Angst Katze rauszulassen

Diskutiere Angst Katze rauszulassen im Katzen Haltung Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo, nachdem vor 2 Jahren unser 14 jähriger Kater aufgrund Krebs gestorben ist, haben wir uns letztes Jahr im Juli einen anderen Kater geholt...
L

loloods

Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Hallo,
nachdem vor 2 Jahren unser 14 jähriger Kater aufgrund Krebs gestorben ist, haben wir uns letztes Jahr im Juli einen anderen Kater geholt. Er durfte bislang nur mit Leine raus, ist kastriert und geimpft seit 2 Monaten. Mittlerweile ist er ca. 8 Monate alt (wissen es nicht genau, er war ein herrenloses Baby, draußen unter Paletten geboren und von meiner Tante gefunden). Wir wohnen in einer Siedlung, umgeben von Wiesen und Wäldern, allerdings befindet sich ca. 300 m über uns eine Bundesstraße. Meine Mutter würde ihm am liebsten direkt Freigang gewähren, ich bin sehr ängstlich, da ich sehr an ihm hänge und Angst habe, ihn auch zu verlieren... ich hieng auch total an unserem alten Kater und hatte immer Angst um ihn. Für mich war es, so komisch es für manche klingt, das schlimmste überhaupt, dass er gestorben ist. Hatte ihn seit ich 8 Jahre alt war. Nun hänge ich total an unserem neuen Kater und habe Angst, dass er überfahren wir... ich fühle mich total überfordert. Das grenzt schon an Panik, das ist keine Angst mehr. Wie seht ihr das? Rauslassen? Ist die Lage in Ordnung? Wann ist das beste Alter?
zu meinem Kater: er ist sehr neugierig, liebt Vögel über alles und jagt diese auch gerne, sehr aktiv, verspielt, auch ängstlich gerade im Bezug auf Kinder usw.
danke schon mal...
 

Anhänge

  • 26D6EF2D-1885-4C55-890A-902EADDAB661.jpeg
    26D6EF2D-1885-4C55-890A-902EADDAB661.jpeg
    509,3 KB · Aufrufe: 4
  • #1
A

Anzeige

Guest
Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
G

Gast98794

Guest
Ich persönlich würde schauen, dass er Gesellschaft bekommt und ihm gesicherten Freigang gewähren.
Ungesicherter Freigang ist ein Risiko für das eigene Tier (überfahren, vergiftet, gequält, gestohlen, verletzt, eingesperrt...) und natürlich leiden auch die Wildtiere darunter.
 
L

loloods

Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Ich persönlich würde schauen, dass er Gesellschaft bekommt und ihm gesicherten Freigang gewähren.
Ungesicherter Freigang ist ein Risiko für das eigene Tier (überfahren, vergiftet, gequält, gestohlen, verletzt, eingesperrt...) und natürlich leiden auch die Wildtiere darunter.
Eine Zweitkatze würde nur leider nicht in Frage kommen, da hat meine Mutter was dagegen :-(
 
L

loloods

Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Dann wäre es gut deine Mutter mal auf den neuesten Stand über Katzenhaltung zu bringen.

hab bei meinem Umfeld das Gefühl, dass ich da auf wenig Verständnis stoße. Fühle mich da so, als wär ich die doofe. Bin auch der Meinung, dass er einen kameraden braucht und würde gerne unseren Garten katzensicher machen, auch das findet meine Familie übertrieben.
 
Amber

Amber

Moderator
Beiträge
7.796
Punkte Reaktionen
225
Hallo,

zum Schutz der Wildvögel wäre es eigentlich besser, wenn der Auslauf gesichert ist oder aber Katzen reine Wohnungstiere bleiben.
Jetzt zum mitte des Monats beginnt die Brutzeit und sie dauert bis mitte August an...
Küken die zu Nestlingen heran wachsen werden eine Zeitlang am Boden, außerhalb des Nestes, noch von ihren Vogeleltern gefüttert, können da aber noch nicht selbst fliegen.
In dieser Zeit ist die Gefahr groß, dass diese Nestlinge von Freigänger Katzen getötet werden, weil diese flugunfähigen Vögelchen kaum rechtzeitig sich in Sicherheit bringen können.
Katzen müssen nicht unbedingt nach draußen. Sie töten Wildtiere, obwohl sie gar kein Hunger haben und den Wildvögeln geht es auch ohne diesen unnatürlichen Feinden bereits schlecht und brauchen Hilfe von uns, weil sie alleine ausreichend Futter nicht mehr finden.

Zum Wohle der Wildtiere (weil du bereits schriebst, dass deiner leidenschaftlich gern Vögel jagt) und du selbst auch Bauchweh hast, wegen der Sicherheit deines Tieres, würde ich ihn einfach nicht raus lassen.

Paar- oder Gruppenhaltung ist allerdings ein muss für Katzen...
Hat deine Mutter denn begründet, weswegen sie gegen einen Partnertier ist? Wenn du gerne noch eine zweite Katze hättest, was spricht denn dagegen?


Liebe Grüße
Amber
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Simpat

Beiträge
11.110
Punkte Reaktionen
311
Also ich würde auch sagen entweder er bekommt Freigang oder er bekommt einen Kameraden. Einzelhaltung gerade von so jungen Tieren ist ein absolutes NO GO, normalerweise auch nicht bei Freigang, aber durch den Freigang hätte er wenigstens die Chance auf etwas Sozialkontakt draußen. Wobei zu befürchten ist, dass es auch draußen nicht viel Sozialkontakt geben wird, weil er leider in Einzelhaltung aufwachsen musste. Wenn ihr ihn letztes Jahr im Juli zu euch geholt habt, dann müsste er aber schon etwas älter sein inzwischen, egal, er war noch recht klein und wurde einzeln gehalten, hat also weder die Katzensprache noch den Umgang mit anderen Katzen je richtig gelernt.
 
C

coffeelove

Beiträge
19
Punkte Reaktionen
1
Ich bin auch der Meinung Freigang oder einen Kollegen mit dem er spielen kann. Allerdings würde ich zum Freigang tendieren, natürlich besteht das Riskio, dass Ihm etwas passiert, aber wenn er draußen ist hat er viel mehr Möglichkeiten etwas zu erleben und Energei abzubauen. Ich kenne bei meinen Katzen nur das Sie direkt das weite suche wenn Autos in der nähe sind, bin allerdings auch etwas weiter von der Bundestraße entfernt.
Also wie gesagt ich wäre für Freigang.
Ich drück dir die Daumen.

LG
 
G

Gast98794

Guest
Ist halt ungesichert nur doof für die Wildtiere, selbst wenn dem eigenen Tier nichts passieren sollte. :/
 
H

Hanna123

Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Hallo,
nachdem vor 2 Jahren unser 14 jähriger Kater aufgrund Krebs gestorben ist, haben wir uns letztes Jahr im Juli einen anderen Kater geholt. Er durfte bislang nur mit Leine raus, ist kastriert und geimpft seit 2 Monaten. Mittlerweile ist er ca. 8 Monate alt (wissen es nicht genau, er war ein herrenloses Baby, draußen unter Paletten geboren und von meiner Tante gefunden). Wir wohnen in einer Siedlung, umgeben von Wiesen und Wäldern, allerdings befindet sich ca. 300 m über uns eine Bundesstraße. Meine Mutter würde ihm am liebsten direkt Freigang gewähren, ich bin sehr ängstlich, da ich sehr an ihm hänge und Angst habe, ihn auch zu verlieren... ich hieng auch total an unserem alten Kater und hatte immer Angst um ihn. Für mich war es, so komisch es für manche klingt, das schlimmste überhaupt, dass er gestorben ist. Hatte ihn seit ich 8 Jahre alt war. Nun hänge ich total an unserem neuen Kater und habe Angst, dass er überfahren wir... ich fühle mich total überfordert. Das grenzt schon an Panik, das ist keine Angst mehr. Wie seht ihr das? Rauslassen? Ist die Lage in Ordnung? Wann ist das beste Alter?
zu meinem Kater: er ist sehr neugierig, liebt Vögel über alles und jagt diese auch gerne, sehr aktiv, verspielt, auch ängstlich gerade im Bezug auf Kinder usw.
danke schon mal...

Hallo,
Also ich persönlich würde ihm Freigang gewähren. Meiner Meinung nach, brauchen Katzen das wenn es keine rasse ist) Deine Katze kam Draußen auf die Welt und ist mit vielen Geräuschen vertraut. Wie lange lebte die katze Drausen? Wenn sie da schon etwas älter war, muss sie natürlich raus. Sie wird immer nach Draußen wollen. Da die es so kennt. Deine Sorgen kann ich verstehen. Aber leider weiß man nie wie sich eine Katze draußen verhalten wird. Es gibt Katzen die sind voll ängstlich vor Autos, andere wiederum gar nicht. ganz wichtig ist nur, dass deine Katze eine Weile bei dir zu Hause war, damit sie sich alles gut einprägt und mit euch und dem Haus vertraut ist. Und das als ich zu Hause akzeptiert. Hilfreich ist auch wenn sie kommt wenn man sie ruft. Das mit der Leine ist eine gute Möglichkeit. Deine Katze kann alles um das Haus erkunden. Dies könnt ihr eine Weile lang mit ihr machen. Sodass sie weiß wo sie wohnt. Anschließend vielleicht mal ohne Leine aber mit Begleitung. Ihr könnt sie dann natürlich wieder mit rein nehmen. Und das immer verlängert. Ihr werdet schon merken wie er es braucht und wir ihr es am besten machen sollt. Eure Katze wird eine längere Zeit auch nur bei eurem Haus bleiben und nicht weit weg gehen. Oder vielleicht sogar immer in der Nähe bleiben weil er kastriert ist. Natürlich gibt es auch Hauskatzen, aber das ist nicht das was Katzen brauchen. Außerdem habt ihr ja schon angefangen mit ihr rauszugehen. Sollte die drinnen bleiben, wird die euch keine ruhige Minute geben. Aber das müsst ihr natürlich selbst entscheiden und abwägen indem ihr z.b auf Seine Charakter Eigenschaften achtet und jetzt habt ihr ja schon einen 1. Eindruck wie er sich draußen macht. Man weiß leider nie ob was passiert oder nicht. Ich weiß leider such nicht wo genau euer Haus liegt und es da aussieht
 
L

loloods

Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Hallo,
Also ich persönlich würde ihm Freigang gewähren. Meiner Meinung nach, brauchen Katzen das wenn es keine rasse ist) Deine Katze kam Draußen auf die Welt und ist mit vielen Geräuschen vertraut. Wie lange lebte die katze Drausen? Wenn sie da schon etwas älter war, muss sie natürlich raus. Sie wird immer nach Draußen wollen. Da die es so kennt. Deine Sorgen kann ich verstehen. Aber leider weiß man nie wie sich eine Katze draußen verhalten wird. Es gibt Katzen die sind voll ängstlich vor Autos, andere wiederum gar nicht. ganz wichtig ist nur, dass deine Katze eine Weile bei dir zu Hause war, damit sie sich alles gut einprägt und mit euch und dem Haus vertraut ist. Und das als ich zu Hause akzeptiert. Hilfreich ist auch wenn sie kommt wenn man sie ruft. Das mit der Leine ist eine gute Möglichkeit. Deine Katze kann alles um das Haus erkunden. Dies könnt ihr eine Weile lang mit ihr machen. Sodass sie weiß wo sie wohnt. Anschließend vielleicht mal ohne Leine aber mit Begleitung. Ihr könnt sie dann natürlich wieder mit rein nehmen. Und das immer verlängert. Ihr werdet schon merken wie er es braucht und wir ihr es am besten machen sollt. Eure Katze wird eine längere Zeit auch nur bei eurem Haus bleiben und nicht weit weg gehen. Oder vielleicht sogar immer in der Nähe bleiben weil er kastriert ist. Natürlich gibt es auch Hauskatzen, aber das ist nicht das was Katzen brauchen. Außerdem habt ihr ja schon angefangen mit ihr rauszugehen. Sollte die drinnen bleiben, wird die euch keine ruhige Minute geben. Aber das müsst ihr natürlich selbst entscheiden und abwägen indem ihr z.b auf Seine Charakter Eigenschaften achtet und jetzt habt ihr ja schon einen 1. Eindruck wie er sich draußen macht. Man weiß leider nie ob was passiert oder nicht. Ich weiß leider such nicht wo genau euer Haus liegt und es da aussieht
EE7ED14B-4A2C-4154-8744-D9628526B457.png
das blaue sind wir, grün ist die Bundesstraße. Waren gestern mit ihm mit der leine unterwegs und wollten ihnen links von uns die Felder zeigen. Er hat sich nur bis zur Nachbarin hinter uns getraut und ist dann mit Leine sofort umgedreht und wollte wieder zurück nach unten. Er hatte plötzlich einen aufgebauschten Schwanz. Viel besser gefällt es ihm bei unserem Nachbarn nebenan bzw. generell im näherem Umkreis, ist das gut; dass er sich ängstlich zeigt, wenn er zu weit von zuhause weg ist? Meine Hoffnung ist ja, dass er tagsüber nicht so Streunert und er in der Nähe bleibt. Nachts wollen wir ihn nicht raus lassen. Unseren Kater davor haben wir auch nachts rausgelassen, er war ein hardcore Freigänger und da hat man oft mitbekommen, wie er um 4 Uhr nachts mit dem Nachbarskater gestritten hat und auf mäusejagd durchs ganze Feld war. Apropos Nachbarskatze: gestern kam eine süße Katze, ca Leos alter, zu uns an den Gartenzaun. Sie war sehr interessiert an Leo. Er hat total aufgeregt reagiert, dann hat sie die Fliege gemacht. Hab mich total gefreut, dachte wir haben in der Nähe nicht mehr so viele Katzen, da alle ungefähr im Alter unseres alten Katers waren und auch schon im Alter von 14-16 eingeschläfert wurden wg. Krankheit usw.
Im Hof Bzw Garten reagiert er meist selbstbewusst, aber sobald wir den Hof weiter und weiter verlassen läuft er gleich wieder zurück. Wie gesagt, nur die 1-2 Nachbarsgärten neben uns sind interessant für ihn.. ich hoffe das bleibt so. Unser vorheriger Kater hat tagsüber in seiner katzenhütte, die wir ihm gekauft haben, geschlafen bzw. unter Büschen usw und kam auf Zuruf sofort angerannt, der ist nur nachts auf Achse gegangen.
 
A

A-Fritz

Beiträge
1.552
Punkte Reaktionen
126
Natürlich ist die Lebenserwartung bei Katzen im Freigang geringer , neben dem Straßenverkehr ,
können auch Krankheiten , Parasiten und Verletzungen zu einer erhöhte Gefahr werden .
Doch ich denke , Katzen dauerhaft in der Enge von Wohnungen eingesperrt und zu halten ,
entspricht nicht den Lebensbedingungen dieser unabhängigen Tiere , ich denke, es grenzt an Tierquälerei .

Aber die Haltung der Katzen im Freilauf hat auch große Vorteile für den Halter .
Für die Ausstattung zur Katzenhaltung brauche ich nur eine Katzenklappe und ein Futternapf .
Bei meinen Katzen gab es noch nie ein Katzenklo , oder andere Utensilien , wenn ich im Urlaub bin ,
werden die Katzen, ohne Probleme vom Nachbarn gefüttert und versorgt . Wasser gibt es im Gartenteich .
Die Katzen leben unabhängig und in ihrem eigenen Rhythmus , ohne das ich mich weiter darum kümmern muss .
 
G

Gast98794

Guest
Ich würde nicht von Tierquälerei sprechen, solange man seine Wohnung/sein Haus katzengerecht gestaltet und ggf gesicherten Freigang anbietet.
Was ich wirklich nicht verstehe ist, wieso es bei Katzen so extrem toleriert wird, dass sie sich ungesichert draußen bewegen, bei allen anderen Tieren gäbe das eine Welle des Entsetzens.
 
L

loloods

Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Natürlich ist die Lebenserwartung bei Katzen im Freigang geringer , neben dem Straßenverkehr ,
können auch Krankheiten , Parasiten und Verletzungen zu einer erhöhte Gefahr werden .
Doch ich denke , Katzen dauerhaft in der Enge von Wohnungen eingesperrt und zu halten ,
entspricht nicht den Lebensbedingungen dieser unabhängigen Tiere , ich denke, es grenzt an Tierquälerei .

Aber die Haltung der Katzen im Freilauf hat auch große Vorteile für den Halter .
Für die Ausstattung zur Katzenhaltung brauche ich nur eine Katzenklappe und ein Futternapf .
Bei meinen Katzen gab es noch nie ein Katzenklo , oder andere Utensilien , wenn ich im Urlaub bin ,
werden die Katzen, ohne Probleme vom Nachbarn gefüttert und versorgt . Wasser gibt es im Gartenteich .
Die Katzen leben unabhängig und in ihrem eigenen Rhythmus , ohne das ich mich weiter darum kümmern muss .

wie gehen deine Katzen mit Straßen um? Ab welchem Alter hast du sie rausgelassen? Und hast du Straßen im näherem Umfeld?
 
H

Hanna123

Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Wieso brauchen Katzen Freigang? Und wieso Rassekatzen nicht?
Beide brauchen das natürlich. Ich hab nur gemeint, dass Rassekatzen meist ruhiger sind und es deshalb leichter ist sie zu Hause zu halten. Europäische kurzhaar Katzen dagegen oft aktiver sind. Gilt natürlich nicht für alle. Rassekatzen sind auch selten freigänger und werden deshalb oft geklaut
 
A

A-Fritz

Beiträge
1.552
Punkte Reaktionen
126
Der Sinn bei der Zucht von Lebewesen ist , diesen ein gewünschtes Verhalten , oder Aussehen zu geben.
Es gibt Rassekatzen bei denen Charakterzüge , wie Anhänglichkeit , ruhiges Verhalten , oder weniger Jagdtrieb
gewünscht sind und die auf dieses Verhalten selektiert wurden .

Normale Hauskatzen wurden dazu gehalten , Ratten und Mäuse zu fangen und selbstständig in ihrem Revier,
um Haus und Garten , bei den Menschen zu leben .

Ich halte seit Jahrzehnten unterschiedliche Katzen , ausschließlich nur mit Freilauf, einzeln , oder in Gruppen .
Es gab Katzen , die zugelaufen sind , welche , die vom Bauernhof stammen , oder auch bei mir geboren wurden .
Glücklicherweise gab es aber noch keine Katze , die im Verkehr gestorben ist .
Die nächste große Durchgangsstraße ist etwa 6 - 800 m entfernt , ich wohne in einer Zone 30 , am Stadtrand .
 
H

Hanna123

Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Anhang anzeigen 206854
das blaue sind wir, grün ist die Bundesstraße. Waren gestern mit ihm mit der leine unterwegs und wollten ihnen links von uns die Felder zeigen. Er hat sich nur bis zur Nachbarin hinter uns getraut und ist dann mit Leine sofort umgedreht und wollte wieder zurück nach unten. Er hatte plötzlich einen aufgebauschten Schwanz. Viel besser gefällt es ihm bei unserem Nachbarn nebenan bzw. generell im näherem Umkreis, ist das gut; dass er sich ängstlich zeigt, wenn er zu weit von zuhause weg ist? Meine Hoffnung ist ja, dass er tagsüber nicht so Streunert und er in der Nähe bleibt. Nachts wollen wir ihn nicht raus lassen. Unseren Kater davor haben wir auch nachts rausgelassen, er war ein hardcore Freigänger und da hat man oft mitbekommen, wie er um 4 Uhr nachts mit dem Nachbarskater gestritten hat und auf mäusejagd durchs ganze Feld war. Apropos Nachbarskatze: gestern kam eine süße Katze, ca Leos alter, zu uns an den Gartenzaun. Sie war sehr interessiert an Leo. Er hat total aufgeregt reagiert, dann hat sie die Fliege gemacht. Hab mich total gefreut, dachte wir haben in der Nähe nicht mehr so viele Katzen, da alle ungefähr im Alter unseres alten Katers waren und auch schon im Alter von 14-16 eingeschläfert wurden wg. Krankheit usw.
Im Hof Bzw Garten reagiert er meist selbstbewusst, aber sobald wir den Hof weiter und weiter verlassen läuft er gleich wieder zurück. Wie gesagt, nur die 1-2 Nachbarsgärten neben uns sind interessant für ihn.. ich hoffe das bleibt so. Unser vorheriger Kater hat tagsüber in seiner katzenhütte, die wir ihm gekauft haben, geschlafen bzw. unter Büschen usw und kam auf Zuruf sofort angerannt, der ist nur nachts auf Achse gegangen.
Es ist natürlich eure Entscheidung. Aber ich würde mit der Katze auf keinen Fall woanders hin laufen. Sondern nur im eigenen Garten. Es ist wichtig das er weiß wo er wohnt. Irgendwann wird er ja alleine rausgehen bzw. Alleine draußen Bleiben. Früher oder später wird er selbst weiter gehen. Wenn er sich das traut, in seinem eigenem Tempo. Ja ich verstehe, dass du ihn nachts gerne zu Hause hättest. Kann schwierig werden aber man kann es versuchen. Vielleicht hört er ja auf seinen Namen und wird dann immer kommen. Kann aber auch sein dass er mit dem Alter immer etwas weiter weg geht von zu Hause um das zu hören oder nicht darauf reagiert.
ja und ich glaube du brauchst dir keine Gedanken zu machen. Ihr habt viele Felder außen rum. Klar auch eine Bundesstraße. Aber man weiß nicht wo es die Katzen hin zieht. Mach dir da keinen Kopf, wird schon alles gut.
 
L

loloods

Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Es ist natürlich eure Entscheidung. Aber ich würde mit der Katze auf keinen Fall woanders hin laufen. Sondern nur im eigenen Garten. Es ist wichtig das er weiß wo er wohnt. Irgendwann wird er ja alleine rausgehen bzw. Alleine draußen Bleiben. Früher oder später wird er selbst weiter gehen. Wenn er sich das traut, in seinem eigenem Tempo. Ja ich verstehe, dass du ihn nachts gerne zu Hause hättest. Kann schwierig werden aber man kann es versuchen. Vielleicht hört er ja auf seinen Namen und wird dann immer kommen. Kann aber auch sein dass er mit dem Alter immer etwas weiter weg geht von zu Hause um das zu hören oder nicht darauf reagiert.
ja und ich glaube du brauchst dir keine Gedanken zu machen. Ihr habt viele Felder außen rum. Klar auch eine Bundesstraße. Aber man weiß nicht wo es die Katzen hin zieht. Mach dir da keinen Kopf, wird schon alles gut.

er ist außerhalb des Gartens sehr ängstlich und läuft bei jedem Geräusch, vor allem wenn er andere Menschen sieht, sofort mit einem puscheligen Schwanz zurück ins Haus. Unsere Nachbarn knurrt er schon von 20 m Entfernung an. Ich frag mich nur grad, ob es gut ist, dass er so ängstlich ist... vor zwei Tagen kam der Paketbote in unseren Hof gefahren. Er hat mein komplettes Gesicht zerkratzt vor Schreck( hatte ihn auf dem Arm..).
 
Thema:

Angst Katze rauszulassen

Angst Katze rauszulassen - Ähnliche Themen

Zweite Katze oder Kater zu Katze?: Hallo in die Runde!😊 Leider ist vor ca. drei Wochen mein Kater vor unserer Haustür überfahren worden. Ich bin noch immer untröstlich und muss...
Kater eingeschläfert...ich habe so Angst das es die falsche Entscheidung war :(: Hallo Zusammen, Ich schreibe euch heute hier, da ich einfach nicht mehr weiter weiß... Am Montag wurde mein Kater Max mit seinen 13 Jahren...
Alte Wohnungskatzen rauslassen?: Hallo zusammen, ich bin Bianca und neu hier 😊 Ich würde mir gern mal Eure Erfahrungen und Meinungen zu folgenden Thema anhören: Ich bin gerade...
Neue Katze faucht meinen Kater an: Hallo, ich bin neu hier. Es geht um folgendes, durch eine Notsituation Hochwasseropfer Wohnung verloren, musste meine Tochter zu mir ziehen mit...
Kater langweilt sich trotz Zweitkater: Liebe Forumsmitglieder/ erfahrene Katzenhalter, vor fast einem Jahr habe ich zwei Kater aus dem Tierheim übernommen. Angeblich sind es...
Oben