- Zirkushund -

Diskutiere - Zirkushund - im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hier gibt es verschiedene Meinungen , die einen geben sich große Mühe , wenden sehr viel Zeit auf, um zu firstversuchen , den Hunden möglichst...
A

A-Fritz

Dabei seit
11.07.2016
Beiträge
1.186
Reaktionen
90
Hier gibt es verschiedene Meinungen ,
die einen geben sich große Mühe , wenden sehr viel Zeit auf, um zu
versuchen , den Hunden möglichst unterschidliche und spektakuläre Tricks bei zu bringen,
andere Menschen lehnen so etwas völlig ab , sie sehen darin eine Demütigung, welche den armen Tieren nicht zugemutet erden darf .

Was ist Eure Meinung,
was würdet Ihr Euren Hunden an trainieren ,
gibt es für Euch eine Grenze , welche dabei nicht überschritten werden darf ??
 
11.02.2021
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
cherry-lein

cherry-lein

Dabei seit
31.03.2012
Beiträge
2.847
Reaktionen
130
Wir haben unserer Hündin ein paar Tricks beigebracht z.b. im Kreis drehen, tot stellen, Männchen machen, Rolle usw. einfach weil Hund und Mensch Spaß daran haben, ich sehe da nichts demutigendes dran.
In der Hundeschule haben wir auch einige Zeit Just for fun Rally Obedience gemacht, wenn man kleinlich ist sind das ja auch nur "Kunststücke" die in Reihenfolge abgefragt werden. Wenn Pause am Parcours war haben wir andere Spielereien geübt z.b. mit den Vorderpfoten auf einen Topf steigen und drehen, Hütchen Parcours, Elemente aus dem Agility usw. Solange der Hund und der Mensch Spaß dran haben finde ich das eine schöne und sinnvolle Beschäftigung mit dem Hund denn der Hund bekommt Aufmerksamkeit, man verbringt gemeinsame Zeit, stärkt die Bindung und Kommunikation und der Hund muss mitdenken und wird vom Kopf her ausgelastet also alles in allem fast nur Pluspunkte.
 
Dondon96

Dondon96

Dabei seit
17.10.2010
Beiträge
17.515
Reaktionen
22
Also vor allem mein Milow konnte locker über 50 Tricks und hat es geliebt, neue Tricks zu lernen. Für mich sind dort fast keine Grenzen gesetzt gewesen. Alles was Hund Spaß macht, gesundheitlich nicht schadet oder irgendwie "bloßstellend" ist, habe ich ihm auch beigebracht und würde es auch heute nicht anders machen.

Bei meiner Finya ist das anders. Sie kann ein paar Tricks, hat aber wesentlich weniger Freude am Tricksen als Milow es hatte. Deshalb kann sie auch "nur" an die 15 Tricks oder so. Sie mag nur Tricks, die "Actionreich" sind, also sowas wie in die Arme oder auf den Rücken springen. Statische Sachen wie Dinge halten mag sie überhaupt nicht und deshalb bringe ich es ihr auch nicht weiter bei, bzw. habe das Üben aufgegeben.

Ich sehe darin definitiv keine Demütigung. Warum denn auch? Ich mache das ja nicht, um den Hund eben bloßzustellen, andere Leute zu bespaßen oder sonst was. Ich habe meinen Hunden Tricks beigebracht, weil sie gerne gearbeitet haben/arbeiten, weil vor allem Milow riesen Freude daran hatte, es die Bindung und Beziehung zum Hund stärkt, man sich auch eigener Körpersprache bewusst wird, Hund und Mensch werden bei einigen Tricks wirklich auf die Probe gestellt (kognitiv) und klar, man ist auch stolz, wenn der Hund einen neuen Trick gelernt hat.
Manche Hunde sind für Tricks nur besser geeinget als andere bzw. haben mehr Spaß daran als andere Hunde. Aber das ist ja immer individuell.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Foss
Thema:

- Zirkushund -