Zoohandlung, Züchter oder Tierheim/Notstation?

Diskutiere Zoohandlung, Züchter oder Tierheim/Notstation? im Hamster Forum Forum im Bereich Kleintiere; Hallo, ich möchte hier ein Thema anschneiden, über das sich jeder Gedanken machen sollte bevor er sich entscheidet Tieren ein neues Zuhause bei...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Wildkaetzchen

Wildkaetzchen

Registriert seit
26.05.2005
Beiträge
15.248
Reaktionen
0
Hallo,

ich möchte hier ein Thema anschneiden, über das sich jeder Gedanken machen sollte bevor er sich entscheidet Tieren ein neues Zuhause bei sich zu schenken.
Es geht darun zu wissen, wo es am besten ist. Wo wird man gut beraten, wo werden die Tiere bis zu ihren verkauf/Vermittlung gut gehalten und wovon sollte man dann besser Abstand nehmen und dieses nicht unterstützen. Ich setze hier als erstes mal einen von mir verfassten Text ein der auch auf meiner HP zu finden ist, es bezieht sich zwar auf Meerschweinchen, aber man kann es eigentlich auf fast alle Tiere abwandeln:

--------------------------------------------------------------------------------------

"Zuerst sollten Sie sich das Thema “Vor dem Kauf” durchlesen. Konnten Sie hier alle Fragen mit Ja beantworten und schrecken jetzt immer noch nicht vor der Haltung dieser Tiere zurück, können Sie sich jetzt mit der Frage beschäftigen, wo Sie den nun die Tiere kaufen können.

Es gibt einige Möglichkeiten, woher man Meerschweinchen beziehen kann, diese haben Vor- und Nachteile, welche hier analysiert werden sollen:

Zoohandlung

Die erste Anlaufstelle von vielen ist im allgemeinen die Zoohandlung oder ein Fachhandel. Davon möchte ich aber hier abraten, wobei ich dies nicht auf jedes Geschäft beziehen möchte, sicherlich gibt es auch Ausnahmen.
Es ist aber so das die meisten Zoohandlungen von Menschen beliefert werden, denen das Wohl der Tiere nicht an erster Stelle steht, diese nennt man auch “Vermehrer”, auf welche wir weiter unten noch zu sprechen kommen. Sollte dies der Fall sein, lassen Sie die Finger von den Tieren, solch ein Mensch sollte in seinem Handeln nicht noch weiter unterstützt werden. Nur wenn ein Tier wirklich krank aussieht, wäre es sinnvoll dieses mitzunehmen, damit bewahren sie es höchstwahrscheinlich vor dem Tod durch eine Schlange oder ähnlichem, da die Kosten für einen Arztbesuch den Verkaufswert des Tieres bei weitem übersteigen würde.
Auch ist die Beraten in den meisten Handlung nicht kompetent, es wird oft noch zu einer Haltung von Kaninchen und Meerschweinchen, oder gar Einzelhaltung animiert, welches auf gar keinen Fall getan werden sollte. Auch sitzen in vielen Zoohandlungen Männchen und Weibchen zusammen. Holen Sie sich nun ein Weibchen, können Sie sich in einigen Wochen auf Nachwuchs freuen.
Wie oben schon gesagt, es gibt bestimmt auch Ausnahmen, nur bin ich selbst und auch die vielen Menschen in den Foren
in denen ich mich aufhalte, noch nie auf solche gestossen, es gibt eigentlich immer etwas an einer dieser Handlungen auszusetzen. Deswegen bitte ich, wie viele andere auch, solches nicht zu unterstützen, in dem Sie dort Tiere kaufen.



Vermehrer

Vermehrer sind solche Leute, wie oben schon beschrieben, die nicht auf das Wohlergehen der Tiere achten, sondern nur auf den Profit und das Geld in ihrem Geldbeute. Unter normalen Umständen kann mit einer Meerschweinchenzucht kein Geld verdient werden. Da muss man sich mal überlegen, was solch ein Mensch alles weglässt, damit er doch zu Geld kommt.
Die Weibchen bekommen keine Zuchtpausen und werden sofort wieder nachgedeckt, die Töchter werden meist von ihrem eigenen Vater gedeckt. So schnell es geht werden die Jungen von ihren Müttern fort gerissen um diese zu verkaufen. Werden die Tiere krank oder lassen sich die Weibchen nicht mehr decken, werden sie ohne Reue umgebracht oder an einen Schlangenfreund verkauft. Damit wird dann auch noch mal Geld gemacht.
Sollten Sie auf solch jemanden stossen, kaufen Sie keine Tiere. Sind die Haltungsbedingungen nicht in Ordnung, was sie bei einen Vermehrer meistens nicht sind, scheuen Sie sich nicht das Veterinäramt einzuschalten. Nur dadurch und durch Verbreitung der Zuchtbedingungen dieses Menschens, kann er vielleicht dazu gezwungen sein, seine “Zucht” aufzugeben.



Züchter

Möchten Sie ein bestimmte Rasse und auch eine bestimmte Farbe, wird dies eher selten in einem Tierheim/ Notstation zu finden sein. Dann sollten Sie sich am besten an einen geeigneten Züchter wenden.
Ein guter Züchter zeichnet sich dadurch aus, dass das Wohlergehen der Tiere an erster Stelle steht. Er erkundet sich nach den Haltungsbedingungen in die er sein Tier übergeben würde. Er gibt sein Tier nie in Einzelhaltung ab. Auch müssen die Tier ein bestimmtes Gewicht und Alter erreicht haben, bevor sie abgegeben werden. Zudem wird ein Schutzvertrag ausgearbeitet, in denen der Züchter ihre Daten aufnimmt, um sicher zustellen, wohin sein Tier verkauft wird. <
Sollten Sie Fragen haben, wird ein Züchter Ihnen diese gerne beantworten und auch später können Sie in immer wieder gerne anrufen und er steht mit Rat und Tat zur Seite. Sollte ihr Tier bestimmte Probleme haben, oder die Satin/Dalmatiner/Schimmel sein, wird er Sie noch ausreichend informieren, da man hier auf einiges achten muss.
Zur Zeit schiessen sehr viele sogenannte “Hobbyzüchter” aus dem Boden, weil sie es so toll finden, das ihre Meerschweinchen Nachwuchs bekommen. Das soll jetzt nicht heissen, das Sie nicht gut umgehen mit ihren Tieren. Nur haben sich die meisten ausreichend über Schwangerschaft, deren Problemen und Genetik informiert. Man sollte nur mit Abstammungsnachweisen züchten, was diese aber nicht tun. Da es eine Rasse und auch zwei Zeichnungsvarianten mit einer Krankheit und Letalfaktoren gibt, sollte man dies nicht unterschätzen. Wird von diesem Menschen aber meist überhört, weil sie es nicht für wichtig erachten. Solchen Leuten sollten auch keine Tiere abgekauft werden, weil sie dadurch mit dem Leben der Jungen spielen und solches sollte man nicht unterstützen.



Anzeigen/ Inserate

Oft finden sich in Zeitschriften Angebote. Diese entstehen durch Kinderzimmerzuchten auf die ich später noch eingehen will, oder dadurch das einem ein Männchen als Weibchen oder ein Weibchen als Männchen angedreht wurde. Oder ganz einfach, weil es immer noch viele Menschen geben die überhaupt nicht nachdenken und ein Päarchen einfach zusammen setzt.
Sollte sich bei einem Telefonat oder anderen Kontaktaufnahme heraus stellen, das ein schon schwangeres Tier gekauft wurde, oder Geschlecht verwechselt wurde. Kann man hier ohne bedenken ein Tier kaufen, da sich die Besitzer wahrscheinlich schon längst um die Kastration des Bockes gekümmert haben.
Ist es aber eine Kinderzimmerzucht oder Leute die es egal ist das ihr Weibchen dauernd schwanger ist und dadurch das Männchen nicht kastrieren werden, sondern fleissig weiter Jungen in die Welt setzen. Sollten Sie hier keine Tiere kaufen, bzw. versuchen die Besitzer zu überreden damit aufzuhören. Wenn Sie dies nicht möchten, machten sie wenigstens eine Notstation auf diesen Fall aufmerksam, das wäre sehr nett und sie würden damit auch den Tieren helfen.



Kinderzimmerzucht

Hier möchten die Kinder gerne Nachwuchs von ihren Meerschweinchen, dies ist zwar nicht im grossen Stil, wie bei dem Vermehrer. Doch auch hier wird sich meist nicht vorher über Schwangerschaft, auftretende Probleme und Genetik informiert. Es wird einfach ein Männchen und ein Weibchen zusammen gesetzt und dann wird abgewartet. Meistens wird das Männchen noch nicht mal rechtzeitig von dem Weibchen weg geholt und schon ist es wieder schwanger. Das kann eine ganze Zeit so weiter gehen, solange man die Jungen immer schon durch Anzeigen odet Zoohandlungen vermittelt bekommt. So etwas sollte nicht unterstützt werden und diesen Menschen vielleicht auch die Augen geöffnet werden, was sie damit ihren Tieren antun.



Tierheime

Hier finden sich meist eine grosse Auswahl an Meerschweinchen, in allen Rassen und Farben, was das Herz begehrt. Auch in Tierheimen findet man nicht immer gute Beratung, viele sind mit der Masse an Tieren die hier eintreffen, einfach überfordert.
Hier werden die Böcke meist schon kastriert und man kann sie dadurch gleich mitnehmen und sie zu einem Weibchen setzen, ohne die Tiere noch lange warten zu lassen. Auch hier wird ein Schutzvertrag ausgearbeitet mit einer Schutzgebühr, die bei Böcken mit einer Kastration etwas teurer ausfallen.
Hier finde ich kann man ohne Bedenken Meerschweinchen kaufen, den Tiere die hier landen, brauchen unsere Hilfe.



Notstationen

Es gibt auch Notstationen die sich speziell auf Meerschweinchen ausgerichtet haben. Die Meerschweinchen die hier landen, haben meist schon sehr viel durch gemacht und müssen von den Menschen die dort ehrenamtlich arbeiten hochgepäppelt werden.
Die notwendigen Kastrationen, OPs, Arzneien usw. werden alles von den Mitgliedern der Notstationen getragen und diese sind sehr froh wenn ihre Tiere ein schönes Zuhause bekommen, in dem sie dann endlich zufrieden leben können.
Hier finden sie ausgezeichnete Beratungen, Tips und Tricks, da sich die Leute der Notstation jeden Tag mit diesen Tieren beschäftigen und ihre Bedürfnisse genauestens kennen."

--------------------------------------------------------------------------------------

Ich hoffe, dass hier jetzt einiges aufgeklärt werden konnte und man sich beim nächsten mal eher überlegt woher man sich die Tiere holt. Sollte man doch denken, das dieser oder jener Zoohandel in Ordnung wäre und man dort ruhig Tiere kaufen könnte. Sollte man sich die TVT zum Thema "Kleinsäuger im Zoohandel" durchlesen, wenn hier schon bestimmte Dinge nicht erfüllt werden können, sollte man den Zooladen doch tunlichst meiden. http://www.tierschutz-tvt.de/merkblatt46.pdf

Hier noch zwei Aktionen zum Thema "Gegen Zoohandel" Und das Für und Wider von Zoohändler und Züchter.

http://www.rennmauswalldorf.de/ZooAktionen.html
http://www.zvsz.de

Ich möchte nochmal sagen, das ich selbst weiss, das es den Tieren dort schlecht geht und das es eigentlich ein Teufelskreis mit den Zoohändlern ist. Man kauft zwar jetzt nichts mehr dort, aber was passiert den mit den Tieren die jetzt dort sind? Bis das Ganze vielleicht mal Wirkung zeigt?

Es ist jedem seine Entscheidung, woher er seine Tiere holen möchte, dies soll als Denkanstoß dienen und vielleicht manch schlechte Zustände aufdecken.
 
03.12.2005
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Zoohandlung, Züchter oder Tierheim/Notstation? . Dort wird jeder fündig!
maglite

maglite

Registriert seit
08.06.2005
Beiträge
2.338
Reaktionen
0
Superthread,

der sollte als Leitfaden eingerichtet werden :!: :idea:

maglite
 
LotteRo

LotteRo

Registriert seit
26.11.2006
Beiträge
38
Reaktionen
0
Sehr gut, danke. :clap:
 
B

Betzi

Guest
Find ich auch
Super geschrieben!
Ich würd sowieso keinem raten, ein Tier in der Zoohandlung zu kaufen;
schaut euch die armen Tierchen doch mal an!!!
Die meisten werden ja auch nur aus Mitleid gekauft; damit helft ihr zwar dem Tierchen; stürzt aber viele andere ins Verderben, weil die Leute von der Zoohandlung dann merken, wie gut sich solche Tiere doch verkaufen...

Also, wenn ihr euch ein neues Haustier zulegen wollt, dann informiert euch doch vorher, ob es auch das richtige ist und lasst euch dann von Züchtern beraten; die wissen da bescheid und sind nicht auf Profit aus, sondern auch mal froh, wenn jemand sagt: "nein, die Tiere sind mir zu quirlig, das ist nicht das richtige für mich."

Gruß Betzi
 
Eljay

Eljay

Registriert seit
10.04.2008
Beiträge
52
Reaktionen
0
Ja gut das das Thema angesprochen wird.
Wobei ich bei Zoohandlung und Tierheim immer im Zwiespat bin bei Hamstern. den grnd sag ich euch . Ich weiß zwar das die hamster dort von vermehrern kommen ( meistens ) ABER. Wenn diese nicht verkauft werden, dann enden sie wenn sie zu "alt" für den Verkauf sind als Futter für schlangen.... habe das schonmal aus erster Hand erfahren. Kurz gesagt entweder ich schenke dem Tier ein neues schönes leben oder es lauert der tot.......
Im tierheim weiß ich wenigstens das man sich um die tiere dort kümmert. zwar nicht so wie ich es könnte und würde, aber wenigstens sterben sie nicht in irgend nem Schlangenmagen oder was weiß ich wo...

Immer wenn ich mir nen Kleintier Kaufe überlege ich mir was mit denen passiert die nicht verkauft werden. und grad bei hamstern nd mäusen kommen mir da die Tränen.
 
=)Mizzi

=)Mizzi

Registriert seit
07.07.2009
Beiträge
40
Reaktionen
0
ES ist echt gut das hier so etwas steht :mrgreen: es ist auch echt lieb von wildkaetzchen!

@wildkaetzchen : du kennst dich ja gut aus! danke für diese tollen informationen. Respekt, klatsch,klatsch , klatsch !!! Wie lange bist du an diesem Text gesessen ???Oder hast du ihn aus dem internet kopiert???;)

LG
Mizzi :p
 
Semiramis

Semiramis

Registriert seit
24.11.2008
Beiträge
613
Reaktionen
0
Off-Topic
Hallo,
wenn man sowas aus dem Internet Kopiert muss man es soweit ich weiß die Infoquellen angeben ;)
 
=)Mizzi

=)Mizzi

Registriert seit
07.07.2009
Beiträge
40
Reaktionen
0
achso!! weißt du, ich kenn mich hier nochnicht so aus!
 
Soma

Soma

Registriert seit
19.10.2007
Beiträge
200
Reaktionen
0
Huhu =)

Erstmal, total gelungen, der Text. Weil ihr alle von den Zoohandlungen redet, ich bin auch total dagegen, sehe aber ein genauso großes Problem in den Züchtern, denn nicht jeder weiß, zwischen einem guten und einem schlechten Züchter zu differenzieren. Das wird oft genauso ausgenutzt, wie in den Zoohandlungen.
Es wäre wichtig, Leute aufmerksam zu machen, sich auf den richtigen Internetseiten oder in wirklich guten Büchern über ihr Wunschtier zu informieren. Schade, dass es so schwierig ist, man könnte vielen Tieren eine schlechte Haltung ersparen.


Liebe Grüße,
Sarah
 
Wolfsmädchen

Wolfsmädchen

Registriert seit
01.12.2009
Beiträge
1.318
Reaktionen
0
Zoohandlung

Nur wenn ein Tier wirklich krank aussieht, wäre es sinnvoll dieses mitzunehmen, damit bewahren sie es höchstwahrscheinlich vor dem Tod durch eine Schlange oder ähnlichem, da die Kosten für einen Arztbesuch den Verkaufswert des Tieres bei weitem übersteigen würde.
Bis jetzt ein Sehr informativer Text, aber bei dem Zitat welches ich rauskopiert hab muss ich wiedersprechen.

Mitleidskäufe bringen weder Tier noch Mensch etwas, (Das Tier das Freigekauft wurde wird vllt überleben, aber vielleicht durch die ganze Inzucht, den Stress oder sonstige Krankheiten sterben, Trotz Tierarzt) den Handlungen schert es einen Dreck aus welchem Grund das Tier gekauft wurde, Hauptsache: Es wurde gekauft. Und somit finanziert man ja grade die schlechten. Für jedes Tier welches Freigekauft wurde kommen 2 arme neue dazu.

Auch wenns schwerfällt, selbst ein krankes Tier sollte man nicht freikaufen, wenn möglich das Personal verständigen, aber mehr auch nicht.

Liebe Grüße
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Zoohandlung, Züchter oder Tierheim/Notstation?