Einzelhaltung Kitten

Diskutiere Einzelhaltung Kitten im Katzen Haltung Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo, ich habe Mist gebaut. Schon lange wollte ich eine Katze haben und habe mich deswegen darüber umfassend informiert. Ich hatte...
U

user0901

Dabei seit
22.01.2021
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo,

ich habe Mist gebaut. Schon lange wollte ich eine Katze haben und habe mich deswegen darüber umfassend informiert. Ich hatte herausgefunden, dass Katzen gegen jede Behauptung keine Einzelgänger sind und einen Artgenossen brauchen bis auf ein paar Ausnahmen. Genau nach diesen Ausnahmen hatte ich dann im Tierheim gesucht, aber nichts gefunden, da die meisten Einzelkatzen Freigänger sind. Also hatte ich überlegt eine Katze aus dem Tierschutz bei mir aufzunehmen, aber da hatte sich auch nichts ergeben. Also habe ich auch auf EBay gesucht und hatte kleine Babykatzen in meiner Nähe
gefunden. Diese wollte ich mir erst einmal nur ansehen da ich zu dem Zeitpunkt auch überlegte zwei Katzen bei mir aufzunehmen, da mir aber klar wurde, dass dieses Finanziell schwierig war redete ich mit Freunden und Bekannten und diese waren ALLE der Meinung, dass man eine Katze auch gut alleine in der Wohnung halten kann und das ich unbedingt eine kleine Babykatze nehmen soll und keine Erwachsene, da man diese schlechter erziehen könne...
Ich ließ mich also belabern und holte mir trotzallem eine einzige kleine Babykatze. Mittlerweile 14 Wochen alt und braucht Aufmerksamkeit ohne Ende, aber hat mich mittlerweile auch schon ins Herz geschlossen. Ich bin fast 8 h arbeiten und die kleine Katze ist dann hier alleine. Wenn ich wieder nach Hause komme freut sie sich das ich da bin und will auch kuscheln und spielen, aber provoziert dann auch und fordert ohne Ende Aufmerksamkeit von mir. Ich kann ihr nur schwer gerecht werden. Eine Freundin hat ebenfalls eine kleine Babykatze und sie hätte gerne eine zweite. Da dieses bei mir finanziell schwierig wird überlege ich ob ich meine Katze in ihre Hände gebe wenn die beiden Katzen sich verstehen und ich weiß, dass sie da gut aufgehoben ist. Meine Freunde und Bekannten würden das nicht verstehen, da meine Katze an sich sehr lieb und ruhig ist von Anfang an und auch nur wenig Unsinn anstellt. Mein Herz blutet wenn ich daran denke sie abzugeben, aber ich will wirklich nur das Beste für sie und bin mir gerade sehr unsicher ob meine Situation das für sie ist... bin dankbar für eure Meinungen und das ich Mist gebaut habe weiß ich selber.
 
22.01.2021
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber geworfen? Dieser vermittelt jungen Katzen-Erstbesitzern die Basics der Katzenhaltung - ohne erhobenen Zeigefinger und mit witzigen Fotos. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
Illyria

Illyria

Dabei seit
29.12.2020
Beiträge
94
Reaktionen
13
Du merkst ja selbst, wieviel Aufmerksamkeit deine kleine Mieze braucht, und auch wenn du nicht arbeiten würdest sondern nur für sie da wärst, könntest du ihr sicherlich einen Katzen-Kollegen nicht ersetzen, aber ich denke, das hast du selbst bereits gemerkt ;) Natürlich ist es nun nicht einfach, hier pauschal auf deine grundsätzliche Frage zu antworten, weil es doch immer auf gewisse Faktoren ankommt, aber grob gesagt, bin ich immer dafür, Kätzchen nicht alleine zu halten, und vielleicht wäre es wirklich am besten, wenn du mal schaust, wie deine kleine Mieze mit dem Kätzchen deiner Freundin klar kommen würde. Grundsätzlich denke ich, dass es für beide Katzen am besten wäre, wenn sie gemeinsam aufwachsen und einander zum Spielen, Schmusen und Raufen haben. :)
 
U

user0901

Dabei seit
22.01.2021
Beiträge
4
Reaktionen
0
Du merkst ja selbst, wieviel Aufmerksamkeit deine kleine Mieze braucht, und auch wenn du nicht arbeiten würdest sondern nur für sie da wärst, könntest du ihr sicherlich einen Katzen-Kollegen nicht ersetzen, aber ich denke, das hast du selbst bereits gemerkt ;) Natürlich ist es nun nicht einfach, hier pauschal auf deine grundsätzliche Frage zu antworten, weil es doch immer auf gewisse Faktoren ankommt, aber grob gesagt, bin ich immer dafür, Kätzchen nicht alleine zu halten, und vielleicht wäre es wirklich am besten, wenn du mal schaust, wie deine kleine Mieze mit dem Kätzchen deiner Freundin klar kommen würde. Grundsätzlich denke ich, dass es für beide Katzen am besten wäre, wenn sie gemeinsam aufwachsen und einander zum Spielen, Schmusen und Raufen haben. :)
Danke für deine Antwort. Welche Faktoren meinst du ? Also habe hier für sie genug Spielzeug und auch Spielzeug mit dem sie sich alleine beschäftigen kann, aber das wird natürlich auch alles sehr schnell langweilig und uninteressant. Meine Wohnung ist auch Katzengerecht eingerichtet, aber das alles ersetzt natürlich keinen Spielkollegen.Spiele auch sehr viel mit ihr, aber eben nicht 24 h am Stück, da ich auch mal einkaufen und arbeiten gehen muss und da ist sie eben alleine. Bisher ist sie auch ganz gut damit klar gekommen, aber jetzt fängt sie immer sehr viel an zu miauen und fordert Aufmerksamkeit ohne Ende und provoziert was ich ihr dann nicht bieten kann. Meine kleine Katze ist eine reine Wohnungskatze ohne Freigang. Hast du das mit Faktoren gemeint ?
 
Illyria

Illyria

Dabei seit
29.12.2020
Beiträge
94
Reaktionen
13
Ehrlich gesagt finde ich, dass Kätzchen niemals allein aufwachsen sollten. Das mit den Faktoren meinte ich eher so, dass man als Außenstehender zwar Ratschläge erteilen kann, jedoch die genaue Situation und was auch immer niemals wirklich kennt, und drum seh ich da ungern schwarz oder weiß. Aber ich glaube, in diesem Fall würde ich sicher versuchen, die Kätzchen mal zusammen zu bringen, da sie gemeinsam sicher glücklicher sind, und mir fiele hier ehrlich gesagt kein Beispiel ein, wo ich das nicht so sehen würde...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: user0901
S

Simpat

Moderator
Dabei seit
06.03.2010
Beiträge
10.824
Reaktionen
274
Hallo herzlich willkommen hier im Forum 😊

Einzelhaltung von Kitten ist ein absolutes No Go, selbst wenn sie später mal Freigang bekommen sollen. Man muss sich nur mal die eigene Kindheit ohne andere Kinder vorstellen, ja ohne Mitmenschen. Die Kleine ist auch viel zu viel allein, es ist ja nicht nur die Zeit, wo du auf Arbeit bist, man geht dann ja auch noch Einkaufen oder trifft sich mit Freunden, unternimmt etwas Zoo, Kino, Konzert, Kneipe, Freizeitaktivitäten halt (auch wenn das momentan wegen Corona nicht so ist) und die Zeit, wo du schläfst usw. dass ist ganz schön viel Zeit, wo die Kleine ganz allein ist.

Kitten entdecken gemeinsam die Welt, kuscheln, spielen, balgen und toben nach Kittenart miteinander, galoppieren gemeinsam mit Katzenbuckel durch die Wohnung, schlecken sich gegenseitig die Öhrchen aus, jagen sich gegenseitig die Kratzbäume rauf und runter und und und, dass kann kein Mensch mit noch soviel Zeit, Liebe und Aufmerksamkeit ersetzen.

Manche Katzen entwickeln dann auch Verhaltensstörungen sind übermäßig auf den Katzenhalter fixiert, werden aggressiv, Unsauberkeit, Tapetenkratzen, Schwanz beißen usw. sind öfters Folgen von Einzelhaltung besonders wenn sie schon von klein auf beginnt. Aber viele Katzen resignieren einfach, finden sich damit ab und man merkt es ihnen gar nicht an, im Gegenteil die Besitzer sind der Meinung, dass es ihren Katzen wirklich gut geht, weil die Katze glücklich und zufrieden wirkt und dass sind sie auch, wenn der Besitzer da ist und sie Zuwendung und Aufmerksamkeit erhalten, auch wenn ihnen dennoch immer etwas fehlen wird, der Sozialkontakt zu einem Artgenossen der die gleiche Sprache spricht.

So viel teurer wird es mit zwei Katzen nicht, ich weiß ja nicht, wie eng deine finanzielle Lage ist. Haustiere sollte man sich natürlich nur anschaffen, wenn man sie sich leisten kann. dazu gehört auch ein gesundes Futter und vor allem muss auch der Gang zum Tierarzt jederzeit möglich sein, ein Tier mit Schmerzen kann nicht bis zum Monatsende warten, dass muss sofort behandelt werden. Beim Katzenfutter sollte man auch mit wenig Geld trotzdem auf die Qualität achten, aber es gibt auch günstiges Futter wie z.B. das Cachet von Aldi Süd. Katzenfutter sollte mindestens 60-70 % Fleischanteil (Fleisch nicht nur tierische Nebenprodukte), höchstens 2-5 % Getreide- bzw. Reisanteil haben und zuckerfrei sein. Trockenfutter ist nicht zur Ernährung von Katzen geeignet, es sollte schon Nassfutter sein. Kitten dürfen das erste Jahr fressen so viel sie wollen und dass kann ganz schön viel sein, bei meinen war es 300-800 g Nassfutter pro Kitten am Tag, je nach Fress- und Wachstumsphase und genau hier kann man sparen, in dem man gleich große Dosen kauft. Ich hatte 800 g Dosen von Animonda, Grau, Macs und Amadeus. Dann gibt es oft Futter in größeren Einheiten günstiger z.B. 400 g Dosen im 6er-Pack bei VetConcept oder auch bei Sandras Tieroase, Fressnapf oder Zooplus. Du solltest dir einfach immer etwas Geld zurücklegen und wenn Futter gerade im Angebot ist oder es Rabatte gibt zuschlagen und dir einen Vorrat anlegen, so kann man viel Geld sparen. Was sehr beim sparen hilft, jeden Monat einen festen Betrag beiseite legen, da sammelt sich dann mit der Zeit einiges an, ich mach das mit einem Dauerauftrag, wo jeden Monat etwas auf mein Rücklagenkonto gebucht wird. Da sind immer mindestens 600-1500 Euro für den Notfall und ich habe noch einen Sparvertrag laufen, den ich jederzeit auflösen kann, so ist auch eine OP für mich jederzeit finanzierbar.

Wenn ein zweite Katze bei dir auf keinen Fall in Frage kommt, also in deinem Fall ein zweites Kitten, weil je jünger die Katze desto geringer sollte der Altersunterschied sein, dann solltest du wirklich über eine Abgabe nachdenken. Wahre Tierliebe zeigt sich im Verzicht, ich selbst habe jahrelang auf die Haltung von Katzen verzichtet, erst war die Wohnung zu klein, dann fehlte das Geld, in der nächsten Wohnung hätte ich nur eine Katze halten dürfen und da ich arbeiten muss, wollte ich dass auch keinem älteren Tier zumuten usw.
 
U

user0901

Dabei seit
22.01.2021
Beiträge
4
Reaktionen
0
Danke für deine Antwort. Welche Faktoren meinst du ? Also habe hier für sie genug Spielzeug und auch Spielzeug mit dem sie sich alleine beschäftigen kann, aber das wird natürlich auch alles sehr schnell langweilig und uninteressant. Meine Wohnung ist auch Katzengerecht eingerichtet, aber das alles ersetzt natürlich keinen Spielkollegen.Spiele auch sehr viel mit ihr, aber eben nicht 24 h am Stück, da ich auch mal einkaufen und arbeiten gehen muss und da ist sie eben alleine. Bisher ist sie auch ganz gut damit klar gekommen, aber jetzt fängt sie immer sehr viel an zu miauen und fordert Aufmerksamkeit ohne Ende und provoziert was ich ihr dann nicht bieten kann. Meine kleine Katze ist eine reine Wohnungskatze ohne Freigang. Hast du das mit Faktoren gemeint ?
Aber wer sagt mir denn, dass das Ganze besser wird wenn ich ihr einen Katzenkumpel besorge... vtll br
Hallo herzlich willkommen hier im Forum 😊

Einzelhaltung von Kitten ist ein absolutes No Go, selbst wenn sie später mal Freigang bekommen sollen. Man muss sich nur mal die eigene Kindheit ohne andere Kinder vorstellen, ja ohne Mitmenschen. Die Kleine ist auch viel zu viel allein, es ist ja nicht nur die Zeit, wo du auf Arbeit bist, man geht dann ja auch noch Einkaufen oder trifft sich mit Freunden, unternimmt etwas Zoo, Kino, Konzert, Kneipe, Freizeitaktivitäten halt (auch wenn das momentan wegen Corona nicht so ist) und die Zeit, wo du schläfst usw. dass ist ganz schön viel Zeit, wo die Kleine ganz allein ist.

Kitten entdecken gemeinsam die Welt, kuscheln, spielen, balgen und toben nach Kittenart miteinander, galoppieren gemeinsam mit Katzenbuckel durch die Wohnung, schlecken sich gegenseitig die Öhrchen aus, jagen sich gegenseitig die Kratzbäume rauf und runter und und und, dass kann kein Mensch mit noch soviel Zeit, Liebe und Aufmerksamkeit ersetzen.

Manche Katzen entwickeln dann auch Verhaltensstörungen sind übermäßig auf den Katzenhalter fixiert, werden aggressiv, Unsauberkeit, Tapetenkratzen, Schwanz beißen usw. sind öfters Folgen von Einzelhaltung besonders wenn sie schon von klein auf beginnt. Aber viele Katzen resignieren einfach, finden sich damit ab und man merkt es ihnen gar nicht an, im Gegenteil die Besitzer sind der Meinung, dass es ihren Katzen wirklich gut geht, weil die Katze glücklich und zufrieden wirkt und dass sind sie auch, wenn der Besitzer da ist und sie Zuwendung und Aufmerksamkeit erhalten, auch wenn ihnen dennoch immer etwas fehlen wird, der Sozialkontakt zu einem Artgenossen der die gleiche Sprache spricht.

So viel teurer wird es mit zwei Katzen nicht, ich weiß ja nicht, wie eng deine finanzielle Lage ist. Haustiere sollte man sich natürlich nur anschaffen, wenn man sie sich leisten kann. dazu gehört auch ein gesundes Futter und vor allem muss auch der Gang zum Tierarzt jederzeit möglich sein, ein Tier mit Schmerzen kann nicht bis zum Monatsende warten, dass muss sofort behandelt werden. Beim Katzenfutter sollte man auch mit wenig Geld trotzdem auf die Qualität achten, aber es gibt auch günstiges Futter wie z.B. das Cachet von Aldi Süd. Katzenfutter sollte mindestens 60-70 % Fleischanteil (Fleisch nicht nur tierische Nebenprodukte), höchstens 2-5 % Getreide- bzw. Reisanteil haben und zuckerfrei sein. Trockenfutter ist nicht zur Ernährung von Katzen geeignet, es sollte schon Nassfutter sein. Kitten dürfen das erste Jahr fressen so viel sie wollen und dass kann ganz schön viel sein, bei meinen war es 300-800 g Nassfutter pro Kitten am Tag, je nach Fress- und Wachstumsphase und genau hier kann man sparen, in dem man gleich große Dosen kauft. Ich hatte 800 g Dosen von Animonda, Grau, Macs und Amadeus. Dann gibt es oft Futter in größeren Einheiten günstiger z.B. 400 g Dosen im 6er-Pack bei VetConcept oder auch bei Sandras Tieroase, Fressnapf oder Zooplus. Du solltest dir einfach immer etwas Geld zurücklegen und wenn Futter gerade im Angebot ist oder es Rabatte gibt zuschlagen und dir einen Vorrat anlegen, so kann man viel Geld sparen. Was sehr beim sparen hilft, jeden Monat einen festen Betrag beiseite legen, da sammelt sich dann mit der Zeit einiges an, ich mach das mit einem Dauerauftrag, wo jeden Monat etwas auf mein Rücklagenkonto gebucht wird. Da sind immer mindestens 600-1500 Euro für den Notfall und ich habe noch einen Sparvertrag laufen, den ich jederzeit auflösen kann, so ist auch eine OP für mich jederzeit finanzierbar.

Wenn ein zweite Katze bei dir auf keinen Fall in Frage kommt, also in deinem Fall ein zweites Kitten, weil je jünger die Katze desto geringer sollte der Altersunterschied sein, dann solltest du wirklich über eine Abgabe nachdenken. Wahre Tierliebe zeigt sich im Verzicht, ich selbst habe jahrelang auf die Haltung von Katzen verzichtet, erst war die Wohnung zu klein, dann fehlte das Geld, in der nächsten Wohnung hätte ich nur eine Katze halten dürfen und da ich arbeiten muss, wollte ich dass auch keinem älteren Tier zumuten usw.
Hallo,
danke und danke für deinen Beitrag. Ich bin auch der Meinung, dass Einzelhaltung absolut nichts für Katzen ist. Mittlerweile sehe ich sogar Wohnungshaltung für Katzen kritisch da sie als Freigänger doch mehr Lebensqualität haben und immer etwas neues entdecken können. Auch wenn ich die Menschen verstehen kann, welche ihre Katzen nicht rauslassen können oder aus Angst nicht rauslassen wollen, denn es gibt genug Menschen die es mit den Tieren nicht gut meinen und auch Autos usw können gefährlich werden. Es ist nicht nur der finanzielle Aspekt. Da sprechen viele Gründe gegen eine Zweitkatze. Denke, dass ich versuchen werde einen geeigneten Spielpartner für sie zu finden und sie in sehr gute Hände zu geben auch wenn mir das wirklich schwer fällt, aber evtl kann ich sie ja mal besuchen wenn sie bei meiner Freundin aufwachsen sollte. Einzelhaltung finde ich unter den genannten Punkten wirklich grausam und ich will meiner kleiner Katzen auch nicht jahrelang dabei zusehen wie sie immer mehr verkümmert und sich ihrem Schicksal beugt.
 
U

user0901

Dabei seit
22.01.2021
Beiträge
4
Reaktionen
0
Habe die Kleine jetzt schweren Herzens in die Hände meiner Freundin gegeben. Hoffe sie vermisst mich nicht zu sehr. Die beiden Kleinen spielen schon gut miteinander und sie wird sich sicher an meine Freundin gewöhnen. Trotzallem überkommen mich jeden Tag Zweifel ob ich das Richtige getan habe. Sie hatte mich schon sehr ins Herz geschlossen und ich sie auch.
 
Illyria

Illyria

Dabei seit
29.12.2020
Beiträge
94
Reaktionen
13
Ich hoffe sehr für dich und auch dein Kätzchen, dass sich deine Mieze bei deiner Freundin wohl fühlt :) Sie hat nun ihren Katzenkollegen mit dem sie spielen kann, und für dich ist das Kätzchen nicht aus der Welt, sodass du es doch immer wieder mal sehen kannst. Ist natürlich schwer, ein Haustier aus der Hand zu geben, aber ich finds schön, dass du das Tierwohl übergeordnet hast, auch wenns dir schwer gefallen ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Feli und Flo
Thema:

Einzelhaltung Kitten

Einzelhaltung Kitten - Ähnliche Themen

  • Russisch Blau kitten in einzelhaltung?

    Russisch Blau kitten in einzelhaltung?: Hallo ihr lieben, das ist jetzt mein aller erster Beitrag in diesem Forum:)! Ich schildere gleich mal das "Problem". Mein Freund und ich haben...
  • Zweitkatze sinnvoll?

    Zweitkatze sinnvoll?: Guten Abend, ich weiß es gibt schon unzählige Fragen und Foren um dieses Thema. Jedoch wollte ich selbst mal meine Frage stellen. Mein BKH Kater...
  • Eltern erlauben keine 2. Katze?

    Eltern erlauben keine 2. Katze?: Hallo ich (14) habe einen Problem.. Ich hatte gestern Geburtstag und meine Eltern haben mich mit einem Babykätzchen überrascht (13 Wochen alt)...
  • Einzelhaltung im Alter - mache ich alles richtig?

    Einzelhaltung im Alter - mache ich alles richtig?: Hallo ihr Lieben, ich glaube ich benötige nur etwas Zuspruch, aber falls ich falsch liege, natürlich auch gern Kritik. Es ist so: Ich habe eine...
  • Einzelhaltung oder nicht?

    Einzelhaltung oder nicht?: Hallo zusammen Seit 2 Wochen wohnt eine schöne, 6-jährige Maine Coon Dame bei mir. Es ist mir bewusst, dass Hauskatzen nicht alleine gehalten...
  • Ähnliche Themen
  • Russisch Blau kitten in einzelhaltung?

    Russisch Blau kitten in einzelhaltung?: Hallo ihr lieben, das ist jetzt mein aller erster Beitrag in diesem Forum:)! Ich schildere gleich mal das "Problem". Mein Freund und ich haben...
  • Zweitkatze sinnvoll?

    Zweitkatze sinnvoll?: Guten Abend, ich weiß es gibt schon unzählige Fragen und Foren um dieses Thema. Jedoch wollte ich selbst mal meine Frage stellen. Mein BKH Kater...
  • Eltern erlauben keine 2. Katze?

    Eltern erlauben keine 2. Katze?: Hallo ich (14) habe einen Problem.. Ich hatte gestern Geburtstag und meine Eltern haben mich mit einem Babykätzchen überrascht (13 Wochen alt)...
  • Einzelhaltung im Alter - mache ich alles richtig?

    Einzelhaltung im Alter - mache ich alles richtig?: Hallo ihr Lieben, ich glaube ich benötige nur etwas Zuspruch, aber falls ich falsch liege, natürlich auch gern Kritik. Es ist so: Ich habe eine...
  • Einzelhaltung oder nicht?

    Einzelhaltung oder nicht?: Hallo zusammen Seit 2 Wochen wohnt eine schöne, 6-jährige Maine Coon Dame bei mir. Es ist mir bewusst, dass Hauskatzen nicht alleine gehalten...