Auslauf im GARTEN

Diskutiere Auslauf im GARTEN im Farbmäuse Verhalten Forum im Bereich Farbmäuse Forum; Hallöchen! Komme gerade aus Australien und war von den Mäusen unserer Freunde ganz angetan! (zwei Farbmäuse) Nun bin ich gerade dabei alles für...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
L

Laura19

Registriert seit
21.07.2007
Beiträge
14
Reaktionen
0
Hallöchen! Komme gerade aus Australien und war von den Mäusen unserer Freunde ganz angetan! (zwei Farbmäuse) Nun bin ich gerade dabei alles für zwei Mäuse zu kaufen (Käfig etc.), denn eigentlich wollte ich schon seit längerem zwei Farbmäuse und die zwei
kleinen unserer Freunde haben mich dann ganz überzeugt (und auch meine Eltern!!). Soviel zur "Vorgeschichte"... Die Töchter unserer Freunde liessen ihre Mäuseweibchen frei im Garten herumlaufen, bei Beaufsichtigung natürlich, und die zwei Weibchen waren alles andere als schnell....- sie machten keine Anstalten, abzuhauen. Sind deutsche Mäuse auch so langsam? Meine Mutter mag Mäuse nicht weil sie so schnell sind, aber sie erlaubt mir nun zwei weil sie gesehen hat, dass die gar nicht so schnell rennen. Ohne dass ich das meiner Ma gesagt habe-es hat mich selbst auch gewundert denn ich dachte auch immer das Mäuse nur so rumflitzen??! :?: Lasst ihr eure Mäuse auch manchmal im Garten oder Haus rumlaufen? Sind die deutschen Farbmäuse auch so "langsam" (zumindest nicht schnell) :?:
 
21.07.2007
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber von Alexandra geworfen? Sie ist Veterinärin und seit vielen Jahren begeistere Mäusehalterin, erklärt in diesem Ratgeber, was die flinken Nager brauchen, um sich als Heimtiere wohl zu fühlen. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
Schuttengel

Schuttengel

Registriert seit
22.05.2007
Beiträge
885
Reaktionen
0
Ich wäre mit frei im Garten rumlaufen lassen, sehhhr vorsichtig.
Ich hab vier Ratten, davon nehme ich gerade mal eine ab und an 'frei' in den Garten mit, weil die immer wieder zu mir zurück kommt, den anderen vertraue ich in dem Falle nicht.
Ich würde dir da eher einen eingezäunten Freilauf im Garten empfehlen ^^... beruhigend für die Seele und sicherer fürs Tier (Katzen sind ja auch nicht selten...)
Zur Not können die Nager alle schnell flitzen (Angst, Erschrecken usw)...
Ich denk, wenn dir beim frei laufen eine Maus abhanden kommt, heißt das im Normalfall den Tod des Tieres.
 
L

Laura19

Registriert seit
21.07.2007
Beiträge
14
Reaktionen
0
Hallo! Danke für die schnelle Antwort :angel: ! Ich bekomme am kommenden Montag meine Mäuschen und dann guck ich mal wie ihr Charakter so ist..! Mir ist noch ne Frage eingefallen: Eigentlich wird ja immer gesagt dass der Gitterabstand höchstens 7,5 mm betragen soll. Ich habe wirklich lange nach so einem Käfig geguckt doch alle hatten 1 cm Gitterabstand :| . Naja, einen habe ich gefunden der nur etwa 8,5 mm Gitterabstand hat, den habe ich jetzt gekauft. Jetzt wird mir schon ganz bange :eusa_doh: wenn ich daran denke dass die Mäuse vllt doch abhauen können? Andererseits haben Bekannte von uns den selben Käfig und deren Mäuse hauen auch nicht ab. Was meint ihr:?: :?:
 
chuchu

chuchu

Registriert seit
08.07.2007
Beiträge
349
Reaktionen
0
also generell mal gefragt wie groß ist der käfig den du gekauft hast? Denn meist werden die käfige für die kleinen unterschätzt und viel zu klein gekauft... also bei 8.5 würde ich mir schon sorgen machen meine kleinen drücken sich durch alle spalten IM käfig o_O um doch vielleicht ein loch so zu finden wo sie raus kommen!
ICh denke mal die mäuschen waren träge von dem wetter in australieren würde ich sagen? Ist ja meist doch sehr warm, obwohl ja wenn du jetzt da warst winter ist :s
ich würde sehr sehr vorsichtig mit dem abstand sein und würd mir da extrem sorgen machen weil so leicht fängst du sie nit ein!
Und wo holst du die mäuse?
 
GuenterU

GuenterU

Registriert seit
10.05.2007
Beiträge
87
Reaktionen
0
Hi!


Ich denke der Gitterabstand wird passen, aber die Grundfläche würde mich interessieren. Die sollte ja mindestens 40x80cm sein, empfohlen sind aber 50x100cm. Und glaub mir, jeder cm² wird ausgenutzt! ;-)


Wünsch dir viel Glück mit deinen Mäusen, kann auch nur sagen, dass es wunderbare Tiere sind, die auch sehr zutraulich werden können.

Bezüglich: Outdoor Gehege: Ich würde unbedingt etwas abgezäuntes verwenden, denn wie Schuttengel schon meinte, wenn sie weg sind, haben sie nicht viel Chancen. Auch wenn das Gehege umzäunt ist, würde ich sie nicht unbeobachtet lassen, denn es gibt ja auch Raubvögel, die kleine Nager gerne fressen.

Also, Vorsicht damit!!!



Lg Günter
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
15.154
Reaktionen
6
Hi!
Ich würde Farbmäuse KEINESFALLS im Garten laufen lassen - sei es im abgegrenzten Freigehege oder auch ganz frei... Farbmäuse sind extrem empfindlich, was Temperaturschwankungen / Hitze / Zugluft betrifft. Sie holen sich ratzfatz eine dicke Erkältung oder gar eine tödliche Lungenentzündung. Abgesehen davon möchte ich nicht wissen, welche Parasiten sich die Tierchen beim Krabbeln im Garten so ins Fell holen...
Außenhaltung bei Mäusen (und dazu zähle ich auch Freilauf im Garten) ist absolut nicht angebracht. Und für die Mäuse ist es sicher auch ein enormer Stress...
Wenn Du es Deinen Mäuschen schön machen willst, dann besorgst oder baust Du ihnen einen schönen, großen Käfig mit vielen Kletter- und Spielmöglichkeiten. Wenn sie schon Auslauf bekommen sollen, dann bitte in einem abgegrenzten Bereich innerhalb der Wohnung, und zwar so, dass sie frei entscheiden können, ob sie rauswollen und wann sie wieder zurück in den Käfig gehen. Und nicht ohne Aufsicht, denn Mäuse können in der Tat ziemlich schnell flitzen... Erstmal sind sie vorsichtig, wenn sie auf neues Terrain stoßen. Aber wenn sie sich einmal auskennen, sind sie nicht mehr zu halten...
Also: Bitte lass´ die Mäuschen nicht aus der Wohnung ´raus (auch nicht auf einen Balkon!)
LG, seven

edit: 8,5mm Gitterabstand sind ok!
Und hier noch ein Lektüretipp: www.diebrain.de (Da steht auch was zum Thema Außenhaltung...)
 
L

Laura19

Registriert seit
21.07.2007
Beiträge
14
Reaktionen
0
Zum Glück, da bin ich ja schonmal erleichtert dass zwei mir sagen, der Gitterabstand sei okay. *ausatm* :eek: Okay, dann lasse ich die Mäuschen lieber nicht (draussen) frei herumlaufen (in Australien ist es ja jetzt im Winter auch 20 Grad^^) ich will ja nicht dass die zwei bei unserem Klima krank werden. Mein Käfig hat die Maße 80x40, ich denke das ist groß genug:?: :!:
 
chuchu

chuchu

Registriert seit
08.07.2007
Beiträge
349
Reaktionen
0
für mäuse is nichts Groß genug *lach* meiner ist 80/50/70 (L/B/H) da fühlen sie sich wohl... wie hoch isn dein käfig?
 
L

Laura19

Registriert seit
21.07.2007
Beiträge
14
Reaktionen
0
40...oh je und ich dachte meiner wär groß :? ... werd mal versuchen noch ne Etage reinzubauen. Freu mich schon soooo doll auf meine Mäuschen, habe ganze sechs Jahre meine Eltern nicht rumgekriegt :) und jetzt...endlich!!! :D
 
chuchu

chuchu

Registriert seit
08.07.2007
Beiträge
349
Reaktionen
0
aber informier dich wirklich bei www.diebrain.de und vorallem woher holst du die mäuse? schau erstmal im tierheim ob du da welche bekommen kannst da ist die chance = 0 das du ein schwangeres weibchen bekommst und vorallem willst du weibchen holen?
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
15.154
Reaktionen
6
@Laura: Jetzt mal keine Panik ;-) Du informierst Dich ja wenigstens vorher, das heißt, Du kannst noch ein bisschen was verbessern... 80x40x40 (LxBxH) ist in der Tat ziemlich klein - einen solchen Käfig hatten unsere 6 Kerlchen, während sie auf die Kastration warteten - ihnen ist da die Decke auf den Kopf gefallen, obwohl sie reichlich Spielzeug hatten... aber wirklich Platz zum Klettern oder laufen hatten sie nicht. Vielleicht hast Du ja irgendwie die Möglichkeit, den Käfig noch zu erhöhen? Die Länge von 80cm ist ok, die 40cm Breite - naja, 50cm sind eigentlich das Mindestmaß, aber die wären noch zu tolerieren. 40cm Höhe allerdings geht gar nicht, da die Mäuse so gern klettern, und wenn man dann bei 40cm Gesamthöhe noch eine Etage einbaut, stoßen sie sich ja dauernd den Kopf... Wenn es irgendwie die Möglichkeit gäbe, auf Deinen Käfig noch einen zweiten draufzupacken, sodass die Mäuschen auch in die Höhe klettern können, wäre das echt toll!
Und wie Chuchu schon sagt - Notfallmäuschen aus dem Tierheim würden sich sicher über ein tolles neues Zuhause bei Dir freuen - wir hatten hier in den letzten Wochen reichlich Fälle von Zooladenkäufen, wo dann hinterher die große Schwangerschaftspanik ausgebrochen ist (*zu niemandem im Bestimmten schiel* ;-) )
Außerdem empfehlen sich Mädels, da sich unkastrierte Böcke mit großer Wahrscheinlichkeit irgendwann totbeißen... (Kastraten hingegen gehen auch prima, die vertragen sich manchmal sogar noch besser als Mädels... eine gemischte Mädels/Kastratengruppe geht übrigens auch gut...)
LG, seven
 
nanny86

nanny86

Registriert seit
20.07.2007
Beiträge
52
Reaktionen
0
also ich hatte mal eine schwarz weiße ratte und die war sehr flink wenn sie nicht grade in meinem nacken sass und von mir durch die gegend getragen wurde. vieleicht versuchst du es mal mit meinem art selbstgebauten freigehege für den garten damit sie ein wenig laufen können und nicht abhauen können.
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
15.154
Reaktionen
6
@Nanny: Erstens: Es geht hier um Farbmäuse und nicht um Ratten ;-)
Zweitens: Wir hatten gerade geklärt, dass Farbmäuse NICHT in den Garten gehören!!!!!!! (Auch Farbratten würde ich nicht wirklich in den Garten lassen wollen... die haben auch eine sehr empfindliche Lunge, und bezüglich der Parasiten gilt das Gleiche wie für Mäuse...)
Also bitte jetzt nicht wieder Empfehlungen für Freilauf im Garten aussprechen... mag sein, dass einzelne Farbis oder Ratten das gut überstanden haben - ich hab´ aber auch schon von Todesfällen durch Hitzschlag gelesen... und es ist ziemlich schwierig, eine Maus innerhalb des Käfigs zu fangen, weil die so wieselflink sind... da möchte ich nicht wissen, welche Hetzjagden man dann im Garten veranstalten müsste...)
Also hier nochmal die eindringliche Bitte an alle: Farbmäuse (und auch Farbratten) haben im Garten NICHTS verloren! Bitte!!
LG, seven

edit: Zur Sicherheit nochmal diebrain:
"Außenhaltung?

Farbmäuse dürfen nicht außerhalb der Wohnung gehalten werden. Farbmäuse haben nicht mehr das robuste Immunsystem ihrer wilden Verwandten. Farbmäuse stammen von Labormäusen ab, welche über viele Generationen lang in gemäßigten und klimatisierten Räumen lebten und sich an diesen Lebensraum angepasst haben. Ihre Lungen sind im Vergleich zu denen anderer Tiere zu klein und zu empfindlich, eine mögliche Infektion kann dramatische Folgen haben. Aufgrund ihres schwachen Immunsystems vertragen sie ebenfalls keine Temperaturschwankungen und keine Zugluft. Oft sind die Tiere auch mit Mycoplasmen infiziert und somit anfällig auf Lungenkrankheiten. Farbmäuse bekommen in Außenhaltung schneller Lungenprobleme, sind anfälliger auf Parasiten und bekommen Kreislaufprobleme. Dass die Tiere keinen Regen und keine Nässe vertragen, versteht sich von selbst und auch direkte Sonneneinstrahlung kann sehr schnell zu Überhitzung führen."
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
11.025
Reaktionen
0
Ich schließe mich Seven mal dringend an: auch Farbratten haben NICHTS im Garten verloren! Selbst wenn man eine sehr treue Ratte hat und die immer wiederkommt (bisher!), es kann einfach zu viel passieren. Man kann für Nager ohne Probleme ausreichende Spielmöglichkeiten im Haus oder in der Wohnung schaffen, es ist nicht nötig, die Tiere nach draußen mitzunehmen und sie unkalkulierbaren Risiken auszusetzen.

Bitte behaltet euere Mäuse, Ratten und Hamster im Haus!

LG
Chipi
 
GuenterU

GuenterU

Registriert seit
10.05.2007
Beiträge
87
Reaktionen
0
Hallo!


@ seven: weiß eh, dass du nicht zu mir geschielt hast lol


@ Laura: Frag mal im Tierheim, wenn sie dort nur Böckchen haben, kannst du mit denen reden wegen der Kastrationskostenteilung!

Wünsch dir viel Erfolg bei der Suche und bezüglich Käfigeinrichtung, würde ich dich bitten, das Forum sowie Diebrain zu lesen, denn ansonsten kann es leicht sein, dass du alles gekauft hast und dann merkst, dass z.B. das Laufrad( kleiner als 25cm im Durchmesser und aus Plastik) völlig ungeeignet ist und du erst ein neues kaufen musst.


Find ich aber grundsätzlich super von dir, dich hier zu informieren!!!!!


Schönes Wochenende

Günter
 
L

Laura19

Registriert seit
21.07.2007
Beiträge
14
Reaktionen
0
Hey, danke für die netten Antworten ;) ! Also, ich habe vor mir zwei Weibchen zu kaufen und ich wollte sie eigentlich aus der Zoohandlung kaufen aber jetzt habe ich schon sooo viel schlechtes von Zoohandlungen gehört. :shock: :( Ich wollte eigentlich keine Tierheimmäuse andererseits sprechen ja auch viele Gründe dafür :) , bloß will ich unbedingt junge Mäuse!!! Dazu kommt noch das das nächste Tierheim ziemlich weit weg ist, da müsste ich dann erst noch meine Eltern fragen (schlechte Busverbindung, wir leben in nem ziemlichen Kaff :? ) ob sie mich hinbringen. Ich guck mal grad auf der Internetseite ob das Tierheim momentan überhaupt Mäuse hat.
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
11.025
Reaktionen
0
Hallo Laura,

Tierheim ist eine sehr gute Idee. Auch dort kannst du junge Mäuse bekommen, es werden ja gerade oft schwangere Nager oder Nagernachwuchs abgegeben, weil jemand nicht aufgepasst hat und plötzlich viele Babies da sind.

Ansonsten kennen Tierheim-Mitarbeiter oder freiwillige Helfer oft Menschen, die solche Tiere aufnehmen und weitervermitteln.

LG
Chipi
 
L

Laura19

Registriert seit
21.07.2007
Beiträge
14
Reaktionen
0
Hab mal gerade auf der HP nachgeschaut - es gibt keine Farbmausweibchen sondern nur 13 Böckchen und die sind alle grau-braun. Böckchen kommen für mich sowieso nicht in Frage, außerdem möchte ich schon etwas "besonderere" Mäuse von der Farbgebung. Habe aber im Internet etwas gefunden, wo eine Familie ungewollten Nachwuchs abgibt. Da sind auch Weibchen bei! Sollte ich da mal anrufen? Oder ist das noch schlechter als Zoohandlung? :?: :?:
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
11.025
Reaktionen
0
Hallo Laura,

wenn der Nachwuchs wirklich ungewollt war sind es keine Züchter oder "mutwilligen" Vermehrer (dann sollten sie aber auch kein Geld dafür wollen!); das sind die Tiere, die gern mal im TH landen, also besser bei dir als dort, würde ich sagen.
Wenn der Nachwuchs ungeplat war, würde ich aber nicht zwingend darauf wetten, daß die Besitzer firm in der Geschlechterbestimmung sind. Bevor du dir eine Weibchengruppe holst, in der dann doch ein Männchen ist und du über kurz oder lang vor dem gleichen Problem stehst, solltest du einen mäuseerfahrenen Menschen mitnehmen (könntest ja mal fragen, ob dir hier im Forum einer helfen würde) oder bei einem TA vorbeifahren (kann ohnehin nicht schaden, immer einen guten TA in der Hinterhand zu haben, falls mal was ist).

Ansonsten würde ich lieber mal beim TH anrufen und nach einem Pfleger fragen, der die Mäuse betreut. Die I-net Angaben sind nämlich nicht immer unbedingt aktuell oder gut gepflegt, kann also sein, daß es längst mehr/andere Mäuse dort gibt. Wenn du einen Mitarbeiter am Telefon hast, der z.B. nur Hunde betreut könnte es sogar sein, daß der das dann nicht mal weiß... hinfahren wäre das beste, aber ich verstehe ja, daß das nicht unbedingt geht. Evtl. kannst du deine Eltern zu einem Wochenend-Besuch im Tierheim überreden?

LG
Chipi
 
L

Laura19

Registriert seit
21.07.2007
Beiträge
14
Reaktionen
0
Gut, ich habe gerade die Familie angerufen *noch-schnell-vor-Sonntag* und die waren sehr nett. Der Nachwuchs war nicht gewollt und sie hatten insg. 7 Weibchen und 4 Männchen. Die Tiere sind von einem Tierarzt nach Geschlechtern getrennt worden und schon zur Abgabe bereit (sie sind jetzt schon 2 Monate alt - ist das zu alt??? :eusa_eh: :?: ). Meine Mutter hat sich bereit erklärt, mich am Montag mit dem Auto die 15-Minuten Strecke hinzufahren. Ich kann mir die Mädels dann mal angucken :D . Ich freu mich schon so, die Frau die mit mir am Telefon geredet hatte meinte auch schon dass sie überlegt hatten die Kleinen ins Tierheim zu bringen, weil sich keiner für die Babys interessiert hatte (sie haben eine "Annonce" ins Internet gestellt), doch mittlerweile sind sogar schon zwei Böckchen und zwei Weibchen verkauft und wenn ich jetzt noch vllt zwei Weibchen abhole sind es ja schon immer weniger Babys, sodass die Familie dass dann doch gut schafft, sich um die große Mäusefamilie zu kümmern.
.
.
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):
.

Oh, Chipi, jetzt lese ich gerade dass du meintest sie müssten sie verschenken??!! Die Frau meinte am Telefon sie nehmen 3€ pro Maus, nur um etwas sicherer zu sein dass niemand ein Mausbaby nur "weil es umsonst ist" nimmt.
.
.
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):
.

Oh, Chipi, jetzt lese ich gerade was du geschrieben hast, von wegen die Familie sollte kein Geld nehmen.. Mhhhh.. :( - Die Frau meinte, dass sie pro Maus 3€ nehmen, nur um etwas sicherer zu sein, dass sich niemand Mäusebabys holt "weil sie ja umsonst sind". Das Treffen kann ich jetzt eh nicht mehr absagen und die Dame war sehr nett und wirkte nicht, als ob sie irgendeinen Gewinn aus den Babys holen wollte :? :arrow: und je mehr ich nachdenke desto berechtigter finde ich eigentlich auch ihre Aussage. :?: :!:
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Auslauf im GARTEN

Auslauf im GARTEN - Ähnliche Themen

  • Auslauf

    Auslauf: Da meine Mäuse jetzt einigermaßen Zahm sind (Renner) hab ich sie eben das erstemal im Auslauf. Kann es leider überhaupt nicht einrichen das sie...
  • gleicher Auslauf?

    gleicher Auslauf?: Hey... Also es geht darum ich hab 2 weibliche Renner und bekomme in den nächsten tagen 2 mänliche Renner von einer Freundin weil sie kein...
  • gleicher Auslauf? - Ähnliche Themen

  • Auslauf

    Auslauf: Da meine Mäuse jetzt einigermaßen Zahm sind (Renner) hab ich sie eben das erstemal im Auslauf. Kann es leider überhaupt nicht einrichen das sie...
  • gleicher Auslauf?

    gleicher Auslauf?: Hey... Also es geht darum ich hab 2 weibliche Renner und bekomme in den nächsten tagen 2 mänliche Renner von einer Freundin weil sie kein...