Stallbesitzerin lässt meine RB nicht alleine reite

Diskutiere Stallbesitzerin lässt meine RB nicht alleine reite im Pferde Ausbildung und Reiten Forum im Bereich Pferde Forum; Hallo ihr Lieben, Ich habe einen 6 jährigen Wallach. Er ist seit einem Jahr unterm Sattel und ich gehe mit ihm mindestens drei Mal die Woche...
S

SophiaLuna

Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,

Ich habe einen 6 jährigen Wallach. Er ist seit einem Jahr unterm Sattel und ich gehe mit ihm mindestens drei Mal die Woche alleine ins Gelände. Dabei ist er mir noch nicht ein Mal durchgegangen oder sonst irgendwas.
Die Besitzerin des Stalls wo er steht erlaubt mir bzw meiner Reitbeteiligung nicht mein Pferd zu reiten wenn keiner da ist. Weder auf dem Platz, noch in der Halle. Und im Gelände schon gar nicht. Sie kann ihn also nur longieren oder in der Reitstunde reiten.

Meine Frage ist, darf sie das verbieten? Im Vertrag steht dazu nichts und ich bin der Meinung, dass es ja mein Pferd ist und ich daher entscheiden darf, wer ihn reitet.

Danke schon mal für die Antworten.

Liebe Grüße
 
  • #1
A

Anzeige

Guest
Hast du schon mal einen Blick in Pferde verstehen geworfen? Mit Achtung und Respekt Vertrauen zu deinem Pferd herzustellen, kann dir vielleicht helfen.
cherry-lein

cherry-lein

Beiträge
2.915
Punkte Reaktionen
177
Die Stallbesitzerin hat da gar nichts zu melden, es ist dein Pferd und du kannst damit machen was und wann du willst genauso entscheidest du ganz alleine wer das Pferd wann und wie reitet.
Solange die Stallbesitzerin keine Rechte an dem Pferd hat geht es sie absolut gar nichts an.
Sag ihr das klipp und klar, da würde ich auch gar nicht diskutieren und wenn sie mir blöd käme würde ich den Stall wechseln. Sowas würde ich mir nicht gefallen lassen.
Macht die anderen Einstellern auch solche Vorschriften? Wie reagieren die anderen darauf? Und was ist ihre Begründung dafür das sie dir bzw euch das Reiten verbieten will?
 
X

xXOrenXx

Beiträge
14
Punkte Reaktionen
2
Ein Faktum dabei ist auch, dass Die Stall Besitzerin wie Der Name es schon aussagt den Stall besitzt. (Und somit wohl auch Das Gelände und Das Umfeld auf welchem Der Stall verbaut wurde..)

Und wenn diese Stall Besitzerin vertraglich einer Nutzung ihres Grundstücks weder zugestimmt noch dieser zugesagt hat. Dann kann besagte Stall Besitzerin auch Jederzeit Der Nutzung des Umfeldes wenn sie nicht vor Ort ist wiedersprechen. Der Besitz des Wallach ist nicht gleich zu setzen mit dem Besitz des Stalls und seines Umfeldes. Das Tier Nutzungsrecht liegt sofern man den Stall nicht selbst besitzt, beim Eigentümer des Stalls/Stallumfeldes, bei welchem Das Tier untergebracht wurde.

Oder einfach erklärt:

Wenn ich jemanden erlaube, sein Fahrrad in meine Garage zu stellen, und es zu nutzen wärend ich anwesend bin, dann ist dies nicht gleichzeitig eine Erlaubnis für diese Person mit dem Fahrrad auf meinem Grundstück zu tun und zu lassen was er oder sie möchte, wärend ich abwesend bin..

Ein Stallwechsel sollte Das Problem beheben. Es ist zu empfehlen, sich beim Nächsten Stallanbieter einen Vertrag zu erschließen, welcher ein Nutzungsrecht Der Gerätschaften und des Geländes zusagt. Und das wärend Der Abwesenheit des Stallbesitzers.
 
A

A-Fritz

Beiträge
1.579
Punkte Reaktionen
129
Hallo ich denke auch,
nur im öffentlichen Gelände wäre eine unbeschrankte Nutzung und das bereiten Deines Pferdes auch von Fremden möglich ,
auf einem privaten Grundstück , hat der Besitzer das Hausrecht und kann bestimmen .
 
cherry-lein

cherry-lein

Beiträge
2.915
Punkte Reaktionen
177
Naja nur weil ich mein Eigentum irgendwo geben Bezahlung "abstelle" verliere ich nicht mein Nutzungsrecht daran. In der Regel ist die Nutzung der Anlage vertraglich im Einstellvertrag geregelt, die Nutzung des Pferdes geht den Stallbetreiber nichts an weil es halt nicht sein Eigentum ist.
Da die Anlage ja scheinbar gegen Bezahlung genutzt werden darf (es darf logiert und Bodenarbeit gemacht werden) hat der Stallbetreiber da keine Handhabe über die Nutzung des Pferdes. Anders wäre es wenn es eine zeitliche Nutzungsbeschränkung gibt welche verbietet die Anlage zu bestimmten zu nutzen aber auch dabei würde es nur um die Nutzung der Anlage und nicht um die Nutzung des Pferdes gehen. Die einzige Möglichkeit die Nutzung des Pferdes einzuschränken ist wenn z.b. eine Reithalle nur zum Reiten genutzt werden darf oder eine Bewegungshalle ausschließlich für Bodenarbeit, das muss dann in der Stallordnung oder dem Einstellvertrag festgehalten werden.
Es wäre halt interessant zu wissen ob diese Regel nur bei der TE gilt oder allgemein.

Beim Beispiel mit dem Fahrrad wäre es so als würde jemand sein Fahrrad bei mir gegen Miete abstellen aber ich bestimme wann und von wem das Fahrrad gefahren werden darf und das ist halt rechtlich nicht möglich weil es nicht mein Fahrrad ist. Natürlich kann ich sagen das nicht auf meinem Grundstück gefahren werden darf oder das auf meinem Grundstück nur zu bestimmten Zeiten oder an bestimmten Orten gefahren werden darf aber wer das Rad fährt oder ob gefahren oder geschoben wird darf ich nicht bestimmen, schon gar nicht außerhalb meines Grundstücks.
 
Bec

Bec

Beiträge
3.063
Punkte Reaktionen
10
Naja nur weil ich mein Eigentum irgendwo geben Bezahlung "abstelle" verliere ich nicht mein Nutzungsrecht daran. In der Regel ist die Nutzung der Anlage vertraglich im Einstellvertrag geregelt, die Nutzung des Pferdes geht den Stallbetreiber nichts an weil es halt nicht sein Eigentum ist.
Da die Anlage ja scheinbar gegen Bezahlung genutzt werden darf (es darf logiert und Bodenarbeit gemacht werden) hat der Stallbetreiber da keine Handhabe über die Nutzung des Pferdes. Anders wäre es wenn es eine zeitliche Nutzungsbeschränkung gibt welche verbietet die Anlage zu bestimmten zu nutzen aber auch dabei würde es nur um die Nutzung der Anlage und nicht um die Nutzung des Pferdes gehen. Die einzige Möglichkeit die Nutzung des Pferdes einzuschränken ist wenn z.b. eine Reithalle nur zum Reiten genutzt werden darf oder eine Bewegungshalle ausschließlich für Bodenarbeit, das muss dann in der Stallordnung oder dem Einstellvertrag festgehalten werden.
Es wäre halt interessant zu wissen ob diese Regel nur bei der TE gilt oder allgemein.

Beim Beispiel mit dem Fahrrad wäre es so als würde jemand sein Fahrrad bei mir gegen Miete abstellen aber ich bestimme wann und von wem das Fahrrad gefahren werden darf und das ist halt rechtlich nicht möglich weil es nicht mein Fahrrad ist. Natürlich kann ich sagen das nicht auf meinem Grundstück gefahren werden darf oder das auf meinem Grundstück nur zu bestimmten Zeiten oder an bestimmten Orten gefahren werden darf aber wer das Rad fährt oder ob gefahren oder geschoben wird darf ich nicht bestimmen, schon gar nicht außerhalb meines Grundstücks.

Da würde ich mich anschließen, wobei ich nicht weiß wie die Sachlage geregelt ist, wenn die RB oder Besitzer/in des Pferdes minderjährig ist. Meine RB darf nur unter Aufsicht reiten - einfach falls was passiert. Ab dem 18. Geburtstag ist das jeder Person selbst überlassen und da hat mMn auch der Stallbesitzer bzw. Stallbesitzerin auch nichts zu verbieten. Und selbst wenn im Vertrag fest gehalten ist, dass die Nutzung der Anlage beim Reiten nur mit Anwesenheit einer anderen Person erlaubt ist, darf das Reiten im Gelände auf jeden Fall nicht verboten werden und das scheint laut Eingangspost zu passieren.
 
X

xXOrenXx

Beiträge
14
Punkte Reaktionen
2
Wo kämen wir denn hin wenn man sein Pferd bei einem Stallbesitzer stehen lässt und dann meint, nur weil man für den Stall bzw Die Unterbringung Geld zahlt, Anspruch auf Gelände und Eigentumsnutzung frei nach Lust und Laune besitzt.

Wenn ich jemanden meinen Beifahrersitz im Auto zum Sitzen zur Verfügung Stelle, dann hat dieser weder Das Recht noch meine Erlaubnis dazu mein Auto zu fahren oder mein Auto zu besitzen. Ich räume lediglich ein den Beifahrersitz mit meiner Zustimmung zu nutzen.

Das selbe mit einem Stall. Stallnutzungsrechte sind keine Gelände oder Grundstück - Nutzungsrechte. Esseidenn Der oder in diesem Fall Die Stall Besitzerin räumt einem diese Rechte vertraglich ein bzw sichert einem eine Geländenutzung wärend ihrer Abwesendheit vertraglich zu.
 
Keisuke

Keisuke

Beiträge
1.384
Punkte Reaktionen
74
Wenn ich jemanden meinen Beifahrersitz im Auto zum Sitzen zur Verfügung Stelle, dann hat dieser weder Das Recht noch meine Erlaubnis dazu mein Auto zu fahren oder mein Auto zu besitzen. Ich räume lediglich ein den Beifahrersitz mit meiner Zustimmung zu nutzen.
Ja, aber du erlaubst ihm da ja zu sitzen. Ob der Beifahrer jetzt gerade sitzt, oder die Beine überkreuzt oder während der Fahrt in der Nase bohrt oder nicht - das ist nicht Teil eurer Abmachung.

Meist ist ja bei einem Einsteller nicht nur die reine Box vermietet, sondern eben auch weitere Sachen: Nutzung der Halle, Weide, Reitplatz, Putplatz etc.
Reiten im Gelände ist da ja auch nochmal eine andere Sache, der Stallbesitzer kann dir ja nicht verbieten, öffentliche Wege zu nutzen oder so.

Da ist es interessant, was vertraglich geregelt wird und wie die Stallordnung ist usw usw
Wurde ja oben schon genannt, wenn bspw die Reithalle nur fürs Reiten genutzt werden darf.

Mich würden die Gründe der Stallbesitzer interessieren. Da würde ich einfach mal das Gespräch suchen und nach den Gründen fragen.

Was ist z.B. wenn deine RB in der Halle reitet, in der gerade schon Jemand (ohne Reitstunde) reitet? Wäre das erlaubt?

LG
 
cherry-lein

cherry-lein

Beiträge
2.915
Punkte Reaktionen
177
Wo kämen wir denn hin wenn man sein Pferd bei einem Stallbesitzer stehen lässt und dann meint, nur weil man für den Stall bzw Die Unterbringung Geld zahlt, Anspruch auf Gelände und Eigentumsnutzung frei nach Lust und Laune besitzt.

Da man ja einen Einstellvertrag hat der die Anlagenutzung regelt darf man natürlich die Anlage vertragsgemäß nutzen, es gibt kaum einen Stall der ausschließlich die Box vermietet und verbietet Dinge wie z.b. Sattelkammer, Futterkammer, Putzplatz etc zu nutzen.
Auch das öffentliche Gelände geht den Stallbetreiber nichts an, ich bezweifle nämlich stark das ihm jeder Weg, Feld, Wald, Wiese usw um Umkreis von 10km gehört.
Er kann natürlich sagen das auf den privaten Wiesen oder Feldern nicht geritten werden darf aber auf öffentlichen Wegen hat er halt keine Handhabe 🤷🏼‍♀️
 
S

Sprotte92

Beiträge
4
Punkte Reaktionen
1
Mir stellt sich da als erstes die Frage - wie alt bist du und wie alt ist deine RB?
 
Thema:

Stallbesitzerin lässt meine RB nicht alleine reite

Stallbesitzerin lässt meine RB nicht alleine reite - Ähnliche Themen

Pony ignoriert alle mein Hilfen, was tun??: Hallo ihr lieben, ich hoffe jemand von euch kann mir helfen. Ich bin nämlich langsam echt verzweifelt und mit meinem Latein am Ende.. Es geht um...
Kaltblüter nach vielen Jahren wieder ans Reiten gewöhnen: Hallo ich bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen🙆 ich heiße Angelina bin 16 Jahre alt und wohne in Baden-Württemberg. Und nun zu meiner...
Eltern zum eigenen Pferd überreden: Hallo; Ich möchte mir hier im Forum einen Rat holen. Nämlich ist es mein größter Wunsch , ein eigenes Pony / Kleinpferd zu „bekommen“. Ich bin (...
Eigenes Pferd im Studium finanzieren: Hallo liebe Foris :) Ich muss einfach mal meine Gedanken mit euch teilen, sonst platze ich. Ich habe nach einer 4 jährigem Pause wieder mit dem...
Reitbeteiligung, Fragen, Probleme: Hallo, Ich bräuchte mal wieder euren Rat. Vor einiger Zeit hab ich ja schon mal wegen des Preises für die RB gefragt. (Kostet 150€ im monat) Hab...
Oben