Dauerhaft gereizte Nase

Diskutiere Dauerhaft gereizte Nase im Gesundheit & Ernährung Forum im Bereich Smalltalk; Hallo ihr Lieben, Ich habe seit Jahren Probleme mit meiner Nase. Sie ist ständig gereizt, ist so ein brennendes Gefühl. Ich muss ständig niesen...
  • Dauerhaft gereizte Nase Beitrag #1
SoylentGreen

SoylentGreen

Beiträge
2.978
Punkte Reaktionen
31
Hallo ihr Lieben,

Ich habe seit Jahren Probleme mit meiner Nase. Sie ist ständig gereizt, ist so ein brennendes Gefühl.
Ich muss ständig niesen, die Nase läuft. Nach so einem Tag Niesen tun mir natürlich auch die Atemwege weh, innen in der Nase ists geschwollen wie bei einer Erkältung.
Es ist egal, ob ich draußen oder drin bin, nass oder trocken.
Bei Kälte ists etwas besser. Sport verschafft manchmal etwas Abhilfe, sobald ich aber zur Ruhe komme, geht's sofort wieder los.
Es gibt Tage, da ist es besonders schlimm und Tage, da geht's mir ganz gut.

Was habe ich bisher getan?
Ich habe nun schon zich Allergietests über die Jahre gemacht... auf den Armen, aufm Rücken, Bluttests. Ich bin gegen keinen der getesteten Stoffe allergisch.
Habe Testweise Antihistaminikum und die üblichen Heuschnupfentabletten verschrieben bekommen und eingenommen. Es hat nicht geholfen.

Ich habe es mit Nasenduschen und Cremes versucht. Hilft höchstens kurzzeitig, wenn überhaupt.

Ich habe eine 21-tägige Kur mit Cortisontabletten gemacht. Währenddessen ging es mir so gut wie lange nicht mehr. Sobald die Kur vorbei war, fing alles binnen einer Woche wieder von vorne an.
Polypen hat der Arzt in diesem Rahmen ausgeschlossen, es war das erste Mal, dass er meine Nase im abgeschwollenen Zustand untersuchen konnte.

Ich habe Röntgenbilder machen lassen. Laut Arzt sieht man darauf nichts, was nennenswert stören könnte. Er glaub daher nicht, dass eine Operation an der Nase Erleichterung bringen könnte und rät davon ab.

Ich habe danach ein cortisonhaltiges Nasenspray verschrieben bekommen. Das hilft. Sobald ich es absetze, geht es aber wieder los... Aus meiner Sicht ist dieses Spray nun aber keine Dauerlösung.

Aktuell ist dieses Cortisonspray wieder leer und nun versuche ich es erneut mit Sprays und Nasenduschen um mehr Feuchtigkeit an meine Nasenschleimhaut zu bekommen. Bisher mit wenig erfolgt. Mir geht es hundelend.

Ich bin ehrlich verzweifelt. Ich war bei zich verschiedenen Ärzten. Wechselweise HNO und Hautärzte... niemand weiß mir zu helfen. Ich hoffe, dass sich vielleicht hier Jemand findet der eine Idee dazu hat?
 
  • #1
A

Anzeige

Guest
Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
  • Dauerhaft gereizte Nase Beitrag #2
Amber

Amber

Moderator
Beiträge
7.967
Punkte Reaktionen
277
Hallo Du,

das liest sich ganz schön anstrengend, du tust mir richtig leid.

War das denn immer schon so, also auch in deiner Kind/Jugendzeit oder trat es an einem bestimmten Alter auf und hörte gar nicht mehr auf?
Evtl. könnte man so heraus finden was vorher anders war, was sich verändert hat, was ggf. diese Reaktion hervor ruft?

Warst du nur bei mehreren HNO- und Hausärztin oder noch bei anderen, zum Beispiel beim Allergologen?
Als Jugendliche habe ich meinen Heuschnupfen auch durch einen HNO Arzt diagnostizieren und behandeln lassen und das hat der auch gut gemacht, nur glaube ich, mit so extrem Sachen könnte ein Allergologe evtl. doch mehr wissen als er, da er sich hauptsächlich damit befasst.
Allerdings schriebst du, dass Mittel gegen Allergien nichts brachte, richtig?

Ich habe leider keine Idee was bei dir diese Überreaktion hervor rufen könnte. Cortison auf Ewigkeit kann aber wirklich keine Lösung sein.


LG Amber
 
  • Dauerhaft gereizte Nase Beitrag #3
Mr. Spock

Mr. Spock

Beiträge
1.124
Punkte Reaktionen
290
Ich kenne das leider wenn Ärzte eigentlich nur ihre 08/15 Standard-Untersuchungen machen und dann natürlich nichts finden. Keine gescheite Diagnose, keine helfende Behandlung....und dann kommt Cortison ins Spiel was durchaus sehr schaden kann wenn man nicht weiß was los ist. Ich hab sowas auf schlimmste Weise durch.

Geholfen hat : alles notieren was man wo und wann macht, womit man in Berührung kommt und wann es am Schlimmsten ist. Nebenwirkungen von Medikamenten sind besonders hinterhältig, das kann extrem verzögert ablaufen und a-typisch sein, es muss nicht im Beipackzettel stehen.

Und manchmal, wie bei mir, war es wirklich ganz einfach, es wollte nur keiner wahrhaben und untersuchen bei mir,ich musste es selber herausfinden. Vorher wollte mich ein Neurologe in die Klapse sperren und als er merkte das läuft so schon mal gar nicht,da hat er behauptet mein Göga mischt mir Gift ins Essen. Spätestens da war bei mir Schluß mit Ärzten, die ihre Arbeit nicht machen, geh ich aus dem Weg wo es geht.

Fazit: verlass dich nicht auf Ärzte die irgendwas machen ohne Diagnose, such selbst und bleib aktiv dran.
 
  • Dauerhaft gereizte Nase Beitrag #4
SoylentGreen

SoylentGreen

Beiträge
2.978
Punkte Reaktionen
31
das liest sich ganz schön anstrengend, du tust mir richtig leid.
Danke für dein Mitgefühl 🤗
Ja, es ist anstrengend... und lebenseinschränkend. Vor dem Cortison habe ich kaum mehr was unternommen, mir ging es ständig schlecht.

War das denn immer schon so, also auch in deiner Kind/Jugendzeit oder trat es an einem bestimmten Alter auf und hörte gar nicht mehr auf?
Evtl. könnte man so heraus finden was vorher anders war, was sich verändert hat, was ggf. diese Reaktion hervor ruft?
Nein, das war nicht schon immer so. Es begann vor so ca. 4 Jahren. Ich hatte da gerade mit dem Rauchen aufgehört und musste dann einfach hier und da mal niesen. War anfangs nicht schlimm, aber es wurde immer häufiger... ich hatte da schon Allergietests gemacht - ohne Positivreaktion - habe das aber auch nicht so verfolgt. War ja nur manchmal... bis es irgendwann richtig krankhaft wurde und ich quasi den ganzen Tag durch niesen musste.
Wurde dann wechselweise zu HNO- und Hautarzt geschoben. Die HNO-Ärzte beharrten darauf, dass es eine Allergie sein müsse, die Hautärzte darauf, dass es keine sein kann.

Warst du nur bei mehreren HNO- und Hausärztin oder noch bei anderen, zum Beispiel beim Allergologen
Hautarzt mit t nicht Hausarzt 🤭
Sprich, ich war bei Allergologen. Mehreren.

Ich kenne das leider wenn Ärzte eigentlich nur ihre 08/15 Standard-Untersuchungen machen und dann natürlich nichts finden. Keine gescheite Diagnose, keine helfende Behandlung....und dann kommt Cortison ins Spiel was durchaus sehr schaden kann wenn man nicht weiß was los ist. Ich hab sowas auf schlimmste Weise durch.
Der erste Arzt, der mich nicht in 10 Minuten wieder rausgeschoben hat, sondern sich wirklich Zeit für mich genommen hat und mehrere Untersuchungen vorgenommen hat, war jener, der mir das Cortison verschrieb...
Ich bin diesem Menschen wirklich dankbar. Er hat auch versucht, dass Zeug mit mir wieder abzusetzen, aber es funktioniert nicht. Das geht ungefähr ne Woche ohne Cortison gut, dann ists so schlimm wie es war wieder da.
Der Arzt sagt, dass er auch nicht mehr weiter weiß.

Geholfen hat : alles notieren was man wo und wann macht, womit man in Berührung kommt und wann es am Schlimmsten ist.
Das ist ja das Problem... es ist aus meiner Sicht völlig willkürlich. In der Nacht bis ca. heute 15 Uhr ging es mir furchtbar. Ich war währenddessen draußen, drinnen, Zuhause, an der Arbeit, war in Ruhe, habe mich angestrengt, lag waagrecht, stand senkrecht, habe was gegessen, habe viel getrunken, war "dreckig", habe mich gewaschen. Genau so wie gestern auch. Gestern ging es mir ganz okay, heute hätt ich den Kopf am liebsten gegen eine Wand geschlagen, es ging mir durchgängig schrecklich. War mit den Nerven echt am Ende...
Jetzt im Moment geht es wieder. Es fühlt sich an, als hätte ich mir ne Nase Erkältungsspray gegönnt... hab ich halt nur nicht. Kennst du das Gefühl? Es fühlt sich so komisch kalt/feucht an, die Nase ist unangenehm frei, als ob man ein scharfes Minzbonbon gegessen hätte und man weiß, dass man immer noch die Erkältung hat, aber es ist okay.
Wenn ich Glück habe, schlafe ich heute ein und es ist morgen immer noch okay. Wenn ich Pech habe, wird es über Nacht oder morgen im Laufe des Tages wieder schlimmer.
Manchmal drehe ich morgens im Halbschlaf nur den Kopf und zack geht's los. An Schlafen ist dann nicht mehr zu denken...

Fazit: verlass dich nicht auf Ärzte die irgendwas machen ohne Diagnose, such selbst und bleib aktiv dran.
Ich bin ehrlich gesagt ratlos... Habe jetzt einen Termin bei einem Allgemeinmediziner alias mein neuer Hausarzt (mit s 😉) gemacht und hoffe, dass ihm noch irgendwas dazu einfällt.
 
  • Dauerhaft gereizte Nase Beitrag #5
Miss.Piggy

Miss.Piggy

Beiträge
723
Punkte Reaktionen
91
Hast du es mal mit Cortison zum inhalieren versucht, da bleibt die Wirkung lokal.
Cortison muss übrigens ausgeschlichen werden. Cortison nach längerer Einnahme abrupt absetzen, führt dazu, daß die ursprünglichen Symptome verstärkt zurückkehren
 
  • Dauerhaft gereizte Nase Beitrag #6
SoylentGreen

SoylentGreen

Beiträge
2.978
Punkte Reaktionen
31
@Miss.Piggy das ist ja ein Nasenspray, das ist doch lokal oder nicht?

Dieses Ausschleichen haben wir (ich unter Anleitung meines Arztes) ja nun bereits 3 mal versucht. Sobald das Cortison ganz weg ist, ists binnen einer Woche wieder wie zuvor.
 
  • Dauerhaft gereizte Nase Beitrag #7
Mr. Spock

Mr. Spock

Beiträge
1.124
Punkte Reaktionen
290
Trotzdem rate ich dir alles aufzuschreiben, erst dann hast du überhaupt eine Chance heraus zu kriegen was der Auslöser ist. Es gibt übrigens noch Umweltmediziner,die auf ungeklärte Gesundheitsprobleme spezialisiert sind
 
  • Dauerhaft gereizte Nase Beitrag #8
Miss.Piggy

Miss.Piggy

Beiträge
723
Punkte Reaktionen
91
Vielleicht wäre ein Pulmologe eine Option. Du hast zwar nichts an der Lunge, aber sie kennen sich sehr gut mit allergischen Redaktionen in den Atemwegen aus und diese beginnen mit der Nase. Zudem kann eine lange bestehende Problematik in den oberen Atemwegen auch mal nach unten wandern.
Cortisonhaltiges Nasenspray gefällt mir.
 
  • Dauerhaft gereizte Nase Beitrag #9
SoylentGreen

SoylentGreen

Beiträge
2.978
Punkte Reaktionen
31
Den Termin beim Hausarzt hätte ich mir sparen können.
Nur esoterischen Gequatsche... Akupunktur und Homöopathie könne man ja noch probieren - gerne, nur nicht mit mir!
Ansonsten hätte ich ja alle Diagnostik ausgeschöpft, das wäre ja nur Überdiagnostik, wenn ich jetzt noch zu nem anderen Fachmann gehen würde...

Immerhin hat er mir trotzdem noch einen Kontakt eines HNO-Arztes mitgegeben. Leider scheint der sein Telefon aber nur zu Dekozwecken zu haben, rufe da jetzt schon den ganzen Tag an und es nimmt nie Jemand ab...

Ich bin deprimiert.
 
  • Dauerhaft gereizte Nase Beitrag #10
Cerridwen

Cerridwen

Moderator
Beiträge
5.983
Punkte Reaktionen
398
Ich weiß nicht woher du kommst? Aber: Neben dem berühmtesten Vertreter in Marburg gibt es in vielen deutschen Städten inzwischen Zentren und Kliniken für seltene Erkrankungen. Eventuell wäre das noch eine Option für dich?
Zentren für SE (ZSE )
 
  • Dauerhaft gereizte Nase Beitrag #11
Amber

Amber

Moderator
Beiträge
7.967
Punkte Reaktionen
277
Es tut mir leid, dass es im Grunde verschwendete Zeit war. So ein Blödmann.😞

Ich hoffe, du erreichst die Praxis noch irgendwann, bis dahin versuch dir was gutes zutun, auch wenn es nicht immer so leicht ist ..

LG Amber
 
  • Dauerhaft gereizte Nase Beitrag #12
SoylentGreen

SoylentGreen

Beiträge
2.978
Punkte Reaktionen
31
Ich weiß nicht woher du kommst? Aber: Neben dem berühmtesten Vertreter in Marburg gibt es in vielen deutschen Städten inzwischen Zentren und Kliniken für seltene Erkrankungen. Eventuell wäre das noch eine Option für dich?
Zentren für SE (ZSE )
Die Uniklinik hier hatte ich bereits ins Auge gefasst, allerdings eher die HNO-Abteilung. Ich habe nur Bedenken, dass man mich dort gar nicht annimmt ohne Überweisung.

Es tut mir leid, dass es im Grunde verschwendete Zeit war. So ein Blödmann.😞

Ich hoffe, du erreichst die Praxis noch irgendwann, bis dahin versuch dir was gutes zutun, auch wenn es nicht immer so leicht ist ..

LG Amber
Momentan bin ich wirklich weinerlich. Liegt aber auch daran, dass es mir eben wieder seit längerer Zeit schlecht geht. Das zermürbt. Ich kann mich nicht recht konzentrieren und es fällt mir schwer mich überhaupt zu etwas aufzuraffen fern des Nötigsten.

Bin am hadern, ob ich meinen Arzt wieder um ein Rezept für das Cortisonspray bitte. Kann man mich denn dann überhaupt noch richtig untersuchen, wenn ich das nehme? Hab dann ja nur sehr leichte bis keine Symptome mehr.
 
  • Dauerhaft gereizte Nase Beitrag #13
Bec

Bec

Beiträge
3.063
Punkte Reaktionen
10
Hi,
wird es besser, wenn du dich über einen längeren Zeitraum woanders aufhälst? zB eher am Strand, in einer anderen Stadt oder auf dem Land/Berge?
 
  • Dauerhaft gereizte Nase Beitrag #14
SoylentGreen

SoylentGreen

Beiträge
2.978
Punkte Reaktionen
31
Hi,
wird es besser, wenn du dich über einen längeren Zeitraum woanders aufhälst? zB eher am Strand, in einer anderen Stadt oder auf dem Land/Berge?
Hi,
bin von der Küste in die Berge umgezogen. Kein Unterschied.
 
Thema:

Dauerhaft gereizte Nase

Dauerhaft gereizte Nase - Ähnliche Themen

Schlaflos durch Allergie, ich werd noch wahnsinnig!!: Hallo liebe Foris, Ich schreibe, weil mich meine ganzen Allergien langsam aber sicher zur Verzweiflung bringen:x Schon wieder habe ich eine Nacht...
Seitenstrangangina, ich habe die Nase langsam voll!: Hallo ihr Lieben! Ich habe folgendes Problem: Seit nunmehr 1 1/2 Jahren habe ich regelmäßig 1-2x im Monat eine (dicke) Seitenstrangangina...
Allergie- Was kann ich machen? Hilfe: Hallo, ich bin gerade vom Arzt zurück gekommen, wo ich einen Allergietest machen lassen habe. Es ist so, dass ich seit ca. 3 Monaten sehr...
Lucy – ein Rattenleben: Auf Wunsch einer einzelnen Dame ;) stell ich die Geschichte auch hier mal ein. Sie ist eigentlich vollkommen fiktiv und heute Nachmittag meinem...
Beulen an Augen u. Nase + Durchfall: Hallo zusammen, ich habe ein Problem mit meiner Dackel-Chihuahua-Hündin! Sie hat seit geraumer Zeit Durchfall u. der Tierarzt verschreibt ständig...
Oben