Häsin rennt immer weck

Diskutiere Häsin rennt immer weck im Kaninchen Verhalten Forum im Bereich Kaninchen Forum; Hallo, ich habe folgendes Problem. Ich habe zwei Häsinnen und einen rammler kastriert. (Der Rammler und eine Häsin sind auch Geschwister.) Vor...
M

Mandy26

Dabei seit
25.01.2021
Beiträge
8
Reaktionen
1
Hallo, ich habe folgendes Problem. Ich habe zwei Häsinnen und einen rammler kastriert. (Der Rammler und eine Häsin sind auch Geschwister.) Vor drei
Tagen habe ich den Bock wieder zu den Mädels gesetzt, jetzt ist es so das eine Häsin vor beiden immer wieder Weck rennt sobald sie sich ihr nähern. Sie zieht sich auch zurück und sitzt alleine da, was ich sehr traurig finde. Sie hat immer vor der Kastration mit ihren Bruder gekuschelt und auch mit der anderen Häsin. Vielleicht kann mir jemand einen Rat geben.

Danke im voraus
 
25.01.2021
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Häsin rennt immer weck . Dort wird jeder fündig!
G

Gast99580

Guest
Hallo!
Bei einer Dreierkonstellation bleibt meist einer außen vor, manchmal extrem manchmal eher unauffällig.
Zudem kann es eine Weile dauern bevor alles wieder Friede-Freude-Eierkuchen ist: dein Rammler riecht jetzt nicht mehr wie Rammler und hat daher auch seinen eigenen Geruch verloren worüber deine Damen ihn identifizieren konnten.
Es kann also eine Weile dauern bis alles wieder ruhig ist.
Gibt deinen Tieren zeit und überlege ob du ein paar Jungtiere mit in die Gruppe aufnehmen willst, damit nicht immer ein Tier außen vor ist. (Pural deshalb, weil ein Jungtier einen Spielpartner in seinem Alter braucht.)
Am besten du guckst mal welcher Züchter oder auch Pflegestelle Vergesellschaftungen anbietet und Tiere abgibt. Damit wärst du auf der richtigen Seite um selbst kein Risiko einzugehen etwas falsch zu machen, bei der Auswahl der Jungtiere.😉👍😇
 
M

Mandy26

Dabei seit
25.01.2021
Beiträge
8
Reaktionen
1
Ich bin auch schon am überlegen ob ich noch einen kastrieren Rammler hole. Alle haben soweit das gleiche Alter.
 
G

Gast99580

Guest
Ein Kastrierter Rammler ist eine ganz schlechte Idee. Es darf kein erwachsenes Tier sein, das würde die Gruppendynamik jetzt dann vollkommen zerreißen, willst du das?
Hole dir bitte - wenn dann, mehrere Jungtiere! - denen wird von Anfang an die Hierachie in der Gruppe näher gebracht.

Wie gesagt: du kannst nicht einfach irgendwelche Tiere reinholen. Sie müssen passen, es muss ausprobiert werden, wer zu wem passt und das geht nur, wenn das jemand übernimmt der sich damit auskennt.
 
M

Mandy26

Dabei seit
25.01.2021
Beiträge
8
Reaktionen
1
OK, ich werde Mal auf Recherche gehen.
Danke für die Info.
 
Amber

Amber

Moderator
Dabei seit
09.10.2007
Beiträge
7.373
Reaktionen
141
Hallo Mandy,

ehe du dir neue Tiere hinzu holst, würde es mich interessieren, wie alt die jeweiligen Tiere sind, in welchem Alter der Rammler kastriert wurde und wie lange er seine Kastrafrist alleine abgesessen hat?
Wie groß ist ihr Gehege, hast du in diesem alle drei auch wieder hinein gesetzt oder auf neutralem Boden vorgesellschaftet, falls ja, wie groß war dort der Platz und wie verhielten sie sich dort, ehe es wieder in ihr richtiges Gehege ging?

Ganz schön viele Fragen, aber so bekommt man einen besseren Überblick und kann helfen.
Nur weil einer Kastriert wurde, muss man nämlich nicht zwangsläufig neue Tiere hinzu holen, oft muss man einfach nur nochmal neu vergesellschaften, dann geht es wieder.

Mysterie, wie kommst du denn zu der Ansicht? Jungtiere haben auch keinen Welpenschutz und bei Kaninchen ist das einfach Charakter sache und die Art wie man vergesellschaftet. Man kann immer auch ausgewachsene Tiere in jedem Alter mit dem jeweiligen Kaninchen vergesellschaften. Das macht eine Gruppe nicht kaputt.


Liebe Grüße
Amber
 
M

Mandy26

Dabei seit
25.01.2021
Beiträge
8
Reaktionen
1
Alle drei sind um die 4 Monate, der Rammler wurde vor sieben Wochen kastriert. Die Hasen Leben in einem 3 stöckigen Käfig + einem Außengehe dran und sie können jeder Zeit auch aus diesem raus und das Zimmer nutzen.
 
G

Gast99580

Guest
Ich habe das gesagt, worin ich Erfahrung habe, denn ich beschäftige mich in meiner Freizeit mit der Psychologie von verschiedenen Tieren. Angefangen hat alles vor mehr als 10Jahren mit Kaninchen.

Ihm/Ihr zu raten das praktisch selbst in die Hand zu nehmen finde daher richtig schlecht. Anstatt sich gegenseitig in die Pfanne zu hauen, sollte man sich bestärken - gerade wenn da ein Fragesteller ist - der offensichtlich sich nicht über die Art belesen hat.
Klar gibt es keinen Welpenschutz! Auch bei Hunden nicht. Wer sich auskennt unterstellt sowas auch erst gar nicht.
Ich sagte, dass der Fragesteller dies Leuten überlassen solle, die sich mit einer Vergesellschaftung auskennen. Und natürlich wird jetzt - nachdem die Gruppe bereits gespalten ist und sich im Wandel befindet - ein weiteres Erwachsenes Tier alles über den Haufen werfen!
Jungtiere dagegen würden nicht als direkte Bedrohung der Rangfolge angesehen, wenn man die Gruppe mit Fingerspirzengefühl einander näherbringt.

Und jetzt werde ich nicht weiter dazu sagen, denn ich denke mit "überlasse das jemanden der bereits Erfahrung mit Vergesellschaftungen gemacht hat." Ist jetzt MEHRMALS zur Genüge gesagt.
 
M

Mandy26

Dabei seit
25.01.2021
Beiträge
8
Reaktionen
1
Ich bin über jeden Rat sehr dankbar, den mir tut es sehr leid wie die kleine Maus in ihrer Ecke so einsam sitzt. Ich möchte nicht das sich hier jemanden streitet.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Fumaiolo
Fumaiolo

Fumaiolo

Dabei seit
09.01.2020
Beiträge
223
Reaktionen
34
Guten Tag Mandy,

Ich kann dir leider nicht helfen, habe aber ein ähnliches Problem , soweit nur als Trost.
Meine beiden Kastraten wollen miteinander toben, aber der kleinere ist behindert und leidet dann an dem Stress. Somit sind die beiden fast immer nur mit Raumteiler zwischen Schlafzimmer und Wohnzimmer. Auf diese Weise ist das " Zusammenleben " ganz zufrieden . Aber ich hätte mir ein Schmuseleben für die beiden gewünscht.20200912_160406.jpg
 
Amber

Amber

Moderator
Dabei seit
09.10.2007
Beiträge
7.373
Reaktionen
141
Mysterie, ich hab dich nicht in die Pfanne gehauen.
Man kann vergesellschaftungen bei Kaninchen nun mal aber auch als Privatperson durchführen und man muss nicht zwingend immer neue Tiere hinzu holen.
Nach 6 Wochen ist es normal, dass die Tiere neu ihre Rangordnung klären und da gegört jagen, rammeln dazu.

Mandy, es ist wichtig, dass keine Sackgassen vorhanden sind. Den dreistöckigen Käfig würde ich daher erstmal zu machen und die Kloschalen frei im Zimmer hin stellen.
Hütten sollten zwei Eingänge besitzen.
Futter und Wasser Plätze auch mehrfach, verteilt, anbieten und dann die drei machen lassen.
Frisst das eine Weibchen denn gut, oder traut sie sich gar nicht ans fressen?
In dem Fall oder auch bei verletzungen, die tiefer als nur eine schramme sind, sollte getrennt werden, ansonsten hab Geduld.
Drei Tage ist keine Zeit und solange sie frisst, nur noch abhaut, wenn die anderen auf sie zu hoppeln, ist alles noch völlig okay.
Auch wenn Fell fliegt, ist alles gut, solange eben keine tiefe Verletzungen da sind, denn die Tiere verlieren auch bei Stress ganz viel Fell.
Viele Fellbüschel sind kein Grund um die Vergesellschaftung als gescheitert zu sehen.


Liebe Grüße
Amber
 
M

Mandy26

Dabei seit
25.01.2021
Beiträge
8
Reaktionen
1
Sie geht in das Aussengehege rein um zu fressen und zu trinken sitzt Mal im Klo oder im Haus, sie lässt sich auch Mal kurz beschnüffeln aber dann rennt sie Weck. Die meiste Zeit ist sie aber draussen und die anderen zwei sind den größten Teil auf der oberen Etage und schmusen. Ich habe genug Platz damit sie herum rennen bzw. ausweichen kann.
 
Amber

Amber

Moderator
Dabei seit
09.10.2007
Beiträge
7.373
Reaktionen
141
Weist die obere Etage zwei Eingänge auf?
Ist da oben etwas besonderes, dass die beiden anderen oft da oben sind?

Finde, dass es gut klingt, dass sie sich auch beschnuppern lässt, auch wenn es nur kurz ist, so kann sie merken, dass die anderen ihr nichts tun und die anderen grenzen sie nicht aus, sondern suchen ihre Nähe.
Ich glaube wirklich, dass sie Zeit braucht und es mit Zeit weiter besser wird.
 
M

Mandy26

Dabei seit
25.01.2021
Beiträge
8
Reaktionen
1
Weist die obere Etage zwei Eingänge auf?
Ist da oben etwas besonderes, dass die beiden anderen oft da oben sind?

Finde, dass es gut klingt, dass sie sich auch beschnuppern lässt, auch wenn es nur kurz ist, so kann sie merken, dass die anderen ihr nichts tun und die anderen grenzen sie nicht aus, sondern suchen ihre Nähe.
Ich glaube wirklich, dass sie Zeit braucht und es mit Zeit weiter besser wird.
 
M

Mandy26

Dabei seit
25.01.2021
Beiträge
8
Reaktionen
1
Zwei Eingänge hat es nicht, da steht nur ein haus, etwas Stroh, Toilette. Ich lasse sie einfach machen.
 
Thema:

Häsin rennt immer weck