Problem mit meinem Blaustirnamazonen

Diskutiere Problem mit meinem Blaustirnamazonen im Papageien Forum Forum im Bereich Vogel Forum; Hallo liebes Forum. Ich bin 19 Jahre alt und suche nach einer Lösung für mein Papageiproblem. Da dieser Post relativ lang werden könnte, werde...
F

frazn

Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Hallo liebes Forum.

Ich bin 19 Jahre alt und suche nach einer Lösung für mein Papageiproblem.
Da dieser Post relativ lang werden könnte, werde ich hier mit einer Art Inhaltsverzeichnis beginnen:

1. Vorgeschichte
2. Aktuelle Situation
3. Was tun?

1. Vorgeschichte
Meine Eltern und ich besitzen einen flugunfähigen, männlichen Blaustirnamazonen namens Coco. Mein Vater bekam ihn zu seinem 16ten Geburtstag in Begleitung eines zweiten Papageis (Name für mich unbekannt, vielleicht wissen ihn meine Eltern noch).
Wir hatten früher ein großes Grundstück auf dem unser Haus, Geschäft, zwei Glashallen (da mein Vater Gärtner ist), und ein Haus in dem mein Opa und Onkel gewohnt haben.

Ab jetzt berichte ich von dem, was meine Mutter noch von früher weiß:

Coco war eigentlich ein sehr geselliger Amazone, der sich oft streicheln ließ und viel gesprochen hat. Er, und der andere Papagei, verstanden sich auch immer prächtig. Der Käfig stand nicht bei uns im Haus, sondern im Geschäft, da mein Vater im Grunde den ganzen Tag dort war.
Mein Opa hatte einen belgischen Schäferhund, der wegen zu wenig Entlastung leicht hyperaktiv war und gerne andere Menschen, freundlicherweise, ansprang. Dies tat er anscheinend auch beim Käfig.
Bei dem Vorfall riss eine Kralle von Coco ab, seitdem hat sich sein Verhalten deutlich verändert: Er wurde aggressiver, ließ sich nicht mehr streicheln und griff auch oft den anderen Papagei an. Letztendlich waren wir dazu gezwungen die beiden zu trennen, der zweite Papagei wurde irgendwann verkauft und wir hatten Coco alleine.

2. Aktuelle Situation
Wir wohnen mittlerweile woanders, der Käfig steht in einem offenen, aber eigenem Raum im Wohnzimmer mit unendlich Klettermöglichkeiten und Übersicht über das Wohnzimmer.
Ich weiß leider nicht selber, wie Coco vor dem Vorfall war, da ich damals noch sehr jung war.
Coco ist sehr eigen und lässt nur zwei Personen an sich ran, nämlich meine Mutter und mich. Meinen Vater hasst er förmlich, bei jeder Gelegenheit versucht er ihn zu attackieren.
Mich hat er allerdings als Herrchen ausgesucht. Mich lässt er im Grunde alles machen, Sachen wie anheben, auf den Arm nehmen etc. habe ich noch nicht probiert, da er meistens zurückweicht wenn ich sowas probiere.
Ich kann ihn außerhalb des Käfigs streicheln, füttern und sogar Spielzeug geben. Wenn ich bei ihm bin geht er außerdem in eine Art Schlafzustand über: Er plustert sich leicht auf, sitzt auf einem Fuß da und knirscht manchmal mit seinem Schnabel.
Wenn ich nicht bei ihm bin, schreit er oft. Ich weiß, dass das eine Art "Wo bist du?"-Ruf ist.

Wir hatten früher insgesamt drei Hunde, zwei sind mittlerweile verstorben. Seitdem hat er mit dem Schreien begonnen.
Meine Mutter verkraftet den ständigen Lärm leider nicht mehr wirklich. Sie hat leichte Nervenzusammenbrüche wenn er schreit, sie selber wurde auch schreckhafter und empfindlicher für laute Geräusche.
Sie tut mir sehr leid, aber genauso tut mir der Vogel leid. Er wurde den Großteil seiner Lebenszeit nicht artgerecht gehalten und das zeigt sich jetzt.
Ich habe gelesen, dass bei einer Einzelhaltung, das Herrchen mindestens acht Stunden mit dem Tier verbringen sollte, andernfalls ist eine Paarhaltung eigentlich erforderlich.

3. Was tun?
Meine Eltern wollen ihn weg haben.

Ich kann auch leider nicht die erforderlichen acht Stunden mit ihm verbringen, da ich einem Hobby semiprofessionell nachgehe und darin auch einigermaßen viel Zeit investieren muss.
Meine Mutter mag, trotz Rumgeschreie, Coco sehr und möchte, genauso wie ich, nur das Beste für das Tier. Deswegen haben wir uns überlegt, Coco vielleicht an einen Zoo abzugeben, oder sogar an ein Heim bzw. eine Person, die bereits einen Papagei besitzt.
Trotzdem möchte ich Coco auf der anderen Seite behalten. Ich liebe meinen kleinen Amazonen und würde es sehr schade finden, wenn sein "Hallo!" mich nicht mehr jeden Tag begrüßen würde. Ich wollte meinen Eltern den Vorschlag, dass wir uns professionelle Hilfe suchen, näherbringen, doch dadurch, dass Einzelhaltung in Österreich illegal ist, haben sie Angst vor einer Anzeige.
Ob wir einen zweiten Papagei dazu kaufen könnten, wissen wir nicht. Sein Verhalten gegenüber anderen Menschen (und wmgl. auch Tieren) hat sich in den letzten Jahren nicht wirklich verändert. Das wäre ein großes Risiko.

Ich bin für jede Hilfe dankbar. Im Anhang habe ich drei Bilder von Coco hochgeladen.
Für Kontaktaufnahme außerhalb des Forums bin ich jederzeit per Mail ([email protected]), oder über Instagram (@fraznofdoom) erreichbar.
Vielen Dank!
 

Anhänge

  • IMG_20210204_161105.jpg
    IMG_20210204_161105.jpg
    307,3 KB · Aufrufe: 5
  • IMG_20210204_161059.jpg
    IMG_20210204_161059.jpg
    245,9 KB · Aufrufe: 5
  • IMG_20210208_142409.jpg
    IMG_20210208_142409.jpg
    234,8 KB · Aufrufe: 5
  • #1
A

Anzeige

Guest
Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Greg zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
A

A-Fritz

Beiträge
1.677
Punkte Reaktionen
144
Ich denke , entweder Ihr findet einen geeigneten zweiten Papageien ,
oder sucht für ihn nach einer guten Möglichkeit mit weiteren Vögeln seiner Art .
Doch jetzt noch lange warten , würde ich nicht .
 
Amber

Amber

Moderator
Beiträge
7.917
Punkte Reaktionen
272
Hallo und herzlich Willkommen,

wie sicher ist es denn, dass Coco ein Männchen ist?
Wurde bei ihm in der vergangenheit eine DNA-Analyse vorgenommen?
Weist du, warum Coco nicht fliegen kann?
Ist Coco eine Handaufzucht oder stammt er aus einer Naturbrut?

Für einen Artgenossen ist es nie zu spät. Es ist toll, wie du dich dem Tier annimmst.
Am besten vertragen sich Hahn und Henne. Die Vergesellschaftung sollte langsam erfolgen und die Tiere brauchen Platz um sich aus dem Weg gehen zu können. Entscheiden, ob sie sich mögen, werden aber auch bei den idealsten Vorgehensweisen aber immer die Tiere selbst. Ist eben reine Charakter sache, wie bei uns auch.

Ihr solltet euch am besten vorher nochmal Gedanken machen, ob ihr ihn behaltet möchtet oder er vermittelt werden soll. Möchtest du denn Coco bei dir aufnehmen, also auch wenn du irgendwann Umziehst, die Tiere mitnehmen?
Durch einen Artgenossen kann dieser Lärm abnehmen. Er ruft dann halt nicht mehr dauernd nach dir, aber nichts desto trotz sind es halt Papageie und die sind auch mit Artgenossen nicht immer leise.
Mache mir da halt um deine Mam Gedanken, weil es für sie ja schon belastend ist.

So oder so, Artgenossen sind für die Tiere wichtig. Diese Behauptung, dass die Tiere keine Artgleichen Partner bräuchten, wenn man sich als Halter mit ihnen nur lang genug beschäftigt, ist überholt und eben auch nicht artgerecht.


Liebe Grüße
Amber
 
Thema:

Problem mit meinem Blaustirnamazonen

Problem mit meinem Blaustirnamazonen - Ähnliche Themen

Suchen Hilfe: Hey ihr Lieben, meine Eltern haben 2 Graupapageien, sind etwa um die 15 Jahre alt. S. weiblich super lieb, handzahm. C. Wildfang, braucht seine...
Blaustirnamazone schreit, wenn ich den Raum verlasse: Guten Tag 🙂 Ich hoffe hier kann mir jemand weiterhelfen oder einen Rat geben. Ich habe eine männliche Blaustirnamazone, die sehr auf mich bezogen...
Blaustirnamazonen: Guten Tag, Ich habe folgendes Problem. Ich habe seit 10 Jahren eine Blaustirnamazone. Er wurde nie wirklich handzahm. Er lässt sich zwar gerne...
Ratten kratzen und putzen sich oft.: Hallo, ich suche gerade nach Leuten die sich gut mit Ratten auskennen, weil ich bei meinen Nasen nicht mehr weiter weiß und es mich verrückt...
Blaustirnamazone hat einen "Pickel"?: Guten Tag zusammen ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Unser Papagei hat seit einigen Monaten eine art, ich nenne es mal Pickel auf bzw über...
Oben