Hund zerstört gezielt Spielzeug vom Kind

Diskutiere Hund zerstört gezielt Spielzeug vom Kind im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo, ich bin grad frisch dazu gekommen, bitte zerreisst mich nicht! (schon öfters Passiert) Also mein Problem ist aktuell dass unsere Hündin...
  • Hund zerstört gezielt Spielzeug vom Kind Beitrag #1
B

Butterkeks_

Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Hallo, ich bin grad frisch dazu gekommen, bitte zerreisst mich nicht! (schon öfters Passiert)

Also mein Problem ist aktuell dass unsere Hündin (Ellie 2,5Jahre Jung) gezielt die Spielsachen von unserem Sohn zerbeisst.
Ellie ist ein Australien Shepherd Mischling (Kurzhaar) wir haben sie seit sie ca. 3/4Monate Jung ist. Sie kommt von der Strasse deshalb wissen wir nicht genau was in ihr drinnen ist. Sie ist unkastriert (bereits in Planung)
Unser Sohn ist 14mt Jung. Eigentlich vertragen sich die beiden ganz gut. Sie spielt immer wieder mit ihm und Ellie ist diejenige die genauso oft auf unsren Sohn zugeht, wie unser Sohn auf Ellie.
Grundkommandos kann sie, Rückruf ist mal mehr mal weniger. Futter bekommt sie immer genug und unser Sohn geht nicht zu ihr wenn sie am Essen ist. Er darf sie teilweise auch Füttern und sie lässt es auch gerne zu. Sie hat angefangen dem kleinen das Essen aus der Hand zu klauen (trotz Training und Futter) Wenn sie miteinander spielen dann ist sie anfangs sanft aber wird dann immer wilder. Er spielt nie alleine mit ihr! ich habe die beiden immer im blick.
Sie ist im Moment immer noch eher grob, rennt ihn über den Haufen, schmeisst ihn um, schnappt mal etwas zu fest im spiel oder wenn er bei ihr steht und sich anlehnt fürs Gleichgewicht, rennt sie davon und unser Sohn kippt um. Ellie kennt das alles schon eine weile, es ist also nicht so dass es erst begonnen hat, wir haben das Problem schon eine weile. ein Trainer können wir uns aktuell nicht wirklich leisten. Im Moment habe ich ehrlichgesagt keine Freude an ihr...es tut mir sehr leid! schliesslich haben wir sie vor 2 Jahren von der Strasse gerettet und sie hier her geholt zu uns.
Mein Partner liebt sie, will sie auch nicht weggeben und meint dass wir das hin bekommen. Naja, es hängt wieder alles an mir und meine Motivation ist irgendwo im Süden am Strand, grad absolut nicht erreichbar.
Ellie hat sich vor ein paar Wochen auch aus dem Geschirr gerissen und ist mir erstmal davon. Also musste ich mit meinem Sohn auf dem Arm das ganze Quartier absuchen, da Madam auch in Fremde Gärten geht.
Sie hat genug auslauf, da mein Partner auch immer, wirklich jeden Tag, lange mit ihr laufen geht. Ich hab sie in und nach der Schwangerschaft mit einbezogen, wenn ich mit meinem Sohn rausgehe, nehme ich sie immer mit, sofern es möglich ist.

Ich bin langsam am ende mit meiner Geduld und erhoffe mir hier vielleicht ein paar Tipps, wie ich ihr das Abtrainieren kann oder was der Auslöser ist (abgesehen von unserem Sohn)

Danke fürs durchlesen.
 
  • Hund zerstört gezielt Spielzeug vom Kind Beitrag #2
demona

demona

Beiträge
6.214
Punkte Reaktionen
3.069
Hi und willkommen.

gezielt die Spielsachen von unserem Sohn zerbeisst.
Spielsachen wegräumen oder verbieten, wenn ihr das könnt. Also nicht erst wenn sie es im Maul hat sondern schon vorher. Kennt sie ein sauberes Verbot?

Sie ist unkastriert (bereits in Planung)
Aus medizinischen Gründen oder weil ihr denkt, dass sie dann lieber wird?

Unser Sohn ist 14mt Jung. Eigentlich vertragen sich die beiden ganz gut. Sie spielt immer wieder mit ihm und Ellie ist diejenige die genauso oft auf unsren Sohn zugeht, wie unser Sohn auf Ellie.
Gibt es einen Ort, wo euer Sohn niemals zu ihr gehen darf. Also ein Ort, wo sie ihre absolute Ruhe hat wenn sie die möchte? Wie geht sie zu ihm? Vielleicht fällt das schon ins Hüteverhalten?

Sie hat angefangen dem kleinen das Essen aus der Hand zu klauen (trotz Training und Futter)
Was habt ihr da trainiert?
Das hat nichts mit zu wenig Futter zu tun sondern mit Gelegenheit. Das kleine Händchen ist in der passenden Höhe und er wehrt sich nicht, perfekt um ein oder zwei besondere Leckerlis abzustauben.
Striktes Verbot wenn sie sich ihm nur nähert wenn er Essen in der Hand hat und zusätzlich ÜBungen zur Impulskontrolle. Wie füttert ihr? Also den Ablauf. Könnt ihr Knabberzeug von Ellie vor sie legen und ihr verbieten es zu nehmen?
Wenn sie miteinander spielen dann ist sie anfangs sanft aber wird dann immer wilder. Er spielt nie alleine mit ihr! ich habe die beiden immer im blick.
warum lässt du es dann zu wenn du sie im Blick hast? Und vor allem, wie spielen die miteinander? Ich kann mir das sehr schlecht vorstellen, dass ein 14 Monate altes Kind passend mit einem fast erwachsenen Aussie-Mix spielen kann.
Sie ist im Moment immer noch eher grob, rennt ihn über den Haufen, schmeisst ihn um, schnappt mal etwas zu fest im spiel oder wenn er bei ihr steht und sich anlehnt fürs Gleichgewicht, rennt sie davon und unser Sohn kippt um. Ellie kennt das alles schon eine weile, es ist also nicht so dass es erst begonnen hat, wir haben das Problem schon eine weile.
Sorry, aber dein Kind hat sich nicht am Hund festzuhalten fürs Gleichgewicht. Dafür gibt es die Eltern oder Gegenstände aber kein Hund. Schnappt sie vielleicht fester zu weil es ihr zu viel ist? Dass sie vorher droht, den Sohn das logischerweise nicht versteht und dann wird sie etwas vehementer.
Warum lasst ihr das zu wenn das schon eine Weile geht? Warum macht ihr dem Hund nicht klar, dass keine Menschen - egal wie groß oder klein - über den Haufen gerannt werden oder umgeworfen?
schliesslich haben wir sie vor 2 Jahren von der Strasse gerettet und sie hier her geholt zu uns.
Das soll ihr was sagen? Die hat keine Ahnung, dass sie "gerettet" wurde und oh Wunder, Hunde können nicht dankbar sein. Punkt. Ist biologisch nicht möglich, zumindest nicht in diesem Ausmaß.
Ellie hat sich vor ein paar Wochen auch aus dem Geschirr gerissen und ist mir erstmal davon.
Hat sie sich raus gewunden oder ist das Geschirr kaputt gegangen? Was war der Auslöser? Hat sie sich erschrocken? Wollte sie was jagen?
Sie hat genug auslauf, da mein Partner auch immer, wirklich jeden Tag, lange mit ihr laufen geht.
Macht ihr auch Kopfmäßig was mit ihr?

Alles in allem klingt das wie ein Aussie-Mix, der langsam erwachsen wird und die Dinge auf ihre Weise regelt. Ob da auch Hüteverhalten rein spielt, kann man ohne es zu sehen nicht sagen. Da müsste wirklich ein Trainer drauf schauen. Aber im Groben klingt es so als würde es schlicht und einfach am Gehorsam und an der Führung fehlen. Ich weiß, das klingt jetzt hart und ich kann mich auch irren, ich kann nur auf die Infos zugreifen, die du schreibst. Ich denke mal ohne jemanden, der sich das vor Ort anschaut, werdet ihr nicht klar kommen.
Bedenkt bitte auch, dass euer Sohn größer und vitaler wird und ihr sie vielleicht nicht immer 100% im Blick habt. Sie schnappt jetzt schon nach ihm, das kann auch sehr viel gezielter werden wenn man den Grund dafür nicht kennt.
 
  • Hund zerstört gezielt Spielzeug vom Kind Beitrag #3
fusselbuerste

fusselbuerste

Beiträge
866
Punkte Reaktionen
32
Da der Hund von der Straße kommt wird er immer versuchen an Futter zu kommen!

Warum soll der Hund denn stehenbleiben, wenn sich ein Kind an ihn anlehnt?
Wenn Dein Kind "Futter" hat, läuft es damit rum oder sitzt das Kind?
Wie soll der Hund verstehen das er sich das "Kindfutter" nicht nehmen darf ,aber das Kind ihn füttern darf?

Beende das Spiel mit Kind und Hund wenn der Hund noch sanft mit Deinem Kind umgeht.
Ich denke auch nicht das der Hund geziehlt die Spielsachen zerbeißt.
---------Außer Dein Kind hat "Beutespielzeug"!
Qwitschspielzeug lieben Hunde und auch Stofftiere gelten gerne als Beutetiere.

Übrigends finde ich nicht das es ausreichend ist mit dem Hund reichlich an der Leine zu laufen.
Viele Hunde brauchen was das sie auch Kopfmäßig auslastet. Manche nutzen Spiele oder bringen ihren Hunden Tricks bei.
Meine Hunde sind beide "Faule Hunde" die sind am liebsten im Garten ohne Leine unterwegst!
Von Agility und Tricks halten beide nicht viel.
Aber abends ab 19.00 Uhr wollen beide raus in ihren Freilauf und bewachen alles ringsrum.
Deshalb schlafen sie im Haus viel und sind auch ausgeglichen.

Fakt ist das der Hund nicht derb mit dem Kind umgehen darf, da mußt Du körperlich präsent werden!
Der Hund braucht einen Platz wo er seine Ruhe hat und Kinderspielzeug darf nicht "als Beute "rum liegen!
Ich selber habe allerdings nie meine Enkelkinder mit meinen Hunden spielen lassen sondern nur streicheln und kuscheln.
Wenn meine Enkelkinder aßen saßen die Kinder und wenn was runterfiehl hatten die Hunde zu warten bis ich die "Beute" freigab.

Vielleicht kannst Du ein Video einstellen so das wir die Situationen selber sehen?
 
  • Hund zerstört gezielt Spielzeug vom Kind Beitrag #4
cherry-lein

cherry-lein

Beiträge
2.933
Punkte Reaktionen
190
Mein Sohn ist 16 Monate alt und wir haben eine Labbi Hündin aus der Arbeitslinie also auch sehr temperamentvoll.
Unsere Hündin hatte von Anfang an ganz klare Regeln im Umgang mit unserem Sohn und unser Sohn hat ebenso ganz klare Regeln.
Unser Sohn hat unsere Hündin seit er mobil wurde leider sehr bedrängt und natürlich mit 6 Monaten noch nicht verstanden wenn man nein sagte, wir haben dann das Körbchen unserer Hündin mit einem Kamingitter abgetrennt, dort steht auch ihre Spielzeugkiste. Wenn sie sich ins Körbchen legt darf unser Sohn nicht hin, zur Not machen wir das Gitter zu damit er nicht dran geht. Auch Hundespielzeug was in diesem Bereich liegt darf er nicht nehmen, liegt es außerhalb des Bereichs darf er dran und darf auch mit unserer Hündin kontrolliert spielen. Wir achten immer darauf das es nicht zu wüst wird und stoppen das Spiel rechtzeitig.
Unser Sohn darf unseren Hund nur anfassen wenn wir dabei sind weil er auch noch etwas grob motorisch ist. Lange haben wir seine Hand geführt damit er nicht zu fest oder zu grob ist, zieht er mal am Bein oder so nehmen wir seine Hand weg und erklären das er das nicht darf und das es der Sky weh tut und mittlerweile versteht er es auch langsam.
Unser Hund hat ihn auch schon mal im Übermut umgerannt, das haben wir sofort korrigiert und achten seitdem darauf das es nicht mehr passiert.
Unsere Hündin hat von klein auf gelernt Futter nur zu nehmen wenn wir ihr das erlauben, für einen Labbi sehr schwer aber das rettet uns derzeit echt. Wenn wir sie füttern muss sie warten bis wir ihr okay sagen, beim Essen darf sie nicht in die Küche und das was vom Hochstuhl fällt darf sie auch erst fressen wenn wir fertig sind und es ihr erlauben.
Wir schauen das unser Sohn beim Essen immer sitzt und wenn es nur auf dem Boden ist, klappt nicht immer aber meistens. Unsere Hündin weiß genau sie darf ihm nichts wegnehmen. Er darf sie manchmal auch füttern, das läuft aber auch sehr kontrolliert ab. Sie muss sich hinsetzen und unser Sohn darf ihr dann etwas hinhalten, sie muss aber warten bis wir das Kommando geben das sie es nehmen darf, erst dann nimmt sie es ihm ab.
Das Kinderspielzeug ist für unsere Hündin absolut tabu, sie darf sich gerne dazu legen wenn wir spielen aber sie darf nicht ans Spielzeug dran und sie kann ganz genau unterscheiden welches ihr gehört und welches nicht. Will sie im Übermut doch mal dran unterbinden wir das und fordern sie auf eins von ihren Sachen zu bringen und dann spielen wir mit ihnen Spielsachen mit ihr. Mittlerweile bringt sie schon von alleine ein Spielzeug mit.
Ich will nicht lügen, es gab auch schon ein paar Mal die Situation wo unser Sohn unsere Hündin in einem unbeobachteten Moment mal so bedrängt hat das sie ihn gemaßregelt hat, das ist natürlich nicht toll und sollte nicht vorkommen aber man kann Hund und Kind einfach nicht 24/7 im Auge haben.
Sie beißt nicht, sie hat ihn dann "nur" angebellt aber das hat ihn schon erschreckt. Wenn ich jetzt z.b. gerade kurz in der Küche bin muss ich nur sagen "nicht den Hund ärgern" und dann kommt er gleich angewackelt weil er versteht was das heißt.
Man muss mit Hund und Kind wirklich sehr konsequent sein und es muss für beide Seiten sehr feste Regeln geben damit das funktioniert. Je älter das Kind wird desto besser versteht das Kind die Regeln auch aber wenn sie noch so klein sind ist es Sache der Eltern beide Seiten unter Kontrolle zu halten.
Es ist viel Arbeit und es kostet manchmal viele Nerven aber nur so klappt das.
Ihr müsst euren Hund auch wirklich gut auslasten, körperlich reicht solchen Hunden nicht, da muss auch geistig ordentlich gearbeitet werden damit der Hund ausgeglichen ist, nur ein Hund der körperlich und geistig ausgelastet und zufrieden ist kann Zuhause entspannt sein.
 
  • Hund zerstört gezielt Spielzeug vom Kind Beitrag #5
B

Butterkeks_

Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Er hat kein Beutespielzeug, sie geht Gezielt an seine sachen.
Ihr wurde von Anfang an sein Spielzeug verboten. Selbst ins Kinderzimmer darf sie nicht.
Sie kann jederzeit in unser Büro gehen wo der kleine nicht hin darf, ist er abgelenkt und spielt nicht mit ihr, kommt sie trotzdem alle 2min angerannt zu ihm. Egal wie oft wir sie auf ihren Platz schicken.

Er läuft nicht mit dem Essen rum, hab von anfang an, mit ihr Trainiert, dass sie Futter doder Leckerli wo am Boden liegen oder direkt vor ihr, sie nicht nehmen darf. Was gut geklappt hat, bis mein Sohn kam.

Sie hat vorhin wieder eine Schleich Figur verbissen. Er war gerade am Spielen und ich in der Küche. Ich kann sein Spielzeug nicht wegräumen wenn er am spielen ist. Abends ist immer alles weg.
 
  • Hund zerstört gezielt Spielzeug vom Kind Beitrag #6
B

Butterkeks_

Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Hi und willkommen.


Spielsachen wegräumen oder verbieten, wenn ihr das könnt. Also nicht erst wenn sie es im Maul hat sondern schon vorher. Kennt sie ein sauberes Verbot?

Ja seit klein auf


Aus medizinischen Gründen oder weil ihr denkt, dass sie dann lieber wird?

Medizinisch. Wegen Verhalten würd ich das nicht tun. Hardere sonnst schon mit mir.


Gibt es einen Ort, wo euer Sohn niemals zu ihr gehen darf. Also ein Ort, wo sie ihre absolute Ruhe hat wenn sie die möchte? Wie geht sie zu ihm? Vielleicht fällt das schon ins Hüteverhalten?

Ins Büro. Sie geht spielerisch auf ihn zu. Motiviert ihn zum spielen. Anstuppsen, spielaufforderungen

Was habt ihr da trainiert?
Das hat nichts mit zu wenig Futter zu tun sondern mit Gelegenheit. Das kleine Händchen ist in der passenden Höhe und er wehrt sich nicht, perfekt um ein oder zwei besondere Leckerlis abzustauben.
Striktes Verbot wenn sie sich ihm nur nähert wenn er Essen in der Hand hat und zusätzlich ÜBungen zur Impulskontrolle. Wie füttert ihr? Also den Ablauf. Könnt ihr Knabberzeug von Ellie vor sie legen und ihr verbieten es zu nehmen?

Haben wir gemacht, hat geklappt bis mein Sohn kam...

warum lässt du es dann zu wenn du sie im Blick hast? Und vor allem, wie spielen die miteinander? Ich kann mir das sehr schlecht vorstellen, dass ein 14 Monate altes Kind passend mit einem fast erwachsenen Aussie-Mix spielen kann.

Sorry, aber dein Kind hat sich nicht am Hund festzuhalten fürs Gleichgewicht. Dafür gibt es die Eltern oder Gegenstände aber kein Hund. Schnappt sie vielleicht fester zu weil es ihr zu viel ist? Dass sie vorher droht, den Sohn das logischerweise nicht versteht und dann wird sie etwas vehementer.
Warum lasst ihr das zu wenn das schon eine Weile geht? Warum macht ihr dem Hund nicht klar, dass keine Menschen - egal wie groß oder klein - über den Haufen gerannt werden oder umgeworfen?

Sie schnappt spielerisch zu und im Spiel wird sie mit der zeit aufgedrehter.

Das soll ihr was sagen? Die hat keine Ahnung, dass sie "gerettet" wurde und oh Wunder, Hunde können nicht dankbar sein. Punkt. Ist biologisch nicht möglich, zumindest nicht in diesem Ausmaß.

Das weiss ich.
Hab ich auch nicht erwartet.

Hat sie sich raus gewunden oder ist das Geschirr kaputt gegangen? Was war der Auslöser? Hat sie sich erschrocken? Wollte sie was jagen?

Rausgewunden, sie wollte zu einem anderen Hund. Was wir ihr auch abtrainiert hatten aber sie wieder alles gibt.

Macht ihr auch Kopfmäßig was mit ihr?

Alles in allem klingt das wie ein Aussie-Mix, der langsam erwachsen wird und die Dinge auf ihre Weise regelt. Ob da auch Hüteverhalten rein spielt, kann man ohne es zu sehen nicht sagen. Da müsste wirklich ein Trainer drauf schauen. Aber im Groben klingt es so als würde es schlicht und einfach am Gehorsam und an der Führung fehlen. Ich weiß, das klingt jetzt hart und ich kann mich auch irren, ich kann nur auf die Infos zugreifen, die du schreibst. Ich denke mal ohne jemanden, der sich das vor Ort anschaut, werdet ihr nicht klar kommen.
Bedenkt bitte auch, dass euer Sohn größer und vitaler wird und ihr sie vielleicht nicht immer 100% im Blick habt. Sie schnappt jetzt schon nach ihm, das kann auch sehr viel gezielter werden wenn man den Grund dafür nicht kennt.


Ich werde aufjedenfall schauen das wir uns einen Trainee holen können!
 
  • Hund zerstört gezielt Spielzeug vom Kind Beitrag #7
demona

demona

Beiträge
6.214
Punkte Reaktionen
3.069
Er hat kein Beutespielzeug, sie geht Gezielt an seine sachen.
Ihr wurde von Anfang an sein Spielzeug verboten. Selbst ins Kinderzimmer darf sie nicht.
Hat sie auch eigene Sachen? Verbieten ist ja schön und gut aber weiß sie auch, was sie stattdessen tun soll? Oben hat es jemand geschrieben, dass man dann gemeinsam mit dem Hundespielzeug spielen kann.
Sie kann jederzeit in unser Büro gehen wo der kleine nicht hin darf, ist er abgelenkt und spielt nicht mit ihr, kommt sie trotzdem alle 2min angerannt zu ihm. Egal wie oft wir sie auf ihren Platz schicken.
Büro ist ein anderer Raum, gerade für einen Hund mit Kontrollverhalten - was die Hütis ja haben - fällt das extrem schwer das Zimmer mit der Familie zu verlassen. Das können viele Hunde nicht leisten weil sie was verpassen könnten, gerade wenn es Kontrollverhalten ist. Da müsst ihr einfach eingreifen, den sicheren Platz eher im Wohnzimmer aufbauen und neu aufbauen und vor allem konsequent. Wenn es heißt "Geh auf deinen Platz" dann setzt es auch durch. Ob jetzt mit Leckerlis oder über körperliche oder räumliche Begrenzung muss man je nach Hund nutzen.
Er läuft nicht mit dem Essen rum, hab von anfang an, mit ihr Trainiert, dass sie Futter doder Leckerli wo am Boden liegen oder direkt vor ihr, sie nicht nehmen darf. Was gut geklappt hat, bis mein Sohn kam.
Ist eigentlich logisch denn es ist nicht das Gleiche. In der Trainingssituation ist es EUER Essen, dass mit einem Verbot belegt ist - durfte sie es eigentlich dann doch noch fressen? Ist die klassische Trainingssituation. Wie sieht es draußen aus wenn sie einen halben Döner oder sonst was total Geiles findet?
Aber dein Sohn kann ihr noch nichts verbieten also nimmt sie ihm das Futter einfach ab. Er ist das schwächste Mitglied der Familie und da kann man klauen.
Sie hat vorhin wieder eine Schleich Figur verbissen. Er war gerade am Spielen und ich in der Küche. Ich kann sein Spielzeug nicht wegräumen wenn er am spielen ist. Abends ist immer alles weg.
Warum war der Hund dann nicht bei dir in der Küche? Wenn ihr genau wisst, dass sie an sein Spielzeug geht, müsst ihr auf eine Partei immer ein Auge haben. Entweder aufs Kind oder auf den Hund. Wenn das Kind schön spielt und man will den Raum verlassen, nimmt man halt den Hund mit.

Medizinisch. Wegen Verhalten würd ich das nicht tun. Hardere sonnst schon mit mir.
Was genau medizinisch? Einige Dinge können sich auch aufs Verhalten auswirken.
Sie geht spielerisch auf ihn zu. Motiviert ihn zum spielen. Anstuppsen, spielaufforderungen
In welcher Situation? Also, was macht dein Sohn vorher? Es kann auch sein, dass gerade das Anstupsen eher Richtung Hüteverhalten geht aber so etwas sieht man nur vor Ort.
Das weiss ich.
Hab ich auch nicht erwartet.
Das klang etwas vorwurfsvoll an die Hündin, deswegen die Nachfrage.
Rausgewunden, sie wollte zu einem anderen Hund. Was wir ihr auch abtrainiert hatten aber sie wieder alles gibt.
Aus welchem Grund? Also warum wollte sie dahin?

Die Hündin ist jetzt fast 3 Jahre und damit muss sie geistig noch nicht ganz fertig sein. Oder sie ist jetzt geistig erwachsen und merkt, dass ihr die Regeln nicht mehr richtig durchsetzen könnt. Also macht sie ihre eigenen Regeln, die euch nicht gefallen.

Nochmal die Frage, macht ihr noch was Anderes mit ihr als nur Gassigehen?

Ich bleibe dabei, ohne einen Trainer, der sich die Situation vor Ort ansieht, werdet ihr schlecht weiter kommen. Gerade die Verbindung Aussie-Mix und immer mobiler werdendes Kleinkind wäre mir zu heikel um es über ein oder zwei oder drei Foren zu klären.
 
  • Hund zerstört gezielt Spielzeug vom Kind Beitrag #8
A

A-Fritz

Beiträge
1.703
Punkte Reaktionen
148
Hallo,
ich denke , es ist im Moment gerade eine schlechte Konstellation mit dem Hund und einem Kleinkind,
welche gemeinsam auf dem Boden herum kriechen . Ich halte dieses auch für nicht ganz ungefährlich .
Auch wenn Du versuchst immer die Aufsicht zu führen , kann ein Hund plötzlich ungehalten reagieren .
Nach meiner Ansicht , kann auch ein Trainer nichts an dieser Gefahr verändern , auch wenn er Euch noch
so gute Ratschläge geben kann .
Natürlich wäre es durch ein regelmäßiges Training und ein konsequentes Verhalten möglich , dass der Hund besser
auf seine Kommandos reagieren lernt, oder auch verlässlicher den Rückruf befolgen kann , doch es bleibt immer
die Gefahr, die von einem Tier ausgehen kann.
Ein gutes Hundetraining ist aber mit großem Einsatz , Zeit und Geduld verbunden, die Du und Dein Partner jetzt aufbringen mussten.
Weniger Kosten entstehen aber , wenn Ihr mit dem Hund in einem Verein , oder einer Hundeschule regelmäßig
zum Training geht .
Eine Kastration kann Erziehung nicht ersetzen und ob dadurch überhaupt Veränderungen zum Vorteil entstehen ,
ist nicht gewiss.
 
  • Hund zerstört gezielt Spielzeug vom Kind Beitrag #9
fusselbuerste

fusselbuerste

Beiträge
866
Punkte Reaktionen
32
Du schreibst immer "ihr wurde dies verboten -ihr wurde das verboten"
Ich kann nur aus meinen Leben mit Hunden,Katzen und Enkelkindern erfahrungen berichten.
Keines meiner Enkel ist je mit einen meiner Hunde alleine gewesen.
Selbst wenn ich auf`s WC bin habe ich entweder das Kind oder den Hund ins Welpengehege gelassen.
ALLES wurde trainiert mit Hund und Kind. Beim Kinderspielzeug gab es ein NEIN für den Hund und ich habe ihm sein Spielzeug gegeben
mit dem Begriff "Das darfste!"
Ich war IMMER anwesend wenn Kind und Hund gemeinsam im Zimmer waren.
Nur so kannst Du ein Komando auch durchsetzen!
Du hast einen Hütehund aufgenommen den Du lehren mußt das DU das sagen hast und der Hund nichts regeln darf.
 
  • Hund zerstört gezielt Spielzeug vom Kind Beitrag #10
AuroraMonty

AuroraMonty

Beiträge
172
Punkte Reaktionen
27
hm,für mich liest es sich nach ein bissel eifersucht ja auch Hunde Könn eifersüchtig sein,klar hat auch mein Hund versucht dem klein was weg zu nehm das wurde aber schnell unterbunden,meine hat aber kein Spielzeug gezielt kaputt gemacht,sorry aber da läuft irgendwas falsch und mit 3 Jahren kommt auch noch mal ne Pahse wo der Hund seine rang sucht,ich hab,s so gehalten der Hund steht unterm jüngsten Kind bekommt aber alles was er braucht so das er sich gar kein Gedanke drum machen braucht das er für sich bedürfsnisse sichern muss.
 
  • Hund zerstört gezielt Spielzeug vom Kind Beitrag #11
Midoriyuki

Midoriyuki

Beiträge
6.256
Punkte Reaktionen
487
Blödsinn.
Hunde sind nicht eifersüchtig, sondern verwalten Ressourcen, wenn das niemand für sie übernimmt.

Und Kinder stehen aus Hundeperspektive immer unter ihnen- Jungtiere haben nichts zu melden und fertig.

Das muss sich jmd vor Ort angucken und zwar zeitnah.
 
Thema:

Hund zerstört gezielt Spielzeug vom Kind

Hund zerstört gezielt Spielzeug vom Kind - Ähnliche Themen

Zwergkaninchenpärchen sucht liebevolle neue Besitzer: Sehr geehrte Damen und Herren, schweren Herzens müssen wir unsere beiden Zwergkaninchen in neue liebevolle Hände abgeben. Aus familiären Gründen...
Hund macht dauernd in die Wohnung und will nicht spazieren gehen: Hallo liebes Forum, Ich weiß nicht mehr weiter. Wir haben unseren Appenzeller Sennenhund (mittlerweile fast 7 Monate alt) als er ca 10 Wochen alt...
Hund zum 4. Mal vom Nachbarshund angegriffen: Hallo Ihr Lieben Unsere Wohnsituation ist momentan etwas schwierig und ich würde sehr gerne eure Meinungen zu meiner Situation hören. *Vorsicht...
Mein Kind ist eifersüchtig auf unseren Hund: Ich hoffe mal, ich hab das richtige unterforum erwischt. Wenn nicht, seht es mir bitte nach :D Mein Sohn hat, auf Grund seines Verhaltens, sehr...
Katzen schreien beim Füttern und weiterer Terror: Hallo zusammen, das Problem was sich bei mir derzeit darstellt und an meinen Nerven sägt haben auch viele andere. Ich eröffne dafür jedoch ein...
Oben