Umzug mit Kater in Haushalt mit zwei vorhandenen Katern

Diskutiere Umzug mit Kater in Haushalt mit zwei vorhandenen Katern im Katzen Haltung Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo liebes Forum! Das hier ist mein erster Beitrag in diesem Forum also seid mir bitte nicht böse wenn es schon einen Feed mit diesem Thema...
N

Natalie125

Dabei seit
27.01.2021
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo liebes Forum!

Das hier ist mein erster Beitrag in diesem Forum also seid mir bitte nicht böse wenn es schon einen Feed mit diesem Thema gibt:)

Auf mein Anliegen wird ja schon etwas in der Überschrift hingewiesen jedoch würde ich gerne noch etwas genauer werden und hoffe das ich ein paar nützliche Tipps von euch bekomme.

Ich würde gerne in naher Zukunft mit meinem 2 1/2 Jahre alten Kater Moon (Main Coon Mix) umziehen. Wie man einen Kater an eine neue Umgebung gewöhnt habe ich mich schon belesen, allerdings gibt es da noch ein Problem. In dem neuen Haushalt gibt es
bereits 2 8 Jahre alte Kater (beide Britisch Kurzhaar). Die Katzen werden sich zwangsläufig über den Weg laufen da diese Kater im gleichen Haus leben nur auf einer anderen Ebene welche aber mit einander verbunden sind. Natürlich sind Türen vorhanden allerdings sind diese nicht immer zu, was auch weiterhin so beibehalten werden soll.
Nun zu den Charakteren der Kater:

Kater 1 (Balou- British Kurzhaar) ist sehr scheu kommt aber in ruhigen Momenten gerne zum schmusen. Er erschreckt sich vor jedem lauten Geräusch und bleibt fast immer im Haus. Wir vermuten das er immer noch von den Vorbesitzern traumatisiert ist aber es ist über die jahre schon besser geworden. Leider kommt noch hinzu das er Protestpinkler ist. Auf Veränderungen folgt meist 1 Woche Urin auf beispielsweise Badteppiche, Bettdecken oder offene Taschen welche auf dem Boden stehen.

Kater 2 (Tigger- Britisch Kurzhaar) ist sehr verschmust und geht viel nach draußen. Bleibt meistens in der Nachbarschaft und kommt über den Tag oft wieder nach Hause um zu fressen, schlafen usw.

Kater 3 (Moon- Main Coon Mix) ist sehr viel draußen, meistens auch über Nacht um zu Jagen und ein gutes Stück größer und muskulöser als Balou und Tigger. Er kommt gerne zum schmusen, leckt einen ab und macht den Milchtritt (glaube ich) allerdings hat er auch schnell die Schnauze voll und reagiert das eine oder andere mal mit Fauchen oder mit Kralleneinstz. Ich bezeichne ihn gerne als Diva aber in anderen Momentan auch als Liebevoll... villeicht wäre Launisch da der bessere Überbegriff.

Das wärs soweit über die einzelnen Katzen. Ich hoffe das ihr mit den Informationen was anfangen könnt. Ich möchte die Sache nicht falsch angehen und eine Katastrophe heraufbeschwören. Am liebsten wäre es mir natürlich wenn sich alle direkt verstehen aber das wird kaum der Fall sein.

Nun freue ich mich auf eure Antworten.

Danke schon mal! :)
 
27.01.2021
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Umzug mit Kater in Haushalt mit zwei vorhandenen Katern . Dort wird jeder fündig!
Audrey

Audrey

Moderator
Dabei seit
13.12.2005
Beiträge
16.140
Reaktionen
54
Hallo Natalie, herzlich Willkommen im Forum!

Um Deine Frage zu beantworten brauchen wir noch ein paar Infos (sorry für das Fragen-Inferno): - wie verstehen sich denn Balou und Tigger miteinander? Sind die ein fest eingeschworenes Team, oder leben sie einfach miteinander? Und wenn letzteres - ist es harmonisch oder nicht?

Und dann Dein Moon: er lebt ja derzeit offensichtlich bei Dir ohne Katzengesellschaft. Kennt er andere Katzen? Wie alt war er, als er zu Dir gekommen ist bzw. von der Mutter und den Geschwistern getrennt wurde?
 
S

Simpat

Moderator
Dabei seit
06.03.2010
Beiträge
10.819
Reaktionen
273
Hallo herzlich willkommen hier im Forum 😊

Um noch etwas gezielter auf deine Frage einzugehen und konkretere Tipps geben zu können, müsste man schon noch ein paar Fakten mehr wissen.

Die beiden vorhanden Kater mit 8 Jahren, sind schon lange zusammen? Kommen gut miteinander aus? Wie ist das mit dem Freigang können die jederzeit raus, geht nur einer raus, wie viel und wie lange sind die draußen unterwegs, jetzt bei dem Wetter vermutlich eher etwas weniger? Wie alt waren die bei der Kastration?

Wegen der Unsauberkeit, die der eine Kater manchmal zeigt, wenn ihm etwas nicht passt. Oft verhält es sich bei den sogenannten Protestpinklern eher so, dass das Klomanagement und andere Haltungsbedingungen nicht ganz so sind, wie es die Katze gerne hätte, viele Katzen sind da aber recht kompromissbereit, aber wenn dann noch ein anderer Faktor dazu kommt, bringt dieser dann das Fass zum überlaufen und der Kater wird unsauber und pinkelt nicht mehr ins Katzenklo vermeidlich aus Protest, aber in Wirklichkeit, passt die Klosituation schon immer nicht, nur eben hört irgendwann die Kompromissbereitschaft auf.

Also wie sind sieht es mit dem Klomanagement aus, Freigänger verrichten ihre Geschäfte ja meistens draußen, aber wenn Balou doch eher ängstlich ist, wird er vermutlich auch nicht so viel draußen unterwegs sein, oder? Wie viel Klos stehen den beiden Katern zur Verfügung, wo stehen die Klos, sind die mit oder ohne Haube bei Haube mit oder ohne Klappe? Welches Streu wird benützt, wie hoch ist es eingefüllt und wie oft werden die Klos gesäubert?

Manchmal fangen aber auch gerade unsichere, ängstliche Katzen an zu markieren, um sich durch den Eigengeruch etwas sicherer zu fühlen - Wie gut verstehen sich die beiden Kater, gibt es genügend Rückzugsmögilchkeiten und Ausweichmöglichkeiten für Balou?

Unsauberkeit kann ganz viele sehr unterschiedliche Ursachen und Auslöser haben, da muss man ganz genau hinschauen und beobachten. Übrigens sollte man dann ruhig auch mal mit Schwarzlicht die ganze Wohnung durchgehen und alle Stellen, wo gepinkelt wurde suchen und gründlichst mit einem Enzymreiniger auch entduften, sonst wird er da im Fall der Fälle immer wieder hinmachen.

Ist es Unsauberkeit im Sinne von außerhalb des Katzenklos pinkeln oder ist es Markierverhalten? Markieren ist bei den meisten Katzen mit aufgerichteten Schwanz, oft vibrieren sie auch leicht damit und es werden gezielt einzelne Spritzer an Gegenstände gesetzt wie z.B. Couch, Türpfosten, Sessel, Wände usw. oder ist es mehr ein urinieren richtig große Pfützen werden da meist auf den Boden hinterlassen oder auch auf weichen Gegenständen wie Sofas, Decken, Kissen usw.

Abgesehen davon sollte man bei Unsauberkeit immer auch den Tierarzt aufsuchen, um eine gesundheitliche Ursache auszuschließen, es könnte ja auch eine streßbedingte Blasenentzündung sein oder etwas in der Art.


Kommen wir jetzt zum 3.Kater: Dein Kater, den du mitbringen wirst ist 2 1/2 Jahre alt. Wie alt war der Kater als er zu dir gekommen ist? Wie lange hat er bisher allein bei dir gelebt? Wie alt war er als er von der Katzenmutter und den Geschwistern getrennt wurde? Soll er später auch Freigang bekommen oder hatte er jetzt schon Freigang? Wie alt war er bei der Kastration?
 
N

Natalie125

Dabei seit
27.01.2021
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo und schon mal danke für die schnelle Reaktion 😇

So wie ich die zwei bis jetzt erleben durfte leben sie eher miteinander. In seltenen Fällen liegen sie zusammen und lecken sich gegenseitig ab. Von Zeit zu Zeit raufen sie auch aber das würde ich eher als Spielen ansehen und nicht als böswillige Attacken. Aber so wirklich aufeinander fixiert sind sie nicht. Trotzdem leben sie im großen und ganzen in Harmonie.

Ach ja zu Moon... das hätte ich auch in der Beschreibung erwähnen können ich Dussel 😅
Ich habe Moon damals mit seiner Schwester adoptiert da waren beide 6 Monate alt da die Besitzer eigentlich den Plan hatten die zwei zu behalten samt weiteren 2 Geschwistern und der Mutter. Durch Zufall hab ich ihn und seine Schwester dann doch bekommen und die zwei haben bei mir gelebt. Leider ist seine Schwester schon mit 1 1/2 Jahren gestorben da sie überfahren wurde...
Seine Reaktion darauf war erstaunlich neutral. Er hat sein Verhalten nicht ansatzweise geändert, sprich er hat nicht getrauert oder nach ihr gerufen usw.
Die zwei haben sich super verstanden und immer gekuschelt das hat mich dann doch gewundert das so wenig offensichtliche Reaktion von ihm gekommem ist (innerlich könnte es natürlich anders aussehen)

Eine Zweitkatze habe ich dann nicht in Betracht gezogen. Aber ich glaube der wirkliche Grund dafür war das ich angst hatte das sowas noch mal passiert obwohl die Straße eigentlich nicht viel befahren ist.

In der Nachbarschaft leben auch einige Katzen auf die er grundsätzlich nicht feindselig reagiert hat nur wenn sie an sein Futter gegangen sind hat er sein revier verteidigt.

Noch eine kleine Anmerkung es sind alle 3 Kater kastriert.

Weitere Fragen beantworte ich natürlich gerne!

LG
 
N

Natalie125

Dabei seit
27.01.2021
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo herzlich willkommen hier im Forum 😊

Um noch etwas gezielter auf deine Frage einzugehen und konkretere Tipps geben zu können, müsste man schon noch ein paar Fakten mehr wissen.

Die beiden vorhanden Kater mit 8 Jahren, sind schon lange zusammen? Kommen gut miteinander aus? Wie ist das mit dem Freigang können die jederzeit raus, geht nur einer raus, wie viel und wie lange sind die draußen unterwegs, jetzt bei dem Wetter vermutlich eher etwas weniger? Wie alt waren die bei der Kastration?

Wegen der Unsauberkeit, die der eine Kater manchmal zeigt, wenn ihm etwas nicht passt. Oft verhält es sich bei den sogenannten Protestpinklern eher so, dass das Klomanagement und andere Haltungsbedingungen nicht ganz so sind, wie es die Katze gerne hätte, viele Katzen sind da aber recht kompromissbereit, aber wenn dann noch ein anderer Faktor dazu kommt, bringt dieser dann das Fass zum überlaufen und der Kater wird unsauber und pinkelt nicht mehr ins Katzenklo vermeidlich aus Protest, aber in Wirklichkeit, passt die Klosituation schon immer nicht, nur eben hört irgendwann die Kompromissbereitschaft auf.

Also wie sind sieht es mit dem Klomanagement aus, Freigänger verrichten ihre Geschäfte ja meistens draußen, aber wenn Balou doch eher ängstlich ist, wird er vermutlich auch nicht so viel draußen unterwegs sein, oder? Wie viel Klos stehen den beiden Katern zur Verfügung, wo stehen die Klos, sind die mit oder ohne Haube bei Haube mit oder ohne Klappe? Welches Streu wird benützt, wie hoch ist es eingefüllt und wie oft werden die Klos gesäubert?

Manchmal fangen aber auch gerade unsichere, ängstliche Katzen an zu markieren, um sich durch den Eigengeruch etwas sicherer zu fühlen - Wie gut verstehen sich die beiden Kater, gibt es genügend Rückzugsmögilchkeiten und Ausweichmöglichkeiten für Balou?

Unsauberkeit kann ganz viele sehr unterschiedliche Ursachen und Auslöser haben, da muss man ganz genau hinschauen und beobachten. Übrigens sollte man dann ruhig auch mal mit Schwarzlicht die ganze Wohnung durchgehen und alle Stellen, wo gepinkelt wurde suchen und gründlichst mit einem Enzymreiniger auch entduften, sonst wird er da im Fall der Fälle immer wieder hinmachen.

Ist es Unsauberkeit im Sinne von außerhalb des Katzenklos pinkeln oder ist es Markierverhalten? Markieren ist bei den meisten Katzen mit aufgerichteten Schwanz, oft vibrieren sie auch leicht damit und es werden gezielt einzelne Spritzer an Gegenstände gesetzt wie z.B. Couch, Türpfosten, Sessel, Wände usw. oder ist es mehr ein urinieren richtig große Pfützen werden da meist auf den Boden hinterlassen oder auch auf weichen Gegenständen wie Sofas, Decken, Kissen usw.

Abgesehen davon sollte man bei Unsauberkeit immer auch den Tierarzt aufsuchen, um eine gesundheitliche Ursache auszuschließen, es könnte ja auch eine streßbedingte Blasenentzündung sein oder etwas in der Art.


Kommen wir jetzt zum 3.Kater: Dein Kater, den du mitbringen wirst ist 2 1/2 Jahre alt. Wie alt war der Kater als er zu dir gekommen ist? Wie lange hat er bisher allein bei dir gelebt? Wie alt war er als er von der Katzenmutter und den Geschwistern getrennt wurde? Soll er später auch Freigang bekommen oder hatte er jetzt schon Freigang? Wie alt war er bei der Kastration?

Hallo!

Ich probiere deine Fragen nach der Reihe zu beantworten.

Die Kater sind wohl seit sie Kitten sind zusammen. Sie haben die ersten, ich glaube 2 Jahre, bei einer anderen Familie gelebt. Raus können sie immer, da eine Katzenklappe vorhanden ist. Balou geht wie gesagt kaum raus und wenn dann wirklich nur 2 min. In den Garten und dann schnell wieder rein. Bei Tigger ist es ein Raus und rein. Mal ein paar Stunden mal nur 10 min. Jetzt im Winter sind sie lieber im warmen. Wann sie genau kastriert wurden kann ich gerade leider nicht sagen aber innerhalb ihrer ersten 2 Lebensjahre als sie noch bei der anderen Familie gewohnt haben.
Toiletten sind 5 Stück vorhanden. Alle ohne Haube da gerade Balou sich geweigert hat ins Klo zu machen. Das Katzenklo ist zu 60-70% mit katzenstreu gefüllt da beide Katzen sehr gerne scharren. Katzenstreu wurde lange durchgewechselt bis das Katzenstreu "Katzenstreu öko-streu klumpend" beibehalten wurde. Ich weiß jetzt nicht ob ich die marke reinschreiben darf da kenn ich mich nicht aus sorry ich hoffe die Info reicht :)
Gesäubert werden sie jeden Tag und komplett gewechselt wöchentlich. Villeicht sollte ich noch dazusagen das meistens nur 2 von den 5 benutzt werden. Rückzugsmöglichkeiten gibts meiner Meinung nach auch genug. Von Kratzbäumen und Katzenhöhlen bis hin zu Stühlen wo Balou am liebsten draufliegt. Es ist definitiv Pinkeln. Es sind Pfützen und wie du schon gesagt hast vorwiegend auf weichen Untergründen. Der Tierarzt wurde auch schon aufgesucht der konnte aber nichts feststellen. Das Pinkelproblem tritt auch nur selten auf. Das letzte mal war es weil ich eine Jacke über die Couch gelegt habe wo vorher bei mir Zuhause meine Katze drauflag.
Kastriert wurde er übrigens mit 14 Wochen da war er ja noch nicht bei mir. Laut Vorbesitzern hat er schon markiert.

Ich hoffe ich hab nichts vergessen und du kannst was mit den Infos anfangen :)

LG
 
S

Simpat

Moderator
Dabei seit
06.03.2010
Beiträge
10.819
Reaktionen
273
Wenn ich es richtig verstanden habe, dann haben alle 3 Katzen bereits Freigang? Überrascht mich jetzt etwas bei Rassekatzen, ich habe selbst 3 BKHs, da steht aber in allen drei Kaufverträgen ausdrücklich drin, dass die nicht in den ungesicherten Freigang dürfen, aber meine stammen auch direkt vom Züchter und nicht aus zweiter Hand. Aber es spielt auch keine Rolle, ob es da Kaufverträge und Stammbäume gibt oder nicht, Fakt ist es sind Freigänger.

Dadurch könnte die Zusammenführung etwas schwieriger werden, weil zum einen Freigänger einer Zusammenführung auch gerne mal aus dem Weg gehen und sich der Vergesellschaftung nach draußen entziehen, wodurch sich die Zusammenführung dann recht lange hinziehen kann und zum anderen, weil Freigänger des Öfteren territorialer sind als Wohnungskatzen und es doch auch zu ernsteren Auseinandersetzungen kommen könnte.

Ich würde vorsichtshalber eine langsame Zusammenführung machen und zwar recht zeitnah, würde das schlechte Wetter ausnützen und probieren alle 3 Kater für 4-6 Wochen drinnen zu halten. Dein Kater sollte ohnehin in der Eingewöhnungsphase die ersten 4-6 Wochen noch nicht raus und die beiden anderen würden sich so der Vergesellschaftung nicht entziehen können. Also dein Kater sollte erstmal in deinem Wohnbereich einen Raum bekommen, wo er in Ruhe ankommen kann, da ist er erstmal ganz von den beiden anderen isoliert, danach wird dann eine Gittertür eingesetzt, damit sich die Tiere schon mal beschnuppern können, aber einander nicht verletzen. Während der Phase mit der Gittertür sollte dann möglichst viel Positives in der Nähe der Gittertür stattfinden also Spieleinheiten, Leckerlis usw. gerne, wenn auf der anderen Seite auch ein Kater in der Nähe ist. Durch Clickertraining könnte man hier das Ganze etwas fokussieren und erstmal etwas weiter weg von Tür starten und sich dann langsam immer näher tasten. In der Phase könnte man auch Katzenklos, Spielzeug und Decken immer wieder tauschen, damit die Tiere schon mal mit dem Geruch des anderen vertraut werden. Sobald alle 3 Kater sich zeitgleich ganz in der Nähe der Gittertür aufhalten können und trotzdem entspannt und ruhig bleiben, öffnet man die Tür und lässt die Tiere zusammen.

5 Klos sollten eigentlich reichen, wo stehen die Klos wenn ich fragen darf? An möglichst ruhigen, übersichtlichen Plätzen, wo der Kater ganz ungestört aufs Klo gehen kann? Ich würde auch wenn schon verschiedene Streu getestet worden sind, es trotzdem mal mit einem hochwertigen Klumpstreu probieren, weil die feiner und weicher sind als Ökostreus und eine bessere Geruchsbindung haben. Wenn die Tiere gerne scharren, dann ruhig 3/4 voll machen. Hochwertiges Klumpstreu ist zwar teurer, aber auch ergiebiger. Ich wechsle bei mir das Streu z.B. nur alle 3-4 Monate komplett aus, davor fülle ich immer nur bei Bedarf nach und einmal im Monat siebe ich das Streu komplett durch, wasche die Wannen aus und fülle anschließend wieder das alte Streu zurück. Die Klos mache ich 2-3 mal täglich sauber. Bei 5 Klos könnte man ja die Ökostreu erstmal weiter verwenden und nur 2 der Klos mit dem Klumpstreu (Premiere vom Fressnapf, Professional oder TigerinoCanada von Zooplus oder Golden Grey usw.) befüllen und schauen, welches sie lieber mögen.

Wie gesagt, die Ursachen und Auslöser für Unsauberkeit sind recht vielschichtig. Wenn du glaubst, deine Jacke mit dem Geruch deines Katers war der Auslöser, dann sollte Balou möglichst bald immer wieder mit Gegenständen konfrontiert werden, welche nach deinem Kater riechen.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Natalie125

Dabei seit
27.01.2021
Beiträge
4
Reaktionen
0
Das hört sich nach einem Plan an 👍 dann werde ich da strukturiert vorgehen und dem ganzen viel Zeit geben.

Vielen Dank für die Hilfe das gibt mir auf jeden Fall ein besseres Gefühl ☺
 
Thema:

Umzug mit Kater in Haushalt mit zwei vorhandenen Katern