Katzenkauf mit Giardienproblem

Diskutiere Katzenkauf mit Giardienproblem im Katzen Gesundheit Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo wir haben am 25.7. einen kleinen Main coon Mix ca. 10 Wochen alt zu unserem Kater dazugekauft. Bei Übergabe des Tieres war dies...
M

Motherofcats

Registriert seit
06.08.2020
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo wir haben am 25.7. einen kleinen Main coon Mix ca. 10 Wochen alt zu unserem Kater dazugekauft. Bei Übergabe des Tieres war dies augenscheinlich gesund und die Halter versicherten uns, dass bei der letzten ärztlichen Untersuchung am 17.7. alles paletti gewesen sei. Nach gut 4-5 Tagen bei uns in seinem Eingewöhnungszimmer bekam der kleine
dann breiigen Stuhl der innerhalbd es Freitags immer dünner wurde. Okay dachte ich mir. Katze ist gestresst, alles neu und komisch Mal abwarten. Am Samstag bin ich zur Sicherheit dann doch direkt zum Tiernotdienst gefahren, better safe than sorry. Sie gab mir leichtverdauliches essen und einen 3 Tages Kostproben Sammlung mit...am Montag die Diagnose Giardien. Klasse. Inkubationszeit ist ca. 10 Tage + heißt von uns kam das nicht, er war ja gerade mal so 7 Tage da und das separiert von unserer Wohnung. Der Halter meldet sich aktuell nicht. Ich hab schon eine Romanmail geschrieben, ob wir von dem Kaufpreis von 450€ wieder 350€ bekommen, da die Behandlung ordentlich geld benötigt und wir ja eigentlich keine ansteckende kranke katze gekauft haben. Einen Vertrag haben wir(dem Verkäufer war das allerdings nicht so wichtig damals). Gibt es rechtlich die Chance Geld zurück zu bekommen? Hat jemand schon Mal von so einem Fall gehört? Bin dankbar für jede Hilfe ... Gruß Julia mit dem kranken kleinen loki
 
06.08.2020
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
Mr. Spock

Mr. Spock

Registriert seit
30.07.2019
Beiträge
531
Reaktionen
118
Hmmmm, kein Vertrag, beim Vermehrer gekauft, Kitten dazu auch von viel zu jung von der Mutter weg und sehr wahrscheinlich auch noch unpassend zu einem erwachsenen Tier dazu gesetzt !? Sorry, aber es fehlen mir wirklich die Worte....natürlich kanns du versuchen den Vermehrer unter Druck zu setzen, aber wenn du überhaupt noch was von dem hörst dann möglicherweise nur sein hämisches Lachen....Geld zurück? vergiß es und lerne daraus,dass man SO ganz sicher kein Tier kauft. Ich hab nur 1 Rat noch: lass bitte die arme Katze deine Fehler nicht ausbaden. Danke.
 
M

Motherofcats

Registriert seit
06.08.2020
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hmmmm, kein Vertrag, beim Vermehrer gekauft, Kitten dazu auch von viel zu jung von der Mutter weg und sehr wahrscheinlich auch noch unpassend zu einem erwachsenen Tier dazu gesetzt !? Sorry, aber es fehlen mir wirklich die Worte....natürlich kanns du versuchen den Vermehrer unter Druck zu setzen, aber wenn du überhaupt noch was von dem hörst dann möglicherweise nur sein hämisches Lachen....Geld zurück? vergiß es und lerne daraus,dass man SO ganz sicher kein Tier kauft. Ich hab nur 1 Rat noch: lass bitte die arme Katze deine Fehler nicht ausbaden. Danke.
Hallo danke für den nicht gerade hilfreichen Rat. haters gonna hate. Vertrag haben wir!!! Der Verkäufer selbst hätte aber keinen gewollt, wir schon. Zu dem erwachsenen Tier dazugesetzt? Er war in einem separaten Raum zur Eingewöhnung für beide Katzen.(und zwar auch noch bis der Durchfall los ging) Der Raum war auch extra tiergerecht vorbereitet und dampfgereinigt. Warum soll ich die Katze meine "Fehler" ausbaden lassen? Tun sie nicht so als wäre ich hier ein Tierhasser und halten sie sich bitte zurück mit solchen Kausalattribuierungen. Vermehrer sind per se nicht alle schlecht und böse. Die Katzen bekommen hier beide das beste was menschenmöglich ist. Ich hoffe die nächsten Leute wollen mir helfen und nicht wie sie solche sinnlos Beiträge verfassen. Einen schönen Tag 😸
 
Mr. Spock

Mr. Spock

Registriert seit
30.07.2019
Beiträge
531
Reaktionen
118
war klar.....vll. liest du einfach mal genau,so mit ! und ?..... 🙄
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.667
Reaktionen
249
Herzlich willkokmmen hier im Forum :)

Hallo wir haben am 25.7. einen kleinen Main coon Mix ca. 10 Wochen alt zu unserem Kater dazugekauft. Bei Übergabe des Tieres war dies augenscheinlich gesund und die Halter versicherten uns, dass bei der letzten ärztlichen Untersuchung am 17.7. alles paletti gewesen sei. Nach gut 4-5 Tagen bei uns in seinem Eingewöhnungszimmer bekam der kleine dann breiigen Stuhl der innerhalbd es Freitags immer dünner wurde. Okay dachte ich mir. Katze ist gestresst, alles neu und komisch Mal abwarten. Am Samstag bin ich zur Sicherheit dann doch direkt zum Tiernotdienst gefahren, better safe than sorry. Sie gab mir leichtverdauliches essen und einen 3 Tages Kostproben Sammlung mit...am Montag die Diagnose Giardien. Klasse. Inkubationszeit ist ca. 10 Tage + heißt von uns kam das nicht, er war ja gerade mal so 7 Tage da und das separiert von unserer Wohnung. Der Halter meldet sich aktuell nicht. Ich hab schon eine Romanmail geschrieben, ob wir von dem Kaufpreis von 450€ wieder 350€ bekommen, da die Behandlung ordentlich geld benötigt und wir ja eigentlich keine ansteckende kranke katze gekauft haben. Einen Vertrag haben wir(dem Verkäufer war das allerdings nicht so wichtig damals). Gibt es rechtlich die Chance Geld zurück zu bekommen? Hat jemand schon Mal von so einem Fall gehört? Bin dankbar für jede Hilfe ... Gruß Julia mit dem kranken kleinen loki
Ganz ehrlich - Selbst schuld, wenn man sich nicht vorab richtig informiert, bevor man sich Tiere ins Haus holt und dann statt zum Tierheim oder zu einem seriösen und verantwortungsvollen Züchter, lieber zum Vermehrer geht, weil die Kitten dort billiger sind. Und du bist nicht die erste, die jetzt das Geld was sie bei der Anschaffung gespart hat doppelt und dreifach an den Tierarzt zahlt, weil man sich die Tiere aus einer unseriösen Quelle geholt hat.

Das Kitten ist außerdem zu jung abgegeben worden, weil sich die auch noch die Kosten für den Tierarzt, Futter, Streu und den ganzen Arbeits- und Zeitaufwand gespart haben, den eine verantwortungsvolle Kittenaufzucht mit sich bringt. 450,00 € ist da eigentlich schon Wucher für ein Mix-Kitten, welches nicht nur krank sondern auch zu früh abgegeben worden ist, ohne Abstammungsnachweis, aber auch das wird dir rein rechtlich nichts bringen. Gibt es wenigstens einen Impfpass? Welches Geburtsdatum steht drin und wann ist die erste Impfung erfolgt? Ist das Kitten schon entwurmt worden?

Ein Großteil der Sozialisierung findet erst ab der 07./08. Woche statt, da lernen sie den richtigen Umgang miteinander die Katzensprache, wann man Zähne und Krallen einsetzen darf und wann nicht, der Gang aufs Katzenklo wird geübt, sie lernen aber auch Grenzen und Frustration kennen, weil die Katzenmutter ihnen Grenzen aufweist und sie nicht mehr alles dürfen bzw. gleich bekommen, dadurch gewöhnen sie sich später viel leichter und besser im neuem Zuhause ein und nehmen Regeln bzw. Verbote viel besser an und noch vieles mehr. Es ist so wichtig, dass Kitten lang genug bei der Katzenmutter und den Geschwistern aufwachsen dürfen, abgesehen von den gesundheitlichen Aspekten wegen der Impfung usw. Kitten sollten erst mit 12 Wochen besser 13-16 Wochen von der Katzenmutter getrennt werden und ins neue Zuhause einziehen. Es ist immer auch ein gesundheitliches Risiko, wenn man Kitten ungeimpft oder noch nicht fertig geimpft ins Haus holt, sowohl für den Neuzugang als auch für die vorhandenen Tiere. Die Kitten haben dann noch gar keinen Immunschutz entwickelt. Ihr Immunsystem ist noch vollkommen unausgereift und sie kommen dann im neuen Haushalt mit jeder Menge fremder Viren, Bakterien und Keime in Kontakt, so etwas kann schnell zum Ausbruch von Krankheiten führen. Eine Impfung ist eine ziemliche Belastung für den kleinen Organismus, das stecken die Kitten in der gewohnten Umgebung und unter Obhut der Katzenmutter viel besser weg, deswegen sollte man sie erst mehrere Tage nach der 2.Impfung vom Muttertier trennen und an neue Besitzer abgeben. Die Trennung von den Geschwistern und der Katzenmutter, das neue Zuhause, neue Bezugspersonen, dass alles ist großer Stress für die Kitten und belastet ebenfalls das Immunsystem, sollte daher nicht zeitgleich mit der Impfung stattfinden.

Ganz wichtig es müssen jetzt beide Katzen behandelt werden, auch wenn euer Kater noch keine Symptome zeigen sollte und noch keinen direkten Kontakt zu dem Neuankömmling hatte, aber es wurden ja die ersten Tage keine Hygiene- bzw. Quarantänemaßnahmen gemacht. Giardien sind sehr ansteckend und können sehr hartnäckig sein.

Der Kaufvertrag bringt dir gar nichts, da steht mit Sicherheit nicht drin, dass das Kitten zu 100 % gesund übergeben wurde und ich schätze mal, dass das Kitten nur einen Impfpass von der ersten Impfung hat - hoffe ich doch wenigstens, dass es nicht ganz ungeimpft ist - aber kein Gesundheitszeugnis. Da kannst du gar nichts machen. Was steht denn in dem Kaufvertrag außer dem Kaufpreis noch drin? Irgendwelche konkreten Angaben über das Kitten die Abstammung, Gesundheitszustand oder sonstiges?
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.667
Reaktionen
249
Hmmmm, kein Vertrag, beim Vermehrer gekauft, Kitten dazu auch von viel zu jung von der Mutter weg und sehr wahrscheinlich auch noch unpassend zu einem erwachsenen Tier dazu gesetzt !? Sorry, aber es fehlen mir wirklich die Worte....natürlich kanns du versuchen den Vermehrer unter Druck zu setzen, aber wenn du überhaupt noch was von dem hörst dann möglicherweise nur sein hämisches Lachen....Geld zurück? vergiß es und lerne daraus,dass man SO ganz sicher kein Tier kauft. Ich hab nur 1 Rat noch: lass bitte die arme Katze deine Fehler nicht ausbaden. Danke.
Bitte auf den Ton achten und nicht persönlich werden!
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.667
Reaktionen
249
Einen Vertrag haben wir(dem Verkäufer war das allerdings nicht so wichtig damals). Gibt es rechtlich die Chance Geld zurück zu bekommen? Hat jemand schon Mal von so einem Fall gehört?
Auch wenn der Preis wie gesagt in meinen Augen Wucher ist, sehe ich da trotzdem keine Chance zu beweisen, dass der Verkäufer zum Zeitpunkt des Kaufes bereits von der Giardien-Infektion wusste, noch dazu wo das Tier den Durchfall nicht vom ersten Tag an hatte. Der Ausbruch kann durchaus - wie in meinem Post schon geschrieben - durch den Stress beim Umzug, der zu frühen Trennung, noch nicht ausgereiften Immunsystem - den Kontakt mit neuen Bakterien, Viren und Keimen des neuen Zuhauses - ausgelöst worden sein.

Was du unter Umständen probieren könntest, du könntest den Tierarzt anrufen, der im Impfpass eingetragen ist und ihn fragen, ob er etwas über eine Giardien-Infektion weiß und wenn ja, wann er davon Kenntnis bekommen hat. Aber vermutlich wird er dir keine Auskunft am Telefon geben. Wann ist das Kitten geimpft worden? Ein guter Tierarzt untersucht ein Kitten und prüft den Gesundheitszustand vor der Impfung, dass würde dann aber auch für den Verkäufer sprechen, dass das Kitten zu dem Zeitpunkt noch für gesund befunden wurde.
 
M

Motherofcats

Registriert seit
06.08.2020
Beiträge
4
Reaktionen
0
Auch wenn der Preis wie gesagt in meinen Augen Wucher ist, sehe ich da trotzdem keine Chance zu beweisen, dass der Verkäufer zum Zeitpunkt des Kaufes bereits von der Giardien-Infektion wusste, noch dazu wo das Tier den Durchfall nicht vom ersten Tag an hatte. Der Ausbruch kann durchaus - wie in meinem Post schon geschrieben - durch den Stress beim Umzug, der zu frühen Trennung, noch nicht ausgereiften Immunsystem - den Kontakt mit neuen Bakterien, Viren und Keimen des neuen Zuhauses - ausgelöst worden sein.

Was du unter Umständen probieren könntest, du könntest den Tierarzt anrufen, der im Impfpass eingetragen ist und ihn fragen, ob er etwas über eine Giardien-Infektion weiß und wenn ja, wann er davon Kenntnis bekommen hat. Aber vermutlich wird er dir keine Auskunft am Telefon geben. Wann ist das Kitten geimpft worden? Ein guter Tierarzt untersucht ein Kitten und prüft den Gesundheitszustand vor der Impfung, dass würde dann aber auch für den Verkäufer sprechen, dass das Kitten zu dem Zeitpunkt noch für gesund befunden wurde.
Kitten ist sachgemäß geimpft und entwurmt worden. Impfpass haben wir natürlich. Abstammung haben wir auch in Betrag festgehalten. Es werden logischerweise beid e Katzen behandelt. Das ist mir klar das es wichtig ist. Mit den rigiden Hygienemaßnahmen kenn ich mich in so einem Fall auch prima aus und setze diese ebenso akribisch um. Wir haben den Raum vorher dampfgereinigt und alle Textilien Spielzeuge etc auch entsprechend behandelt. Der Kleine bekommt Schonkost, kein Trockenfutter und der Durchfall war nach 1 1/2 Tagen weg. Der große zeigt keinerlei Symptome. Gesundheitszeugnis habe ich angefordert. Der Tierarzt darf logischerweise mir keine Auskunft geben aber das Zeugnis stellen sie aus das muss mir der Verkäufer noch zukommen lassen. Die nächste Impfung steht noch an zum Glück eh erst nach der Giardien Behandlung. Achso im Betrag steht noch eine Klausel, das die Kitten bei Übergabe frei von ansteckenden Krankheiten ist. Danke für deinen Rat.
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.667
Reaktionen
249
Kitten ist sachgemäß geimpft und entwurmt worden. Impfpass haben wir natürlich. Abstammung haben wir auch in Betrag festgehalten.
Sachgemäß geimpft, wäre vor allem ausreichend geimpft und nicht nur einmal geimpft. Welche Abstammung, es ist doch ein Mix? Wenn die Verkäufer jetzt schon nicht reagiert haben, wo du sie über die Erkrankung des Kitten informieren wolltest und jetzt auch Geld zurückfordern willst, glaube ich kaum, dass du da noch ein Gesundheitszeugnis oder ähnliches zugeschickt bekommen wirst.

Wann war die 1.Impfung des Kittens? Eine Giardienbehandlung dauert länger und muss vor allem 2-3 mal wiederholt werden. Womit ist das Kitten jetzt behandelt worden?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Missymannmensch
Thema:

Katzenkauf mit Giardienproblem