Welpen nach 1 1/2 Wochen wieder abgeben?

Diskutiere Welpen nach 1 1/2 Wochen wieder abgeben? im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo zusammen, ich habe ein Problem und bin gerade echt verzweifelt, weswegen ich mich an euch wende und auf einen Rat hoffe. Meine Situation...
J

jasxmn

Dabei seit
27.09.2021
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich habe ein Problem und bin gerade echt verzweifelt, weswegen ich mich an euch wende und auf einen Rat hoffe.
Meine Situation ist ein wenig komplizierter und länger, dafür entschuldige ich mich schon mal, aber ich brauche gerade echt irgendwie Hilfe.

Also ich bin Schülerin (17 Jahre alt) und mache momentan mein Abitur. Schon seitdem ich denken kann wollte ich unbedingt ein Hund, einfach weil ich diese Tiere liebe und schon immer so eine art von besten Freund haben wollte. Die Hunde, des Freundes meines Schwagers, haben Welpen bekommen und meine Schwester und ihr Ehemann haben lang überlegt ob sie sich einen der kleinen zu sich holen sollen., nachdem ihr eigener Hund vor 2 Jahren leider viel zu früh gestorben ist. Die beiden haben letzten Monat allerdings erst ihr zweites Kind bekommen und selbst der große ist erst 1,5 Jahre alt, weswegen sie eingesehen haben, dass es für sie zu stressig wäre.
Letzten Monat zu meinem Geburtstag haben sie MIR dann einen der Welpen geschenkt. Sie haben gesagt er würde in vier Wochen kommen, falls ich in der Zwischenzeit aber beschließe, dass
das zu viel für mich wird können sie dem Freund immer noch absagen. Da ich ja noch zur Schule gehe und Vormittags nie da bin, meinten sie, sie würden mich jederzeit unterstützen und sich um den Hund kümmern, da sie sowieso oft bei uns zuhause sind und in der nähe wohnen, sozusagen als zweites zuhause für den Hund. Meine Mutter hat auch ihre Unterstützung zugesagt.
Ich habe mich natürlich riesig gefreut, zu beginn zumindest. Ich habe mich direkt über Welpen, die Rasse und alles was dazu gehört informiert und da sind mir dann schon zweifel gekommen, da ich einfach sehr wenig Zeit habe. Ich bin 2-3 Mal die Woche bis 16 Uhr in der Schule, fange ab Oktober mit meinem Nebenjob an und unterstütze meine Mutter sehr viel im Haushalt, da sie Vollzeit arbeitet. Ich habe meine bedenken sowohl meiner Mutter, als auch meinem Schwanger mitgeteilt. Letztere meinte nur, ja müssen wir ausprobieren, wir schaffen das schon. Obwohl er und meine Schwester mir zugesichert haben, dass ich es mir immer noch anders überlegen kann.

Nun, dass war die Vorgeschichte, jetzt sitze ich hier mit einem 14 Wochen alten Welpen und bin restlos überfordert. Ich habe die letzte komplette Woche nie mehr als drei Stunden die Nacht geschlafen, nicht mal wegen des Welpen, er ist eigentlich, dass beste was man sich wünschen kann. Er schläft die Nacht durch, macht fast kein Chaos, hört auf Kommandos und lernt super schnell dazu. Er ist eigentlich wirklich perfekt, aber ich bin einfach so gestresst. Zudem befinde ich mich gerade in der Klausurenphase, habe aber keine Zeit zum lernen oder kann mich einfach nicht konzentrieren aufgrund des Schlafmangels oder weil mir der Hund 24/7 im Kopf rumschwirrt. Die komplette Woche war er morgens bei meinem Schwager, dass ganze Hin und Her gerenne mit Hund abgeben, Hund Abholen etc. hat mich allein schon zwei Stunden am Tag gekostet.Leider Gottes haben sich auch mehrere nicht vorhersehbare Ereignisse im Leben meiner Schwester und ihres Mannes entwickelt, mit denen wirklich keiner gerechnet hat, aber durch die sie selber permanent unter strom stehen und die sie auch noch einige Wochen beschäftigen wird. Zum einen müssen sie jetzt notgedrungen umziehen und dazu kommt dass es meiner Nichte (6 Wochen alt) gesundheitlich wirklich nicht gut geht.
Und auch ich habe psychisch immer mal wieder mit einigen Problemen zu kämpfen, besonders in den letzten Jahren.
Ich bin gerade so gestresst, dass ich die letzte Woche mehrere Male, dass essen wortwörtlich vergessen habe und zum Duschen bin ich auch nicht wirklich gekommen (so eklig, das auch klingt). Aber auch Diego meinem Welpen hat, dass ganze ordentlich zugesetzt, besonders weil auch seine Ankunft spontan vor gezogen wurde und die Arbeitspläne meiner Mutter dementsprechend nicht darauf abgestimmt waren.

Diego ist mir so unglaublich ans Herz gewachsen, wirklich und bitte steinig mich nicht für mein Verhalten ich hab es wirklich versucht und mein bestes gegeben, aber ich weiß nicht ob es nicht, doch besser wäre wenn ich ihn zurück oder an eine andere Familie gebe, einfach zu seinem wohl. Ich glaube er verdient einfach jemanden der ihm seine volle Aufmerksamkeit schenken kann.

Stimmt ihr mir da zu oder meint ihr ich soll es weiter probieren? Bitte seid nicht zu hart zu mir ich versuche wirklich nur das richtige zu machen :/
 
27.09.2021
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Welpen nach 1 1/2 Wochen wieder abgeben? . Dort wird jeder fündig!
A

A-Fritz

Dabei seit
11.07.2016
Beiträge
1.331
Reaktionen
103
Hallo jasxmn .

Die Entscheidung , ob Du den Welpen abgeben willst , musst Du schon selber treffen ,
aber ich denke , natürlich wäre es wohl für alle Beteiligten besser ,sich jetzt, so bald wie irgend möglich zu trennen .
Du solltest nicht lange zögern , da der Welpe sonst auch noch eine tiefere Bindung zu Dir aufbaut
und auch Du nach eigener Beschreibung sehr unter dem Zeitdruck und der Verantwortung leidest .

Vielleicht ergibt sich ja irgendwann doch noch die Möglichkeit für einen Familien-Hund ,
aber eine Hundehaltung sollte nur dann vorgenommen werden , wenn es tatsächlich ein Zeitraum von 15 Jahren gibt,
in dem ein Hund auch zu seinem Recht kommen kann .

Auch wenn Du stellvertretend für Deine Schwester und auch aus eigenem Wunsch sehr gerne einen Hund haben wollt ,
ist es jetzt scheinbar nicht der richtige Zeitpunkt für die Verwirklichung eures Traumes .

Es ist vielleicht traurig , doch auch ich habe aus Zeitmangel meinen Wunsch einen Hund zu bekommen,
solange aufgeschoben , bis ich nicht mehr arbeiten musste und in den Ruhestand gegangen bin .
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Dabei seit
09.01.2007
Beiträge
18.850
Reaktionen
98
Die Entscheidung kann dir leider keiner abnehmen. Hast du mit deiner Mutter mal darüber geredet?

Ich würde es auch davon abhängig machen, wie deine Zukunft aussieht. Ich hätte während meiner Ausbildung keine Zeit für einen Hund gehabt.
Wenn du studieren willst oder eine Ausbildung machst und das in einer anderen Stadt, wo du ausziehen musst, wird es ja schon schwierig.

Ich denke, viele Jahre in die Zukunft planen kann man nicht, zumindest nicht 100%ig sicher. Es kann immer anders kommen, wie man denkt.
Ich weiß auch nicht, was in 5 oder 10 Jahren ist. Ich hätte noch vor 5 Jahren nicht gedacht, dass ich mal im Steuerbüro lande und hab dieses Jahr meine 2. Ausbildung dort abgeschlossen.

Ich habe mir auch schon immer einen Hund gewünscht (bin 30, wohne mit im Haus meiner Eltern) und meine Mama ist im März in Rente gegangen, mein Papa geht im November in Rente. Jetzt haben wir uns Anfang August relativ spontan (es war geplant, aber nicht so schnell) in einen Hund verguckt und er ist vor 2 Wochen eingezogen. Ein 4 jähriger Schäferhundmix aus dem Tierschutz.
Je näher die Ankunft rückte, desto schlechter habe ich geschlafen. Ich bin ein Kopfmensch und hab mir über viel zu viel Gedanken gemacht. Aber ich denke, dass es auch nicht schadet, sich Gedanken zu machen, auch negative. Wenn man sich gar keine Gedanken macht und naiv daran geht, wird man nur enttäuscht.
Das worüber ich mir Gedanken gemacht habe, ist absolut kein Thema (Stubenreinheit, Schlafen, Leinenführigkeit etc.), dafür andere Sachen wo ich nicht mit Problemen gerechnet hätte (Fressen war die ersten 2 Wochen schwierig, bei anderen Hunden ist er wider Erwarten eher unsicher).
Ohne meine Eltern würde es aktuell auch noch nicht gehen.
 
Keisuke

Keisuke

Dabei seit
22.08.2013
Beiträge
1.337
Reaktionen
50
Hey,

ich steinige dich natürlich nicht, du hast keine Schuld. Du bist jung und klingst jetzt schon verantwortungsbewusster als ich in deinem Alter!

ganz ehrlich: Es ist eine echt scheiß siutation, für alle. Aber du bist nicht allein verantwortlich dafür, sogar am wenigsten, wenn du mich fragst. Ihr hattet das alles anders geplant, du hast von Anfang an gesagt, dass du Hilfe brauchst und die bleibt jetzt aus - natürlich bist du dann überfordert und gestresst! Das kann aber nicht ewig so weiter gehen.

Es gibt also keine Aussicht darauf, dass sich deine Schwester und ihr Mann sich in nächster Zeit wie besprochen um den Hund kümmern werden?
Hast du andere Möglichkeiten zur Unterstützung? Deine Mutter fällt ja auch weg (wg Vollzeitarbeit + Haushalt), aber Großeltern, Tanten/Onkel, Nachbarn oder Freunde/Freunde deiner Mutter, die sich eine Art dogsharing vorstellen können?
Denn auf Dauer wirst du das allein einfach nicht stemmen können, so wie du es beschreibst. Ein Welpe ist viel Arbeit und ist er aus dem Welpenalter raus, kommt schon die (manchmal noch schwierigere) Pubertät. Das soll dir keine Angst machen - aber du wirst wohl kaum diesen Zustand (oder noch mehr Belastung durch den Nebenjob, evtl. bald Ausbildung/Studium/wasauchimmer) die nächsten Jahre durchhalten können, oder?
(Würde der Züchter den Hund denn zurück nehmen, nur mal so am Rande gefragt?)

Die Entscheidung kann dir am Ende natürlich Niemand abnehmen, das ist ja klar.
Aber auch wenn du dich entscheidest, den Hund wieder abzugeben, hast du nicht "versagt" oder sonstwas.

Du solltest dir einfach überlegen, was sowohl für dich, als auch für den Hund das Beste ist. Aber am besten sprichst du noch einmal mit allen Beteiligten darüber, vielleicht können sie dir ja bei der Entscheidung helfen.

Ich wünsche dir alles erdenklich Gute!

LG
 
J

jasxmn

Dabei seit
27.09.2021
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo zusammen,
ich danke euch allen für die antworten.
Ich hab mit meiner Mutter heute nochmal über alles geredet, da sie selbst gemerkt hat wie gestresst ich in der letzten zeit war und dass ich nicht mehr lang durchhalte (was bei mir echt schon was zu heißen hat, durch viel Verantwortung in Haushalt und Familie bin ich recht stressresistent).
Meine Schwester meinte heute zu mir, ich müsse mir was einfallen lassen für die nächsten zwei Tage, sie und ihre kleine Familie (sprich Mann und beide Kinder) brauchen ein wenig ruhe für sich nach den wochen stress. War natürlich super zu hören nachdem ich ihnen schon gesagt habe, dass sie die ersten zwei Wochen durch die Schule und Frühschicht meiner Mutter fast jeden Tag einspringen müssen. Ich habe in den letzten Tagen auch immer mehr bemerkt, dass meine Schwester eigentlich gar kein "Bock" auf den Hund hat und die treibende Kraft hinter dem ganzen eher mein Schwager war (der ziemlich naiv ist und immer noch sagt, dass klappt schon irgendwie) Meine Mutter steht voll hinter mir, sie hat ihr bestmögliches getan in den letzten zwei wochen um mich zu unterstützen, auch weil ich eingeworfen habe was sie machen wollen wenn die Elternzeit von meinem Schwager in zwei Wochen und die meiner Schwester in einem Jahr vorbei ist und die beiden wieder arbeiten gehen. Ich gehe gerade davon aus, dass wir den Hund auf jedenfall abgeben müssen. Es fällt mir echt schwer, da ich ihn wirklich ins Herz geschlossen habe, aber der Gedanke an eine bessere Familie tröstet mich irgendwie. Wir werden heute oder morgen mit meiner Schwester aufjedenfall noch sprechen, denn so wie es gerade ist kann es nicht weiter gehen und ich stimme euch zu wenn ihr sagt, dass ganze muss schnellstmöglich passieren zum wohle des Hundes.
Ich habe letzten endes alles gegeben was ich konnte (wortwörtlich), wenn dass aber nicht von beiden Seiten ausgeht funktioniert, das aber leider nicht egal wie man es dreht und wendet. Ich hoffe einfach, dass sie mich verstehen werden (da sie mir gerade auch vorwerfen warum ich ihnen nicht früher bescheid gegeben habe, was ich eigentlich getan habe).
Meine Einstellung schwangt gerade zwischen: Stay positive und Augen zu und durch!

PS.: Entschuldigung für die Rechtschreib- und Grammatikfehler, aber ich musste mich beeilen. Habe einen straffen Zeitplan einzuhalten :)
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Dabei seit
09.01.2007
Beiträge
18.850
Reaktionen
98
Deine Schwester ist ja auch witzig.

Ich würde deine Schwester so einschätzen, dass sie den Hund bitte gerne haben will, wenn sie Lust & Zeit hat. Am besten wahrscheinlich, wenn er schon super erzogen ist und keine Arbeit mehr macht.

Ich finde, dass du deine Schwester bei der Überlegung komplett raus lassen solltest. Würde mich nicht darauf verlassen, dass das immer klappt, wenn es nötig ist.
 
Thema:

Welpen nach 1 1/2 Wochen wieder abgeben?

Welpen nach 1 1/2 Wochen wieder abgeben? - Ähnliche Themen

  • Welpe 13 Wochen alt gassi gehen im garten vom eigenen Haus ja ? Nein?

    Welpe 13 Wochen alt gassi gehen im garten vom eigenen Haus ja ? Nein?: Hallo erstmal, ich habe einen 13 Wochen alten Welpen! Mit dem Stubenrein werden klappt es eigentlich ganz gut! Wir haben ein Haus mit Garten!! Und...
  • Wie bekomme ich meinen 11 Wochen alten Welpen an die leine zu laufen?

    Wie bekomme ich meinen 11 Wochen alten Welpen an die leine zu laufen?: Meine welpe, läuft nicht an der leine! ER legt sich immer auf den boden so als wie wenn er schlafen möchte und läuft einfach nicht! Die nächste...
  • Wie bekomme ich einen 12 wochen alten welpen stubenrein?

    Wie bekomme ich einen 12 wochen alten welpen stubenrein?: Mein welpe, geht selber raus in den garten wenn er mal muss! Nur abends pinkelt er mir in die küche also immer einmal am tag ?! Und abend hält er...
  • Welpe mit 11 Wochen

    Welpe mit 11 Wochen: Hallo, ich bräuchte mal eure Hilfe. Wir haben uns heute einen Chihuahua Welpen angesehen, auf Pfeiffen und rufen hat er reagiert, das einzige was...
  • Chihuahua Welpe - 9 Wochen zu früh?

    Chihuahua Welpe - 9 Wochen zu früh?: Ich bekomme bald einen Chihuahua Welpen [hatte bereits einen Chihuahua]. Nun bin ich mir aber nicht sicher, ob 9 Wochen ok sind. Sie ist am...
  • Ähnliche Themen
  • Welpe 13 Wochen alt gassi gehen im garten vom eigenen Haus ja ? Nein?

    Welpe 13 Wochen alt gassi gehen im garten vom eigenen Haus ja ? Nein?: Hallo erstmal, ich habe einen 13 Wochen alten Welpen! Mit dem Stubenrein werden klappt es eigentlich ganz gut! Wir haben ein Haus mit Garten!! Und...
  • Wie bekomme ich meinen 11 Wochen alten Welpen an die leine zu laufen?

    Wie bekomme ich meinen 11 Wochen alten Welpen an die leine zu laufen?: Meine welpe, läuft nicht an der leine! ER legt sich immer auf den boden so als wie wenn er schlafen möchte und läuft einfach nicht! Die nächste...
  • Wie bekomme ich einen 12 wochen alten welpen stubenrein?

    Wie bekomme ich einen 12 wochen alten welpen stubenrein?: Mein welpe, geht selber raus in den garten wenn er mal muss! Nur abends pinkelt er mir in die küche also immer einmal am tag ?! Und abend hält er...
  • Welpe mit 11 Wochen

    Welpe mit 11 Wochen: Hallo, ich bräuchte mal eure Hilfe. Wir haben uns heute einen Chihuahua Welpen angesehen, auf Pfeiffen und rufen hat er reagiert, das einzige was...
  • Chihuahua Welpe - 9 Wochen zu früh?

    Chihuahua Welpe - 9 Wochen zu früh?: Ich bekomme bald einen Chihuahua Welpen [hatte bereits einen Chihuahua]. Nun bin ich mir aber nicht sicher, ob 9 Wochen ok sind. Sie ist am...