Zweitkatze nach Tod

Diskutiere Zweitkatze nach Tod im Katzen Haltung Forum im Bereich Katzen Forum; Liebe Katzenfreunde Untröstlich sind wir über den Tod unseres Katers Janosch. Sein Bruder Oskar (etwas über 1 Jahr alt/ Neva Masquerade) konnte...
J

Jennyma

Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Liebe Katzenfreunde
Untröstlich sind wir über den Tod unseres Katers Janosch. Sein Bruder Oskar (etwas über 1 Jahr alt/ Neva Masquerade) konnte ihne beschnuppern, aber ich glaube nicht, dass er den Tod seines geliebten Bruders realisiert hat. Auf jeden Fall wartet und sucht er ihn.
Wir haben noch 2 Seniorinnen, alle kommen/kamen gut miteinander aus, aber der junge Kater Oskar hat eigentlich nichts weiter mit den alten Katzen zu tun. Nun frage ich mich (auch wenn es noch den Trauerprozess abzuwarten gilt), ob der verspielte Oskar alleine bleiben kann oder ob er nicht in ein paar Wochen/Monaten einen Spielgefährten brauchen wird. Da ich selbst im September Mutter werde, werde ich zwischen August und Dezember keine neue Katze aufnehmen können, denn das soll ja gut begleitet sein, damit es allen gut geht. Meine Frage ist also, ob ein verspielter, rauflustiger 1-jähriger Kater einen neuen Freund brauchen wird und ob es denn dann sinnvoll ist einen etwa 1-jährigen Kater in den nächsten Wochen (zB im Juli) aufzunehmen, sobald Oskar Abschied genommen hat und sich alles “normalisiert” hat. Auch wir brauchen natürlich Zeit, um alles zu verdauen.
Hat jemand eventuell Erfahrung und Vorschläge, wie wir mit der Situation am besten umgehen sollen? Ich will das allerbeste für unseren Oskar, den ich so sehr liebe.
 
  • #1
A

Anzeige

Guest
Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
fusselbuerste

fusselbuerste

Beiträge
809
Punkte Reaktionen
23
Wie alt sind Deine Seniorinnen?
Meine beiden Älteren sind 12 Jahre und ich habe ein Katzenbaby dazu geholt. Am Anfang lief alles super . Dann wurde der Kleine erwachsen und wollte spielen was die Katze absolut nicht wollte. Für den alten Kater auch 12 Jahre war es irgendwann auch zuviel.
Die Alten sind Maine Coone, der 1 Jährige ist ein EKH (Hauskatze).
Nun habe ich einen Kleinen Bengalen für Leon aufgenommen und alles läuft super.
Die zwei Jungen Kater lassen die Alten in Ruhe und sind sich selbst genug.
Bis auf die WC Reinigung, Fellpflege und Fütterung kommen die Mietzen nur abends zum kuscheln.
 
J

Jennyma

Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Danke für deine Antwort fusselbuerste! Meine Seniorinnen sind auch 12 Jahre alt. Eine davon lebt eigentlich nur draussen und die andere kommt abends kuscheln.
Für mich war es einfach das schönste die zwei kleinen spielen und raufen zu sehen. Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass Oskar das jetzt nicht mehr haben wird. Andererseits ist es auch ein großer Schritt nochmal eine Katze aufzunehmen mit der Vergesellschaftung und der Verantwortung. Und da frage ich mich, ob Oskar auch so zufrieden sein wird…
 
J

Jennyma

Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Wie alt sind Deine Seniorinnen?
Meine beiden Älteren sind 12 Jahre und ich habe ein Katzenbaby dazu geholt. Am Anfang lief alles super . Dann wurde der Kleine erwachsen und wollte spielen was die Katze absolut nicht wollte. Für den alten Kater auch 12 Jahre war es irgendwann auch zuviel.
Die Alten sind Maine Coone, der 1 Jährige ist ein EKH (Hauskatze).
Nun habe ich einen Kleinen Bengalen für Leon aufgenommen und alles läuft super.
Die zwei Jungen Kater lassen die Alten in Ruhe und sind sich selbst genug.
Bis auf die WC Reinigung, Fellpflege und Fütterung kommen die Mietzen nur abends zum kuscheln.
Bist du denn jetzt zufriedener mit der Situation, dass Leon einen Freund hat? Merkst du, dass es ihm besser geht?
 
fusselbuerste

fusselbuerste

Beiträge
809
Punkte Reaktionen
23
Den zwei Alten geht es besser, weil sie den Streß mit Leon nicht mehr haben.
Leon hat einen Spielkameraden wo er sich gleichzeitig als Papa aufspielt.
Wenn die Hunde draußen (Abgezäunter Freilauf) sind können die Katzen in den Freilauf.
Bisher hat nur Leon den Freilauf genutzt.
Ich habe hier ein Zimmer nur für die Katzeneingerichtet.
Wenn ich meine Hunde mit drinne habe ist es mir wichtig das sich die Fellnasen sehen und anschnüffeln können.
Der ganz Kleine braucht noch bissel Erziehung aber auch er kommt schon gerannt wenn die Leckerchendose klappert.

Also JA ich bin froh das es allen gut geht!
Ich war immer darauf aus das ich Jungtiere geholt habe, da ich ja noch die Hunde habe.
Meine Hunde sind Draussis und jagen immer eine Nachbarskatze. Solange ich das aus meinen Großen nicht raus habe bleibt die Drahttüre zwischen Katzenzimmer und Hund geschlossen.
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Jennyma

Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Ist der Bengale ein Kitten gewesen? Oder auch ein 1-jähriges Tier? Da der kleine noch sehr verspielt ist, frage ich mich auch, ob ich auch ein Kitten nehmen könnte, falls überhaupt…
 
fusselbuerste

fusselbuerste

Beiträge
809
Punkte Reaktionen
23
Der Bengale ist 12 Wochen alt gewesen als wir ihn holten.
So ist die Möglichkeit ( meiner Meinung nach) größer das sich alle 6 Fellnasen verstehen.
Leon vertritt Vaterrolle an Benschy und bringt ihn alles bei.
Wobei die beiden Alten auch immer noch ein Auge auf die beiden haben und auch einschreiten würden.
 
J

Jennyma

Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Spannend! Ich habe jetzt auch schon oft gelesen, man soll kein Kitten zu einem 1-jährigem setzen. Aber dann ist das ja doch auch möglich… Ich danke für alle Antworten! 🙏
 
fusselbuerste

fusselbuerste

Beiträge
809
Punkte Reaktionen
23
Das kommt immer auf die Situation an.
Wenn ich Leon nicht geholt hätte bräuchte ich Hunde und Katzen im Haus nicht trennen.
Die beiden Alten haben meinen Hunden durch den Kleinen den Zutritt zum Katzenzimmer (was bis dahin immer auf war) verwehrt.
Auf Deutsch die Altkatzen sind auf meine Hunde losgegangen und es gab ne Ohrfeige. Die haben einfach nur (ihr) Baby geschützt.
Bis Leon kam haben alle sich das Haus geteilt und nur beim Fressen und Fellpflege habe ich die Gittertür zugemacht.
So haben die Katzen Ruhe und die Hunde auch.
Die Hunde haben Katzenkino (Interresant) und die Katzen haben Hundekino was keinen stört.

Es ist also immer Situationsabhängig ob man was Junges oder gleichaltriges aufnimmt.
 
Thema:

Zweitkatze nach Tod

Zweitkatze nach Tod - Ähnliche Themen

Kater greift mich grundlos an: Hallo, ich bin neu hier, habe aber ähnliche Themen bereits gecheckt, konnte aber auf meine Probleme keine wirkliche Lösung finden. Meist handelt...
kater bekämpfen sich - Missglückte Zusammenführung ?!?!?!: Hallo ihr Lieben , ich bin ganz neu hier und brauche dringend euren Rat und zwar habe ich einen 3jährigen alten Kater, der kastriert ist und...
Anschaffung einer (?) Hauskatze: Hallo liebe Katzenfreunde :) das Wichtigste vorweg: Ich bin auf dem Gebiet der Katzen vollkommen unbewandert. Mein langjähriger und treuer...
Oben