CBD Öl als Beruhigungsmittel für kleinen Hund geeignet?

Diskutiere CBD Öl als Beruhigungsmittel für kleinen Hund geeignet? im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo an euch, ich habe über CBD Öl für Hunde gelesen, habe aber keine Erfahrung. Gibt es hier welche? Es ist so, dass mein Malteser seit Tagen...
M

MalteMich

Dabei seit
09.07.2020
Beiträge
22
Reaktionen
1
Hallo an euch,

ich habe über CBD Öl für Hunde gelesen, habe aber keine Erfahrung. Gibt es hier welche?

Es ist so, dass mein Malteser seit Tagen wegen des Sturmes derzeit und vorher wahrscheinlich wegen Schmerzen unruhig und ängstlich ist. Wir waren beim Tierarzt, weil er ständig zitterte -
auch in der warmen Wohnung. Er bekam vor einer Woche eine Schmerzspritze und -tropfen weiterhin. Allerdings waren nur kurzfristig die Symptome verschwunden und wir dachten er wäre wieder gesund. Seit dem Sturm draußen vor zwei Tagen zitterte er wieder wie Espenlaub und hechelte dazu noch (einen Tag von 04:30 bis 11:00 Uhr) . Uns fiel auf dass er sich nicht verkroch, sondern immer an uns ankuschelte, so dass meine Frau und ich der Meinung sind, er hätte andauernde Angst und gar keine Schmerzen. Er frisst und trinkt auch. Gerade geht es ihm wieder gut und er will sogar spielen. Dennoch bleiben das Zittern nachts und in den Morgenstunden.

Aus den o.a. Gründen will ich den Hund beruhigen. Aber welche Mittel sind geeignet? Ich habe schon Bachblütentropfen verabreicht, aber sie helfen so gut wie gar nicht! Daher kam ich auf CBD Ö.
 
08.02.2021
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im Unser Hund - fit und gesund nachgelesen? Velleicht hilft dir das ja weiter?
Illyria

Illyria

Dabei seit
29.12.2020
Beiträge
96
Reaktionen
13
Mir selbst hat CBD zwar absolut nicht geholfen, aber ich denke, dass es etwas ist, das auch nicht wirklich schadet, also würde ich es schon versuchen, inwieweit es dem Hund vielleicht helfen kann. Im schlimmsten Fall hilft es ihm nicht (so wie bei mir selber) und du bist lediglich ein bisschen Geld los, aber vielleicht spricht er gut darauf an, und dann isses auf jeden Fall einen Versuch wert :)
 
Mr. Spock

Mr. Spock

Dabei seit
30.07.2019
Beiträge
628
Reaktionen
153
Dein Hund braucht ein sachkundiges "Anti-Stress-Training" und kein Zeug ,wo viel versprochen aber wenig bis nichts gehalten wird.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Foss
Foss

Foss

Dabei seit
06.07.2010
Beiträge
5.037
Reaktionen
67
Hallo,

CBD Öl wirkt erst nach längerem Gebrauch beruhigend.
Gerade sehr niedrig dosiert benötigt es meistens um die 2 bis 3 Wochen bis die beruhigende Wirkung eintritt.
 
M

MalteMich

Dabei seit
09.07.2020
Beiträge
22
Reaktionen
1
Danke für eure antworten! Ich bestelle erst mal keines! Bestimmt wirken die Bachblütentropfen auch erst nach einiger Zeit!?
 
Hexogen10

Hexogen10

Dabei seit
12.03.2012
Beiträge
543
Reaktionen
58
Meine Meinung: Alles, was schnell wirkt, wirkt nicht lange ;)
Egal, was du nimmst, es ist als Unterstützung gedacht, damit man einen Fuß in die Tür bekommt, wenn es um Unruhe geht, die man gleichzeitig noch durch Training versucht in geregeltere Bahnen zu lenken. Es ist kein "ich gebe es dem Hund und damit ist alles geritzt" - Zeug.

Ich habe viel Gutes von CBD Öl gelesen, aber auch schon sehr viele negativen Folgen, die auch organische Schäden nach sich zogen. Meine Tierphysiotherapeutin hat mir geraten, es bei meiner Hündin erst zu nutzen, wenn alles andere an Schmerzmitteln nicht mehr hilft und sie noch einige schöne Wochen haben soll. Wir haben unsere Thematik anderweitig in den Griff bekommen, sodass wir noch nicht einmal Schmerzmittel einsetzen mussten.
Je nach Konzentration variiert es auch und ich würde wenn überhaupt mit einer sehr niedrigen Konzentration beginnen. Wenn er eh Schmerzpatent ist, so liest es sich zumindest für mich, kannst du sonst nicht mehr später verstärken durch Öl mit einer höheren Konzentration.
 
A

A-Fritz

Dabei seit
11.07.2016
Beiträge
1.186
Reaktionen
90
Hallo an euch,

ich habe über CBD Öl für Hunde gelesen, habe aber keine Erfahrung. Gibt es hier welche?

Es ist so, dass mein Malteser seit Tagen wegen des Sturmes derzeit und vorher wahrscheinlich wegen Schmerzen unruhig und ängstlich ist. Wir waren beim Tierarzt, weil er ständig zitterte - auch in der warmen Wohnung. Er bekam vor einer Woche eine Schmerzspritze und -tropfen weiterhin. Allerdings waren nur kurzfristig die Symptome verschwunden und wir dachten er wäre wieder gesund. Seit dem Sturm draußen vor zwei Tagen zitterte er wieder wie Espenlaub und hechelte dazu noch (einen Tag von 04:30 bis 11:00 Uhr) . Uns fiel auf dass er sich nicht verkroch, sondern immer an uns ankuschelte, so dass meine Frau und ich der Meinung sind, er hätte andauernde Angst und gar keine Schmerzen. Er frisst und trinkt auch. Gerade geht es ihm wieder gut und er will sogar spielen. Dennoch bleiben das Zittern nachts und in den Morgenstunden.

Aus den o.a. Gründen will ich den Hund beruhigen. Aber welche Mittel sind geeignet? Ich habe schon Bachblütentropfen verabreicht, aber sie helfen so gut wie gar nicht! Daher kam ich auf CBD Ö.
Ich denke , irgendwelche Mittel würde ich nicht versuchen , sondern den Hund lieber ablenken und irgendwie beschäftigen , wenn der Sturm an dieses Störung schuld ist .
 
M

MalteMich

Dabei seit
09.07.2020
Beiträge
22
Reaktionen
1
Vielen Dank! Ich gebe ihm nur die Bachblüten, die nicht schaden dürften.

Heute Nacht war es wieder schlimm! Hecheln und Zittern ab 23:00 Uhr, obwohl kein Sturm draußen mehr war (es war ganz ruhig). Wir hatten ihm wegen geöffneten Fensters einen Nachtpullover angezogen. Weil er aber kurz "quiekte", was er sonst nicht macht, habe ich ihm den Pullover wieder ausgezogen. Dann öffnete ich die Schlafzimmertür und Hündchen blieb im Bad (freiwillig auf einer weichen Matte, die er ganz schön "bekratzte"). Nach einer Stunde holte ich ihn rein und nahm ihn ausnahmsweise mit ins Bett. Trotz Streichelns und gutem Zureden zitterte er weiter und hechelte leicht. Kurz runter gesetzt auf den Boden, wo auch seine Höhle steht, die er aber nicht nutzen wollte. Nein, Snowie (so sein Name) stellte als nächstes die Vorderbeine ans Bett. Ich habe ihn also ein zweite Mal zu mir geholt. jetzt aber ohne zu Streicheln. Nach kurzer Zeit hörte das Hecheln und Zittern auf und er fand einen Platz auf einem Kissen am Fußende des Betts (kleine Beistellbank). Dort schlief er dann zusammengekuschelt und zeitweise schnarchend bis zum frühen Morgen.

Nun sag mir mal jemand wie ich das alles deuten soll! Mein Gefühl: Snowie hat keine Schmerzen, er hat Angst. Wie soll ich ihn den nachts ablenken, wenn man selbst schlafen will? Was für ein Training soll ich da machen? Ich würde jetzt über die Zeitschiene warten, ob Snowie sich wieder beruhigt und Vertrauen fassen kann?! Ansonsten war vor dem Sturm und Wetterkapriolen sein Lieblingsplatz nachts immer mit uns im Schlafzimmer.
 
Hexogen10

Hexogen10

Dabei seit
12.03.2012
Beiträge
543
Reaktionen
58
Das Zauberwort ist Social Support. Das anbieten, was ihm hilft. Meine beiden holen ihn sich entweder beim jeweils anderen oder bei mir.
Manche Hunde brauchen den Körperkontakt, anderen reicht die bloße Anwesenheit ihrer Bezugsperson plus die Möglichkeit jeder Zeit mehr Unterstützung einfordern zu können. Zureden und Streicheln können einige Hunde in dem Moment nicht zuordnen und es hilft ihnen nicht mit der Situation umzugehen.
Es wäre hilfreich für ihn, wenn ihr ein Entspannungssignal einführt. Gerne mal in die Suchmaschine eingeben. Das kann Musik, ein Duft, ein Ort oder ein Wort sein, was ihm hilft sich zu entspannen. Es muss aber sehr kleinschrittig aufgebaut werden und kann durch Bachblüten, Heldenmutsaft oder sowas unterstützt werden. Das kann euch auch in anderen Situationen helfen, wo es für ihn unangenehm ist. Der nächste Herbststurm wird kommen oder auch mal ein Gewitter im Sommer.
 
M

MalteMich

Dabei seit
09.07.2020
Beiträge
22
Reaktionen
1
Ich versuche es danke! Habe es auch schon gefunden mit der konditionierten Entspannung!
 
Thema:

CBD Öl als Beruhigungsmittel für kleinen Hund geeignet?

CBD Öl als Beruhigungsmittel für kleinen Hund geeignet? - Ähnliche Themen

  • Verstopfung / Frage zu Öl

    Verstopfung / Frage zu Öl: Hallo mein Hund Chihuahua 7 Jahre hat seit 2 Tagen Verstopfung. Er frisst nur Trockenfutter schon immer. Ich habe gelesen man kann dem Hund bei...
  • Ähnliche Themen
  • Verstopfung / Frage zu Öl

    Verstopfung / Frage zu Öl: Hallo mein Hund Chihuahua 7 Jahre hat seit 2 Tagen Verstopfung. Er frisst nur Trockenfutter schon immer. Ich habe gelesen man kann dem Hund bei...