Bitte um Rat zur Neu-Vergesellschaftung nach Überfall durch Katze

Diskutiere Bitte um Rat zur Neu-Vergesellschaftung nach Überfall durch Katze im Rennmäuse Vergesellschaftung Forum im Bereich Rennmäuse Forum; Hallo, ich brauch bitte mal einen Rat von erfahrenen Rennmaushaltern. Ich bin im Februar 2021 ziemlich überraschend zu 2 weiblichen Rennmäusen...
N

Nickiwol

Dabei seit
04.10.2021
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo,
ich brauch bitte mal einen Rat von erfahrenen Rennmaushaltern.
Ich bin im Februar 2021 ziemlich überraschend zu 2 weiblichen Rennmäusen gekommen, nachdem sie wegen einer Allergie schnell ein neues Zuhause brauchten. Diese beiden wurden etwa Nov. 2020 geboren und hießen Lisa und Maya. Ich hatte keinerlei Ahnung von Rennmäusen und bin irgendwie erstmal davon ausgegangen, dass das genauso prima funktioniert wie es in Zoos bei Farbmäusen immer aussieht, das war mächtig naiv von mir und heute frage ich mich ernsthaft, warum ich nicht einfach nein gesagt habe, ich glaube mittlerweile, in jedem Tierheim wären die armen Tiere besser aufgehoben gewesen.

Sie verstanden sich augenscheinlich ganz gut nur die Maya war irgendwie mickrig und wurde auch nicht wirklich größer. nach etwa 6 Wochen tauchte Maya nicht mehr auf, wir fanden sie dann tot im Streu vergraben, sie hatte keine sichtbaren Verletzungen, allerdings habe ich auch nicht wirklich danach gesucht, ich ging davon aus, dass sie irgendwie kränklich war. Da man Rennmäuse ja nicht allein halten soll, haben wir dann nach 5 Tagen aus einem Zooladen eine neue Maus geholt. Ihr Name war Mala. Nach ein paar Tagen am Trenngitter und einem 1. Versuch auf neutralem Boden und anschließend etwa 2 Stunden auf kleinstem Raum, schien alles gut zu gehen. Dann im August der Schock, auch Mala lag tot im Käfig, auch sie ohne offensichtliche Verletzungen. Naja, wir haben dann noch
eine neue aus einem anderen Zooladen (mittlerweile ist mir klar, dass das mit dem Zooladen keine so gute Idee war) geholt (ihr Name ist Tilly) und sie tatsächlich 14 Tage am Trenngitter gehabt (mit täglichen Seitenwechsel) bevor wir, wieder auf neutralem Boden, die Vergesellschaftung versuchten.

Soviel zur Vorgeschichte.
Am vergangenen Donnerstag hat Lisa die Tilly über längere Zeit (ca., 3 Stunden) stets und ständig gejagt, ihr Wege versperrt usw. Ich habe sie daraufhin sicherheitshalber getrennt und über Nacht in einer Box mit Trenngitter (bzw. Trennscheibe aus Plexiglas mit Löchern) gesetzt. Ich habe in dieser Zeit nochmal einiges über Gehegeeinrichtung und Streitfaktoren gelesen und kam zu dem Schluss, dass ich bei der Einrichtung übers Ziel hinausgeschossen bin und zu viele kleine Reviere geschaffen habe. Freitag vormittags wollte ich dann schauen, wie die beiden sich auf neutralem Boden verhalten und habe beide in eine große Box mit frischem Streu gesetzt. Lisa hat Tilly immer noch teilweise verjagt, aber sie haben sich weder gebissen noch verknäult noch sah das ganze sonst irgendwie bösartig aus. Also dachte ich mir, ich baue das Gehege komplett zurück, also ohne kleinere Kammern usw und beobachte halt die nächsten Tage sehr genau deren Verhalten. Nun saßen die 2 also in der großen Box, ich hatte auf einem Teil ein Gitter und auf dem Rest den Deckel der Box lose aufliegen und bin zum säubern des Laufrades in die Küche gegangen wobei ich vermutlich die Zimmertüre nicht richtig verschlossen habe (die Mäuse stehen im Zimmer meiner Tochter, die Katzen dürfen nicht in die Kinderzimmer). Mitmal höre ich ein Poltern und gehe gucken, da rennt an mir vorbei unser Kater mit etwas im Maul, was sich dann als Tilly herausstellte. Ich ihm hinterher, Kater auf dem Kleiderschrank mit der Maus im Maul, lässt die Maus los und die Tilly springt vom 2m-Kleiderschrank auf den Boden und läuft weg, zum Glück für mich in eine Ecke aus der sie nicht weiter konnte. Ich habe dann den Kater rausgeworfen. Tilly war schwer am Zittern kam aber auf mein Locken zu mir auf die Hand. Ich habe sie auf Verletzungen untersucht, konnte aber nur verkrustete Stellen am Hinterleib feststellen, also hatte Lisa Tilly nicht nur gejagt, sondern offensichtlich auch mehrfach gebissen. Während Tilly dann zitternd und japsend in meiner Hand saß, habe ich schnell die Trennscheibe ins VG-Becken gebaut, auf der Tillyseite eben notdürftig eingerichtet und Tilly dort abgesetzt, nachdem ich dann die andere Seite für Lisa eingerichtet hatte, habe ich eine Rotlichtlampe auf Tillys Seite gestellt um sie nach dem Schock warm zu halten und das Zimmer völlig abgedunkelt, Tilly hat sich zeitweise aus dem Kreis des Rotlichts bewegt, dann habe ich die Rotlichtlampe ausgemacht und stündlich etwa 10 min über App wieder eingeschalten, in dieser Zeit habe ich sie übers Babyphone beobachtet, bin also nicht dauernd rein und raus, habe sie vollkommen in Ruhe gelassen. Etwa 5 Stunden hat sie sich kaum bewegt, saß nur zitternd unter einer Brücke, dann hat sie getrunken und weitere 2 Stunden später etwas gefuttert und eine Runde im Laufrad gedreht. Am Samstag war sie wieder völlig normal, frisst normal, kommt auf die Hand, trinkt und dreht ihre Runden im Laufrad. Nun sitzen sie seit Freitag im VG-Becken, jede auf ihrer Seite und ich weiß nicht, ob eine erneute VG Sinn macht oder ich es lieber lassen soll. Die arme Tilly musste ja nun schon richtig viel mitmachen und die Lisa scheint mir doch irgendwie nicht wirklich Gesellschaft mögen.

Meine Vorstellung aktuell sähe wie folgt aus: Ich lasse beide jetzt erstmal im VG-Becken, mache beiden aber soviel wie eben auf 40x40cm möglich, also eine hohe Buddelkiste, ein Laufrad und ein Sandbad usw. Dort würde ich sie dann erstmal die nächsten 12-14 Tage lassen, damit Tilly sich vollständig erholen kann und würde dann alles wieder rausnehmen und erneut 14 Tage im tgl. Wechsel eine VG probieren.

So, sorry für den megalangen Text und danke an alle, die bis hierher gelesen haben, kommen wir nun zur eigentlichen Frage. Kann eine erneute VG funktionieren? Hat da jemand Erfahrung? Oder sollte ich für eine der Beiden ein neues Zuhause suchen? oder ggfs. die Lisa in Einzelhaltung lassen und Tilly versuchen neu zu vergesellschaften?
Gruß Nicole
 
04.10.2021
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Bitte um Rat zur Neu-Vergesellschaftung nach Überfall durch Katze . Dort wird jeder fündig!
Luna & Artemis

Luna & Artemis

Moderator
Dabei seit
01.12.2006
Beiträge
5.797
Reaktionen
268
@McLeodsDaughters kannst du evtl hier weiter helfen? 🤔 Wenn mich nicht alles täuscht hattest du doch mehrere Rennmaus Gruppen oder verwechsel ich dich gerade 😵
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Dabei seit
09.01.2007
Beiträge
18.864
Reaktionen
103
@Luna & Artemis : Du liegst richtig, aktuell hab ich sogar wieder welche bzw. eine, die zweite ist letzten Sonntag verstorben... für die zweite wird demnächst wieder ein Partner einziehen.

Also, als allererstes bitte mit beiden Mäusen zum Tierarzt. Nimm eine Kotprobe mit (Wurmbefall o.ä. kann ggf. auch Auslöser für Streit sein, wäre bei Zooladenmäusen nicht ungewöhnlich) und Tilly gehört untersucht. Nach Katzenkontakt hätte sie eigentlich sofort eine Antibiotika-Behandlung gebraucht, nach so vielen Tagen dürfte sie es zum Glück auch so überstanden haben.

Nun zu den Mäusen:
Wie war der Streit? Wurde es blutig oder war es "nur" jagen?
Wie alt sind die beiden (ungefähr)?
Wie groß ist das eigentliche Gehege und wie groß das VG-Becken?

Solange der Streit nicht blutig war, sehe ich auf jeden Fall kein Hindernis für eine neue VG.
Aber bitte keine 14 Tage warten und dann nochmal 14 Tage Seitentausch... Das ist viel zu lang und führt nur dazu, dass sie Frust aufbauen. Ich würde nach dem Tierarztbesuch mit dem Seitentausch beginnen und dann max. 7 Tage.
Informiere dich aber bitte über die VG-Methode. Die Sache mit dem kleinen Platz ist veraltet und sollte man nicht mehr machen. Natürlich nicht direkt extrem viel Platz, aber halt auch mehr wie eine Transportbox (ich hab da immer etwa die Größe des halben VG-Beckens).

Einzelhaltung sollte keine Option sein, vor allem nicht, nach nur einem Vorfall. Es gibt schwere Fälle ja, aber in dem Fall könnte man es dann mit einem Kastraten versuchen, das ist bei Rennmäusen aber in den meisten Fällen nicht nötig.
Vermittlung ist momentan echt schwierig. Alle wollen abgeben und kaum einer aufnehmen. Ich hab eine Bekannte, die eine kleine Pflegestelle hat und die bekommt viele Anfragen für Abgaben, aber kaum welche, die Renner aufnehmen möchten (grade bei Böckchen scheinbar...).
 
N

Nickiwol

Dabei seit
04.10.2021
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo und vielen Dank für deine Antwort.
Tierarzt werde ich dann nachholen inclusive Kotprobe.

Nun zu den Mäusen:
Wie war der Streit? Wurde es blutig oder war es "nur" jagen?

Es war nur jagen und Wege versperren, Tilly schlief unter dem Laufrad, statt im gemeinsamen Nest.
Wie alt sind die beiden (ungefähr)?
Lisa etwa 10 Monate, Tilly ca. 20 Wochen
Wie groß ist das eigentliche Gehege und wie groß das VG-Becken?
Das eigentliche Gehege ist 150x60x60, wovon ca 30cm in der Länge abgetrennt waren für das Laufrad, dieses ist aber nun seit Sonntag „zerlegt“ zum Rück- bzw Umbau, teilweise müssen Teile ersetzt werden, da ich beim ersten Bau natürlich nicht bedacht hatte, dass Urin ziemlich stinkt, wenn er mit unbehandeltem Holz zusammentrifft. Das VG-Becken ist 100x40x40 aktuell mittig durch eine Plexiglasscheibe mit Löchern getrennt.

Ok, am Samstag zum Tierarzt und danach dann mit Seitenwechsel starten.
Und dann nach 7 Tagen neuer VG-Versuch. Der kleine Raum ist nicht so klein wie eine Transportbox, die Box, die ich dafür benutzt habe, hat eine Grundfläche von 35x25 cm ungefähr, diese kann ich mittels einer Trennscheibe nochmal verkleinern.
Zur Einzelhaltung von Lisa: ich bin halt unsicher, da sie ja schon 2 Partnerinnen überlebt hat und nun auch Tilly verkrustete (alte?) Bisswunden am Hinterteil hat. Ich hatte sie ja nach dem Katzenangriff gründlich untersucht, da war aber nichts mehr blutig am Hinterteil, nur eben Krusten. Ich habe aber auch vorher nie irgendwie Blut an ihr gesehen. Eventuell habe ich bei der Trennung auch ein bisschen überreagiert, aber bei 2 toten Partnerinnen innerhalb von 5 Monaten, dachte ich „sicher ist sicher“.
Würdest du mir vielleicht noch eine Empfehlung geben, wo genau ich mich nochmal zur VG belesen kann? Ich dachte halt, wenn sie sich auf neutralem Boden (unsere Badewanne) gut verhalten, könnte ich in der kleinen Box nochmal checken wie es läuft und da notfalls schneller und besser eingreifen wie in dem großen Gehege, das ja auch noch ganz schön verschachtelt war. Das nächste mal setze ich sie dann besser vom neutralen Boden direkt in das neue Gehege, oder?
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Dabei seit
09.01.2007
Beiträge
18.864
Reaktionen
103
Lisa ist dann gerade auch in der Flegelphase, da gibt es gern mal gezicke.

Hast du vielleicht ein Bild von der Plexiglasscheibe? Normalerweise arbeitet man mit Holzlatten/Platte und Draht.

Ich mache die VG immer so: Trenngitter, ca. 7 Tage (je nach dem, wie ich wann Zeit hab und wie das Verhalten am Gitter ist) mit Seitenwechsel am Gitter, dann das Gitter weg und zusammen laufen lassen, wenn beide auf einer Seite sind, Gitter wieder rein. Dann mit Handschuhen/Handbesen bewaffnet aufpassen.
Badewanne und neutraler Bereich hab ich am Anfang meiner Haltung mal gemacht, später dann nicht mehr.
 
N

Nickiwol

Dabei seit
04.10.2021
Beiträge
4
Reaktionen
0
9ECB9B90-B58E-4D33-ADBB-2461129CBFA9.jpeg72207E80-E435-4EB9-BB98-B93601A210B5.jpeg

Bild 1 (von Tillys Seite) ist das VG-Becken im ganzen, in der Trennscheibe ist kein Loch, das ist nur angeschnitten.
Bild 2 ( von Lisas Seite) ist nochmal eine Nahaufnahme von den Löchern in der Trennscheibe, somit können sie sich zumindest riechen
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Dabei seit
09.01.2007
Beiträge
18.864
Reaktionen
103
Du solltest da ein richtiges Trenngitter bauen. Mit den Löchern können sie sich viel zu wenig riechen.

Entweder ein Brett, da großflächig ausschneiden und Draht (Volierendraht) dran oder aus Latten einen Rahmen bauen und da dann Draht dran.
 
N

Nickiwol

Dabei seit
04.10.2021
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo, einige Wochen sind nun verstrichen und hier nun ein kleines Update.
3F81DB5C-422B-4434-8CD7-8748CAEE39F7.jpeg
im Moment sitzen sie allerdings noch im VG-Becken, mittlerweile zwar auf voller Fläche, aber noch mit wenig Einrichtung. Bisher haben sie nur ein Sandbad, ein Häuschen, ein Laufrad und seit einigen Tagen einen Heizstein. Sie vertragen sich gut. Demnächst ziehen sie dann wieder in das überarbeitete normale Gehege. Vielen Dank nochmal für die Tipps.
LG
 
M

Miaikon

Dabei seit
08.07.2013
Beiträge
25
Reaktionen
3
Ich hab mitgelesen, freut mich dass es geklappt hat. Tilly scheint ein tapferes Mäuschen zu sein; sie hat ja viel Stress und dann auch noch eine Katzenattacke überwunden.
Alles Gute für dich und die zwei, und Gratulation zur Harmonie!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Nickiwol
Thema:

Bitte um Rat zur Neu-Vergesellschaftung nach Überfall durch Katze

Bitte um Rat zur Neu-Vergesellschaftung nach Überfall durch Katze - Ähnliche Themen

  • Bitte um Rat

    Bitte um Rat: Hallo ihr Lieben, ich bräuchte mal wieder euren Rat bei einer Renner VG: Folgendes, ich hatte bis vor 4 Wochen zwei 3jährige Rennerbrüder (Bum Bum...
  • Ich mal wieder - bitte um hilfe

    Ich mal wieder - bitte um hilfe: Hallo, als erstes muss ich mich entschuldigen und bedanken. In meinem Letzten Thema hier ist alles etwas ausgeartet weil ich nicht auf euch hören...
  • Gerbil problem - bitte hilfe

    Gerbil problem - bitte hilfe: Hallo, ich habe vor ein paar wochen 2 gerbile adoptiert weil sie sonst schlangenfutter gewurden wären. Jetzt ist noch ein 3 Gerbil dazu gekommen...
  • Rennmäuse trennen?Feinde?HILFE bitte um Ratschläge und Tipps

    Rennmäuse trennen?Feinde?HILFE bitte um Ratschläge und Tipps: Hallo liebe RennerFreunde! Ich habe 2 männliche Renner die über 3Monate alt sind. Es sind Geschwister. Doch habe ich das Problem das die eine die...
  • Ähnliche Themen
  • Bitte um Rat

    Bitte um Rat: Hallo ihr Lieben, ich bräuchte mal wieder euren Rat bei einer Renner VG: Folgendes, ich hatte bis vor 4 Wochen zwei 3jährige Rennerbrüder (Bum Bum...
  • Ich mal wieder - bitte um hilfe

    Ich mal wieder - bitte um hilfe: Hallo, als erstes muss ich mich entschuldigen und bedanken. In meinem Letzten Thema hier ist alles etwas ausgeartet weil ich nicht auf euch hören...
  • Gerbil problem - bitte hilfe

    Gerbil problem - bitte hilfe: Hallo, ich habe vor ein paar wochen 2 gerbile adoptiert weil sie sonst schlangenfutter gewurden wären. Jetzt ist noch ein 3 Gerbil dazu gekommen...
  • Rennmäuse trennen?Feinde?HILFE bitte um Ratschläge und Tipps

    Rennmäuse trennen?Feinde?HILFE bitte um Ratschläge und Tipps: Hallo liebe RennerFreunde! Ich habe 2 männliche Renner die über 3Monate alt sind. Es sind Geschwister. Doch habe ich das Problem das die eine die...