Vulva nach der Läufigkeit immer noch angeschwollen!

Diskutiere Vulva nach der Läufigkeit immer noch angeschwollen! im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo ihr Lieben, Ich brauche mal wieder euren Rat, denn langsam weiß ich wirklich nicht mehr weiter. Meine Tinka ist nun 8 Jahre alt, nicht...
Latisha Jean

Latisha Jean

Registriert seit
18.06.2019
Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,

Ich brauche mal wieder euren Rat, denn langsam weiß ich wirklich nicht mehr weiter.
Meine Tinka ist nun 8 Jahre alt, nicht kastriert. Während ihrer vergangenen Läufigkeiten gab es nie Probleme.

Am 8.Juni entdeckte ich, dass sie läufig ist. Die Läufigkeit verlief soweit normal, wie immer.

Am 17. Juli bin ich mit ihr zur Tierärztin Nr. 1, weil ihre Vuvla und der Bogen drum herum noch immer deutlich angeschwollen waren und auch eine Rötung zu sehen war und ich mir langsam Sorgen machte. Es wurde ein Bluttest gemacht wo auch ein leichter Entzündungswert festgestellt wurde. Sie sagte mir, für eine Gebärmutter Entzündung wäre der Wert zu gering. Ich bekam das Shampoo Pyoclean und sollte sie damit 3x täglich hinten rum waschen, abtrocknen und trocken föhnen. Danach sollte ich die Salbe "Activon Tube" drauf machen.

Am 20. Juli hatte ich das
Gefühl, dass es sich verschlechtert hatte und ich auch Eiter sah. Also wieder zur Tierärztin Nr. 1. Sie meinte aber, es sei besser geworden.

Am 27. Juli bin ich wieder dahin, weil sie sich auch noch Keuchhusten eingesammelt hatte. Da gab es dann einen Saft und ich sollte die Behandlung mit Salbe und Shampoo beenden.

Am 20.August bin ich dann wieder hin, weil noch immer eine Schwellung zu sehen war. Da bekam ich dann Pflegetücher von PYOClean, womit ich sie 2x täglich unten rum säubern sollte.

Am 30. August habe ich dann konkret Eiter entdeckt und habe mir dann eine zweite Meinung eingeholt bei Tierärztin Nr. 2.
Es stellte sich heraus, dass meine Tinka Scheinträchtig war. Die Milchleiste war angeschwollen und es kam auch Milch. Ansonsten, ausser Buddeln gab es keine Anzeichen. Wir haben dann nochmal einen Bluttest gemacht wo der Entzündungswert normal war. Weil ich natürlich auch Angst hatte, dass da doch eine Gebärmutter Entzündung ist.

Die Woche darauf bin ich dann zur Kontrolle wieder zu Tierärztin Nr. 2 und da sich nicht verändert hatte und es gab Galastop.

Am 9. September war ich dann wieder zur Kontrolle da und die Milchleiste war wieder in Ordnung. Für mich ist es aber leider immer noch komplett unverständlich weshalb die Schwellung der Vulva bzw des Bogens darüber noch immer da ist und sie erklärte mir, dass es bei manchen Hündinnen vorkommt, dass das Gewebe darunter leidet und es wohl dadurch nicht mehr weg gehen wird.

Aber irgendwie kann ich mich mit der Aussage nicht so zufrieden geben, denn heute, habe ich schon wieder nach dem Gassi Eiter am Tuch gehabt. (Ich sollte weiterhin die Vulva nach dem Gassi gehen säubern).

Langsam weiß ich nicht mehr weiter. Ich google mich seit Wochen durch das Internet, aber finde nicht erklärliches.
Der Entzündungswert ist ja im Normalbereich, dass heisst ja eigentlich, dass alles gut sein müsste oder?

Beim Gassi gehen markiert sie sehr viel, was sie aber generell auch oft macht. Die frisst und trinkt normal. Ich musste nun leider in den letzten Wochen 3x das Futterumstellen, weil sie das eine nicht vertragen hatte, das zweite nicht essen wollte und bisher läuft beim dritten alles gut, aber das bekommt sie auch erst eine Woche.

Ich schaue, dass ich mal ein Foto von ihrer Vulva online stelle sobald sie mir da die Genehmigung gibt 😅

Hat jemand eine Idee?
Selbst die Erfahrung gemacht?

Ich bräuchte da wirklich dringend Rat, weil ich mich langsam echt komplett überfordert mit der Situation fühle und einfach nicht weiß, was ich da noch machen kann.

Montag geht's definitiv wieder zur Tierärztin!
 
19.09.2020
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im Unser Hund - fit und gesund nachgelesen? Velleicht hilft dir das ja weiter?
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
6.115
Reaktionen
402
Hey,

Ein vaginaler Abstrich bringt da sehr schnell Klarheit.

Der wurde noch nicht gemacht, oder?
 
Latisha Jean

Latisha Jean

Registriert seit
18.06.2019
Beiträge
7
Reaktionen
0
Hey,

Ein vaginaler Abstrich bringt da sehr schnell Klarheit.

Der wurde noch nicht gemacht, oder?
Nein wurde er nicht, weil die Tierärztin mir sagte, dass ein Abstrich unsicher sei, da ja generell Bakterien vorhanden sind aber nicht alle schlecht sind und da eben kein Entzündungswert zu sehen ist bzw der im Normalbereich ist, wäre das nicht nötig 🤔
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
6.115
Reaktionen
402
Eventuell solltest du nach einem Tierarzt schauen, der sich mit Reproduktionsorganen etwas besser auskennt.

Wenn da Eiter erkennbar ist sollte das problemlos per Abstrich nachweisbar sein und normalerweise kann das auch gut unterschieden werden was da an Bakterien da ist.
 
Latisha Jean

Latisha Jean

Registriert seit
18.06.2019
Beiträge
7
Reaktionen
0
Eventuell solltest du nach einem Tierarzt schauen, der sich mit Reproduktionsorganen etwas besser auskennt.

Wenn da Eiter erkennbar ist sollte das problemlos per Abstrich nachweisbar sein und normalerweise kann das auch gut unterschieden werden was da an Bakterien da ist.
Aber müsste man dann nicht etwas km Entzündungswert sehen?
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
6.115
Reaktionen
402
Scheinträchtige Hündinnen sondern durchaus mehr Vaginalsekret/Schleim ab, haben eine geschwollene Vulva usw., das kann alles im normalen Rahmen sein, es aber eben auch durchaus eine Infektion sein, die noch nicht super-dramatisch ist, aber eben vor sich hin blubbert.

Bei Ausfluss/Schleim/Eiter unklarer Herkunft ist ein vaginaler Abstrich die einfachste Möglichkeit zu ermitteln was da am Ort des Geschehens los ist.

Dazu macht es manchmal eben auch Sinn nach TÄ zu gucken, die im Bereich Reproduktion spezialisiert sind.
Freundin von mir lässt bei ihren Zuchthündinnen bei jeder Laufigkeit Abstriche machen sobald sich am Ausfluss erkennbar was ändert und es gab immer eine eindeutige Aussage, ob alles im Normbereich oder eben eine beginnende Infektion war.
 
Latisha Jean

Latisha Jean

Registriert seit
18.06.2019
Beiträge
7
Reaktionen
0
Ich habe heute morgen mit meiner Tierärztin telefoniert und sie sagte auch, dass es noch daran liegen kann, dass Hormone von der Scheinträchtigkeit vorhanden sind. Ich solle das nochmal ein paar Tage beobachten und ggf. Ende der Woche vorbei kommen.
Wenn eine Entzündung der Vulva vorliegen würde, hätte man es im Blutbild gesehen. Aber der Wert war absolut in Ordnung.

Also heisst es jetzt erstmal noch beobachten und ggf. nochmal hin und wenn ich nochmal hin muss, dann werde ich einen Abstrich machen lassen.

Ich danke dir für deine Hilfe bis hier hin erstmal :)
 
Thema:

Vulva nach der Läufigkeit immer noch angeschwollen!

Vulva nach der Läufigkeit immer noch angeschwollen! - Ähnliche Themen

  • Hundedame Vulva geschwollen

    Hundedame Vulva geschwollen: Hallo, könnt ich mir vielleicht helfen, von meiner Hundedame ist die Vulva total angeschwollen seit gestern früh und bis heut ist es noch nicht...
  • Vulva ganz geschwollen

    Vulva ganz geschwollen: Hallo, Meine Hündin (Cocker Spaniel) ist jetzt 12 Jahre, sie ist nicht kastriert und vor 2 Jahre hatte sie ein Schlaganfall gehabt. Ich werde...
  • Ähnliche Themen
  • Hundedame Vulva geschwollen

    Hundedame Vulva geschwollen: Hallo, könnt ich mir vielleicht helfen, von meiner Hundedame ist die Vulva total angeschwollen seit gestern früh und bis heut ist es noch nicht...
  • Vulva ganz geschwollen

    Vulva ganz geschwollen: Hallo, Meine Hündin (Cocker Spaniel) ist jetzt 12 Jahre, sie ist nicht kastriert und vor 2 Jahre hatte sie ein Schlaganfall gehabt. Ich werde...