Hund beißt Kleineskind

Diskutiere Hund beißt Kleineskind im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Guten Abend 😊 Ich brĂ€uchte mal den ein oder anderen Rat. Also wir haben einen 4 Monate alten Podenco-Beagle Mix namens Gismo. Er ist ĂŒber 2 Monate...
L

Linkas

Dabei seit
24.02.2021
BeitrÀge
4
Reaktionen
0
Guten Abend 😊
Ich brÀuchte mal den ein oder anderen Rat.
Also wir haben einen 4 Monate alten Podenco-Beagle Mix namens Gismo. Er ist ĂŒber 2 Monate bei uns und macht sich echt toll. Er ist ein kleiner SchmusebĂ€r mit Hummeln im Hintern 😅
Nun zum Problem, wir haben einen 3,5 JĂ€hrigen Sohn der Gismo wirklich lieb hat. Leider versteht er nicht so richtig das Gismo, wenn er z.b in seinem Korb liegt in Ruhe gelassen werden soll. Genauso
soll er beim fressen in Ruhe gelassen werden. Es funktioniert leider nicht richtig und Gismo beißt (schnappt) nach meinem Sohn, so dass er immer wieder (Zum GlĂŒck noch leichte) Verletzungen hat. Wir haben in der Hundeschule gefragt und da hieß es die beiden trennen und gismo muss schlafen. Auch das versuchen wir, aber entweder pusht Gismo meinen Sohn auf oder mein Sohn gismo. Das heißt es ist immer Action. Dank corona ist mein Sohn natĂŒrlich 24/7 Tage die Woche zu Hause und hat auch eben keine Spielkameraden.

Wir gehen regelmĂ€ĂŸig und lange mit unserem Hund raus, ĂŒben mit ihm, gehen in die Hundeschule und setzen alles an Tipps um die man uns gibt. Wir wissen einfach nicht mehr wie wir das mit dem beißen hinbekommen sollen.. Im August kommt unser zweites Baby und ich habe Angst, dass wenn es anfĂ€ngt zu krabbeln und mal in Richtung Hund krabbelt, dass gismo auch zuschnappt aus Angst oder weil er sich bedroht fĂŒhlt. Wir lassen Hund und Kind niemals aus den Augen, einer von uns ist immer mit im Raum und greift direkt ein. Aber leider gehen manche Dinge ja doch schneller als man schauen kann.
Wir wollen gismo auf keinenfall abgeben, sondern wĂŒrden uns ĂŒber Tipps freuen wie wir das handhaben können.

Vielleicht gibt es hier auch Eltern die kleine Kinder und evt ein Baby haben und das selbe Problem haben/hatten..

Ich freue mich ĂŒber Tipps.
 
24.02.2021
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Ariziah

Ariziah

Dabei seit
07.11.2017
BeitrÀge
180
Reaktionen
13
Ein guter Hundetrainer wĂ€re da vermutlich am nötigsten, da der die Situation und den Hund am besten einschĂ€tzen kann, schließlich kann hier Niemand wissen, warum dein Hund den kleinen schnappt. FĂŒhlt er sich bedroht, oder sieht er ihn als "Konkurrenz" und maßregelt ihn? Das alles kann ein guter Trainer meistens schnell sehen und je nachdem das Training anpassen.
Aber fĂŒrs erste wĂŒrde ich dir raten, wenn es möglich ist, ein Kindergitter irgendwo anzubringen (zum Beispiel fĂŒr Raum 1), wo sich dein Hund in Ruhe aufhalten kann und der Kleine ihm nicht folgt. OderĂ€hnlich gestaltete RĂŒckzugsorte, wo das Kind wirklich nicht hinkommt. Dann habt ihr auch mal Ruhe und es kommt etwas Entspannung hinein. Ich weiß eure Wohnsituation nicht, aber falls ihr keine TĂŒren habt und das Kindergitter unmöglich ist, hilft auch zur Not Kaninchendraht, befestigt an Holzkonstrukten, die man als "Raumtrenner" aufstellt.
 
  • GefĂ€llt mir
Reaktionen: Foss
Nienor

Nienor

Dabei seit
04.11.2008
BeitrÀge
37.751
Reaktionen
243
Gibt es nicht auch sowas wie Erziehungsberatung?
Dein Sohn muss in jedem Fall verstehen, dass er den Hund in Ruhe lassen MUSS, wenn der im Korb liegt oder frisst. Anders geht es einfach nicht. Wenn das nicht klappt, dann wird sich das Problem nicht lösen (was nicht heisst, dass das der einzige Ansatz ist, den ihr umsetzen mĂŒsst).

Ansonsten klingt "viel rausgehen", stĂ€ndig Action, Hundeschule nach einem ziemlich happigen Programm fĂŒr einen 4 Monate alten Welpen.
Kann nicht einer von euch Eltern fĂŒr 2-3 Stunden am Tag mit dem Kind raus und es auspowern, wĂ€hrend der Hund zuhause in Ruhe schlafen / dösen kann?
 
  • GefĂ€llt mir
Reaktionen: Foss
L

Linkas

Dabei seit
24.02.2021
BeitrÀge
4
Reaktionen
0
Gut wenn man das so liest, ist das wirklich viel. 🙈 Aber wir gehen 1x die Woche in die Hundeschule und wir gehen raus. Also nicht immer Stunden, das klang vermutlich so. Sondern gismo liebt es sich zu bewegen. Einer von uns macht natĂŒrlich auch was mit dem Kind damit gismo mal runter kommen kann😊 Nur bei der Rasse wurde uns geraten viel mit ihn rauszugehen,selbst wenn es nur eine kleine Runde ist. Also Ich habe das etwas krass beschrieben glaube ich 😅
 
Mr. Spock

Mr. Spock

Dabei seit
30.07.2019
BeitrÀge
674
Reaktionen
168
Wenn so kleine Kinder und noch ein Junghund im Haus sind kann es keine "Ruhe" geben, das muss man schon vorher wissen und nehmen wie es ist, Mama ist da immer auf Trab. FrĂŒher sagte man mal,dass Kinder nicht jĂŒnger wie 5 sein sollten wenn ein Hund ins Haus kommt. Aber das ist ja auch von anderen Faktoren noch abhĂ€ngig. Eigentlich kannst du nur hartnĂ€ckig sein und so oft es nötig ist deinem Sohn wieder und wieder erklĂ€ren/ausbremsen und aufpassen.....sonst kommt am Ende das raus was TH zur GenĂŒge kennen: Hund beißt, Hund muss wieder weg, fertig.....wĂ€re schade, denn Kinder und Haustiere halte ich fĂŒr einen sehr wichtigen Teil im Leben. Es hilft also nichts anderes als dran bleiben.
 
Michse89

Michse89

Dabei seit
14.01.2009
BeitrÀge
6.152
Reaktionen
130
Wir haben momentan die selbe Konstellation. Mein welpe mit 5 Monate und meine Tochter mit 2 1/2 Jahren.
Und doch, meine Tochter muss und hat begriffen das sie den Hund in Ruhe lassen muss. Der Hund brauch seine RĂŒckzugsmöglichkeiten, ebenfalls Ruhe beim fressen. Ansonsten kann sich das Verhalten des schnappens ganz schnell festigen.
Jeder hier hat seine orte wo der andere nicht hin darf.
Der welpe ist ebenfalls ein baby und da ist Schlaf und Ruhe das wichtigste. Wir gehen mit meiner Tochter jetzt immer nach oben (oder eben rĂ€umlich getrennt) zum spielen und toben, damit unten Ruhe herrscht. Draußen können die beiden auch gerne zusammen toben, solange dieses Spiel auf Gegenseitigkeit beruht.

Große runden ist fĂŒr so einen kleinen Knopf leider eher kontraproduktiv... und wenn er dann zu Hause noch weiter hoch gepusht wird, herrscht solche Situation wie du sie beschreibst.

Hole dir so schnell es geht Ă€ußerliche Hilfe in Form von Trainern. Damit du lernen kannst, solche Situationen zu entschĂ€rfen und der Hund zu seiner nötigen Ruhe kommt.

Viel Freude weiterhin mit dem kleinen
 
L

Linkas

Dabei seit
24.02.2021
BeitrÀge
4
Reaktionen
0
Wir haben momentan die selbe Konstellation. Mein welpe mit 5 Monate und meine Tochter mit 2 1/2 Jahren.
Und doch, meine Tochter muss und hat begriffen das sie den Hund in Ruhe lassen muss. Der Hund brauch seine RĂŒckzugsmöglichkeiten, ebenfalls Ruhe beim fressen. Ansonsten kann sich das Verhalten des schnappens ganz schnell festigen.
Jeder hier hat seine orte wo der andere nicht hin darf.
Der welpe ist ebenfalls ein baby und da ist Schlaf und Ruhe das wichtigste. Wir gehen mit meiner Tochter jetzt immer nach oben (oder eben rĂ€umlich getrennt) zum spielen und toben, damit unten Ruhe herrscht. Draußen können die beiden auch gerne zusammen toben, solange dieses Spiel auf Gegenseitigkeit beruht.

Große runden ist fĂŒr so einen kleinen Knopf leider eher kontraproduktiv... und wenn er dann zu Hause noch weiter hoch gepusht wird, herrscht solche Situation wie du sie beschreibst.

Hole dir so schnell es geht Ă€ußerliche Hilfe in Form von Trainern. Damit du lernen kannst, solche Situationen zu entschĂ€rfen und der Hund zu seiner nötigen Ruhe kommt.

Viel Freude weiterhin mit dem kleinen

Vielen Dank, da werde ich nochmal versuchen, dass diese rÀumliche Trennung besser wird.
Ja uns wurde gesagt das diese Rasse Bewegung braucht und die viel und gerne spazieren gehen.

Also wir gehen nicht jeden Tag riesen Runden. Wir verbinden das dann eher mal mit einem waldspaziergang und sowas.🙈 Dennoch hat er halt seine Gassi Runden.

Vielen Dank, Freude haben wir aufjedenfall mit ihm.
 
Michse89

Michse89

Dabei seit
14.01.2009
BeitrÀge
6.152
Reaktionen
130
Da wurdest du leider falsch informiert. Ich habe malamuten, also eine Rasse die auch viel Bewegung braucht 😅
Wenn ich den kleinen jetzt schon mit großen runden bespaße habe ich A ein Hund der schon in der Kindheit 'verheizt' wird und B du womöglich geschĂ€digte Gelenke im Alter hast, weil diese zu sehr belastet werden.
Ein welpe möchte nicht ausgepowert werden, sondern muss Ruhe lernen 😊
 
L

Linkas

Dabei seit
24.02.2021
BeitrÀge
4
Reaktionen
0
Da wurdest du leider falsch informiert. Ich habe malamuten, also eine Rasse die auch viel Bewegung braucht 😅
Wenn ich den kleinen jetzt schon mit großen runden bespaße habe ich A ein Hund der schon in der Kindheit 'verheizt' wird und B du womöglich geschĂ€digte Gelenke im Alter hast, weil diese zu sehr belastet werden.
Ein welpe möchte nicht ausgepowert werden, sondern muss Ruhe lernen 😊

Ach na super.🙈 Ja dann vielen Dank fĂŒr die Info, dann werden wir das mal schnell Ă€ndern.

Wie oft geht ihr mit eurem Welpen raus unf fĂŒr wie lange?
 
Michse89

Michse89

Dabei seit
14.01.2009
BeitrÀge
6.152
Reaktionen
130
Ich bin zwei mal am Tag im Wald spazieren mit ihnen. Knapp ne halbe Stunde laufen, aber auch eben einfach suchspiele und Übungen zwischendurch. Wir stehen dann da halt einfach rum und beschĂ€ftigen uns miteinander.
Ansonsten kann er immer in Garten wenn er muss/will
 
Hexogen10

Hexogen10

Dabei seit
12.03.2012
BeitrÀge
555
Reaktionen
69
Ja, der Hund wird mal ein sehr aktives Kerlchen, aktuell ist es aber noch ein Baby, was ganz viel Schlaf und Ruhe braucht. Also raus gehen, etwas bewegen, Reize kennen lernen, Dinge beobachten und Pipi/HĂ€ufchen machen lassen, wieder rein. Das braucht euer Zwergenhund gerade, kein Programm fĂŒr einen Erwachsenen! Ein Kind, was gerade laufen lernt, nimmt man auch nicht mit zu einem Marathon und erwartet, dass es den durchlĂ€uft. Weniger ist mehr. Habt ihr euch schon damit auseinander gesetzt, was die einzelnen Rassen fĂŒr AnsprĂŒche stellen? Das liest sich ehrlich gesagt nicht so und das solltet ihr dringend nachholen. Beagle und Podencos stellen einzeln schon AnsprĂŒche, denen nicht jeder NichtjĂ€ger gerecht werden kann, da beides Jagdhunde sind und in Kombination kann da alles durchkommen. Hatte sowohl schon Podencos als auch Beagle im Training und da sollte man schon wissen, was da an Anlage auf einen zukommt. Vielen Besitzern von Aussie und Border Collie wird auch gesagt, dass sie die Hunde tĂ€glich mit irgendeinem Sport plus Kopfarbeit plus Bewegung auslasten mĂŒssen, damit die Hunde glĂŒcklich sind. De facto sind dadurch sehr viele Hunde im Kopf so gaga, weil sie einen volleren Terminplan haben als JEDES Schulkind oder ein Manager. Lasst den Zwerg groß werden, bringt ihm das kleine Hundeeinmaleins bei, zeigt ihm verschiedene Reize, aber immer nur in ganz kleinen HĂ€ppchen. Dadurch wachst ihr als Team zusammen und wenn er 1,5 ist könnt ihr anfangen mit Apportieren, FĂ€hrte oder woran auch immer ihr GEMEINSAM Spaß habt. Irgendwas solltet ihr aber machen, weil die Hunde beide jagdlich motiviert sind und keine reinen MitlĂ€ufer werden, denen der Familienalltag mit Gassi gehen ausreicht. Wenn ihnen keine Möglichkeit geboten wird, ihre Anlagen auszuleben, suchen sie sich was. Border Collies jagen dann oft Autos, Radfahrer oder Jogger, wenn sie ansonsten kein Programm haben. Ruhe halten ist gerade das, was euer Hund lernen muss. Auch im Hinblick darauf, dass es bei euch bald zwei kleine Kinder gibt, die Aufmerksamkeit einfordern.
Bitte lasst aber auch noch mal einen Trainer drauf schauen, der nicht ĂŒber Rangordnung und so nen Kram geht, sondern es gibt auch ganz tolle Trainer, die sich darauf spezialisiert haben, Eltern auf die Zeit mit Hund und Baby/Kleinkind vorzubereiten. Eine Trainerin, die dazugehört ist Nerina Aupperle. Sie gehört zu einem Netzwerk, was sich eben darauf spezialisiert hat in Familien zu gehen. Aktuell ist zwar in den meisten BundeslĂ€ndern nur Einzeltraining draußen möglich, aber sehr viele Hundeschulen bieten auch per Videokonferenz Hilfe an. Denn der Ratschlag von eurem Trainer war schon richtig. Beide brauchen ihre Ruhezonen und Tabuzonen. Gerade wenn das Baby kommt, wird euer Alltag noch mal auf den Kopf gestellt. Hund in der PubertĂ€t, das erste Kind Geburtstag und kommt vielleicht in den Kindergarten (oder ist es das schon?), das zweite Kind hat einen anderen Rhythmus als der Rest und der ganz normale Alltag mit Einkauf, Spielplatz und Co muss auch noch untergebracht werden.

Habt ihr TĂŒrgitter? Das wĂ€re die einfachste Möglichkeit dafĂŒr zu sorgen, dass es fĂŒr den Hund Ruhezonen gibt und dein Kind davon abzuhalten zu ihm zu gehen, wenn er ruhen soll. So kann aber auch der Hund nicht zu deinem Kind, um es hoch zu pushen. FĂŒhrt "Sperrzonen" ein, wo darf der Hund nicht hin (z.B. Kinderzimmer), wo darf das Kind dagegen nicht hin. Wenn du Angst hast, um das Baby, was im Sommer kommt, da gibt es auch Möglichkeiten, denn es gibt so WelpenauslĂ€ufe/Absperrgitter fĂŒr im Raum. Da kannst du, wenn das Kleine mal anfĂ€ngt zu krabbeln entweder das Baby reinlegen, damit es ungestört krabbeln kann oder eben den Hund reinpacken. Wichtig wĂ€re nur: der Hund darf nicht lernen, dass er darĂŒberspringen kann! Er GEHT in diesen Bereich und wird nicht darĂŒber gehoben oder so.

Wenn ihr den Hund fĂŒttert, lasst ihn alleine fressen. Sprich: aus dem Raum gehen, TĂŒr zu oder TĂŒrgitter schließen und ihn alleine fressen lassen. Das Körbchen und alles wo der Hund liegt ist fĂŒr das Kind tabu. Punkt. Egal wie lieb er ihn hat. Mit 3,5 Jahren versteht ein Kind Regeln und Tabuzonen.
Spiele zwischen Hund und Kind sollten eher so "ich verstecke etwas und du suchst es" oder "ich streue Leckerli und du suchst sie" sein. Aber dafĂŒr ist euer Hund noch zu jung. Zumindest um Spielzeug, einen Dummy oder was auch immer zu suchen.
 
  • GefĂ€llt mir
Reaktionen: Tierliebe und Foss
Thema:

Hund beißt Kleineskind

Hund beißt Kleineskind - Ähnliche Themen

  • Hund beißt ohne ersichtlichen Grund

    Hund beißt ohne ersichtlichen Grund: Hallo zusammen, ich bin ganz neu hier. Deshalb möchte ich mich erst einmal vorstellen. Ich bin Julia 27 Jahre, ich selber habe keinen Hund aber...
  • Chihuahua wird bissig

    Chihuahua wird bissig: Hallo! Wir haben einen 1 und ein halbes Jahr alten Chihuahua. Sie ist weiblich und reinrassig. Jetzt zu meinem Problem. Seit kurzer Zeit, immer...
  • Hund beißt Hand Hilfe!!!

    Hund beißt Hand Hilfe!!!: Hallo, ich habe einen Jack-Russel mops mischling der 3 Jahre ist und meine Mutter einen SchĂ€ferhund der mittlerweile ĂŒber 1 Jahr ist. Mein Hund...
  • Hund beisst und tritt um sich

    Hund beisst und tritt um sich: Hallo zusammen, Meine Familie und ich haben jetzt seit knapp einem dreiviertel Jahr einen einjÀhrigen polnischen Berghund (Hirtenhund)...
  • Hund beißt an der Wand und Tapete

    Hund beißt an der Wand und Tapete: Hallo seit ca 6 Wochen beißen meine Hunde an der Wand und Tapete Nachts rum. Was kann man dagegen machen? Gesendet von meinem SM-G850F mit Tapatalk
  • Ähnliche Themen
  • Hund beißt ohne ersichtlichen Grund

    Hund beißt ohne ersichtlichen Grund: Hallo zusammen, ich bin ganz neu hier. Deshalb möchte ich mich erst einmal vorstellen. Ich bin Julia 27 Jahre, ich selber habe keinen Hund aber...
  • Chihuahua wird bissig

    Chihuahua wird bissig: Hallo! Wir haben einen 1 und ein halbes Jahr alten Chihuahua. Sie ist weiblich und reinrassig. Jetzt zu meinem Problem. Seit kurzer Zeit, immer...
  • Hund beißt Hand Hilfe!!!

    Hund beißt Hand Hilfe!!!: Hallo, ich habe einen Jack-Russel mops mischling der 3 Jahre ist und meine Mutter einen SchĂ€ferhund der mittlerweile ĂŒber 1 Jahr ist. Mein Hund...
  • Hund beisst und tritt um sich

    Hund beisst und tritt um sich: Hallo zusammen, Meine Familie und ich haben jetzt seit knapp einem dreiviertel Jahr einen einjÀhrigen polnischen Berghund (Hirtenhund)...
  • Hund beißt an der Wand und Tapete

    Hund beißt an der Wand und Tapete: Hallo seit ca 6 Wochen beißen meine Hunde an der Wand und Tapete Nachts rum. Was kann man dagegen machen? Gesendet von meinem SM-G850F mit Tapatalk