wenn der Kater zu ruppig wird, aber dadurch kann die Zusammenführung dann auch deutlich länger dauern und wird schwieriger, weil wie gesagt, bei ihm dann die Anspannung jedes mal vorher steigt, wann er wieder zu ihr darf, dass ist dann wie ein Spielzeug worauf er sich freut, ihm aber immer wieder weggenommen wird und mit der Vergesellschaftung fängt man durch das immer wieder Trennen, dauern von vorne an. Keine gute Ausgangssituation mit mehreren Faktoren, die leider nicht so gut zusammenpassen.

Schade, dass ihr euch nicht vorher informiert habt und ihm einen passenderen Spielkameraden ausgesucht habt. Je schlechter die eine Katze sozialisiert ist, desto besser sollte es die zweite Katze sein. In eurem Fall wäre ein gut sozialisierter junger Kater zwischen 10 und 20 Monaten, der bestens sozialisiert ist, lang genug bei der Katzenmutter und den Geschwistern aufgewachsen, seit dem immer in Gesellschaft anderer Katzen gelebt hat, eurem Kater vom Wesen, Charakter und Temperament möglichst ähnlich, die deutlich bessere Wahl gewesen, weil der wäre wenigstens in der Lage eurem Kater auch Einhalt zu bieten und in die Schranken zu weisen, wenn er zu weit geht und ihm die Katzensprache und den richtigen Umgang miteinander beibringt. Aber wie soll dass so ein kleines Kitten tun, was selbst nicht ausreichend sozialisiert ist und ihm körperlich total unterlegen?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Katzenvater3
K

Katzenvater3

Registriert seit
11.06.2020
Beiträge
3
Reaktionen
0
Ja stimmt hast recht
Frage mich nur wie ich dieses Dilemma jetzt beseitige immerhin kann ich keines der beiden zurück bringen also bleibt mir keine andere Wahl als das beste daraus zu machen
Hoffen wir mal dass es sich in den nächsten Tagen gebessert hat oder im schlimmsten Fall müssten wir es noch ein paar Monate aushalten bis die kleine sich selber wehren kann und in seiner Gewichtsklasse ist..
 
G

Gast84631

Guest
Wäre es eine Möglichkeit, noch eine dritte Katze aufzunehmen?

Ich weiß nur nicht, welches Alter von beidem da besser wäre.
Nur mal so als Anreiz?
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.706
Reaktionen
256
Dritte Katze wäre nicht schlecht, am besten ein junger Kater aber bestens sozialisiert und im Alter mindestens 6 Monate.
 
Thema:

Kater(1J, Kastriert) beißt Kitten (10W)

Kater(1J, Kastriert) beißt Kitten (10W) - Ähnliche Themen

  • Katze aggressiv auf kastrierten Kater

    Katze aggressiv auf kastrierten Kater: Hallo, seitdem mein Kater kastriert wurde, ist meine Katze sehr aggressiv auf ihn, knurrt, faucht ihn an und schlägt ihn noch. Bevor er kastriert...
  • Kastrierter Kater greift alle in der Nachbarschaft an

    Kastrierter Kater greift alle in der Nachbarschaft an: Vor 6 Monaten haben wir einen verletzten Kater gefunden (alle 4 Pfoten waren stark verletzt und er konnte so gut wie gar nicht laufen, außerdem...
  • Katze greift Kater an :(

    Katze greift Kater an :(: Hallo...ich hoffe irgendwer kann mir helfen... ich versuche erstmal das Problem zu schildern und komme dann zu meiner frage... also ich habe eine...
  • 8 Jahre alter kastrierter Kater markiert - aber nur Nachts

    8 Jahre alter kastrierter Kater markiert - aber nur Nachts: Hallo zusammen, seit zwei Wochen les und forsche ich jetzt mit meinem Kater, aber bevor ich nun auch noch "unsere Geschichte" aufliste der...
  • Kater (kastriert) schreit in der Nacht

    Kater (kastriert) schreit in der Nacht: Hallöchen zusammen, ich hab hier ein gewaltiges Problem und hoffe, dass mir hier erfahrenere Katzenhalter helfen können. Das Problem, dass Katzen...
  • Ähnliche Themen
  • Katze aggressiv auf kastrierten Kater

    Katze aggressiv auf kastrierten Kater: Hallo, seitdem mein Kater kastriert wurde, ist meine Katze sehr aggressiv auf ihn, knurrt, faucht ihn an und schlägt ihn noch. Bevor er kastriert...
  • Kastrierter Kater greift alle in der Nachbarschaft an

    Kastrierter Kater greift alle in der Nachbarschaft an: Vor 6 Monaten haben wir einen verletzten Kater gefunden (alle 4 Pfoten waren stark verletzt und er konnte so gut wie gar nicht laufen, außerdem...
  • Katze greift Kater an :(

    Katze greift Kater an :(: Hallo...ich hoffe irgendwer kann mir helfen... ich versuche erstmal das Problem zu schildern und komme dann zu meiner frage... also ich habe eine...
  • 8 Jahre alter kastrierter Kater markiert - aber nur Nachts

    8 Jahre alter kastrierter Kater markiert - aber nur Nachts: Hallo zusammen, seit zwei Wochen les und forsche ich jetzt mit meinem Kater, aber bevor ich nun auch noch "unsere Geschichte" aufliste der...
  • Kater (kastriert) schreit in der Nacht

    Kater (kastriert) schreit in der Nacht: Hallöchen zusammen, ich hab hier ein gewaltiges Problem und hoffe, dass mir hier erfahrenere Katzenhalter helfen können. Das Problem, dass Katzen...