Schwimmblasenprobleme

Diskutiere Schwimmblasenprobleme im Aquaristik Forum Forum im Bereich Terraristik & Aquaristik; Liebes Forum, heute habe ich leider meine Fischdame durchs Wasser schießend im "Rollen" (wie ein Delfin) aufgefunden. :(( Ich vermute die...
L

LisaZel

Dabei seit
18.12.2020
Beiträge
9
Reaktionen
1
Liebes Forum,
heute habe ich leider meine Fischdame durchs Wasser schießend im "Rollen" (wie ein Delfin) aufgefunden. :((
Ich vermute die Schwimmblase funktioniert nicht mehr. Wasserwerte sind in Ordnung.
Allerdings
habe ich erschrocken festgestellt dass ihre Schwanzflosse einfach in 2 geteilt ist und das erst seit heute. Es feht ein riesen Stück in der Mitte.
Vor ein paar Tagen fing Fischli an zu taumeln, habe zur Vorsicht Medikamente verabreicht aber alles half nichts. Nun hat der Fisch quasi keine Köperkontrolle mehr und das mit der Schwanzflosse ist mir ein absolutes Rätsel, gestern wsr sie noch heile.
Vllt hat jmd eine Idee was passiert sein könnte?
Kann ich noch irgendetwas tun?
Liebe Grüße!
 
23.01.2021
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Cerridwen

Cerridwen

Moderator
Dabei seit
04.10.2010
Beiträge
5.207
Reaktionen
174
Hallo Lisa,
Um dein Problem näher zu analysieren, fehlen leider eine Menge Informationen. Wir wissen, dass es um einen Fisch geht; aber weder welcher Art, noch irgendetwas über die Haltungsbedingungen. Vielleicht wirfst du einen Blick in diesen Leitfaden: Kranke Fische und was sollte ich erzählen... ... und versuchst so viele Infos wie möglich zu geben. Nur so kann man sich deiner Frage sinnvoll annehmen, ohne ins Blaue hinein Rätsel zu raten.
 
L

LisaZel

Dabei seit
18.12.2020
Beiträge
9
Reaktionen
1
Vielen Dank für die Antwort!
Es ist ein schwarzes Platyweibchen, sie lebt mit 2 weiteren Fischen (Platy und Molly) in 126l. 28 Grad, die Fische sind schon lange in dem Becken, Beleuchtung mit 2 Neonröhren, permanentes nicht zu bändigendes Algenproblem obwohl schon lange Kunstpflanzen, der Bodengrund besteht aus Kiseln. Ich habe wegen der Algen einmal alles ausgetauscht. Nach ca. 2 Wochen wurden die Fische dort hinein gesetzt. Der Molly war als letzter übrig und ist schon seeeeehhhhr alt , dann habe ich ihm Freunde geholt, allerdings waren die meisten davon glaube ich nicht gesund da sie ungewöhnlich schnell statben, der Molly lebt nach Jahren immer noch. Wasserwerte habe ich heute gecheckt.
Die anderen Fische sind gesund. Die Bepflanzung ist nicht all zu dicht, bietet aber viele Versteckmöglichkeiten. Als deko ist ein Tempel aus künstlichem Gestein aufgestellt.
Das Weibchen habe ich seit ca 1 1/2 Jahren.
 
Cerridwen

Cerridwen

Moderator
Dabei seit
04.10.2010
Beiträge
5.207
Reaktionen
174
Immer noch sehr nebulös. Hast du dir den verlinkten Fragebogen wirklich durchgelesen?
Das Einzige was ich aus den immer noch lückenhaften Informationen herauslesen kann, ist ein fehlendes Düngekonzept und eine nicht artgerechte Einrichtung mit Kunstpflanzen bei viel zu hoher Temperatur, wodurch ein Algenproblem resultiert und, reine Vermutung, Keimwachstum und Infektionen maßlos begünstigt werden. Tut mir Leid, solange keine brauchbaren Informationen vorliegen, kann man da nichts Genaues als Ursache ausmachen. :(
"Sehr alt" ist für Mollys übrigens deutlich mehr als 1,5 Jahre. Da sind die Fische gerade mal adult und vollständig ausgewachsen. Du hast da ein junges Tier, welches noch lange nicht alt genug ist, um alterstypische Krankheitszeichen zu entwickeln. Hier liegt ein Pflegeproblem vor, aber welches... nun ja, wie erwähnt.
 
L

LisaZel

Dabei seit
18.12.2020
Beiträge
9
Reaktionen
1
Also zu den Angaben... ich habe teststreifen und da steht nur gut oder nicht und kein genauer Wert, daher habe ich die Angaben nicht besonders genau.
Und aufgrund der Algen habe ich mir überhaupt Kunstpflanzen zugelegt. Desweiteren hast du da was falsch verstanden... denn es geht um das Platyweibchen und nicht um den Molly wie oben beschriebenen. Denn dieser ist kerngesund und bereits seit vielem Jahren in diesem Becken und nicht seit 1,5....sondern das Weibchen habe ich nachdem eine Dame einen Teil ihres Bestandes nicht mehr wollte vor 1,5 Jahren erhalten... und dieses Weibchen hat da auch schon länger bei ihr gelebt. Ich habe keinen jungen Molly mit komischen Symptomen sondern einen einzigen Platy der seit 1,5 Jahren bei mir ist und davor schon einige Zeit woanders verbracht hat im Privatbesitz.
 
L

LisaZel

Dabei seit
18.12.2020
Beiträge
9
Reaktionen
1
Trotzdem vielen Dank, Temperatur habe ich geändert, hab es nochmal nachgelesen. Dabei hatte ich sie aufgrund von Interneteinträgen überhaupt erst erhöht. Keine Ahnung was ich da fürn Mist gelesen habe. Aber du hast Recht die ist zu hoch.
 
Cerridwen

Cerridwen

Moderator
Dabei seit
04.10.2010
Beiträge
5.207
Reaktionen
174
Das hab ich tatsächlich verwechselt, entschuldige. Ja, der Platy wars.
Gut dass du schon mal die Temperatur gesenkt hast. Wie warm ist es denn jetzt? 22-24°C sind ideal.

Ich kann dir nach wie vor nur raten, das Plastikzeug rauszuwerfen und mit echten Pflanzen ein natürliches Habitat zu schaffen. Das fördert Mikroklima, Biofilm und damit die Gesundheit aller Aquarienbewohner. Mach dich desweiteren vertraut mit Wasserchemie und Düngekonzepten, Seiten wie Flowgrow helfen dir da ein Grundverständnis aufzubauen, was nötig und wichtig ist, und vermitteln dir ein Ursache-Wirkungs-Prinzip. Ohne das zu verstehen, kann man Aquaristik nicht sinnvoll und erfolgreich betreiben. Kaufe dir Tröpfchentests und interpretiere, was du misst. Informiere dich über natürliche Methoden um Wasserqualität zu verbessern, Stichwort: Biofilm/Huminstoffe. Die Ursache von Algen sitzt immer vor der Frontscheibe. Eine singuläre Maßnahme wird es nicht geben, die deinem Platy Abhilfe verschafft (zumindest ist mir keine bekannt).
 
L

LisaZel

Dabei seit
18.12.2020
Beiträge
9
Reaktionen
1
Danke, das sind wirklich gute Ratschläge!
Temperatur ist nun in diesem Bereich! Ich werde mich um neue Pflanzen kümmern und mich nochmal mit diesen Themenbereichen beschäftigen!!
Vielen Dank!!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Cerridwen
Thema:

Schwimmblasenprobleme