Großes Blutbild - Wie die Blutwerte verstehen?

Diskutiere Großes Blutbild - Wie die Blutwerte verstehen? im Katzen Gesundheit Forum im Bereich Katzen Forum; Guten Abend ihr Lieben, Wir mussten gestern mit unserer Dame, Tinkerbell (13 Jahre) vom TA in die Tierklinik. Dort wurde ein großes Blutbild...
F

Fellnase09

Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Guten Abend ihr Lieben,
Wir mussten gestern mit unserer Dame, Tinkerbell (13 Jahre) vom TA in die Tierklinik. Dort wurde ein großes Blutbild gemacht. Laut TA sind alle Werte in bester Ordnung.

Vielen Dank im vorraus.
 

Anhänge

  • Picsart_22-11-18_22-31-53-455.jpg
    Picsart_22-11-18_22-31-53-455.jpg
    223,6 KB · Aufrufe: 12
  • Picsart_22-11-18_22-32-20-788.jpg
    Picsart_22-11-18_22-32-20-788.jpg
    151,2 KB · Aufrufe: 13
Cerridwen

Cerridwen

Moderator
Beiträge
5.946
Punkte Reaktionen
382
Wie hat man euch die Werte erklärt, die außerhalb des Normbereichs liegen? Ich sehe da einige rote Kreuze.
 
F

Fellnase09

Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Wie hat man euch die Werte erklärt, die außerhalb des Normbereichs liegen? Ich sehe da einige rote Kreuze.
Uns wurde gesagt, es sei alles in bester Ordnung. Nichts woran man etwas machen müsste. Als wir aber Zuhause waren und ich die Werte immer noch nicht per Mail erhalten habe, habe ich wieder angerufen.

Alles fing an mit einer Blasenentzündung. Sie hat dann Antibiotika bekommen 3 Mal. 1 Tag nach der letzten Spritze haben wir am Po ein Abszess festgestellt und sind somit wieder zum TA und wieder Medikamente. Da war auch Cortison bei. Haben dann einen Knubbel an der rechten Seite festgestellt, da meinte der Arzt es kann von den Spritzen kommen, das sich etwas verkapselt hat. Haben das dann von zuhause beobachtet und es wurde etwas kleiner. Sie hatte somit ein paar Wochen "Ruhe". Da Sie sich aber wieder extrem geleckt hat, sind wir zum TA und hat wieder Cortison gespritzt bekommen, das war am 16.11. 1 Tag später war Sie nicht mehr die alte 😭 Sie hat den Kopf hängen lassen und fast gar nicht heben können. Sie war orientierungslos, apathisch, hatte komische Augen, hat gar nicht auf rufen oder sonstige Geräusche reagiert. Sind dann wieder zum TA und die haben Sie komplett abgetastet, in den Mund und die Ohren geschaut. Da die aber nichts gefunden haben, haben die uns an eine Klinik überwiesen. ÜW fürs MRT vom Kopf und oberer Wirbelsäule. Da laut Ärztin alle Blutwerte in Ordnung wären blieb somit nur noch ein MRT oder eine Lumbalpunktion. Verdacht Hirntumor oder Katzenaids. Wir wollten kein MRT weil wir nicht wissen ob Sie die Narkose übersteht. Haben dann ein Schmerzmittel bekommen und Sie mitgenommen. Die Ärztin geht stark davon aus, das Sie einen Tumor hat. Vorgestern sah Sie so schlecht aus, wir haben gedacht wir müssten uns verabschieden. Gestern und heute läuft Sie wieder ganz normal, weder orientierungslos, apathisch oder verwirrt. Sie frisst ganz normal und saufen tut sie unheimlich viel und schlafen. Wenn Sie rumläuft kommt Sie kaum zur Ruhe. Ich weiß mir einfach keinen Rat. Wir haben von einer Bekanntin einen mobilen Arzt empfohlen bekommen der eine starke Wirkung auf die Tiere hat aber der kann erst am Dienstag.
 
Audrey

Audrey

Moderator
Beiträge
16.440
Punkte Reaktionen
140
Ehrlich gesagt würde ich den Tierarzt wechseln. Meine TÄ "zapft" selber das Blut ab und schickt es an ein Labor. Die Auswertung krieg ich dann per Mail, und zwar so, dass sogar ich das versteh, also da steht genau drin was wo aus dem Ruder läuft, und in welchem Ausmaß. (hab ich hier im "Schilddrüsen"-Thread eingestellt, wenn Du schauen willst). So eine krasse Vermutung würde sie auch nie in den Raum werfen, das macht einen doch völlig irr?
Außerordentlich viel trinken klingt für mich klar nach Nieren - meine hat das auch gemacht und hatte tatsächlich deutlich erhöhte Nierenwerte. Seit sie da medikamentös gut eingestellt ist hat sich das auch deutlich gebessert (ja, gebessert! Denn viel trinken ist bei Katzen eigentlich kein gutes Zeichen). Ruhelosigkeit könnte auf Schilddrüse hinweisen - so hat mir das eben meine TÄ erklärt.

(übrigens interessant: ich war mit der gleichen Katze wegen einer anderen Sache auch in der Tierklinik, die zu der gleichen Kette gehört wie Deine. Meine TÄ dort meinte auch, dass sie ihr zwar generell gern Blut abnehmen würde, aber ich doch besser zu meinem Haus-Tierarzt gehen soll, weil ich in der TK ein Vermögen dafür zahlen würde, das ich mir so sparen kann .... also genau anders rum).
 
F

Fellnase09

Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Ehrlich gesagt würde ich den Tierarzt wechseln. Meine TÄ "zapft" selber das Blut ab und schickt es an ein Labor. Die Auswertung krieg ich dann per Mail, und zwar so, dass sogar ich das versteh, also da steht genau drin was wo aus dem Ruder läuft, und in welchem Ausmaß. (hab ich hier im "Schilddrüsen"-Thread eingestellt, wenn Du schauen willst). So eine krasse Vermutung würde sie auch nie in den Raum werfen, das macht einen doch völlig irr?
Außerordentlich viel trinken klingt für mich klar nach Nieren - meine hat das auch gemacht und hatte tatsächlich deutlich erhöhte Nierenwerte. Seit sie da medikamentös gut eingestellt ist hat sich das auch deutlich gebessert (ja, gebessert! Denn viel trinken ist bei Katzen eigentlich kein gutes Zeichen). Ruhelosigkeit könnte auf Schilddrüse hinweisen - so hat mir das eben meine TÄ erklärt.

(übrigens interessant: ich war mit der gleichen Katze wegen einer anderen Sache auch in der Tierklinik, die zu der gleichen Kette gehört wie Deine. Meine TÄ dort meinte auch, dass sie ihr zwar generell gern Blut abnehmen würde, aber ich doch besser zu meinem Haus-Tierarzt gehen soll, weil ich in der TK ein Vermögen dafür zahlen würde, das ich mir so sparen kann .... also genau anders rum).
Wir waren bei unserem TA bisher sehr zufrieden aber das die uns gar nicht helfen konnten war ein Unding. In der TA war die Ärztin sehr lieb zu unserer Fellnasen ABER was Geld angeht wollte Sie es uns aus der Tasche ziehen. Wenn man nur von den Symptomen her sagt Entweder Gehirntumor oder aber Katzenaids warum muss ich das Tier dann noch quälen mit Narkose MRT und evtl. Lumbalpunktion? Sie sollte auch über Nacht bleiben aber all das haben wir abgelehnt. Bin so froh, Sie mit nach Hause genommen zu haben. Wir haben noch was für Schmerzen bekommen und wie gesagt, Sie ist wie ausgewechselt. Wir haben von einer Bekanntin einen Mobilen Arzt empfohlen bekommen allerdings ist er erst Dienstag wieder im Lande und dann schaut er sich unsere Maus an. Danach werden meine Tiere nie wieder Arztpraxen sehen. Nur noch Naturheilpraktiker.


Laut Ärztin wäre einschläfern das beste für meine Maus gewesen. Ich bin so froh klare Momente gehabt zu haben
 
Audrey

Audrey

Moderator
Beiträge
16.440
Punkte Reaktionen
140
Na jetzt wart doch erstmal ab, was der "mobile Arzt" sagt, bevor Du da ein endgültiges Urteil fällst. Ein bißchen darf man der Schulmedizin schon auch vertrauen - ich denk nur an meine Lilly: vorher eine zerzauste, dauernd jammernde und auch noch humpelnde Katze - und jetzt kriegt sie ihre Medis und wirkt locker 6 Jahre jünger, läuft rund und hat schön glänzendes Fell!
Und ich würde, wie Cerridwen schon sagte, unbedingt nachfragen, was die roten Kreuze heißen. Das kann ja nicht heißen dass alles fein ist! Und Du hast dafür bezahlt, also steht Dir die Auskunft zu! (ja, man muss da mal hartnäckig und "unangenehm" sein, so sehr es einem auch widerstrebt. Da muss man durch).
 
Nienor

Nienor

Beiträge
38.109
Punkte Reaktionen
387
Hey

Bei dem erhöhten Glukosewert würde ich in jedem Fall mal nachfragen, wieso sie einen Diabetes ausschliessen.
 
Miss.Piggy

Miss.Piggy

Beiträge
713
Punkte Reaktionen
91
Das Cortison kann mehr Durst und erhöhte Glucosewerte auslösen. Ich würde mich nicht darauf verlassen, daß Cortison die Ursache ist. Ich würde Niere, Zucker und Schilddrüse abklären lassen.
 
F

Fellnase09

Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Ich wollte mich nochmal melden.
Der mobile Tierarzt war total entsetzt über unseren ehemaligen TA und die TK. Unsere Dame hatte einen Schlaganfall. Also nichts Gehirntumor oder Katzenaids. Die Blutwerte, mit dem ❌ sind alles Anzeichen eines Schlaganfalls. Er ist der Meinung Sie hatte schon einen kleinen und diesmal war es ein stärkerer 😭.. Sie ist jetzt in besten Händen bei Ihm 🙏 hoffe Sie erholt sich vollständig.

Danke euch vielmals für eure Hilfe
 
Cerridwen

Cerridwen

Moderator
Beiträge
5.946
Punkte Reaktionen
382
Holy Moly, das ist eine Hammer Diagnose. Damit rechnet man ja nun wirklich nicht. Wie gut, dass du auf einer zweiten Meinung bestanden hast. Bei den Werten hätte ich nicht auf einen Schlaganfall getippt, da sehr unspezifisch. Ich kenne das nur so, dass so ein Verdacht mittels Bildgebung verifiziert werden kann, aber ich komme auch nur aus der Humanmedizin.

Ganz viel Daumendrücken für die Miez, dass sie sich wieder erholt. 🙏
 
F

Fellnase09

Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Ich bin immer noch fassungslos. Weder die Ärzte bei unserem TA noch die in der TK haben anhand des Blutbildes irgendwas festgestellt. Die TK wollte sofort ein MRT und Lumbalpunktion veranlassen 😡 weil die Blutwerte seien völlig in Ordnung. Finde das ein Unding 😤 Die Katze schon für Tod erklären obwohl man sich nicht einmal die Blutwerte richtig anschaut.
 
Thema:

Großes Blutbild - Wie die Blutwerte verstehen?

Großes Blutbild - Wie die Blutwerte verstehen? - Ähnliche Themen

Bauchspeicheldrüsen-Entzündung: Hallo alle! Bei meinem Kater (bald 15) bestand seit einem Jahr der Verdacht auf Arthrose und deswegen wurde ein Blutbild gemacht. Die Werte...
Katze pinkelt plötzlich in die Dusche: Hallo Zusammen, kurz vorab zu meinen Katzen: 5 Jahre EKH Mix 3 Jahre BKH Mix Die beiden sind reine Wohnungskatzen, verstehen sich gut, spielen...
Magen Tumor Katze: Hallo ihr Lieben, ich brauche unbedingt euren Rat und vielleicht hast jemand damit schon Erfahrung. Ich habe mich jetzt in mehreren Formen...
Futtermittelallergie, Nieren, Bauchspeicheldrüse?!: Hallo, vielleicht hat jemand gleiche Erfahrungen gemacht und kann mir da etwas mehr erzählen. Mein Kater hat letztens angefangen alles zu...
Katze Gin Eifersüchtig?: Hallo ihr lieben! Ich bin grad ganz neu und frisch hier im Forum und hab direkt ein Anliegen: Wir haben uns vor einer Woche eine 3 Monate alte...
Oben