Rattenrudel hat Vogelmilben

Diskutiere Rattenrudel hat Vogelmilben im Ratten Verhalten Forum im Bereich Ratten Forum; Hallöchen! Mein Freund und ich sind gerade frisch vom TA Besuch zurück und ein bisschen am Verzweifeln. Vielleicht kann uns hier jemand anhand...
Lilyria

Lilyria

Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Hallöchen!

Mein Freund und ich sind gerade frisch vom TA Besuch zurück und ein bisschen am Verzweifeln. Vielleicht kann uns hier jemand anhand von Erfahrungen weiterhelfen.

Wir haben ein reines Männerrudel an Ratten von 6 Stück. Die drei jüngsten stammen aus dem selben Wurf und sind sich derzeit ein wenig am raufen. Da wir täglich mit ihnen im Freilauf interagieren, haben wir Anfang der Woche bei einzelnen am Rücken kleine Krusten festgestellt, die ich zunächst auf kleine Zwick-Wunden durchs Toben geschoben habe. Bei einem der sechs haben sich die Krusten nun jedoch so sehr gehäuft und auch hinter den Ohren und am Kinn verteilt, dass mir das ganze langsam spanisch vorkam und ich ihn mal genauer untersucht hab.
Tatsächlich hab ich gestern nun Parasiten in seinem Fell sowie im Fell seines Bruders vorgefunden. Sie sind groß genug, dass man sie sieht, aber dennoch winzig. Durch die Handykamera meines Freundes konnten wir ein stark ran gezoomtes Foto machen und es mit Bildern im Netz vergleichen. Den Bildern und der Beschreibungen nach vermuten wir nun die nördliche Vogelmilbe hinter dem fürchterlichen Juckreiz, der wohl rasch zunimmt und dafür sorgt, dass der kleine mit dem stärksten Befall sich wund kratzt.

Nun sind wir heute direkt zum TA, haben aber nur den kleinen mit den ganzen Kratzwunden und einen seiner Brüder als Begleitung mit genommen, weil wir nicht das ganze Rudel hin schleppen wollten, da diese Prozedur doch für reichlich Stress sorgt, sie bei Stress noch anfälliger für solche Getier werden und ja alle augenscheinlich die gleichen Parasiten haben. Ich hatte gelesen, dass man bei so einem Milben-Befall Spot-Ons wie Stronghold bekommt, die man dann in den Nacken tröpfeln muss, und ging irgendwie davon aus, dass er uns was für die anderen mit gibt.

Nun hat er über die beiden kleinen, die wir mit genommen haben, einmal kurz drüber geschaut, sich von mir das Foto der Milbe zeigen und die Situation schildern lassen, ehe er sogleich nachgeschlagen hat mit welcher Dosierung er das Mittel anwenden muss, welches er auf Spitzen gezogen hat, um es den Rattileins auf die krustigen Stellen zu träufeln. Was genau das für ein Mittel war, weiß ich nicht. Er sagte jedoch, dass ich das ganze beobachten solle und man es in 14 Tagen vielleicht wiederholen müsste.
Gegen die wunden Stellen gab er mir "Surolan" mit. Und auf mein Nachfragen hin, was denn mit den anderen 4 Ratten zuhause sei, die ja auch diese Parasiten hätten, meinte er ich könne denen ruhig auch dieses Mittel geben.

Unterm Strich hab ich jetzt also 2 von 6 Ratten, die mit einem Mittel gegen Milben behandelt wurden und weiß nicht, wie zielführend das ganze ist. Gefühlt wurde ich bislang durchs Internet schlauer, als durch den TA, und auch wenn ich nun hoffe, dass durch das Mittel zumindest der kleine, der am stärksten befallen ist, Linderung erhält, zweifle ich doch stark daran, dass wir dadurch diese Milben dauerhaft los werden.

Eine gesamte Grundreinigung des Käfigs samt Ausstattung steht auch noch an, sobald die kleinen sich vom Besuch beim TA beruhigt haben. Aber wie hilfreich kann die Reinigung des Käfigs mitsamt Desinfektion, Holzteile im Ofen, Stoff auskochen etc. sein, wenn wenigstens 4 von 6 noch immer unbehandelt diese blöden Milben im Fell haben?
Hat da vielleicht schon jemand Erfahrungen mit gemacht und kann weiterhelfen?

LG
Lily
 
  • #1
A

Anzeige

Guest
Hast du schon mal in den Verhaltensratgeber für Ratten von Gerd nachgelesen? Er beantwortet dort alle wichtigen Fragen rund um das Wohlbefinden der quirligen Nager, insbesondere über das Verhalten. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
Cerridwen

Cerridwen

Moderator
Beiträge
5.861
Punkte Reaktionen
344
Hallo Lily,
An Vogelmilben erinnere ich mich noch sehr genau. Mein Rudel wurde befallen, als auf meinem Balkon eine Taube begann zu nisten.
Grundsätzlich müssen immer alle Tiere behandelt werden, du sagst es ja selber, alles andere ist Blödsinn. Danach schloss sich die Reinigung von Voliere, Auslauf etc an, und dann das für mich Schlimmste, das Ausräuchern der Wohnung. Da mein Rudel damals aus 11 Tieren bestand, ging das richtig ins Geld, und der Aufwand war ein Alptraum. Aber es hilft ja nichts, behandelt werden musste, ohne Diskussion.
Ich glaube sogar, dass es auch damals bei mir Stronghold war, was mein TA anwandte. Das Gute an der Sache: Es half wirklich. Und nachdem ich meinem renitenten Vermieter das Taubennest auf den Schreibtisch geknallt hatte, bekam ich ein Taubennetz installiert und hatte seither Ruhe vor solchen Biestern. Und vor den Milben ebenso.
 
Lilyria

Lilyria

Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Halluh Cerridwen!

Danke vorab erstmal für deine rasche Antwort. :)

Wir fragen uns auch schon die ganze Zeit, wie wir diese Mist Dinger in die Wohnung bekommen haben könnten. Wir haben keine Vögel und hatten auch keinen wissentlichen Kontakt zu solchen. Aber irgendwie müssen wir's wohl in die Wohnung geschleppt haben :( Die Rattileins haben ja keinen Kontakt zur Außenwelt.
Vom Ausräuchern, also einem Fogger, habe ich auch schon gelesen. Wir scheuen uns allerdings derzeit vor dem Gedanken, da wir dann mit allen 6 Ratten in Transportboxen nach draußen müssten, bis das Ding fertig ist und die Stunden rum sind, und Ratten sind doch so Zugluft empfindlich ._. der Weg zum TA ist schon jedes Mal ein Bangen, weil wir leider kein Auto haben. Da waren wir umso erfreulicher, dass einer quasi direkt um die Ecke war. Nur leider fühlen wir uns dort beide mit unseren 6 Rattenkindern sehr schlecht aufgehoben bislang. Bei 11 Ratten stelle ich mir das ganze noch schlimmer vor!

Dass Stronghold jedenfalls sehr effektiv sein soll, habe ich auch gelesen! Dadurch ist es den Preis dann auch vollkommen wert finde ich. Nur weiß ich leider nicht, was er unseren Rattileins gegeben hat. Ich werde da nach Ostern denke ich noch einmal anrufen und nachfragen und mit den anderen 4 Ratten dann vielleicht zu einem anderen Tierarzt, weil ich mich wirklich nicht wohl fühle damit, dass nur 2 von 6 nun einen Schutz dagegen bekommen haben. Die Hauptsache ist aber, dass der kleine der sich wund kratzt erstmal was hat, während über die Feiertage kein TA erreichbar ist.

Lily
 
J

janinek

Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Hey!
Ich weiß der Beitrag ist schon ein paar Wochen alt aber vielleicht ist es interessant für dich zu wissen, dass Vogelmilben auch mit dem Einstreu, Holzgegenständen oder auch exotischen Tieren, wie Schlangen, eingeschleppt werden können. Ich habe auch letztlich eine Futterratte aufgenommen, welche zweimal von einer Schlange gebissen aber nicht getötet wurde. Diese war auch befallen von Vogelmilben, was ich allerdings zum Glück bemerkt habe bevor sie Auslauf in der Wohnung oder Kontakt mit den anderen hatte. Vielleicht war aber genau das der Grund weshalb sie nicht gefressen wurde.🤷🏻‍♀️
Ich hoffe ihr konntet alles und alle von den Parasiten befreien!
 
Thema:

Rattenrudel hat Vogelmilben

Rattenrudel hat Vogelmilben - Ähnliche Themen

Ratten kratzen und putzen sich oft.: Hallo, ich suche gerade nach Leuten die sich gut mit Ratten auskennen, weil ich bei meinen Nasen nicht mehr weiter weiß und es mich verrückt...
Meerie nackig. o.O: Hallo Leute, ich halte schon mein Leben lang Meeries und habe auch ab und an mal Babys in meinem Stall. Natürlich wird drauf geachtet, keine...
Hamster extrem schwach: Wir waren zuerst beim Tierarzt aufgrund das sein Fell nass und gelblich war. Dann hat sich herausgestellt, dass er Milben hat. Wir haben eine...
Ratte infektiös /Kaninchenkrankheit bei Ratten: Hallo, eigentlich gehts noch immer um diese Ratte: "Muttermale" am Schwanz , aber ich mache mal nen neuen Thread, sonst wirds unübersichtlich...
Katzen wieder abgeben?: Hallo, Ich habe sehr viele ambivalente Gedanken dazu, ob es meinen Katzen bei mir wirklich gut geht und auch, ob die beiden denn wirkich zusammen...
Oben