Fragen vor der Anschaffung

Diskutiere Fragen vor der Anschaffung im Katzen Haltung Forum im Bereich Katzen Forum; liebe Forenbewohner :) Wir überlegen seit einiger Zeit, uns ein Kätzchen anzuschaffen. Nun möchte ich mir vorher alles gut überlegen, ob es auch...
M

magdad138350

Registriert seit
26.11.2020
Beiträge
12
Reaktionen
1
liebe Forenbewohner :)

Wir überlegen seit einiger Zeit, uns ein Kätzchen anzuschaffen. Nun möchte ich mir vorher alles gut überlegen, ob es auch passt und so.
Die Ausgangsdaten: 2. OG in der Stadt, aber Haus mit Garten. Eine Katzenleiter wäre möglich (auf den Balkon). Dort dann rein- und rauslassen.
Wir hätten gerne
ein Kitten, das wir gut ans uns gewöhnen können. Es würde natürlich kastriert und dürfte dann raus wenn die Wunde verheilt ist und es sich merken kann, wo es wohnt (nach Eingewöhnung).
Dass wir keine Klappe haben können, macht mir etwas Sorgen: ist es okay, wenn die Katze auf dem Balkon warten muss? (wenn wir mal nicht da sind, wir sind aber sehr oft daheim) Dachte daran, ihr dort eine isolierte Hütte aufzustellen.
Und was denkt ihr, sollen wir eine eher ruhige "Rassekatze" suchen? Eine Bkh? Oder einen Perser? Hättet ihr da Empfehlungen? Kater oder Katze?
Wir wünschen uns eine freundliche und gutmütige Katze die nicht allzu aktiv ist. Kann man bei "normalen Mischlingskatzen" den Charakter schon mit 12 Wochen erkennen'

Zwei Katzen kämen allenfalls auch in Frage, allerdings lieber eine (Platzproblem mit 2) und sie wäre ja eine Freigängerin, da sagt man ja, eine allein ist okay.
Danke für Eure Antworten
 
26.11.2020
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber geworfen? Dieser vermittelt jungen Katzen-Erstbesitzern die Basics der Katzenhaltung - ohne erhobenen Zeigefinger und mit witzigen Fotos. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
Son-Gohan

Son-Gohan

Registriert seit
20.04.2014
Beiträge
1.853
Reaktionen
138
Bitte niemals ein Kitten, das ist schonmal grundsätzlich ganz falsch.
Von jedem, der dir nur eins geben/verkaufen würde: Finger weg! Einzelhaltung bei Katzen, vor allem Kitten, ist fast schon Quälerei, egal, ob sie später Freigang haben oder nicht.

Rauslassen bitte erst, wenn die Katzen dann 1 Jahr alt sind, vorher nicht. Je jünger sie sind, umso weniger achten sie darauf, wohin sie laufen und landen ggf auf der Straße etc.

Kitten sind niemals ruhig, egal welche Rasse. (wenn sie ruhig sind, dann stimmt was nicht). Die haben ordentlich Pfeffer im Po ;)
Wenn ihr was ruhiges wollt, dann solltet ihr euch vielleicht schon ein älteres, gesetzteres Pärchen nehmen, bei denen man weiß, dass sie wirklich ruhig sind.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Missymannmensch
M

magdad138350

Registriert seit
26.11.2020
Beiträge
12
Reaktionen
1
Auch bei Freigängern immer zwei? Da habe ich auch anderes gelesen aber wenn Du meinst..
Mir ist es eigentlich "egal", finde zwei auch gut, habe nur etwas Angst dass die Wohnung zu klein ist (55 qm).
Nun, mit ruhig meinte ich nicht, dass sie nicht wie junge Katzen sein dürfen ;) ich habe viel erfahrung mit hunden und auch mit welpen und weiss daher, dass jungtiere sehr anstrengend sind. Ich meinte aber, dass wir gerne eine Katze haben würden die als ERWACHSENE eher ruhig und gutmütig ist.
Kann man das an der Rasse wirklich festmachen? zb eben Perser oder Britisch Kurzhaar?
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.758
Reaktionen
262
Hallo herzlich willkommen hier im Forum 😊

Einzelhaltung von Kitten ist ein absolutes No Go, auch wenn sie später mal Freigang bekommen sollen. Man muss sich nur mal die eigene Kindheit ohne andere Kinder vorstellen, ja ohne Mitmenschen.

Kitten entdecken gemeinsam die Welt, kuscheln, spielen, balgen und toben nach Kittenart miteinander, galoppieren gemeinsam mit Katzenbuckel durch die Wohnung, schlecken sich gegenseitig die Öhrchen aus, jagen sich gegenseitig die Kratzbäume rauf und runter und und und, dass kann kein Mensch mit noch soviel Zeit, Liebe und Aufmerksamkeit ersetzen. Abgesehen davon, würde ich Kitten frühestens mit 10-12 Monaten in den Freigang lassen, davor sind die meiner Meinung nach nach, viel zu verspielt und unbedarft, laufen allem und jedem einfach hinterher oder wenn sie sich erschrecken blindlings davon, wäre mir viel zu gefährlich.

Manche Katzen entwickeln dann auch Verhaltensstörungen sind übermäßig auf den Katzenhalter fixiert, werden aggressiv, Unsauberkeit, Tapetenkratzen, Schwanz beißen usw. sind öfters Folgen von Einzelhaltung besonders wenn sie schon von klein auf beginnt. Aber viele Katzen resignieren einfach, finden sich damit ab und man merkt es ihnen gar nicht an, im Gegenteil die Besitzer sind der Meinung, dass es ihren Katzen wirklich gut geht, weil die Katze glücklich und zufrieden wirkt und dass sind sie auch, wenn der Besitzer da ist und sie Zuwendung und Aufmerksamkeit erhalten, auch wenn ihnen dennoch immer etwas fehlen wird, der Sozialkontakt zu einem Artgenossen der die gleiche Sprache spricht.

Die meisten Sozialkontakte draußen werden überschätzt, richtige Freundschaften oder überhaupt engere und/oder regelmäßige Kontakte kommen da nur sehr selten zustande und nur unter bestimmten Bedingungen, dazu müsste die Katze dann draußen andere Katzen treffen, die gut sozialisiert sind und nicht zu territorial, die vom Wesen und Charakter zu ihr passen, dann müsste die Katze und die andere Katze/Kater immer zur gleichen Zeit Freigang haben und sich zeitgleich im gleichen Gebiet aufhalten, damit sie öfters aufeinander treffen und und und...................weil sonst beschränken sich Kontakte draußen meist nur auf Revierstreitigkeiten und/oder flüchtigen Begegnungen man sieht den anderen und die eine läuft in die Richtung und die andere in die andere Richtung weiter. Draußen verhalten sich Katzen anders und Katzen sind keine Hunde die auf einander zu gehen und meist offen und freundlich sind, die sind draußen meist territorial und Fremden gegenüber wenn nicht feindlich aber meist doch eher skeptisch gegenüber eingestellt und gehen dem erstmal aus dem Weg und ohne regelmäßige Treffen der gleichen Katzen immer wieder bildet sich da gar keine Beziehung.

Wenn ihr Rassekatzen wollt, wird es auch schwierig mit Freigang. Ich kenne keinen seriösen und verantwortungsvollen Züchter, der seine Tiere in ungesicherten Freigang abgibt. Ich habe drei BKHs und in allen drei Kaufverträgen steht u.a. ausdrücklich drin, dass die nicht in ungesicherten Freigang dürfen. Wenn ihr natürlich im Garten einen Teil katzensicher einzäunen dürft und den Tieren einen gesicherten Freigang baut, dass wäre optimal.

55 qm geht auch für 2 Katzen bei reiner Wohnungshaltung, man muss halt die Wohnung katzengerecht einrichten, sie in alle Räume lassen, sich jeden Tag mit ihnen beschäftigen und für ausreichend Abwechslung sorgen. Briten sind zwar längst nicht so ruhig wie man der Rasse nachsagt, aber sehr ausgeglichen und schon etwas ruhiger als Orientalen z.B. Ich finde die BKHs sind sehr gut für eine reine Wohnungshaltung geeignet, deswegen hatte ich mich damals auch für diese Rasse entschieden, weil bei mir Freigang leider nicht möglich ist. Perser sind noch etwas ruhiger weniger temperamentvoll als Briten.
 
Audrey

Audrey

Moderator
Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
16.122
Reaktionen
49
Also zur Einzelhaltung und auch zur Rasse wurde ja schon alles gesagt.

Nochwas zum Alter: es muß ja kein "älteres, gesetzteres" Paar sein - was spricht denn gegen einen gesunden Kompromiss? Ich als Katzenanfänger damals (auch wenn ich mit Katzen in der Nachbarschaft und eigenen Hunden aufgewachsen bin - eigene Katzen sind nochmal eine ganz andere Baustelle!) hab mich für ein 1 1/2 Jahre altes Paar entschieden, Kitten hätte ich mir nicht zugetraut oder auch zugemutet. Die waren noch jung genug um ordentlich Blödsinn im Kopf zu haben, aber gleichzeitig aus dem gröbsten raus und sind im Normalfall auch schon fertig kastriert und geimpft. Und die gewöhnen sich auch noch in dem "Alter" supergut an einen. Meine Lilly ist inzwischen fast 17, begleitet mich somit über 1/3 meines Lebens, und ist mein schwarzer Schatten :)

Was den Freigang angeht - ist die Gegend denn auch halbwegs sicher? Ich meine verkehrstechnisch? Garten sagt ja nicht alles, eine gute Freundin hat zwar zur einen Seite Garten, zur anderen aber eine vierspurige Straße... Was das Warten angeht: ja, das können sie lernen. Oder ihnen gleich mehr oder wenige feste Zeiten "antrainieren" (Fütterungszeiten eignen sich da gut), dann gibt's auch noch Katzenklingeln (auch wenn ihr da seid werdet ihr ja nicht dauernd zum Balkon rausstieren ob da wohl eine Katze aufkreuzt), mit ein bißchen Geld läßt sich durch einen Fachmann auch leicht eine Katzenklappe in eine Glastür einbauen.... also da gibt's Mittel und Wege. die würde ich aber step by step angehen.
 
M

magdad138350

Registriert seit
26.11.2020
Beiträge
12
Reaktionen
1
Also, dann werden es zwei, ihr habt uns überzeugt! Ich hab eh nichts dagegen 😃 Eignen sich Geschwisterpaare?

Rausgehen wäre später aber ein Muss für uns und das ginge von der Umgebung her gut. Ich möchte den Freigang nicht verwehren, allerdings finde ich den Kommentar gut, sie für 1 Jahr drinnen zu lassen. Ich kann mir gut vorstellen, dass kleine Katzen sehr tollpatschig sind.
Nun aber noch eine andere Frage: Wir wohnen ja eben auf 55 qm und es könnte sein, dass wir irgendwann aus der Wohnung ausziehen. Leider ist die Stadt so teuer, dass der Auszug überhaupt nicht planbar ist. Weil man eben so selten eine günstige Wohnung findet. Idealerweise denke ich, wäre der Umzug vor der Anschaffung, das ist klar. Aber wann wir eine Wohnung finden steht, wie gesagt, total in den Sternen. Es kann auch sein, dass das noch Jahre dauert.
Wäre es da besser, die Katzen wirklich vorerst drinnen zu lassen so dass sie nicht allzu verwirrt wären nach dem Umzug? Wie ist es für Wohnungskatzen, umzuziehen?

PS. Ich hoffe dass ihr sehr, dass wir uns sehr viele Gedanken machen vor der Anschaffung und eigentlich alle Eventualitäten abklären wollen. So fern das im Leben halt überhaupt möglich ist..
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.758
Reaktionen
262
Das Hauptproblem sehe ich bei einem Umzug darin, dass man nicht weiß, ob da Freigang in der neuen Wohnung möglich ist. Wenn nicht absehen kann, ob die Katzen auch nach dem Umzug wieder in den Freigang dürfen, dann sollte man die Tiere auf jeden Fall drinnen lassen. Man kann eine Wohnungskatze meist ganz leicht an Freigang gewöhnen, aber einen Freigänger wieder zur Wohnungskatze zu machen, gelingt nur ganz selten.

Geschwisterkatzen eignen sich bestens, ansonsten würde ich eher gleichgeschlechtlich empfehlen. Ganz wichtig, ist vor allem darauf zu achten, dass man die Tiere sich nur aus einer wirklich seriösen und verantwortungsvollen Quelle holt und auf keinen Fall irgendwelche Vermehrer oder Schwarzzüchter unterstützt. Die Tiere sollten entweder aus dem Tierschutz (Tierheim, Pflegestelle, Notstation) oder von einem seriösen und verantwortungsvollen Züchter stammen. Leider gibt es überall schwarze Schafe, auch im Tierschutz, allerdings wesentlich weniger als bei den Züchtern. Egal woher, einfach genau hinschauen!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
M

magdad138350

Registriert seit
26.11.2020
Beiträge
12
Reaktionen
1
Danke! Sehen das die anderen auch so? Ist ein Umzug mit Wohnungskatzen nicht so ein grosser Stress für die Tiere? Oder sollte auch das unbedingt vermieden werden?
Und zum Thema Zucht: Worauf muss man ganz besonders achten bei einem Hobbyzüchter?
 
Thema:

Fragen vor der Anschaffung

Fragen vor der Anschaffung - Ähnliche Themen

  • Katze für 1 tag zurückbringen

    Katze für 1 tag zurückbringen: Hallo Leute Ich brauche so schnell wie möglich eine Antwort ich weiß ist schon ziemlich spät. Und zwar ich hab vor 2 Tagen von meinem Cousin...
  • Fragen zu Fütterung / Gesundheit / Haltung

    Fragen zu Fütterung / Gesundheit / Haltung: Moin, übernehme ziemlich spontan 3 Katzen, da der aktuelle Besitzer nicht mehr mit ihnen zurecht kommt bzw. für sie sorgen kann. Es soll ein...
  • Kitten aufnehmen - viele Fragen

    Kitten aufnehmen - viele Fragen: Hallo zusammen! Wir haben die Möglichkeit, 2 Kitten zu übernehmen. Sie wären zum Zeitpunkt des Einzugs 12 Wochen alt. Zwar hatten wir beide in...
  • Umzug und weitere Fragen

    Umzug und weitere Fragen: Hallo ihr Lieben, erstmal mag ich mich entschuldigen, dass ich hier nur so unregelmäßig schreibe. Dafür seid ihr hier aber klasse Leute, deren...
  • Blinde Katze aus Tierheim adoptieren/ einige Fragen

    Blinde Katze aus Tierheim adoptieren/ einige Fragen: Hallo! Nachdem meine Katze, die ich seit meiner Kindheit hatte, vor 2 Jahren in sehr hohem Alter gestorben ist, war ich lange Zeit nicht bereit...
  • Ähnliche Themen
  • Katze für 1 tag zurückbringen

    Katze für 1 tag zurückbringen: Hallo Leute Ich brauche so schnell wie möglich eine Antwort ich weiß ist schon ziemlich spät. Und zwar ich hab vor 2 Tagen von meinem Cousin...
  • Fragen zu Fütterung / Gesundheit / Haltung

    Fragen zu Fütterung / Gesundheit / Haltung: Moin, übernehme ziemlich spontan 3 Katzen, da der aktuelle Besitzer nicht mehr mit ihnen zurecht kommt bzw. für sie sorgen kann. Es soll ein...
  • Kitten aufnehmen - viele Fragen

    Kitten aufnehmen - viele Fragen: Hallo zusammen! Wir haben die Möglichkeit, 2 Kitten zu übernehmen. Sie wären zum Zeitpunkt des Einzugs 12 Wochen alt. Zwar hatten wir beide in...
  • Umzug und weitere Fragen

    Umzug und weitere Fragen: Hallo ihr Lieben, erstmal mag ich mich entschuldigen, dass ich hier nur so unregelmäßig schreibe. Dafür seid ihr hier aber klasse Leute, deren...
  • Blinde Katze aus Tierheim adoptieren/ einige Fragen

    Blinde Katze aus Tierheim adoptieren/ einige Fragen: Hallo! Nachdem meine Katze, die ich seit meiner Kindheit hatte, vor 2 Jahren in sehr hohem Alter gestorben ist, war ich lange Zeit nicht bereit...