Hundeflohmittel ist Gift für Katzen

  • Ersteller des Themas Snoopy683
  • Erstellungsdatum
Snoopy683

Snoopy683

06.03.2007
1.275
0
Hallo,

ich habe gerade im Radio etwas sehr interessantes gehört. Der BVL (Bundesamt f. Verbraucherschutz) hat herausgefunden das die Flohmittel die im Nacken verrieben
werden und für Hunde sind. Pures Gift für die Katze ist. Es soll bei Katzen nicht angewendet werden. Das Hundeflohmittel soll stark Permethrinhaltig sein was von Katzen nicht so gut abgebaut wird. Ihr könnt euch auch gerne die Nachricht dazu durchlesen.
Der link ist: http://www.bvl.bund.de
Dort steht es sofort unter Aktuelles auf der Startseite.
Ich wollte euch das nur mal berichten, weil ich es schon sehr wichtig und informationens Wert finde.

LG Steffi
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

24.06.2007
13.066
0
Danke Steffi für den wichtigen Beitrag!

Manchmal kommen ja "Gemischt-Rudel"-Tierhalter - also mit Hund und Katze- auf die Idee, das Hundeflohmittel einfach auch auf der Katze anzuwenden. Und Permethrin ist nunmal hochgiftig für Katzen.
Also bei Katzen immer nur ein Antiflohmittel benutzen, was auch für Katzen zugelassen ist.

Was mich nur wundert...warum gelangt sowas jetzt erst so richtig in die Öffentlichkeit, das Problem ist schon lange bekannt, aber wahrscheinlich müssen erst wieder ein paar Katzen sterben, ehe man was unternimmt....
 
Zuletzt bearbeitet:
Minou

Minou

11.07.2007
26
0
Danke Steffi für den wichtigen Beitrag!

Manchmal kommen ja "Gemischt-Rudel"-Tierhalter - also mit Hund und Katze- auf die Idee, das Hundeflohmittel einfach auch auf der Katze anzuwenden. Und Permethrin ist nunmal hochgiftig für Katzen.
Also bei Katzen immer nur ein Antiflohmittel benutzen, was auch für Katzen zugelassen ist.

Was mich nur wundert...warum gelangt sowas jetzt erst so richtig in die Öffentlichkeit, das Problem ist schon lange bekannt, aber wahrscheinlich müssen erst wieder ein paar Katzen sterben, ehe man was unternimmt....

Hallo!

Naja ... auf den meisten Flohmitteln (zumindest die, die ich kenne) ist aber immer genau gekennzeichnet, ob mans auch für die Katze nehmen darf oder nicht! Grade bei den Sachen fürs Genick... Meine TÄ bei meinen Eltern hat auch immer ausführlich darauf hingewiesen.
Klar sind es die Katzen/Tiere, die leiden, wenn der Mensch zu doof zum lesen / zu faul / zu geizig ist, aber diese Erkenntnis vom BVL ist doch nun wirklich nichts neues!
 
Snoopy683

Snoopy683

06.03.2007
1.275
0
Es wurde mir schonmal gesagt, dass es nix neues ist. Für mich wars aber neu und ich denke das viele andere das auch nicht wissen.
Wenn man beim TA aber eine Ampulle bekommt ohne verpackung die im Schrank lag weiß man auch nicht mehr was draufstand. Da kann man sich dann auch nur auf die Ordnung verlassen in der Praxis.

LG Steffi
 
L

leonie löwenherz

10.01.2006
2.551
0
ohhh ja!
bei fronrline geht es noch, unsere 2 katzen haben sich eine tube für nen 10kg hund geteiltm, da ist der wirkstoff der gleiche nur die dosierung anders.
Richtig schlimm ist exspot! das steht zwar auch drauf aber wir hatten in der praxis 2 mal fälle von besiztern die irgendwie nicht lesen konnten und das zeug ihren katzen drauf gemacht haben (obwohl wir es immer dazu gesagt haben beim verkauf...:evil: )
die katzen sind beide male in ein richtiges koma gefallen und hat 2 tage krampfanfälle und hingen am tropf...
das war nicht schön anzusehen, sie haben zwar überlebt aber das war nicht sicher während der behandlung...
.
.
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):
.

@snoopy: ein tierarzt darf medikamente so nicht abgeben, wenn man nicht die original verpackung bekommt muss man zumindest die wichtigen angaben mitbekommen zu dosierung, nebenwirkungen, inhaltsstoffe usw.!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Snoopy683

Snoopy683

06.03.2007
1.275
0
Aber, es gibt auch immer wieder schwarze Schafe und es kann denke ich auch mal vorkommen ohne absicht.
 
Fledl

Fledl

06.09.2007
11
0
Hallo :)
Also mein Kater bekommt seit Jahren Frontline für kleine Hunde gegen Zecken. Und zwar habe ich das vom Tierarzt bekommen. Er wiegt halt etwas mehr :uups:, ist aber bisher prima damit zurecht gekommen.
Aber wie oben geschrieben, scheint es bei Frontline ja noch zu gehen. Zumal es sich hier mehr um ein Zecken- als um ein Flohmittel handelt.
Aber davon abgesehen werde ich zukünftig ein anderes Mittel nehmen, ebenfalls vom Tierarzt bekommen, da er gerade ein ziemliches Flohproblem hat und Frontline hier wohl versagt hat.
 
L

leonie löwenherz

10.01.2006
2.551
0
es geht hier auch mehr um exspot als um frontline^^
bei frontline ist bei hunden und katzen genau dasselbe drin nur unterschiedlich viel.
bei katzen würd ich ja zur prophylaxe am ehesten program nehmen...
 
.steffi.

.steffi.

10.11.2007
34
0
Gibt es nich von Exspot extra auch was für Katzen???In dem Artikel steht nämlich, dass Exspot ungeeignet ist...meine Katzis sind alle in der Wohnung...aber ich hab mal nen halbes Jahr bei ner TÄ gearbeitet und da einen Floh mit nach haus gebracht :uups: ich überleg die ganze zeit was ich mir da für nen mittel mitgenommen hatte.......:eusa_doh:
 
Ypanesa

Ypanesa

07.12.2007
8
0
Hallo zusammen,

Ich bin neu hier und finde es sehr interessant, dass ihr gerade über dieses Thema sprecht. Da wollte ich nämlich was nachfragen.

Mir ist aufgefallen, dass unser Kater nach dem aufgeben von Frontline für Katzen sehr schlecht frisst. Vorher kann er nicht genug kriegen und schon die nächste Mahlzeit reklamiert er zwar, frisst dann aber nicht oder nur ganz wenig. Das dauert dann fast eine Woche, bis sein Appetit wieder zurück ist.

Muss das sein? Woran könnte das liegen?

Schöne Grüsse
Ypanesa
 
lissy1987

lissy1987

20.04.2008
556
0
hab das zeug bei meiner KATZE benutzt, weil die dumme tusse aus dem Tierheim (wo ich denk kater her habe) es mir mit gab, hab angerufen,weil da ja drauf steht nur für hunde über 10-25kg und nich für katzen, die alte sagte ich solle davon die hälfte für meine katze nehmen, :evil: was war ende vom Lied, katzer reagiert drauf, musste für 24std i.d. tierklinik..
aber jetzt geht ihm wieder gut :D

sowas nennt sich dann chef vom tierheim mit 80% katzen, hat ahnung von nix :eusa_think:
 
D

daddy12

16.08.2008
9
0
Hundeflohmittel ist Gift für Katzen

da muss ich euch mal wiedersprechen,es mag sein das es bei vielen so ist,aber wer hunde und katzen hat sollte mal Aloe Vera ausprobieren,das benutze ich auch,weil man muss ja auch das umfeld denke spricht kinder !!!!!!!
wer interesse hat oder mehr infos möchte kann mich gerne privat anschreiben
 
K

Kleiine.Lady.x3

01.06.2010
352
0
also...ich hab 2 kater und als wir beim tierarzt waren hat sie uns frontline flohmittel für hunde mitgegeben und gesagt dass in dem für katzen genau des gleiche drin is aber halt insgesamt weniger in der packung is .. wir sollen denen halt nur ne bestimmte menge drauftun
 
Renate*

Renate*

24.06.2009
4.582
0
Meine TÄ hat mir auch das "Frontline Combo für kleine Hunde 2 - 10 kg" für meine Katzen empfohlen, besonders für den Fridolin mit seinen 5,7 kg
..übrigens auch gegen Zecken
 
Snoopy683

Snoopy683

06.03.2007
1.275
0
Ich benutze dennoch lieber das Flohmittel speziell für Katzen. Denn die zusammensetzung soll eine andere sein als die bei den Hunden. Es ist ein anderer wirkstoff drin, den ein Hund besser abbauen kann als eine Katze. Bei einer Katze hat dieser toxische wirkung und kann tödlich ausgehen. Leider habe ich gerade gesehen das der Link nicht mehr geht und habe bei google auch nur andere Foren gefunden. Werde mich mal dran setzen und nach einer neuen Seite googeln.

Da es auch genug Mittel gibt die für schwere Katzen ausgelegt sind, werde ich das Risiko nicht eingehen. Ich benutze wenn es mal sein muß Advantgae 80 für Katzen ab 4 kg, dass hilft auch wunderbar.
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Floh- und Zeckenmittel für Hunde nicht bei Katzen anwenden

Permethrinhaltige Floh- und Zeckenmittel für Hunde können für Katzen tödlich sein
Die Anwendung von für Hunde vorgesehenen Floh- und Zeckenmitteln bei Katzen kann zu deren Tod führen. Dies teilte das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) heute in Berlin mit. Danach vergifteten sich im Laufe der letzten zwei Jahre in Deutschland rund 50 Katzen, die Hälfte davon starb an den Folgen der falschen Behandlung. Das BVL erfasst Meldungen über das Auftreten von Nebenwirkungen nach dem Einsatz von Tierarzneimitteln.

Vor allem Floh- und Zeckenmittel für Hunde, die auf Nacken oder Schulter des Tiers geträufelt werden, so genannte "Spot-on-Präparate", enthalten Permethrin in einer hohen, für den Hund jedoch gut verträglichen Konzentration. Der Wirkstoff ist aber für Katzen lebensgefährlich, da sie den Stoff mangels eines entsprechenden Enzyms nicht abbauen können. Für Katzen ungeeignet sind unter anderen die Präparate Exspot, Advantix spot on für Hund, Preventic Spot on Permethrin und Fleetic spot on.

Die Zeitspanne zwischen dem Kontakt der Katze mit dem Wirkstoff und dem Auftreten von Vergiftungssymptomen ist abhängig von der Art der Aufnahme des Permethrins. Nach dem ausschließlichen Auftragen eines Präparats auf die Haut treten die Symptome erst bis zu drei Tage später auf. Leckt die Katze die Auftropflösung jedoch ab, so treten die Vergiftungserscheinungen bereits nach einigen Minuten oder Stunden ein. Typische Symptome einer Permetrinvergiftung sind Zittern, starker Speichelfluss, Krämpfe, Atemnot, Erbrechen, Durchfall, Fieber oder Untertemperatur. Als "Erste-Hilfe-Maßnahme" sollte die aufgetragene Lösung mit reichlich Wasser und einem milden Shampoo oder Geschirrspülmittel gründlich ausgewaschen werden. Anschließend muss umgehend ein Tierarzt aufgesucht werden. Je früher die Behandlung erfolgt, desto größer sind die Überlebenschancen des Tiers. Die Packungsbeilage oder Plastikampulle des Präparats sollte dem Tierarzt vorgelegt werden.

In der Gebrauchsinformation permethrinhaltiger Floh- und Zeckenmittel wird auf die Unverträglichkeit des Arzneimittels für Katzen hingewiesen. Zudem tragen die Präparate meist ein Symbol auf der Verpackung, das darauf hinweist, dass das Mittel nicht bei der Katze angewendet werden darf. Da diese Produkte aber vielfach als Einzelampullen beim Tierarzt oder in der Apotheke erworben werden, liegt diese Information dem Tierhalter dann nicht vor. In Haushalten, in denen sowohl Hunde als auch Katzen gehalten werden, ist die Verwechslungsgefahr von Mitteln gegen Zecken und Flöhe naturgemäß besonders groß.


Erscheinungsdatum: 07.06.2007
Quelle: http://www.bvl.bund.de/cln_007/nn_4...e__floh__und__zeckenpraeparate.html__nnn=true
 
Zuletzt bearbeitet:
Renate*

Renate*

24.06.2009
4.582
0
Advantage ist aber nur gegen Flöhe:?
Wollte vor Kurzem für den Fridolin ein Zeckenmittel holen und die TÄin wollte mir schon dieses Advantage geben. Ich habe das Problem mit den Zecken nochmal angesprochen und dann meinte sie das würde dagegen nicht helfen?


Frontline Combo® Spot-On Katze ad us. vet., LösungTierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww.vetpharm.uzh.ch%2Fgif%2Fkompsigm.gif&hash=8b9be69980928045a3f0c13181f9e15e
proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww.vetpharm.uzh.ch%2Fgif%2Fhelp.gif&hash=9b32795c6291cc196ed2cc4b1b338af9
proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww.vetpharm.uzh.ch%2Fgif%2Fprintit.gif&hash=f2f02b467c2161bf403ff7813d60747c
proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww.vetpharm.uzh.ch%2Fgif%2Fmarkit.gif&hash=15c4b24338cd02a5b10c2e90d320a8f2
proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww.vetpharm.uzh.ch%2Fgif%2Fsearchit.gif&hash=e92622d66c04cb659035a52701553e25
proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww.vetpharm.uzh.ch%2Fgif%2Fsitemap.gif&hash=bd31a41ff93f74ef38a6438ae10e8408
proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww.vetpharm.uzh.ch%2Fgif%2Fgohome.gif&hash=54cc0d0574c238a1fc1a444ff3b997b7
proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww.vetpharm.uzh.ch%2Fgif%2Femailus.gif&hash=1f308b24af807ce6785654a3efbced5b

Biokema SA



Insektizide und akarizide Lösung zur äusserlichen Anwendung



ATCvet: QP53AX65
Zusammensetzung

Fipronilum: 50,0 mg
(S)-Methopren: 60,0 mg
Antiox.: E 320, E 321
Excipiens qs pro vase 0,50 ml


Frontline Combo® Spot-on Hunde S ad us. vet., LösungTierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww.vetpharm.uzh.ch%2Fgif%2Fkompsigm.gif&hash=8b9be69980928045a3f0c13181f9e15e
proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww.vetpharm.uzh.ch%2Fgif%2Fhelp.gif&hash=9b32795c6291cc196ed2cc4b1b338af9
proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww.vetpharm.uzh.ch%2Fgif%2Fprintit.gif&hash=f2f02b467c2161bf403ff7813d60747c
proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww.vetpharm.uzh.ch%2Fgif%2Fmarkit.gif&hash=15c4b24338cd02a5b10c2e90d320a8f2
proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww.vetpharm.uzh.ch%2Fgif%2Fsearchit.gif&hash=e92622d66c04cb659035a52701553e25
proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww.vetpharm.uzh.ch%2Fgif%2Fsitemap.gif&hash=bd31a41ff93f74ef38a6438ae10e8408
proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww.vetpharm.uzh.ch%2Fgif%2Fgohome.gif&hash=54cc0d0574c238a1fc1a444ff3b997b7
proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww.vetpharm.uzh.ch%2Fgif%2Femailus.gif&hash=1f308b24af807ce6785654a3efbced5b

Biokema SA



Insektizide und akarizide Lösung zur äusserlichen Anwendung



ATCvet: QP53AX65
Zusammensetzung

Fipronilum: 67 mg
(S)-Methopren: 60,3 mg
Antiox.: E 320, E 321
Excipiens qs pro vase 0,67 ml

Quelle : Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie

die Zusammensetzung ist hier die gleiche, nur die Mengen sind verschieden.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen