Katzen wieder abgeben?

Diskutiere Katzen wieder abgeben? im Katzen Haltung Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo, Ich habe sehr viele ambivalente Gedanken dazu, ob es meinen Katzen bei mir wirklich gut geht und auch, ob die beiden denn wirkich zusammen...
B

Birmina

Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Hallo, Ich habe sehr viele ambivalente Gedanken dazu, ob es meinen Katzen bei mir wirklich gut geht und auch, ob die beiden denn wirkich zusammen passen.

Ich werde ausholen und die gesamte Situation schildern, so, dass mir jemand vielleicht helfen kann.

Ich bin Studentin und nach dem ich für ein Jahr berufstätig war und dann begonnen habe zu studieren schien das für mich wie der Perfekte Zeitpunkt mir zwei Kätzchen anzuschaffen. Ich bin mit Katzen aufgewaschsen und konnte mir nicht vorstellen lange ohne sie zu leben. In meiner vorherigen WG gab es auch Katzen, so habe ich gesehen, dass Katzenhaltung in WGs sehr gut funktionieren kann und dachte in meiner neuen WG, die ich gegründet habe, würde das auch gut passen. Allerdings war es mir sehr wichtig, dass es Katzen sind, die gut in Wohnungen leben können und ich wollte nicht nur darauf hoffen, dass ich eine Katze bekomme, die gut in eine Wohnungshaltung passt, sondern ganz sicher gehen und habe deshalb zwei Heilige Birmakatzen zu mir geholt, da in jeder Informationquelle auch angegeben war, dass diese Rasse sehr gut für die Wohungshaltung geeignet ist.

Ich bin also in die neue Wohnung gezogen, hatte die Erstaustattung für meine beiden kleinen besorgt und dachte mir, dass ich den Kratzbaum, Wandparcours und andere Klettermöglichkeiten später an die Wände anbringen werde. Es stellte sich allderings später heraus, dass die Wände in der neuen Wohnung allesamt Stahlbetonwände sind, in die man nicht hineinbohren kann, also gibt es im Moment nur einen Kratzbaum für die beiden.

Als sie zu mir kamen waren die beien 4 Monate alt und genau das, was man sich von zwei kleinen Kätzchen erwartet: Verspielt und neugirig. Allerdings waren sie schon damals nicht so verspielt, wie ich es von den Bauermhofkätzchen zuhause kannte.

Als die beiden, sie heißen übrigens MO (mänl.) und FINJA (weibl.), 6 Monate alt waren wurden sie bei der Tierärztin sterillisiert und kastriert, danach bin ich für einen Monat zu meinen Eltern nach hause gefahren. Dort hat sich das Verhalten von Mo stark geändert: er hat einersiets sehr viel zugenommen, was bei kastrierten Katern anscheinend recht normal sein soll (Ich wiege ihm das Futter ab, so, dass er nicht zu viel bekommt, er hat trotzdem extrem zugenommen, ist aber bis heute an der Obergrenze des Normalgewichts für diese Rasse). Andererseits hat er immer mehr die Lust am Spiel verloren und immer nur mit einem halben auge hingelinst, wenn ich ihm ein Spielzeug angeboten habe, das hat sich bis heute nicht geändert. Ich habe aber bemerkt, dass die beiden sehr gerne rausgehen, sie sin mir mal entwischt und danach habe ich sie manchmal unter Aufsicht auch so rausgelassen, sie haben es geliebt.

Als ich wieder zurück in meine Wohnung bin, nach diesem Monat daheim, hat sich alles noch einmal verschlechtert. Die Katzen hatten auf einmal beide kaum mehr Lust zu spielen, es ist bis heute eine enorme Heruasforderung sie überhaupt für etwas zu interessieren und wenn ich es schaffe, dann sind sie auch maximal für 3 Minuten darn, dann gehen sie weg.

Mo sitzt oft irgendwo in der Wohnung und Miaut ganz laut, so, als würde er sagen: "Mach doch endlich etwas mit mir!". Das macht er vor allem in seinen sehr wachen "Aktiven" zeiten, wenn ich dann mit ihm Spielen will, ist es mit Glück einen Jägerblick wert, dann geht er wo anders hin und Miaut noch mehr.

Leider muss man auch sagen, dass meine Mitbewohner keine großen Katzenmenschen sind und den Katzen so von der 90m2 Wohnung eigentlich nur 40m2 zur verfügung setehen, diese kann ich aber wie oben schon geschlidert leider nicht wirklich durch parcours oä. ertweitern.

Ich habe dann angefangen mit Mo an der leine spät Abends, wenn nicht mehr so viele Menschen unterwegs sind, in den nächstgelegenen Park zu gehen (der ist relativ klein) und er hat das auch wirklich geliebt aber er wollte dann NICHTS mehr anderes machen. Entweder fessen oder rausgehen. Außerdem musste ich Finja immer bei einer Mitbewohnerin Parken, denn wenn sie alleine war hat sie anscheinen immer total laut nach mir und Mo gerufen. Außerdem wurde mir von allen Sieten abgreaten katzen an die leien zu nehmen wir nicht Artgerecht, also hab ich es gelassen.

Ein weiteres Problem ist, dass die beiden sich nicht recht zu mögen scheinen, zumindest Mo Finja nicht. Sie spielen nie miteinander und können nicht mal so ihr jagdbedürfnis abdecken, wenn sie es schon mit mir nicht wollen.

Zu Ostern war ich jetzt wieder bei meinen Eltern zuhause und die beiden waren im Garten sooo Glücklich und zufrieden, obwohl Finja auch in der Wohnung recht Glücklich zu sein scheint und bei meinen Eltern oft Ängstlich gegenüber der neuen Situationn war.

Ich verbringe im Moment fast meine gesamte Freizeit damit, die beiden für ein Spiel und etwas Bewegung zu begesitern und merke, wie es mich zu überfordern anfängt.

Nun frage ich mich, ob es denn wirklich eine gute Idee war die beiden zu nehmen, weil zumindest Mo wirklich unglücklich in der Wohnung wirkt.

Ich habe schon alles Mögliche durchdacht:
- Mo in eine Freigangshaltung mit anderem Kater abgeben
-Finja mit einer zweiten Katze vergesellschaften
- beide zusammen abegeben
- keinen abgeben und in Gartenwohnung ziehen
- beide bei meinen Eltern lassen
- nichts tun

Allerdinngs würde es mir das Herz brechen, wenn ich auch nur einen der beiden abgeben müsste und ich würde mich fertig machen vor schlechtem Gewissen,d as tue ich im Monet allerdings auch schon. Außerdem stehe ich gerade vor einem großen neuen Lebenabschnitt, denn ich habe mich für ein anderes Studium beworben, ob ich aufgenommen werde oder nicht entscheidet sowieso noch einmal alles ganz anders, denn dann hätte ich viel weniger Zeit für sie, das würde in der aktuellen Wohnung aber überhaupt nicht gehen, denn dann hätten sie überhaupt keine beschäftigung mehr. Allerdings kann ich mir es dort, wo ich wohne auf keinen fall leisten eine Wohnung mit Garten zu Mieten. Wenn ich das machen würde, könnte ich mein Wunschstudium nicht antreten, denn dann müsste ich arbeiten gehen. Zu meinen Eltern möchte ich sie eigentlich auch nicht geben, dort dürfen Katzen eigentlich nicht in Haus (Wenn ich zu Besuch komme ist es eine Außnahme) und generell ist das verständnis für die bedürfnisse von Katzen nicht so da.

Ich liebe meine beiden Katzen und es zerbricht mir das Herz, dass ich auch nur darüber nachdenke, sie woanders hin zu vermitteln, andererseits sehe ich auch, wie unterfordert sie in der Wohnung sind und, dass es auch für mich nicht die optimale Situation ist.

was sagt ihr dazu?
Entschiuldigt den Roman!!
 
Audrey

Audrey

Moderator
Beiträge
16.402
Punkte Reaktionen
129
Ich würde beide behalten. Das ist tatsächlich - nach meiner Erfahrung zumindest - normal. Ich hab auch 2 "Nicht-Spiel-Katzen". Egal was ich rangeschafft hab, war ihnen egal. Ich werd nie vergessen wie ich voller Stolz den "daBird" gekauft hab, da stehen nämlich angeblich alle Katzen drauf. Die Katzen haben sich das 1 Minute lang angeschaut und sind gefühlt kopfschüttelnd von dannen gezogen. Und ich saß mit meinem tollen neuen Spielzeug allein am Boden im Wohnzimmer... Das einzige, was immer gern genutzt wurde, war das "Scratch & Catch" - wäre vielleicht für Dich tatsächlich was, weil sie da eben auch was zum Kratzen haben.

Das mit Deinen Wänden ist natürlich Mist (kenn ich von meinem Papa), aber es gibt ja auch kleine Kratzbäume, die man einfach "so" aufstellen kann - hättest Du für sowas noch ein bißchen Platz? Oder Kratzbretter mit doppelseitigem Klebeband anbringen.

Was das Gassi gehen angeht: "nicht artgerecht" ist natürlich Unsinn, aber Du machst Dich so zum Sklaven Deiner Katzen, und bei aller Liebe, irgendwann muss man auch an sich selber denken. Eine Bekannte hat das so gemacht, und bei ihr ist's drauf rausgelaufen, dass sie und ihr Mann nicht mehr gleichzeitig auf Urlaub fahren konnten, weil ja immer jemand zum Katzen Gassi gehen daheim sein mußte - und da hört's dann wirklich auf.

Also: nicht mehr Gassi gehen, und - so schwer es auch ist - auch bei Deinen Eltern nicht mehr rauslassen. Hast Du vielleicht einen Balkon, den Du vernetzen kannst? Wenn nicht wären auch katzensichere Fliegengitter am Fenster eine Option, um ein bißchen Frischluft und Abwechslung reinzubringen.
 
fusselbuerste

fusselbuerste

Beiträge
809
Punkte Reaktionen
23
Gegenvorschlag.
Lass die Katzen in der Wohnung und höre auf Dich bei den Katzen in den Mittelpunkt zu stellen.
Wir haben hier 3 Katzen und nur 1 Hauskater geht raus. Die anderen sind zu faul.
Mein Mann hat sich zum Personal machen lassen, ich hingegen bin die Böse.
Ich kämme und reinige das Fell, löse die Knoten und bei Bedarf wird auch mal der Rassierapparat genommen.
Zum spielen bekommt mich das Katerle nur wenn er es mir anzeigt( Schublade) .
Oder ich schmeise mal so ganz nebenbei das Katzenspielzeug durchs Zimmer.
Seid dem sind die Katzen auch mehr bei mir.
Also nimm Dich mehr zurück und Du wirst wichtig!
 
Thema:

Katzen wieder abgeben?

Katzen wieder abgeben? - Ähnliche Themen

Zweite Katze oder Kater zu Katze?: Hallo in die Runde!😊 Leider ist vor ca. drei Wochen mein Kater vor unserer Haustür überfahren worden. Ich bin noch immer untröstlich und muss...
Katze möchte plötzlich raus + Gewöhnung an neue Katze: Hallo zusammen, Vor kurzem bin ich mit meiner Freundin und unserer Katze (8 Jahre alt) in eine neue Wohnung im Erdgeschoss gezogen, die Katze...
Neue ängstliche Kitten frisst nicht, trinkt nicht: Hallo, ich weiß das es dieses Thema schon ein paar mal gibt aber leider gibt es immer noch einige Fragen die ich habe. Situation: Ich habe also...
Neuer Kater knurrt alten Kater an: Guten Tag ich habe seit gestern einen neuen Kater (12 Wochen alt) als Spielkameraden für meinen älteren (wird im Juli 1 Jahr / ist auch kastriert)...
Kaninchen gegen die Einsamkeit: Hi, Ich bin 20 Jahre alt und Studentin und hatte immer Tiere. Seit ich bei meinen Eltern ausgezogen bin fehlt mir das irgendwie. (Wir hatten immer...
Oben