Schlangenfutter - was und wie?

Diskutiere Schlangenfutter - was und wie? im Futtertier Forum Forum im Bereich Sonstiges Terraristik Forum; Schlangen haben sich in den vielen Millionen Jahren Evolution auf verschiedene Nahrungsarten spezialisiert - die einen mehr, die anderen weniger...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Draco

Draco

Registriert seit
11.04.2006
Beiträge
3.733
Reaktionen
2
Schlangen haben sich in den vielen Millionen Jahren Evolution auf verschiedene Nahrungsarten spezialisiert - die einen mehr, die anderen weniger.
Ich möchte jetzt nur erstmal auf die Arten eingehen, die man in Gefangenschaft mit Nagern füttern kann. Man muss bedenken, dass es sich bei allen angebotenen Futtersorten nur um eine Ersatznahrung handelt, weil keine Schlange der Welt in der Natur nur von den in Gefangenschaft angebotenen Futtersorten lebt.

Was?
Das "Standartfutter" für Schlangen in Gefangenschaft sind Labormäuse, Laborratten (die nie ein Labor von innen gesehen haben, aber wegen des Zuchtstammes und der Färbung so heißen) und Vielzitzenmäuse.
Mäuse sind für kleinere Schlangenarten, Vielzitzenmäuse für etwas größere und Ratten sind für noch größere. Auf Kaninchen und Meerschweinchen als Futtertiere gehe ich hhier nicht weiter ein, da sie nur für wirklich große Schlangen geeignet sind.
Diese "Standartnager" werden in verschiedene Größen unterteilt, die zum Teil auch international gleich sind:
"Pinkies" - ganz junge Babys (meist 1 Tag alt), die wegen ihrer rosa Hautfarbe diesen Namen tragen
"Speckies" - 7 Tage alt und schon etwas größer, Augen noch geschlossen
"Springer"
- haben schon wenig Fell und "springen" herum (daher der Name)
"Halbwüchsig" ("Subadult") - mit Fell, Augen offen und noch nicht ausgewachsen
"adult" - ausgewachsen

Man sollte nur Futtertiere verfüttern, von denen man weiß, dass sie artgerecht ernährt wurden, sodass man nur gesunde Nager verfüttert. Wenn man solche Nager verfüttert, erübrigt sich eine zusätzliche Versorgung mit Vitamin/Mineralstoffpräparaten.
Zudem ist zu sagen, dass Ratten nahrhafter sind als Mäuse und nackte Babys einen höheren Energiegehalt aufweisen, aber die Schlangen bei dauerhafter Fütterung von Babys Mangelerscheinungen aufweisen, da ihnen die Nährstoffe aus dem Fell fehlen.

Mittlerweile kann man in Zooläden auch tiefgefrorene Nager kaufen, die man zu Hause in einem Plastikbeutel mit warmem Wasser auftaut und auch anwärmt. Kleiner Tipp: Frostfutter NIE in der Mikrowelle auftauen; das gibt die größte Sauerei!! wink
Bei TK-Nagern ist es ratsam, bei jeder 2.-4. Fütterung ein Vitaminpräparat zuzugeben (ich spritze das in einer geringen Dosis (also geringer als auf der Packung angegeben; Präparat speziell für Reptilien) subcutan, also unter die Haut des Nagers).


Wie?
Meine favoritisierte Fütterungsart ist die Totfütterung. Behauptungen, dass tiefgefrorene und wieder aufgetaute Futtertiere keine Vitamine mehr enthielten, sind schlichtweg falsch....
Tote Tiere werden angewärmt und dann hält man sie mit einer Pinzette dem Tier vor. Nun ist es aber mit einfachem Vorhalten nicht getan - Schlangen sind Jäger und wollen Action. Also muss man "Maus spielen", indem man mit der Pinzette wieder weiter weggeht, kleine Kurven macht, näher rangeht und dabei etwas "rumhopst".
Diese Bewegung bewirkt zusammen mit dem Geruch (wodurch die Schlange erst darauf aufmerksam wird) und der Wärme des angewärmten Futtertieres dazu, dass das Tier als Futter erkannt wird. In den allermeisten Fällen wird die Schlange herankriechen, in "S-Stellung" gehen und zuschlagen. Dann umwickelt sie das Beutetier und erwürgt es (auch wenn es schon tot ist). Jetzt kann man noch etwas mit der Pinzette an dem Nager herumziehen (leicht) um der Schlange noch Leben vorzutäuschen.

Lebende Nager setzt man einfach in das Terrarium / die Futterbox oder kann sie in einer kleineren Box dem Tier vorhalten, dass kein Substrat (= Bodengrund) mitgefressen wird.
Hier muss man UNBEDINGT dabeibleiben, damit die Schlange nicht von der Maus angegriffen wird (ich habe hässliche Bilder mit offenen Wirbelsäulen gesehen.... DAS lässt sich vermeiden!)

noch als GRUNDSATZ: Werden mehrere Schlangen in einem Terrarium gehalten, sind diese vor der Fütterung zu trennen!! Sonst kann es sein, dass ein Tier schneller gefressen hat und das andere Futtertier samt Schlange auch noch mitfressen will. Nicht selten sterben dann alle beide daran.
Bei Schlangenarten, die in einen "Futterrausch" verfallen (wie zum Beispiel der Teppichpython) muss man sogar bis zu 2 Stunden warten bis sich die Tiere beruhigt haben, bevor man sie wieder zusammensetzen kann.


Nach der Fütterung muss man dem Tier so viel Ruhe gönnen wie möglich, nur Wasser wechseln am besten. Ansonsten kann es sein, dass das Tier durch den Stress das Futtertier wieder auswürgt (ätzt die Speiseröhre an und ist auch schlecht für den Wasserhaushalt der Schlange).

Wenn ihr eine Schlange bei einem Züchter kauft und lieb fragt, dann dürft ihr bestimmt mal bei der Fütterung zusehen oder selbst mal probieren unter Anleitung (nicht am zu kaufenden Tier, sondern an anderen)


ciao
André
 
27.06.2007
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Schlangenfutter - was und wie? . Dort wird jeder fündig!
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Schlangenfutter - was und wie?

Schlangenfutter - was und wie? - Ähnliche Themen

  • Mäuse als Schlangenfutter

    Mäuse als Schlangenfutter: Ich nenne diese Diskusion mal "Der Blacky hat die Susi gegessen"... Ich hab da mal - nur so Interesse halber - eine Frage. Also natürlich...
  • Mäuse als Schlangenfutter - Ähnliche Themen

  • Mäuse als Schlangenfutter

    Mäuse als Schlangenfutter: Ich nenne diese Diskusion mal "Der Blacky hat die Susi gegessen"... Ich hab da mal - nur so Interesse halber - eine Frage. Also natürlich...