Ist mein Pferd zu dünn ?

Diskutiere Ist mein Pferd zu dünn ? im Pferde Gesundheit Forum im Bereich Pferde Forum; Hallo zusammen, ich bin neu hier und hoffe auf hilfreiche Antworten von euch :) Seit Oktober letzten Jahres habe ich eine RB. Er ist 13 Jahre...
H

Hellrani

Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich bin neu hier und hoffe auf hilfreiche Antworten von euch :)

Seit Oktober letzten Jahres habe ich eine RB. Er ist 13 Jahre und wurde davor nicht wirklich regelmäßig bewegt. Die vorherigen RB kamen und gingen und so musste er sich immer wieder an neue Leute gewöhnen. Er hat leider nie eine richtige Ausbildung bekommen. Sowohl englisch als auch Western wurden nicht beendet. Er dient also als klassisches Freizeit Pferd. Er war anfangs sehr ängstlich und an reiten war garnicht zu denken. Mittlerweile sind wir super weit gekommen und können sogar ausreiten gehen oder alleine spazieren.

Ich bin jahrelang nicht geritten und davor nur als Kind daher sehe ich mich eher als Anfänger. Mir wurde nun von einigen Einstellern im Stall gesagt, dass das Pferd viel zu dünn ist und in einem miserablen Gesundheitszustand. Ich weis dass er so gut wie keine Muskeln besitzt und wir daran arbeiten müssen. Zum restlichen Zustand kann ich natürlich nichts sagen .. die Besitzerin ist nicht sehr bemüht mich zu unterstützen daher liegt die volle Verantwortung bei mir. Ich möchte natürlich nur das beste für ihn

Seit letzter Woche lahmt er nun leider auch hinten links etwas. Im Trab deutlich zu sehen. Der ostheopath kommt am Mittwoch. Vor 5 Wochen hatten wir das gleiche Problem. Nach einer Woche schonen lief er allerdings wieder super .. nun das gleiche wieder..

Bisher wurde er von mir mit einem Westernsattel geritten der meiner Meinung nach aber nicht wirklich passt daher bin ich nun auf einen barefoot umgestiegen um ihm das etwas zu erleichtern.

Ich habe euch ein Bild beigefügt damit ihr mal seht wie er zur Zeit aussieht. Er bekommt momentan von der Besitzerin täglich ca. 10 kg heu, dass er momentan aber nicht so wirklich frisst.. dazu kommen ca 2 kg Pellets (nicht wirklich hochwertig). Als Ergänzung gebe ich ihn heukops und HestaMix Müsli..

Über Meinungen von euch würde ich mich super freuen ! :)
 

Anhänge

  • D5437F8B-DA1C-4C37-B4E6-FEF30AB88B19.jpeg
    D5437F8B-DA1C-4C37-B4E6-FEF30AB88B19.jpeg
    860,2 KB · Aufrufe: 16
  • #1
A

Anzeige

Guest
Missymannmensch

Missymannmensch

Beiträge
2.690
Punkte Reaktionen
79
Was für eine Rasse ist das Pferd?
Wie groß ist das Pferd?
Wann wurden die Zähne zuletzt gemacht?
Weiß der Besitzer, dass du zufütterst?
 
S

Simpat

Beiträge
11.109
Punkte Reaktionen
311
Ich würde die Zähne kontrollieren lassen, die können die Nahrungsaufnahme stark beeinflussen, wenn da was nicht stimmt und dann im Zweifelsfall den Tierarzt mal fragen, was er dazu meint.
 
H

Hellrani

Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Er ist ein Friese , 13 Jahre alt und ca 1,68.
Die Zähne werden noch diesen Monat gemacht. Ja die Besitzerin weis, dass ich zufüttere. Ist aber eher ängstlich dass es zu viel wird. Wobei meiner Meinung nach bräuchte er noch viel mehr. Er wird von mir täglich bewegt. Lange Spaziergänge, longieren , reiten , Bodenarbeit.
 
Missymannmensch

Missymannmensch

Beiträge
2.690
Punkte Reaktionen
79
Was sagt denn die Besitzerin dazu, dass Ihr Pferd angeblichzu dünn sei?
Hat Sie irgendwelche ernsten Bedenken bzgl. Rehe/EMS/Cushing etc. ?

ICh würde nicht nur den Osteo und (hoffentlichspezialisierten) Zahnarzt kommen lassen, sondern auch ganz ordinär den Tierarzt und die Hufbearbeitung überdenken.

_Hast du oder die Besitzerin schon mal nach Zigäunermaß das Gewicht gemessen?
 
H

Hellrani

Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Sie sieht das nicht wirklich da das Interesse auch nicht wirklich besteht.
Vor kurzem war der Tierarzt im Stall bei einem anderen Pferd der meinte nur , dass er aussehen würde als wäre er über 20…
Ich denke bei ihm wäre eine rundum Untersuchung wohl das beste aber das ist natürlich mit hohen Kosten verbunden, die ich leider nicht übernehmen kann.
Ich weis dass er als Fohlen einen Hängerunfall hatte und darauffolgenden wohl eine schiefe Stellung hat was man auch an der Abnutzung der hufe sieht. Der Hufschmied meinte allerdings das liegt zu lange zurück um ihn jetzt ab den Hufen irgendwie auszugleichen. Damit würde man eventuell mehr Schafen anrichten als man gut macht…

Nein das Gewicht haben wir so noch nicht gemessen. Wie funktioniert das denn ?
 
Missymannmensch

Missymannmensch

Beiträge
2.690
Punkte Reaktionen
79
Zur Beurteilung wären Bilder mittig hinten etc. besser.
 
H

Hellrani

Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Hier noch zwei Bilder die hoffentlich besser zu erkennen sind ..
 

Anhänge

  • A3D663DE-0C0C-4006-9910-FA93E246FE49.jpeg
    A3D663DE-0C0C-4006-9910-FA93E246FE49.jpeg
    854,9 KB · Aufrufe: 11
  • 6690EBBE-5BBD-4DD3-8ACB-8D26F00CBB67.jpeg
    6690EBBE-5BBD-4DD3-8ACB-8D26F00CBB67.jpeg
    890,5 KB · Aufrufe: 11
Missymannmensch

Missymannmensch

Beiträge
2.690
Punkte Reaktionen
79
Nicht zur beurteilung nutzbar. Ein sauberes seitliches Bild mit Kopf oben und eins mit geshclossener Stellung von hinten.

Dann kann man seine persönliche Meinung abgeben unter Berücksichtigung des evtl. Schiefstandes.

Wann war die letzte Wurmkur?

Ohne das Wissen des Schiefstandes und der Lahmheit hätte ich gesagt, dass es dünn aussieht.
So kann ich aus meinen Erfahrungen sagen, dass das dazu beitragen kann, dass ein Pferd ggf. Schmerzhungert und nicht sondrlich gut aussieht. Sowas geht teilweise schnell.

Hat die Besitzerin denn mal daran gedacht, ggf. das Heu einzuschicken um den Nährwert bestimmen zu lassen?

Bei einem normalem Friesen geht 10 Kilo idR an Heu klar, so fern die qualität stimmt.
Pellets würde ich gar nicht geben, da man hier nicht wirklich weiß was drinnen steckt.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Hellrani

Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Okay werde ich heut Abend machen.
Wurmkur und Impfung wurden im Mai gemacht.
 
cherry-lein

cherry-lein

Beiträge
2.929
Punkte Reaktionen
189
Die Bilder sind wie schon gesagt nicht so wirklich gut aber was man da so sieht würde ich eher sagen der hat einfach keine Muskeln, genau kann man es aber erst sagen wenn vernünftige Bilder da sind.
So oder so würde ich ihn in dem Zustand auf keinen Fall reiten, in dem muskulären Zustand kann der einen Reiter gar nicht tragen, egal wie leicht der ist.
Bekommt das Pferd gar keine Mineralversorgung? Die vermisse ich bei der Aufzählung des Futters etwas.
Am besten wäre tatsächlich einen Tierarzt für ein großes Blutbild zu holen, um Mängel auszuschließen (dabei auch an Kupfer, Mangan und Co denken). Die Hufbearbeitung finde ich auch nicht so optimal bei dem was man erkennen kann aber auch da müsste man bessere Bilder sehen.
Wenn ein Blutbild da ist würde ich eine Futterberatung in Anspruch nehmen damit das Pferd vernünftig Unterstützung bekommt. Wichtig ist das es eine unabhängige Futterberatung ist also keine Verträge mit einer Firma hat denn die von einer Firma erklären natürlich das ihre Produkte die besten sind und perfekt zu deinem Pferd passen obwohl es oft gar nicht stimmt.
Auch bitte nicht auf die Beschreibungen der Händler auf den Futtertüten oder Internetseiten verlassen, da wird alles extrem hübsch ausgeschmückt damit das Futter super gut klingt und jeder denkt er braucht es, beim Futter ausschließlich auf die Inhaltsstoffe gucken und nur wenn die gut und sinnvoll (!) fürs Pferd sind (setzt voraus das man sich mit Futtermitteln auskennt) sollte man ein Futter kaufen.
Bei der Mineralversorgung wäre ein individuelles am besten das zu Pferd und Grundfutter passt, das kann und will aber nicht jeder machen, wenn es kein individuelles wird bitte wenigstens drauf achten das es ein organisches ist, nur das kann vom Körper gut aufgenommen werden. Die meisten von der Stange sind anorganisch und können so vom Pferd nur sehr schlecht aufgenommen werden.
Wenn die Besitzerin zu wenig Interesse an der Gesundheit ihres Pferdes hat wäre es vielleicht gut wenn die Leute sie Mal direkt darauf ansprechen oder der Stallbetreiber mal das Gespräch sucht, manchmal hilft das was.
 
H

Hellrani

Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Das hatte ich vergessen. Seit kurzem bekommt er Mineralfutter.. davor auch nicht.
Die Besitzerin ist die Stallinhaberin😃 alles etwas schwierig .. hätte ich das Geld würde ich ihn sofort kaufen und alles durchchecken lassen. Nun bin ich erstmal gespannt ob der ostheopath morgen etwas feststellen kann weshalb er lahmt .. bevor das nicht geklärt ist wird er sowieso nicht geritten.
 
Thema:

Ist mein Pferd zu dünn ?

Ist mein Pferd zu dünn ? - Ähnliche Themen

Einer zu Dick, der andere zu Dünn: Hallo Ihr lieben, Ich bin neu in diesem Forum und habe gleich ein paar Fragen.. Ich weiß das Das Thema Diät bei Tieren im Allgemeinen ein sehr...
Reitbeteiligung Muskelaufbau: Hallo! Ich hab seit heute eine Reitbeteiligung. Ich werde ca. 3 x die Woche dahin. Das Pferd ist schon 26 Jahre und hat einen angeborenen...
Einschläfern, ab wann?: Hi ihr Fellnasen Freunde, ich stehe vor einer schweren Entscheidung und möchte gerne ein paar Erfahrungsberichte und Meinungen einholen 😔 Es geht...
Haltung von 2 kastrierten Rammlern: Hallo liebe Mitglieder, Wir haben uns letztes Jahr entschieden Kaninchen zu halten. Wir haben einen lieben 3 Jahre alten kastrierten...
Hilfe beim Thema Vergesellschaftung: Hallo liebe Community, erstmal einen wunderschönen Start in die Woche an alle 😀 Ich bin bisher immer ein stiller Forenteilnehmer gewesen und hab...
Oben