CNI (Niereninsuffizienz)

Diskutiere CNI (Niereninsuffizienz) im Katzen Gesundheit Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo Zusammen Ich schreibe diesen Beitrag in der Hoffnung, dass sich jemand mit dem Thema CNI bei Katzen auskennt. Oder vielleicht schon...
E

Elcianaa

Dabei seit
12.06.2017
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo Zusammen

Ich schreibe diesen Beitrag in der Hoffnung, dass sich jemand mit dem Thema CNI bei Katzen auskennt. Oder vielleicht schon Erfahrungen in diesem Bereicht hat.

Bei meiner 9 Jährigen Europäische Hauskatze (freigänger) wurde vor ca. 1 Monat die Diagnose CNI ferstgestellt.
Als mir aufgefallen ist, dass sie vermehrt
trinkt habe ich mein Tierartzt eine Blutuntersuchung angefordert.
Nach zwei Wochen seit der ersten Untersuchung wollte ich mir eine zweit Meinung einholten.. Dabei kam das gleiche Ergebniss heraus.
Diese Woche wurde der Harn punktiert und die Blase sowie die Nieren geschallt. Da habe ich die genauen Ergebnisse leider nocht nicht erhalten.
Aktuell gebe ich Ihr 1x Täglich Semintra zur Reduzierung der Proteinurie und zur Behandlung von Bluthochdruck.
Da der Phorphat Wert wieder im Normal Bereich ist, gebe ich ihr im Momentan kein Phosphatbinder (Impaktine). Da ich nicht überzeugt bin von dem Nierennassfutter ( zu wenige Fleischanteil) gebe ich Ihr ein hochwertiges Nassfuter (Granatapet).
Ich hoffe, das dies so sinvoll ist, wenn ich Ihr keinen Phosphatbinder mehr ins Futter mische..

Ich aktueller Zustand ist stabil, sie frisst gut und ihr Gewicht ist im normal Bereich (3.1kg).

Eventuell hat jemand einen Tipp, Verbesserungsvorschlag damit die Lebenserwartung meiner Katze hoffetlich noch gaaaaanz lange ist.

Danke für Eure Antworten.
 

Anhänge

15.04.2021
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
Audrey

Audrey

Moderator
Dabei seit
13.12.2005
Beiträge
16.210
Reaktionen
79
Eine Frage hätte ich: welches Futter kriegt sie?
 
E

Elcianaa

Dabei seit
12.06.2017
Beiträge
6
Reaktionen
0
Ich gebe Ihr ausschliesslich Nassfuter, Granatapet, Feringa, Catz finefood zwischendurch auch rohes Fleisch (Geflügel).
Aktuell mag sie das Nassfutter von kyli Menu Nr. 6 Senior sehr gerne. Nierenfutter kommt bei mir nicht in Frage, finde die Zusammensetzung da recht schlecht.
 
Audrey

Audrey

Moderator
Dabei seit
13.12.2005
Beiträge
16.210
Reaktionen
79
Aus meiner Sicht machst Du da alles richtig!
 
Tova

Tova

Dabei seit
20.07.2006
Beiträge
609
Reaktionen
51
Hallo,

bei der Ernährung geht es um viel mehr als nur Phosphat. Das Futter ist absolut entscheidend bei Katzen mit chronischer Niereninsuffizienz und kann maßgeblich zur Lebenserwartung beitragen. Neben den Elektrolyten wie Phosphat (aber eben nicht nur) sind z.B. auch Natrium und Kalium von Bedeutung. Ebenso die Proteinmenge in Zusammenhang mit der Aminosäurezusammensetzung und dem Fettsäureverhältnis. Es hat schon seine Gründe warum Nierendiäten so aussehen. Wenn kein Nierenfertigfutter gewünscht ist (oder die Katze es nicht fressen möchte) würde ich empfehlen sich an einen Fachtierarzt für Ernährung zu wenden um eine passende Ration zusammenzustellen. Ich habe die von dir genannten Futter nur kurz überflogen, teilweise sind dort z.B. Nebenprodukte wie Lunge enthalten. Braucht die Katze nicht, ist minderwertiges Protein und belastet die sowieso schon massiv geschädigte Niere. Das ist z.B. suboptimal und sollte vermieden werden.

Der Phosphatwert ist zwar in der Referenz aber trotzdem zu hoch. Bei einer Katze mit diesen Nierenwerten sollte er unter 1,6 mmol/l liegen. Dazu sollte auf ein entsprechend Protein- und phosphatreduziertes Futter umgestellt (dazu bitte 2 Wochen Zeit lassen und langsam umstellen) werden und nach 6 Wochen der Wert überprüft werden. Wenn er trotz der Futterumstellung zu hoch ist muss zusätzlich mit einem Phosphatbinder gearbeitet werden.
Nur einen Phosphatbinder zu nutzen ist letztendlich nicht optimal und solange es auch anders geht würde ich dir dringend empfehlen auch noch an weiteren Stellschrauben zu drehen damit die verbleibenden Anteile der Niere noch möglichst lange ihren Dienst tun.
 
TheFatCat

TheFatCat

Dabei seit
14.11.2020
Beiträge
23
Reaktionen
2
Hallo,

bei der Ernährung geht es um viel mehr als nur Phosphat. Das Futter ist absolut entscheidend bei Katzen mit chronischer Niereninsuffizienz und kann maßgeblich zur Lebenserwartung beitragen. Neben den Elektrolyten wie Phosphat (aber eben nicht nur) sind z.B. auch Natrium und Kalium von Bedeutung. Ebenso die Proteinmenge in Zusammenhang mit der Aminosäurezusammensetzung und dem Fettsäureverhältnis. Es hat schon seine Gründe warum Nierendiäten so aussehen. Wenn kein Nierenfertigfutter gewünscht ist (oder die Katze es nicht fressen möchte) würde ich empfehlen sich an einen Fachtierarzt für Ernährung zu wenden um eine passende Ration zusammenzustellen. Ich habe die von dir genannten Futter nur kurz überflogen, teilweise sind dort z.B. Nebenprodukte wie Lunge enthalten. Braucht die Katze nicht, ist minderwertiges Protein und belastet die sowieso schon massiv geschädigte Niere. Das ist z.B. suboptimal und sollte vermieden werden.

Der Phosphatwert ist zwar in der Referenz aber trotzdem zu hoch. Bei einer Katze mit diesen Nierenwerten sollte er unter 1,6 mmol/l liegen. Dazu sollte auf ein entsprechend Protein- und phosphatreduziertes Futter umgestellt (dazu bitte 2 Wochen Zeit lassen und langsam umstellen) werden und nach 6 Wochen der Wert überprüft werden. Wenn er trotz der Futterumstellung zu hoch ist muss zusätzlich mit einem Phosphatbinder gearbeitet werden.
Nur einen Phosphatbinder zu nutzen ist letztendlich nicht optimal und solange es auch anders geht würde ich dir dringend empfehlen auch noch an weiteren Stellschrauben zu drehen damit die verbleibenden Anteile der Niere noch möglichst lange ihren Dienst tun.
Bei Dosenfutter macht es absolut keinen Unterschied von welchen Teil das Eiweiß stammt.Es ist eh alles futsch.Naja,nicht ganz.Der unbrauchbare Müll bleibt erhalten und belastet mehr als das er nutzt.Bei allem was über 46.C° erhitzt wird gehen die Inhaltsstoffe flöten.
CNI kommt nicht durch ein zuviel,sondern durch zu wenig.Irgendein Organ fängt dann halt an schlapp zu machen.Nierdiätfutter macht alles noch schlimmer.
Entgiften,bzw.entsäuern und die Nährstoffdepots wieder auffüllen.
Nur so gehts,Tova. (dein Name erinnert mich an Tova Tei.Macht super Mucke)
 
TheFatCat

TheFatCat

Dabei seit
14.11.2020
Beiträge
23
Reaktionen
2
Ich gebe Ihr ausschliesslich Nassfuter, Granatapet, Feringa, Catz finefood zwischendurch auch rohes Fleisch (Geflügel).
Aktuell mag sie das Nassfutter von kyli Menu Nr. 6 Senior sehr gerne. Nierenfutter kommt bei mir nicht in Frage, finde die Zusammensetzung da recht schlecht.
mach es besser genau umgekehrt.Ausschließlich rohes Fleisch(am besten Bio) und zwischendurch mal ne Dose.
Um deiner katze zu helfen musst du selbst die Initiative ergreifen.Besorg dir Prebiotika(DarmfloraRestore),Mineralien und Basenpulver.Dazu rohes 1A-Biogeflügel und Gemüse.Wurzelgemüse,wie Karotten,Topinambur,Pastinaken oder Zuchini.In dünne Streifen schnibbeln und Dämpfen.Man muß natürlich etwas ausprobieren,was bei der Katze so ankommt(bischen Butter ans Gemüse bei,das klappt dann schon).
Kräuter wären auch super.Oregano,Petersilie,Katzenminze...
Wie heißt es doch so schön - Gegen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen.
Ach ja,und geb ihr möglichst kein Leitungswasser.
 
Nienor

Nienor

Dabei seit
04.11.2008
Beiträge
37.782
Reaktionen
257
mach es besser genau umgekehrt.Ausschließlich rohes Fleisch(am besten Bio) und zwischendurch mal ne Dose.
Wie heißt es doch so schön - Gegen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen.
Kann sinnvoll sein, kann aber auch voll nach hinten los gehen und das Tier ist bald kränker als vorher.
Wenn man bei gesundheitlichen Problemen barfen will, dann sollten die Rationen von einem tiermedizinischen Ernährungsberater berechnet werden. Alles andere ist fahrlässig.
Generell ist so eine Beratung bei derartigen Erkrankungen nicht schlecht - weil individuell aufs Tier und seinen Geschmack eingegangen werden kann.
 
TheFatCat

TheFatCat

Dabei seit
14.11.2020
Beiträge
23
Reaktionen
2
Kann sinnvoll sein, kann aber auch voll nach hinten los gehen und das Tier ist bald kränker als vorher.
Wodurch sollte denn das Tier noch kränker werden?

Sicherlich kann eine tiermedizinische Ernährungsberatung nicht verkehrt sein,aber leider sprießen die nicht grad überall aus dem Boden.

Fahrlässig ist es , wenn man den gleichen verkochten Dosen-Mist weiter füttert,nur in einer anderen Zusammensetzung.
Wenn man seiner Katze 3xtäglich 2-3Mäuse,ne Wachtel oder 4-5Kücken gibt,bekommt sie alles was sie braucht.Bei CNI muß vorher der Darm saniert und der Säure/Basenhaushalt i.O. gebracht werden.
 
Tova

Tova

Dabei seit
20.07.2006
Beiträge
609
Reaktionen
51
Proteine denaturieren bei Hitze, sie verlieren ihre Primärstruktur nicht. Die biologische Wertigkeit von Fleisch wird bei 46°C nicht zum negativen verändert.

Die Ursachen einer chronischen Niereninsuffizienz sind vielfältig und in diesem Stadium bis auf wenige Ausnahmen nicht mehr das primäre Problem. Steigen wie in diesem Fall Kreatinin und Harnstoff sind bereits 70-75% der Niere zerstört. Die verbleibenden Anteile müssen damit sämtliche Aufgaben übernehmen wodurch es schnell zu einer Überlastung kommt. Die Niere entsorgt Stoffwechselprodukte des Proteinstoffwechsels. Daher ist es wichtig die Belastung durch eine angepasste Ernährung minimal zu halten und dennoch auf eine ausreichende Versorgung mit hochwertigem Protein zu achten.

Ebenso ist die Niere für die Regulation des Phosphats zuständig. Verliert die Niere ihre Funktion kann dieses nicht ausreichend ausgeschieden werden und das führt dies zu nachhaltigen Problemen bei der Stoffwechselregulation. Daher muss auch hier ernährungstechnisch eingegriffen werden.

Eine Fütterung mit rohem Hühnerfleisch, Wurzelgemüse und Kräuter ist nicht geeignet für eine Katze mit Niereninsuffizienz, nicht einmal eine gesunde Katze wäre damit ausreichend versorgt. Auch nicht wenn das Fleisch "Bio" ist.
 
TheFatCat

TheFatCat

Dabei seit
14.11.2020
Beiträge
23
Reaktionen
2
Proteine denaturieren bei Hitze, sie verlieren ihre Primärstruktur nicht. Die biologische Wertigkeit von Fleisch wird bei 46°C nicht zum negativen verändert.

Die Ursachen einer chronischen Niereninsuffizienz sind vielfältig und in diesem Stadium bis auf wenige Ausnahmen nicht mehr das primäre Problem. Steigen wie in diesem Fall Kreatinin und Harnstoff sind bereits 70-75% der Niere zerstört. Die verbleibenden Anteile müssen damit sämtliche Aufgaben übernehmen wodurch es schnell zu einer Überlastung kommt. Die Niere entsorgt Stoffwechselprodukte des Proteinstoffwechsels. Daher ist es wichtig die Belastung durch eine angepasste Ernährung minimal zu halten und dennoch auf eine ausreichende Versorgung mit hochwertigem Protein zu achten.

Ebenso ist die Niere für die Regulation des Phosphats zuständig. Verliert die Niere ihre Funktion kann dieses nicht ausreichend ausgeschieden werden und das führt dies zu nachhaltigen Problemen bei der Stoffwechselregulation. Daher muss auch hier ernährungstechnisch eingegriffen werden.

Eine Fütterung mit rohem Hühnerfleisch, Wurzelgemüse und Kräuter ist nicht geeignet für eine Katze mit Niereninsuffizienz, nicht einmal eine gesunde Katze wäre damit ausreichend versorgt. Auch nicht wenn das Fleisch "Bio" ist.
Ein hoher Kreatinin-Wert ist bei gebarften Katzen nichts ungewöhnliches,besonders nach dem Essen.Deshalb sagt er nichts über den Zustand der Nieren aus.
Ab 50°C verpuffen essentiele Aminosäuren und das Fleisch verliert somit seine biol.Wertigkeit.
Die chronischen Zivilisationskrankheiten bei Hund und Katze sind erst durch auftreten von industriell gefertigten Dosenfutter in Erscheinung getreten und die zunehmende Abgabe von antibakteriellen Medikamente.
Bio-Fleisch deshalb,weil es weniger bis gar nicht belastet ist mit Antibiot.,Chlor,Hormonen und kein Gen-Futter verwendet wurde.
Weniger Schadstoffe im Fleisch = Weniger Schadstoffe in der Katze = Weniger Belastung der Nieren.
Allein schon wie das meiste Nassfutter stinkt,ist doch ekelhaft.Ein stinkender Gestank deutet auf Verwesungsprozesse hin.Und das soll gut sein für die Katze?
I doubt it.
 
Tova

Tova

Dabei seit
20.07.2006
Beiträge
609
Reaktionen
51
Ein geringgradig erhöhter Kreatinin kann bei einem hohen Muskelfleischkonsum vorkommen. Gleiches gilt für Tiere mit generell hoher Muskelmasse. Da kommt das nämlich her. Daher werden solche Werte nicht alleine bewertet.
Diese Katze hier hat einen erhöhten Kreatinin weil sie eine chronische Niereninsuffizienz hat, das sagt natürlich etwas über die Funktionsfähigkeit der Nieren aus. Eine Niereninsuffizienz zeigt sich (EDIT: Bezüglich des Kreatinins) erst bei einem entsprechenden Verlust von funktionsfähigen Nephronen, wenn der Kreatinin wie hier auf solche Werte ansteigt dann wenn 70-75% verloren sind. In Fällen in denen Zweifel an der Diagnose bestehen kann natürlich noch eine Clearance angefordert werden, dazu besteht hier aber eher keine Notwendigkeit.

Aminosäuren haben einen Schmelzpunkt je nach Aminosäure um 300°C, einige wenige von über 200°C. Und noch weniger (da würde mir spontan nur Glutamin einfallen) knapp darunter und nur diese laufen damit je nach Herstellungsverfahren (EDIT: Da kommt man nicht auf 300°C, wenn ich mich richtig erinnere sind das unter 150°C) gefahr teilweise zerstört zu werden. Die Verluste bei temperaturempfindlichen Stoffen werden daher nach der Herstellung wieder zugesetzt. Genau das macht ein Futter mit hochwertigem Protein aus, sowas wird entsprechend überprüft. Da muss niemand Sorge haben dass in einem vernünftigen Alleinfutter Aminosäuren fehlen. Gilt auch für den Zweibeiner, niemand muss Angst um die biologische Wertigkeit haben nur weil er sein Essen nicht roh verzehrt.

Weder für einen Zusammenhang von chronischer Niereninsuffizienz mit Fertigfutter noch generell mit Abgabe von Antibiotika besteht eine Evidenz. Es hat viele Gründe warum bestimmte Erkrankungen gehäuft beobachtet werden. Aber immer interessant dass gewisse Menschen glauben dass es darauf eine so einfach Antwort wie das Futter gibt. Schön wäre es, aber es ist eben nicht mehr als Glauben.

Wer Verwesungsgeruch bei seinem Fertigfutter wahrnimmt sollte dieses übrigens entsorgen. Und wer jeden für ihn ekelhaften Geruch für Verwesung hält vielleicht an seinem Geruchssinn arbeiten?

Gerne darf jeder seiner Katze Biofleisch füttern wenn er sich damit besser fühlt, sofern er dem Tier damit keine vernünftig evidenzbasierte Medizin verwehrt. Ich widerhole aber noch einmal: " Eine Fütterung mit rohem Hühnerfleisch, Wurzelgemüse und Kräuter ist nicht geeignet für eine Katze mit Niereninsuffizienz, nicht einmal eine gesunde Katze wäre damit ausreichend versorgt. Auch nicht wenn das Fleisch "Bio" ist. "
Wer bei einer niereninsuffizienten Katze nicht auf Fertigfutter zurückgreifen sollte sich dringend an einen entsprechenden Fachtierarzt wenden und sich die passende Ration für sein erkranktes Tier zusammenstellen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Elcianaa

Dabei seit
12.06.2017
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo Zusammen

Vielen Dank für die zahlreichen Vorschläge und Antworten.
Beim Thema Futter gehen die Mienungen ja bekanntlich auseinander. Aktuell hat meine Katzen wieder eine Phase wo Sie das Futter verweigert und es zum teil seeeeh schwierig ist irgendetwas in Sie hinein zu bekommen. Aber mit Zeit, Ruhe und viel Geduld klapp.
Ich habe früher jahrelang gebarft, da mich das rohe Fleisch anwieder (veganerin) dan jedoch auf hochwertiges Nassfutter umgestellt. Zwischdurch gebe ich Ihr jeodch noch rohes Fleisch als abwechslung.


Es ist für mich schwierig eine Behandlung zu fndne, da ich leider bei Tierärtzten wahr, die sich nicht wirklich damit befasst haben und halt Schulmedizinisch handeln ohne weitere Untersuchungn zu machen.
Leider leidet meine Katze ebenso an immer wiederkehrender Blasenenzündung, daran verzweifeln wir ebenso.
 
Thema:

CNI (Niereninsuffizienz)

CNI (Niereninsuffizienz) - Ähnliche Themen

  • Slippery elm bark bei CNI katzen gegen übergeben

    Slippery elm bark bei CNI katzen gegen übergeben: Hallöchen. Ich halte es mal kurz. Wir haben eine chronisch kranke katze mit nierenleiden. Was uns wirklich super geholfen hat ist dieses...
  • CNI-Endstadium und Ernährung

    CNI-Endstadium und Ernährung: Hallo, kurz zur Vorinfo: Kater, kastriert, 15 Jahre alt, vor knapp 5 Jahren wurde im Tierheim zufällig eine CNI erkannt. Seit 09/2012 ist der...
  • Zahn-OP bei alter CNI Katze

    Zahn-OP bei alter CNI Katze: Hallo, ich mache jetzt doch mal einen neuen Thread auf. Hatte bereits im Thread "Das leidige Thema Zahngesundheit" etwas geschrieben, aber das war...
  • Kreatininwert auf natürlichen Wege senken?

    Kreatininwert auf natürlichen Wege senken?: Hallo, unsere Katze hat eine Chronische Niereninsuffizienz (CNI). Sie bekommt seit der Diagnose Infusionen, Phosphatbinder usw. Aber weiß...
  • Behinderte Katze, vielleicht mit CNI, Tierarzt sagt- unwertes Leben,

    Behinderte Katze, vielleicht mit CNI, Tierarzt sagt- unwertes Leben,: Hallo liebe Katzenfreunde, uns hat am Freitag den 19.12.2014 ein grausames Schicksal ereilt. Unser Kater ist erkrankt, er hatte Blut im Urin und...
  • Ähnliche Themen
  • Slippery elm bark bei CNI katzen gegen übergeben

    Slippery elm bark bei CNI katzen gegen übergeben: Hallöchen. Ich halte es mal kurz. Wir haben eine chronisch kranke katze mit nierenleiden. Was uns wirklich super geholfen hat ist dieses...
  • CNI-Endstadium und Ernährung

    CNI-Endstadium und Ernährung: Hallo, kurz zur Vorinfo: Kater, kastriert, 15 Jahre alt, vor knapp 5 Jahren wurde im Tierheim zufällig eine CNI erkannt. Seit 09/2012 ist der...
  • Zahn-OP bei alter CNI Katze

    Zahn-OP bei alter CNI Katze: Hallo, ich mache jetzt doch mal einen neuen Thread auf. Hatte bereits im Thread "Das leidige Thema Zahngesundheit" etwas geschrieben, aber das war...
  • Kreatininwert auf natürlichen Wege senken?

    Kreatininwert auf natürlichen Wege senken?: Hallo, unsere Katze hat eine Chronische Niereninsuffizienz (CNI). Sie bekommt seit der Diagnose Infusionen, Phosphatbinder usw. Aber weiß...
  • Behinderte Katze, vielleicht mit CNI, Tierarzt sagt- unwertes Leben,

    Behinderte Katze, vielleicht mit CNI, Tierarzt sagt- unwertes Leben,: Hallo liebe Katzenfreunde, uns hat am Freitag den 19.12.2014 ein grausames Schicksal ereilt. Unser Kater ist erkrankt, er hatte Blut im Urin und...