Impfung - Starke Nebenwirkung

Diskutiere Impfung - Starke Nebenwirkung im Kaninchen Gesundheit Forum im Bereich Kaninchen Forum; Hallo meine Lieben, ich habe mal eine Frage zu den Impfungen und wie ich am Besten weiter vorgehen. Ich besitze 4 Kaninchen. 2 in Aussenhaltung...
K

Koschi93

Dabei seit
05.01.2013
Beiträge
213
Reaktionen
0
Hallo meine Lieben,

ich habe mal eine Frage zu den Impfungen und wie ich am Besten weiter vorgehen. Ich besitze 4 Kaninchen. 2 in Aussenhaltung und 2 in Innenhaltung aufgrund von schweren gesundheitlichen Problemen in diesem Jahr.

Zu der Vorgeschichte: Alle meine Kaninchen sind immer geimpft gewesen (zum Schluss auch RHD2), hatten aber immer schon Probleme nach den Impfungen. Und je älter sie werden umso schlimmer wird es. Bedeutet sie haben auf die Impfungen reagiert mit Futterverweigerung und meist Aufblähungen. Meist habe ich
schon 2 Tage vorher und bis zu einer Woche danach etwas dagegen gegeben, aber es wir immer schlimmer. Meine Kaninchen sind nun 8 Jahre alt und hatten ihre letzte Impfung im Januar. Danach sind bei jedem geplanten Impftermin kleine Wehwechen aufgetaucht und wieder verschoben worden.

Mit geht es nicht um den finanziellen Aufwand bei Impfungen (eines der vier hatte alleine 3 schwere Operationen dieses Jahr), sondern darum, dass ich nach der letzten Impfung wirklich Angst um meine Tiere hatte. Aufblähungen hatten 4 von 4 und Krampfungen hatten 3 von 4. Aber ich habe natürlich auch Angst vor Myxo und RHD und müsste vermutlich auch eine neue Grundimmunisierung machen, da alle vier das letzte Mal vor knapp einem Jahr geimpft wurden. Ich bin einfach hin und her gerissen, da bis auf das eine Kaninchen dieses Jahr nur kleine Wehwechen waren und keine lebensbedrohlichen Sachen wie sie bis jetzt immer wenige Tage nach der Impfung aufgetreten sind. Sie werden älter und ich merke, dass es von mal zu mal schlimmer wird.

Was denkt ihr und wie würdet ihr in dieser Situation weiter vorgehen?

TA würde weiter impfen und zwar RHD/RHD2 1x jährlich und zusätzlich Myxo alle 4 Monate. Alternativ Nobivac, was aber auch 64 EUR pro Kaninchen kostet. Die RHD Impfung ist bis jetzt die mit den schlimmsten Nebenwirkungen gewesen. Myxo verursacht "nur" 2-3 Wochen Durchfall (absolut genial im Sommer) oder Aufblähungen die ich meist gut in den Griff bekomme. Kotprobe wurde vorher immer abgegeben und ist sauber.

Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
28.12.2020
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Impfung - Starke Nebenwirkung . Dort wird jeder fündig!
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Dabei seit
09.01.2007
Beiträge
18.724
Reaktionen
54
Hallo,

mein Kastrat ist auch 8 Jahre alt, seine Partnerin ist 3 Jahre. Meine ältesten wurden 10 Jahre alt, da wurde der Kastrat aber zum Schluss 2 Jahre nicht mehr geimpft, wegen chronischer Erkrankung (da war RHD2 aber noch nicht "aktuell", sonst hätte ich ihn wohl impfen lassen).
Meine hatten bisher noch keine Probleme nach Impfungen, außer das sie beleidigt waren.

Mich würde mal interessieren, was du fütterst und ob Blähbauch usw. auch sonst mal vorkommt?!

Ist bei euch Myxo so aktiv, dass der Tierarzt alle 4 Monate impfen will? Ich habe im Kopf, dass Myxo 1x im Jahr geimpft wird und bei Fällen in der Umgebung 2x im Jahr. Ich wüsste jetzt keinen Impfstoff, der alle 4 Monate geimpft werden muss.

Vielleicht einen anderen Impfstoff ausprobieren... Für RHD2 gibt es ja 2 verschiedene bzw. inzwischen gibt es ja einen, der alles abdeckt.

Wie gut kennt sich dein Tierarzt aus? Ich find das 4x Myxo-Impfen schon komisch...

Ich an deiner Stelle würde impfen, aber auch Ursachenforschung machen (daher meine Frage oben). Und eventuell nach einem anderen Tierarzt schauen.

Liebe Grüße
 
Dorle25

Dorle25

Dabei seit
23.03.2019
Beiträge
72
Reaktionen
6
Hallo,
eine vielleicht blöde Frage, weil ich nur zu Kinderzeiten Stallkaninchen hatte:
Warum müssen diese denn überhaupt geimpft werden, wenn sie nicht mit anderen Tieren zusammen kommen?

Ich habe ja Frettchen, und da habe ich nur eines mal impfen lassen gegen Tollwut, weil ich es mit nach Holland genommen habe und dies Pflicht war.
Meine Tiere kommen aber überhaupt nicht mit anderen Tieren zusammen, und so lass ich sie auch nicht impfen, und kein TA hat mir mal was Anderes gesagt.

Lieben Gruß

Dorle
 
K

Koschi93

Dabei seit
05.01.2013
Beiträge
213
Reaktionen
0
Hallo,

mein Kastrat ist auch 8 Jahre alt, seine Partnerin ist 3 Jahre. Meine ältesten wurden 10 Jahre alt, da wurde der Kastrat aber zum Schluss 2 Jahre nicht mehr geimpft, wegen chronischer Erkrankung (da war RHD2 aber noch nicht "aktuell", sonst hätte ich ihn wohl impfen lassen).
Meine hatten bisher noch keine Probleme nach Impfungen, außer das sie beleidigt waren.

Mich würde mal interessieren, was du fütterst und ob Blähbauch usw. auch sonst mal vorkommt?!

Ist bei euch Myxo so aktiv, dass der Tierarzt alle 4 Monate impfen will? Ich habe im Kopf, dass Myxo 1x im Jahr geimpft wird und bei Fällen in der Umgebung 2x im Jahr. Ich wüsste jetzt keinen Impfstoff, der alle 4 Monate geimpft werden muss.

Vielleicht einen anderen Impfstoff ausprobieren... Für RHD2 gibt es ja 2 verschiedene bzw. inzwischen gibt es ja einen, der alles abdeckt.

Wie gut kennt sich dein Tierarzt aus? Ich find das 4x Myxo-Impfen schon komisch...

Ich an deiner Stelle würde impfen, aber auch Ursachenforschung machen (daher meine Frage oben). Und eventuell nach einem anderen Tierarzt schauen.

Liebe Grüße
Ich füttere theoretisch nach dibrain. Manche Sachen stehen nicht auf dem Speiseplan wie die meisten Kohlsachen und alles was stark blähend ist. Alle 4 sind Magen-/Bladenpatienten und folgen einem strengen Plan. Bedeutet ich füttere mir bekanntes gut verträgliches Frischfutter und Timothy Heu. Zu viel Wiesenheu hat mein Blasenpatient nicht vertragen. Wasser steht frei zur Verfügung und zwar im Napf. Draußen leben die zwei auf jetzt 16qm. Drinnen auf 5. Und seit ich dies so streng verfolge (4 Jahre) kam es nur noch 2-3 mal zu Aufblähungen außerhalb der Impfzeit.

Myxo wurde bei uns halbjährlich geimpft und als die Zahlen so hoch gingen wurde eine Impfung alle 4 Monate empfohlen.
Mein Tierarzt ist in diesem Bereich sehr gut und bildet sich stetig weiter. Er hat mir alleine dieses Jahr geholfen mein totgesprochenes Kaninchen wieder auf die Beine zu bekommen. Letztendlich wird es auch an der Impfung und nicht am Tierarzt liegen. Die 4malige Impfung ist auch eine Empfehlung und er impft auch normal im halben Jahres Rhythmus. Ich hätte die Möglichkeit das Nobivac zu testen, habe da aber einen heiden Respekt vor aufgrund der letzten Reaktion bei der RHD Impfung. Evtl ist es auch die Kombi mit dem Stress.

Ich bin nur so schrecklich unsicher, ob ich es riskieren soll und impfen lassen, mit dem Wissen, dass mir 3 von 4 das letzte Mal fast hops gegangen sind, oder ich setze sie einer möglichen Krankheit aus die auch tödlich endet 😩
 
K

Koschi93

Dabei seit
05.01.2013
Beiträge
213
Reaktionen
0
Hallo,
eine vielleicht blöde Frage, weil ich nur zu Kinderzeiten Stallkaninchen hatte:
Warum müssen diese denn überhaupt geimpft werden, wenn sie nicht mit anderen Tieren zusammen kommen?

Ich habe ja Frettchen, und da habe ich nur eines mal impfen lassen gegen Tollwut, weil ich es mit nach Holland genommen habe und dies Pflicht war.
Meine Tiere kommen aber überhaupt nicht mit anderen Tieren zusammen, und so lass ich sie auch nicht impfen, und kein TA hat mir mal was Anderes gesagt.

Lieben Gruß

Dorle
Im Gegensatz zu anderen Tierarten gibt es bei Kaninchen noch richtige Seuchen, welche zwar meist schnell aber sehr unschön zum Tod führen. Insbesondere Myxomatose und RHD/RHD2. Beides ist zb über Stechmücken übertragbar oder auch durch verunreinigtes Heu, da dort bspw Wildkaninchen unterwegs gewesen sind.

Auch bei Kaninchen gibt es Impfungen, welche nicht notwendig sind, aber empfohlen werden. Diese zwei Krankheiten sind jedoch besonders verherrend und können durch eine Impfung meist abgewehrt werden. Es gibt nur wenige Fälle von Erkrankungen auch mit einer Impfung. Die Frage ist oft nur, ob es überhaupt relevant ist ein Kaninchen sein Leben lang zu impfen, da hier die Forschung nicht gegeben ist. An sich ist nicht so wirklich erforscht, ob die Tiere über die Jahre hinweg evtl. gar keine weiteren Impfungen benötigen.

Kleintiere sind leider immer noch nicht relevant genug 😔
 
Dorle25

Dorle25

Dabei seit
23.03.2019
Beiträge
72
Reaktionen
6
Hallo, Koschi93...:)

vielen Dank für deine Antwort! Das wusste ich nicht.....ja, du hast Recht...ich glaube, 2011 waren Frettchen noch Haustiere des Jahres und vor ca. 2 Jahren waren sie die Versuchstiere des Jahres...:(,
besonders bei Lungenkrankheiten, so wie nun z.B. gegen das Covid Virus...

Weiss vllt. jemand über die damalige Seuche bei freilebenden Kaninchen etwas...ich bin Jahrgang 60 und in meiner Jugend habe ich viele Kaninchen gesehen, mit verklebten Augen etc....keine Ahnung, was
das war. Gibt es das heute auch noch?

Lieben Gruß

Dorle
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Dabei seit
09.01.2007
Beiträge
18.724
Reaktionen
54
Letzten Endes kannst nur du das entscheiden. Die Entscheidung, ob Impfen oder nicht, kann dir keiner abnehmen.

@Dorle25 : Wenn das in Massen vorkommt, würde ich von einer Seuche ausgehen. Vielleicht Myxomatose. Myxomatose gibt es noch. In den letzten Jahren sind viele Kaninchen am mutierten Virus RHD-V2 gestorben.
 
Thema:

Impfung - Starke Nebenwirkung

Impfung - Starke Nebenwirkung - Ähnliche Themen

  • Wie verfahrt ihr mit chronisch kranken Tieren (Schnupfern u.a) und Impfung?

    Wie verfahrt ihr mit chronisch kranken Tieren (Schnupfern u.a) und Impfung?: Ich bin eben von einer Mücke gestochen worden. Es geht wohl langsam wieder los. 2 der Tiere die wir hier haben sind geimpft. 2 andere dieses Jahr...
  • Frage bezüglich Impfung

    Frage bezüglich Impfung: Tag, haben heute unser fast 4 Monate altes Kaninchen abgeholt. Es kennt Kinder, trubel etc. Sie soll auch noch nen kameraden bekommen, bevor...
  • Myxo Impfung verpasst ...

    Myxo Impfung verpasst ...: Hallo :) ich hab grad ein ganz dolles schlechtes Gewissen, Ich hatte heute morgen auf meine Impfpässe meiner nins geschaut und gesehn, dass die...
  • Impfung.... Die Qual der Wahl!

    Impfung.... Die Qual der Wahl!: Hallo liebe Kaninchenfreunde! Hab mich nach langem überlegen dazu entschlossen, meine beiden Kaninchen gegen Myxomatose impfen zu lassen. Der...
  • Impfung RHD und Myxo während Trächtigkeit

    Impfung RHD und Myxo während Trächtigkeit: Hallo zusammen, bin neu hier. Seit 23 Tagen haben wir ein weibliches Kaninchen, ca. 6 Monate, von privat. Vor 22 Tagen habe ich es beim TA...
  • Ähnliche Themen
  • Wie verfahrt ihr mit chronisch kranken Tieren (Schnupfern u.a) und Impfung?

    Wie verfahrt ihr mit chronisch kranken Tieren (Schnupfern u.a) und Impfung?: Ich bin eben von einer Mücke gestochen worden. Es geht wohl langsam wieder los. 2 der Tiere die wir hier haben sind geimpft. 2 andere dieses Jahr...
  • Frage bezüglich Impfung

    Frage bezüglich Impfung: Tag, haben heute unser fast 4 Monate altes Kaninchen abgeholt. Es kennt Kinder, trubel etc. Sie soll auch noch nen kameraden bekommen, bevor...
  • Myxo Impfung verpasst ...

    Myxo Impfung verpasst ...: Hallo :) ich hab grad ein ganz dolles schlechtes Gewissen, Ich hatte heute morgen auf meine Impfpässe meiner nins geschaut und gesehn, dass die...
  • Impfung.... Die Qual der Wahl!

    Impfung.... Die Qual der Wahl!: Hallo liebe Kaninchenfreunde! Hab mich nach langem überlegen dazu entschlossen, meine beiden Kaninchen gegen Myxomatose impfen zu lassen. Der...
  • Impfung RHD und Myxo während Trächtigkeit

    Impfung RHD und Myxo während Trächtigkeit: Hallo zusammen, bin neu hier. Seit 23 Tagen haben wir ein weibliches Kaninchen, ca. 6 Monate, von privat. Vor 22 Tagen habe ich es beim TA...