Kater bringt Maus als Trophäe - Kann ich sie ihm wegnehmen und aus der Wohnung bringen?

Diskutiere Kater bringt Maus als Trophäe - Kann ich sie ihm wegnehmen und aus der Wohnung bringen? im Katzen Verhalten Forum im Bereich Katzen Forum; Ich weiß wohl, es ist der Jagdtrieb und er möchte mir die Maus präsentieren , um mir eine Freude zu machen. Aber ich kann es nicht mit ansehen...
A

Atinellli

Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Ich weiß wohl, es ist der Jagdtrieb und er möchte mir die Maus präsentieren , um mir eine Freude zu machen.
Aber ich kann es nicht mit ansehen, wie er das Mäuschen laufen läßt , neu fängt und so tot quält.
Ich kann es nicht sehen, zumal auch die Gefahr besteht, daß daß die Maus auch unter Möbel entwischt und dann dort verendet.
Kann ich sie ihm wegnehmen und aus der Wohnung bringen? Gestern hatte er gar eine kleine Schlange am Wickel.
Ein Vöglein habe ich ihm auch schon rigoros aus den Fängen gerettet.
 
blackdobermann

blackdobermann

Beiträge
7.743
Punkte Reaktionen
143
Tiere die von Katzen erbeutet wurden müssen einem kundigen Tierarzt vorgestellt werden, egal ob äußerliche Verletzungen zu sehen sind oder nicht.


(Ich verstehe nicht warum man dann eine Katze als Freigänger halten möchte?
Wo einem doch die Beute leid tut?
Und so viele Katzen werden überfahren, eingeschlossen, geklaut, von anderen Tieren/Artgenossen angegriffen... Warum möchte man das eigentlich?)
 
Cerridwen

Cerridwen

Moderator
Beiträge
5.948
Punkte Reaktionen
382
Was ich von erfahrenen Katzenhaltern lernen durfte: Katzen bringen lebende Beutetiere, um unerfahrenen Artgenossen, bzw. den Kitten, das Jagen beizubringen; nicht um dein Herz zu erfreuen.
 
A

A-Fritz

Beiträge
1.677
Punkte Reaktionen
144
Auch wenn Katzen keinen Hunger haben , werden sie ihr Jagdtrieb ausleben , doch dieses entspricht nun mal der Natur dieser Tiere
und es ist wohl auch ihre Aufgabe, Schädlinge, wie Ratten, wie Mäuse zu bekämpfen . Ich denke , eine reine Wohnungshaltung der Katzen
entspricht nicht dem Wesen dieser Tiere und grenzt schon fast an eine Tierquälerei . Vielleicht gibt es einige Rassenkatzen , welche durch entsprechende Selektion in ihrer körperliche Vitalität so eingeschenkt sind , dass diese sich auch durch eine enge Wohnungshaltung nicht weiter eingeengt fühlen . Aber Züchtungen mit körperlichen Nachteilen sollten für Menschen die sich Tierfreunde nennen auch keine Alternative sein .
 
M

matleman

Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Ich denke auch wenn du ihm die Maus wegnimmst wird er damit nicht aufhören. Er hat halt einen natürlichen Jagdingstingt und daran kann man nichts ändern. Wenn du sie ihm wegnimmst wird er trotzdem draussen die Mäuse weiter jagen.
VG
 
Mr. Spock

Mr. Spock

Beiträge
1.097
Punkte Reaktionen
281
Wenn er eine Maus bringt das Loben vorm Wegnehmen bloß nicht vergessen. Das ist eben Natur wenn Katzen ihre Beute mitbringen

Einer meiner 3 Kater,die alle keine Freigänger sind, bringt mir morgens auch "seine Maus", es wird mit Maus im Maul gejodelt und gemaunzt und dann liegt die (Plüsch-) Maus vor mir. Er möchte dafür gelobt und betüttelt werden,dann geht er wieder und sucht sich ein gemütliches Plätzchen im Haus. So geht das ein paar Mal am Tag. Die Maus nehm ich dann und leg sie zu den anderen Spielsachen....bis zum nächsten Mal.
 
Nienor

Nienor

Beiträge
38.110
Punkte Reaktionen
387
Loben würde ich nicht. Das kann verstärkend wirken und das Verhalten fördern. Bei einer Spielmaus kann man das ja machen, aber bei lebenden Tieren?

Da ich mich beruflich gerade mit dem Jagdverhalten befasse, eine interessante Erkenntnis meiner Recherche.
Kätzinnen bringen lebende Beute für die Jungtiere, die anfangs nur zaghaft reinbeissen. Erst die Konkurrenz durch die Geschwister bringt sie dazu, fester zuzubeissen und die Beute damit zu töten. So wird der Tötungsbiss trainiert. Denn Kitten haben vorher Hemmungen, die sie los werden müssen. Generell scheint das Todspielen viel mit Hemmungen zu tun. Auch Mäuse können empfindlich zubeissen, weshalb viele Katzen, die den Tötungsbiss nicht beherrschen, lieber mit den Pfoten drauf rumhauen. Darunter leiden die Beutetiere mehr als unter einem schnellem Tod.

Es ist vielleicht eine Überlegung wert, Katzen, die stark verletzte Beute noch lebend heim bringen, auf diese Weise das Töten beizubringen. Dann leidet das Beutetier weniger. Denn bis man es zu einem Tierarzt gebracht und dieser es erlöst hat, dauert es nunmal. Es kann dann sehr nützlich sein, wenn die Katze realisiert, dass man ihr das Tier wegnehmen will. Loben ist da vor dem Biss fehl am Platz - danach aber sinnvoll.

Tote Beute würde ich, sofern die Katze weiter damit interagiert, liegen lassen, bis die Katze das Interesse verliert. Solang sie damit spielt, geht sie nicht auf die Suche nach neuer Beute.
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Beiträge
6.251
Punkte Reaktionen
486
Unser Kater hat uns auch aus dem gesicherten Gehege schon mal Mäuse ins Haus geholt, da wurde definitiv nicht gelobt, sondern Katze inkl. Maus sehr entschieden nach draußen befördert und er durfte nur ohne Maus wieder ins Haus.

Seither hat er noch nichts wieder rein gebracht, obwohl ich mir recht sicher bin, dass er nochmal unvorsichtige Jungtiere erwischt hat- allerdings auch direkt getötet.
Die im Haus wurden bespielt.

Von der irgendwie charmanten Idee, dass Katzen einem damit eine Freude machen wollen würde ich mich auch ziemlich verabschieden - die halten uns halt für zu dumm zum selbst versorgen ;)
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Beiträge
2.969
Punkte Reaktionen
28
Meine Katzen bringen mir die Beute nicht, sie nehmen sie gefühlt einfach nur mit ins Haus und spielen dort weiter, weil hier ihr eigener geschützter Bereich ist.
Da ich nur ein Außengehege und keinen ungesicherten Freigang habe, habe ich mich inzwischen damit abgefunden, dass Mäuse, Vögel und Co., die es schaffen, sich in ein Gehege mit 3 Katzen zu manövrieren, während daneben unendliche Kilometer freies Land sind, den Darwin-Award auch irgendwie verdient haben...

Unser Kater hat uns auch aus dem gesicherten Gehege schon mal Mäuse ins Haus geholt, da wurde definitiv nicht gelobt, sondern Katze inkl. Maus sehr entschieden nach draußen befördert und er durfte nur ohne Maus wieder ins Haus.
Das handhabe ich auch so, ich will die Beute nicht im Haus. 3/3 Katzen haben es nicht verstanden. Ich muss sie dann mit Beute aussperren oder ohne Beute einsperren.

Es ist vielleicht eine Überlegung wert, Katzen, die stark verletzte Beute noch lebend heim bringen, auf diese Weise das Töten beizubringen. Dann leidet das Beutetier weniger. Denn bis man es zu einem Tierarzt gebracht und dieser es erlöst hat, dauert es nunmal.
Ich weiß nicht, ob soetwas funktionieren kann. Wie oben beschrieben, vermute ich, dass die Beute gar nicht zwingend für den Menschen gedacht ist, sondern sich die Katze einfach nur mit der Beute an einen ruhigen Ort zurückziehen will.
Es sind ja schließlich auch erwachsene Katzen, die bereit jagen können und bei mir sind es z.B. mindestens 2 Konkurrenten.

Den Gang zum Tierarzt mit dem Beutetier würde ich bei Jungtieren nicht unbedingt empfehlen. Die Elterntiere verstoßen sie ja nun sowieso in dem Moment, in dem du als Mensch eingreifst und so ein kleines verletztes Tier wieder aufzupäppeln ist eher unwahrscheinlich.
Bei erwachsenen Tieren ist die Chance schon höher. Bei wilden Mäusen wiederum aber auch sehr gering, da sehr stressempfindliche Tiere.
Die wenigsten Tierärzte schläfern einfach ein. Jedenfalls meiner Erfahrung nach.
Die Tiere, die meine Katzen fangen, lasse ich sie auch töten oder kann sowieso nicht anderes tun, weil sie mich nicht an die Beute lassen (und die Beute nun auch wiederum nicht so davon überzeugt ist, dass ich ihr helfe...)
 
M

matleman

Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Wenn er eine Maus bringt das Loben vorm Wegnehmen bloß nicht vergessen. Das ist eben Natur wenn Katzen ihre Beute mitbringen

Einer meiner 3 Kater,die alle keine Freigänger sind, bringt mir morgens auch "seine Maus", es wird mit Maus im Maul gejodelt und gemaunzt und dann liegt die (Plüsch-) Maus vor mir. Er möchte dafür gelobt und betüttelt werden,dann geht er wieder und sucht sich ein gemütliches Plätzchen im Haus. So geht das ein paar Mal am Tag. Die Maus nehm ich dann und leg sie zu den anderen Spielsachen....bis zum nächsten Mal.
Hallo, meinst du wirklich eine Plüschmaus? Das wäre ja eine geniale Idee!!!
 
M

matleman

Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Wenn er eine Maus bringt das Loben vorm Wegnehmen bloß nicht vergessen. Das ist eben Natur wenn Katzen ihre Beute mitbringen

Einer meiner 3 Kater,die alle keine Freigänger sind, bringt mir morgens auch "seine Maus", es wird mit Maus im Maul gejodelt und gemaunzt und dann liegt die (Plüsch-) Maus vor mir. Er möchte dafür gelobt und betüttelt werden,dann geht er wieder und sucht sich ein gemütliches Plätzchen im Haus. So geht das ein paar Mal am Tag. Die Maus nehm ich dann und leg sie zu den anderen Spielsachen....bis zum nächsten Mal.
Hallo, meinst du wirklich eine Plüschmaus? Das wäre ja eine geniale Idee!!!
 
H

Heintje

Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Aus meiner Erfahrung, kann ich dir nur raten, wenn er das tut, lobe ihn( sinnvoll ist zur Ablenkung ein Leckerli), und entferne sie. Er wird es immer wieder machen, denn er denkt du musst das jagen und töten noch lernen. Wie gesagt meine Erfahrung, mit den Freigänger bei uns(nicht meine).
 
Mr. Spock

Mr. Spock

Beiträge
1.097
Punkte Reaktionen
281
Hallo, meinst du wirklich eine Plüschmaus? Das wäre ja eine geniale Idee!!!
Ja, Plüschmaus, wie gesagt meine 3 Kater sind keine Freigänger, aber mit den Mäusen spielen alle sehr gern und keine lebende Maus muss es ausbaden was eben auch "natur" ist.
 
T

Tierfreuend

Gesperrt
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
2
Die Katze drückt ihren natürlichen Trieb aus. Ich würde das laufen lassen. Warum soll das Tier dafür bestraft werden, nur weil es seinen Instinkten nachgeht? Katzen sind Raubtiere
 
Cerridwen

Cerridwen

Moderator
Beiträge
5.948
Punkte Reaktionen
382
Die Katze drückt ihren natürlichen Trieb aus. Ich würde das laufen lassen. Warum soll das Tier dafür bestraft werden, nur weil es seinen Instinkten nachgeht? Katzen sind Raubtiere

Das ist ein seltsames Argument in diesem Zusammenhang. Ich versuche das zu verdeutlichen: Auch Hunde sind Raubtiere, trotzdem ist das Wildern von Hunden im Jagdbestand eines Pächters ein Grund für den Jäger, den Hund rechtmäßig zu erlegen. Niemand käme auf die Idee, einen Hund seine Beute selber jagen zu lassen.
Es gilt, einen Mittelweg zu finden zwischen natürlichem Verhalten des Tieres, und bestmöglichem Tierschutz für alle anderen Tiere. Viele Katzenhalter ermöglichen ihren Katzen einen gesicherten Freigang, der einen guten Kompromiss darstellt zwischen den Optionen, die Katze nicht einzusperren, und dem Schutz der draußen lebenden Tiere.
 
Mr. Spock

Mr. Spock

Beiträge
1.097
Punkte Reaktionen
281
Und dennoch ist in manchem Hund noch ganz schön viel Wolf drin und der ist nach wie vor Jäger. Übrigens können Jäger auch Katzen abschießen, die gerade im Wald jagen....
 
T

Tierfreuend

Gesperrt
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
2
Natürlich. Hast Du mal einen Hütehund auf eine Blindschleiche losgehen sehen? Meine Nachbarin hat einen Australischen Kelpie und immer wenn die Blindschleiche durch den Garten kommt hängen Sekunden später die Gedärme raus. Du kannst Dir noch so viel vormachen. Instinkt wirst du nicht aus Tieren raus bekommen. Der Trieb ist immer da. Raubtiere bleiben Raubtiere, selbst wenn Sie im Haus schlafen.
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Beiträge
6.251
Punkte Reaktionen
486
Tja, dafür gibt's entweder Erziehung oder (Gott bewahre) Sicherungsmaßnahmen wie Gehege, Leinen und Co , wenn man das Tier nicht im Griff hat.

Wir haben uns da munter Beutegreifer in unnatürlich hoher Zahl sehr nah an uns ran geholt dann ist es auch unsere Aufgabe dafür zu sorgen, dass da niemand sonst drunter leidet- besonders geschützte Tierarten.
 
Thema:

Kater bringt Maus als Trophäe - Kann ich sie ihm wegnehmen und aus der Wohnung bringen?

Kater bringt Maus als Trophäe - Kann ich sie ihm wegnehmen und aus der Wohnung bringen? - Ähnliche Themen

Kastration bei Katzen: Kastrierte Katzen leben länger. Gleichzeitig helfen verantwortungsvolle Katzenhalter mit der Kastration ihrer Tiere dabei, das Katzenelend zu...
Hilfe, mein Kater bringt lebendige Mäuse in die Wohnung!: Meine beiden katzen haben es geschaft sie haben sich in die freiheit (erbuttelt) sie waren vor einem monat kurzfristig bei meinen erltern...
Katze bringt unglaublich viele lebende Mäuse nachhause: Hallo ihr Lieben, erst einmal: Hallo, ich bin die Neue und wenn ich ein bisschen Hilfe bekomme, komm ich hoffentlich auch öfter :D Ich habe 2...
Hilfe!!!Katze hat Maus in die Wohnung gebracht!!!!: Kann mir bitte jemand ganz schnell helfen und mir sagen, wie ich rausfinde, ob die Maus noch hier drinne ist und wie ich sie (lebend!!) wieder...
Gründe für Kastration, möglichst biologisch (wissenschaftlich) begründet: Huhu, ich habe grad mit meinem Freund eine meienr Lieblingsdiskusionen, warum man auch Haushunde kastrieren sollte. Ich hab gesagt, ich würde...
Oben